CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon bm3 » So 24. Mai 2015, 10:56

Naja, BMW arbeitete ja schon gegen die CCS-Kunden von VW und jetzt auch umgekehrt.
Wenns selbst die Hersteller mit CCS untereinander nicht kapieren oder kapieren wollen ? Vielleicht verschwindet dieser deutsche Standard dann auch wieder schneller als wir gedacht hatten. :mrgreen:
Die wünschen sich ja auch wahrscheinlich dass sie ihre E-Autos wieder einstampfen können. :lol:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5699
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon E_souli » So 24. Mai 2015, 11:10

Ich find die Diskussion, die Machenschaften - egal was ein DC Anschluss - leid, so missgeglückt, so unakzeptabel wie nur sonst irgendwas.

Wir sind bescheuert, weil wir uns das bieten lassen, uns das bieten lassen MÜSSEN !

Wir alle kämpfen jeden Tag - mehr oder weniger - jeden Tag um jeden Kilometer, der Zwischenladen möglich machen MUSS.

Die meisten erleben E Mobilität nur dank UNS - DIESES Forum, sonst - und davon bin ich überzeugt - wäre nicht mal die Hälfte von dem auf der Strasse.

Statt das zu nutzen werden fast nur noch Steine auf den Weg gelegt.
Politik, Eitelkeiten, Desinteresse und Gleichgültigkeit ist das aktuelle Rezept GEGEN E Mobilität.

WARUM lassen wir uns das gefallen ?

Wann und was tun wir ?

Leute, lasst uns was unternehmen - lasst uns was überlegen denn WIR sind stark und stärker als man denkt - denn die vielen kleinen Baustellen diewir beackern sind das eine - der grosse Auftritt von UNS fehlt. Ganz klar !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon Berndte » So 24. Mai 2015, 11:16

Wo habe ich denn einen Boykottaufruf geschrieben?
Was willst du den in meine Zeilen noch alles hineininterpretieren?

Tesla müsste zusätzliche Hardware verbauen und weitere Stecker montieren und warten.
Übrigens hält Tesla sich an den Typ2 Standard, wie er mal gedacht war!
VW müsste einfach seine eigene Ladekarte auch an Nichtfahrer eines VW ausgeben und alles wäre gut.
Es ist ja nicht so, dass man den Strom und die Ladekarten verschenken muss... aber strikt "nur an Kunden" ist echt lächerlich.

BMW macht das ähnlich, aber meiner Erfahrung nach bei weitem nicht so strikt wie VW!
Der hiesige BMW Händler erlaubt und bittet ja schon fast darum, dass ich mal an seiner CCS/Typ2 Säule vorbei und laden komme. Alles frei und ohne Karten. (Wie lange noch und was da geplant ist kann ich leider nicht sagen).
Der Händler hier war selber sehr angenervt, dass seine sündhaft teure Ladesäule hinter dem Werkstor stehen muss -> Konzernvorgabe! Er wollte diese, auch wegen der Werbewirkung, direkt vorn an die Straße stellen, das wurde ihm von Oben verboten.

Was ich von altertümlichen Typ1 Steckern halte ist auch bekannt, aber soll hier kein Thema sein.
Aber hier kann man sich auf die Schnelle auch eben einen Adapter Typ2 auf Typ1 bauen.

Ich möchte auch nicht, dass jetzt alle Renault Zoe fahren, ich möchte nur, dass man sich Gedanken macht in welchen Konzern man sein Geld bringt. Und wenn man Elektromobilität auch lebt und überzeugt davon ist, dann sollte man auch schauen, welcher Hersteller und Konzern auch was dafür macht und welcher eher dagegen arbeitet.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon EV_de » So 24. Mai 2015, 11:21

Wieso lassen wir "uns" das gefallen ist die falsche Frage "Warum" kauft Ihr von denen eFahrzeuge ??

ToolTime hat geschrieben:
Naja, BMW macht es ja auch nicht anders.


Da muss ich wiedersprechen ! BMW selbst nicht , Ihre Händler vieleicht .

BMW baut keine Lademöglichkieten an öffentlichen Plätzen , aber die Lademöglichkeiten an den Werken sind Top, und
jederzeit für alle Marken zugänglich !

Ebenfalls Mitsubishi , die bauen meist 2x22KW Ladeplätze , sauber markiert und auch freizugänglich.


kauf VW und gehet hin in Frieden
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 618
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 14:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon E_souli » So 24. Mai 2015, 11:26

Berndte hat geschrieben:
Wo habe ich denn einen Boykottaufruf geschrieben?
Was willst du den in meine Zeilen noch alles hineininterpretieren?

Tesla müsste zusätzliche Hardware verbauen und weitere Stecker montieren und warten.
Übrigens hält Tesla sich an den Typ2 Standard, wie er mal gedacht war!
VW müsste einfach seine eigene Ladekarte auch an Nichtfahrer eines VW ausgeben und alles wäre gut.
Es ist ja nicht so, dass man den Strom und die Ladekarten verschenken muss... aber strikt "nur an Kunden" ist echt lächerlich.

BMW macht das ähnlich, aber meiner Erfahrung nach bei weitem nicht so strikt wie VW!
Der hiesige BMW Händler erlaubt und bittet ja schon fast darum, dass ich mal an seiner CCS/Typ2 Säule vorbei und laden komme. Alles frei und ohne Karten. (Wie lange noch und was da geplant ist kann ich leider nicht sagen).
Der Händler hier war selber sehr angenervt, dass seine sündhaft teure Ladesäule hinter dem Werkstor stehen muss -> Konzernvorgabe! Er wollte diese, auch wegen der Werbewirkung, direkt vorn an die Straße stellen, das wurde ihm von Oben verboten.

Was ich von altertümlichen Typ1 Steckern halte ist auch bekannt, aber soll hier kein Thema sein.
Aber hier kann man sich auf die Schnelle auch eben einen Adapter Typ2 auf Typ1 bauen.

Ich möchte auch nicht, dass jetzt alle Renault Zoe fahren, ich möchte nur, dass man sich Gedanken macht in welchen Konzern man sein Geld bringt. Und wenn man Elektromobilität auch lebt und überzeugt davon ist, dann sollte man auch schauen, welcher Hersteller und Konzern auch was dafür macht und welcher eher dagegen arbeitet.



WO steht was bei mir von Boykott ?

Renault ist (bis auf den NOCH) 3 phasigen Ladeanschluss kein Fahrzeug für mich und viele andere.
Jeder wie er mag - da gibt es ja Auswahl für jeden.

Ich find es nur grausam das JEDER sein eigenes Süppchen kocht und wir eben jedem Mist zustimmen sollen.
Es gibt keine Spielregeln, es gibt keine Einheit, och nicht mal eine offizielle Seite wo man dieses und jenes zusammen fasst und selbst konzernintern gibt es bei allen Herstellern unterschiedeliche eigene Auffassungen, Regeln, Machenschaften, die es schwer, schwerer und teils unmöglich machen. SCHLIMM !!!
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon Spürmeise » So 24. Mai 2015, 11:29

ToolTime hat geschrieben:
Naja, BMW macht es ja auch nicht anders.

Daimler steigert es noch: Lademöglichkeiten weder für Fremd- noch Eigenfabrikate. :(
Spürmeise
 

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon rolandk » So 24. Mai 2015, 12:14

Wenn's mit dem selber machen auf DC-Seite nicht so kompliziert wäre......

Teuer müßte es ja nicht einmal sein. Die Technik dafür ist vorhanden. Aber Protokoll und Stecker machen es praktisch unmöglich. Am Ende bleibt nur der direkte Draht an die Batterie. Und da ist es dann völlig egal, welches Fahrzeug das ist.

Sobald es genauso möglich ist, wie auf AC-Seite eigene Ladepunkte zu bauen, wäre das Problem auf einen Schlag gelöst.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon Maverick78 » So 24. Mai 2015, 12:15

Langsam langweilt mich dieser ständige fingerzeig auf VW und andere.

VW macht es so.
BMW macht es so.
Tesla macht es so.
Nissan/Mitsubishi tut auch fast gar nichts.
Renault baut auch keine 43kW Säulen.
und die Bundesregierung unterstützt die Hersteller beim nichts tuen.

Also was soll diese ständige fingerzeigerei auf die anderen? Das ist nur noch langweilig.
Maverick78
 

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon Berndte » So 24. Mai 2015, 12:33

E_souli hat geschrieben:
...WO steht was bei mir von Boykott ?...


Das bezog sich auf den Post von Solarstromer. (Sorry, hätte ich als Zitat einbauen sollen)

Es geht hier absolut nicht um die Ladetechnik an sich, sondern um diese Unsitte Fremdfabrikaten das Laden jetzt generell zu verweigern. Und da steht aktuell VW mit an oberster Stelle, gerade wo jetzt augenscheinlich auf die eigene Ladekarte an sehr vielen Standorten aktiviert wird und alles andere ausgesperrt. Gutes Recht, meine Säule, meine Bedingungen... aber ist das auch gut so?
Und da nehme ich mit meiner Aussage auch keinerlei Rücksicht auf den Namen des Herstellers! Wenn jetzt Renault auf die Idee kommen würde an ihren Standorten generell nur noch für Renault-Fahrzeuge und vielleicht sogar nur für dort gekaufte Fahrzeuge das Laden zulassen würde, keine Bange, ich wäre der Erste direkt vor Ort, der da am meutern ist!
Machen das VW Kunden jetzt auch bei ihren Händlern so? Oder ist man froh zu diesem Kreise zu gehören und solange man selber nicht tangiert wird ist alles in Ordnung?

Das hat echt nichts mit dem Namen im Konzern zu tun... es geht da ums Prinzip und da sollte wir alle zusammenhalten, inbesondere wenn man sich einen eGolf gekauft hat und somit evtl. auch einen besseren Draht zu den Autohäusern hat.
Sonst kommen wir ganz schnell zu dem Punkt, wo BMW kategorisch VW Fahrzeugen das Laden verweigert, dann kommt gleich Kia und Renault und zum Schluss sperrt Mitsubishi die Ladekarten, welche nicht selber ausgegeben werden.

Keine Angst, bei meiner eigenen Ladesäule bekommt jeder seinen Strom, so schnell er laden kann, ob Pedelec, City-El, Zoe, Soul, eGolf, i3, eNV ... wenn es mir möglich ist, dann selbstverständlich auch per CCS und CHAdeMO.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: CCS in Braunschweig nur noch für VW-Fahrzeuge

Beitragvon Attendorner » So 24. Mai 2015, 12:38

Berndte hat geschrieben:

Übrigens hält Tesla sich an den Typ2 Standard, wie er mal gedacht war!




Das ist nicht korrekt. Der Typ2 war nie auf die ~300A ausgelegt die Tesla da drüber ballert. Hier muss viel viel Wärme abgeleitet/kontrolliert werden um den kleinen Typ2 nicht zu schmelzen.
Tesla kocht hier sein eigenes Ego-Süppchen. Was ich aber durchaus nachvollziehen kann, da der CCS und auch der Chademo hinsichtlich der Baugröße und der Leistung einige Nachteile hat.
In China kriegt man dafür einen Riegel vorgeschoben, so das man schlicht seine Ego-Suppe dort nicht verkaufen darf.
Nur die deutschen gucken zu und haben gute Chancen im wahrsten Sinne den Anschluss zu verlieren.
Attendorner
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ihliedaily und 6 Gäste