CCS-Grundsatzdiskussion

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon eDEVIL » Do 19. Mär 2015, 20:53

Hbs kein Problem damit, wenn entlng der Autobahnen flächendeckend alle 50km 50KW CCS+43KWTyp2 aufgestellt werden, wenn man die paar "Hanseln" mit kostenlosen Adaptern versorg und leihadapter an den Grenzen zur Verfügung stellt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Spüli » Sa 21. Mär 2015, 17:06

Moin!
Weil ja immer hier von der Langstrecke gesprochen wird, habe ich mal meine Ladelogs der letzten Tage ausgewertet.

Also Fahrer eines Smard ED bin ich sonst ja die 22kW-AC-Ladung gewöhnt. Also kontinuierliche Ladung bis >95%SOC bei in etwa 18kWh Akkuinhalt.
Jetzt ist hier ein 30-Tage i3 (mit Rex) zur Probe angekommen. Also Ladung mit bis zu 50kW DC bei in etwa gleichem Akkuinhalt. Also recht ähnlichen Reichweiten und Verbräuche mit beiden Fahrzeugen.

Da der BMW nur mit 6,2kW über AC laden möchte, macht unterwegs eigentlich nur DC einen Sinn. Habe mir auch mal eine Stunde AC beim ADAC in Lüneburg gegönnt, aber das bringt ja nur 35-40km Reichweite. Vorm Büro funktioniert das hingegen viel besser.

An den verschiedenen Ladern in WOB, BS, H, HB und HH habe ich zwischen 40-46kW als maximale Leistung ermitteln können. Das aber auch nur in einem Bereich von <50% SOC. In der Praxis bedeutet das bis 80%SOC in etwa 30kW Ladeleistung. Damit sind dann aber auch nur 80% der Reichweite drin. Wer voll machen möchte um die zur Zeit noch zu großen Abstände der CCS-Lader zu überbrücken, wird mit 20kW Ladeleistung rechnen müssen. Also in etwa Smart-Niveau nur mit weniger Ladepunkten.

Bild
Hannover

Bild
Hamburg

Mein Zwischenfazit ist daher etwas enttäuschend. Bei den derzeitigen Akkugrößen regelt CCS einfach zu schnell herunter. So fehlt bei einer echten Schnellladung (unter 30Min) einfach die Reichweite. Also Akkugröße rauf oder Drehstromlader rein. Bei einem verdichtetem CCS-Netz mit vielleicht 50km Abstand könnte man es auch so lassen.
Ich war in den letzten Tagen bei den langen Sprüngen von HB nach HH und HH nach WOB immer auf den Rex angewiesen. Zwar immer nur so 20-30km, aber ohne wäre es mir nicht möglich gewesen diese Strecken in akzeptabler Zeit zurückzulegen. Das System "CCS" braucht also in meinen Augen noch ein paar Jahre bis es wirklich streckentauglich ist.

Hier für die Fahrten vor Ort kann ich CCS aber ganz gut gebrauchen. Die 30-40km Reichweite sind schnell (15Min) wieder drin, ganz praktisch wenn der Lader nur 10km von der Haustür entfernt ist. Da fährt man halt täglich mal ran, geht ja schnell. Aber wenn man dann doch mal mehr wie 80km am Stück fahren will wird CCS doch etwas zäh.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Hasi16 » So 22. Mär 2015, 20:40

e-lectrified hat geschrieben:
Lieber Hasi16,

du willst eins partout nicht verstehen! Der Unterschied ist folgender:

- DU willst, dass nur noch Autos mit CCS schnell laden können.
- ICH und die meisten hier im Forum wollen, DASS ALLE schnell laden können.

Jetzt frage ich mich, wer hier den größeren Egoismus zur Schau stellt...

Lieber e-lectrified,

du willst eins partout nicht verstehen! Der Unterschied ist folgender:

- DU willst, dass es zwei Standards gibt.
- ICH will, dass es nur einen Standard gibt - und zwar den, der auf Dauer der günstigere ist.

Jetzt frage ich mich, wer hier den größeren Egoismus zur Schau stellt...

DU, als Protektionist DEINES Autos, oder ICH, der keine Schnellladeoption an Bord hat, und möchte, dass wir zukünftig alle günstiger davon kommen?

UND DASS DU MIR DAUERND WORTE IN DEN MUND LEGST KOTZT MICH AN! Chademo mag besser sein, sollen die Hersteller doch auf die Lizenzkosten verzichten - so wie es (vor DIR gelobt) Tesla angeblich mit seinen Lizenzen auch macht!

EGOISTEN WIE DU VERHINDERN, DASS ES EINEN STANDARD GIBT! DU BIST NICHT ANSATZWEISE BESSER ALS DIE GANZEN HERSTELLERN, DENEN DU PROTEKTIONISMUS IHRES KERNGESCHÄFTS VORWIRFST! DEINE BEGRÜNDUNGEN SIND DURCHWEG NICHT SCHLÜSSIG UND FÜHREN M. E. IMMER ZU DEM ERGEBNIS, DASS NUR DEINE BESCHIESSENE MEINUNG DURCHGESETZT WERDEN MUSS, ANSONSTEN HETZT DU HIER JEDEN WIE EIN BEKLOPPTER IDIOT DURCHS FORUM.
Beispiele gibt es mehr als genug. Deinen unkontrollierten Hass gegenüber anderen Forum-Teilnehmer kann ja jeder bei Gelegenheit im BMW-Unterforum nachlesen.

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon p.hase » So 22. Mär 2015, 21:01

also ich würd DIESEL abschaffen und den benzinstandard durchdrücken.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Spüli » So 22. Mär 2015, 21:48

Wird Zeit das einer der Mods mal durchfegt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2570
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon e-lectrified » So 22. Mär 2015, 22:09

p.hase hat geschrieben:
also ich würd DIESEL abschaffen und den benzinstandard durchdrücken.


Ich bin für Gas, weil umweltfreundlicher :mrgreen: :lol: ....
e-lectrified
 

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon Jogi » So 22. Mär 2015, 22:11

Spüli hat geschrieben:
Wird Zeit das einer der Mods mal durchfegt.


...hab' grad keinen Besen zur Hand...

Ernsthaft:

Leute, nehmt diese Diskussion hier nicht so persönlich.

Und nicht so wichtig.

Wir können hier alle unsere Meinung und Ansicht kundtun, das juckt die (potentiellen) Ladesäulenbetreiber genau Null.

Daher kann man die Meinung des Anderen ganz gelassen zur Kenntnis nehmen und im Bedarfsfall auch kommentieren, aber bitte unter Einhaltung der Nettiquette!
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3190
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon ev4all » So 22. Mär 2015, 22:32

Da in unseren Nachbarländern eher auf Triplelader gesetzt wird und diese sogar von der EU gefördert werden, drängt sich der Eindruck auf, dass die Politik in Deutschland hier mit ihrer einseitigen Ausrichtung auf CCS auf dem Holzweg ist.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1287
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon tom » So 22. Mär 2015, 22:44

Ja das ist sie definitiv!
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1747
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: CCS-Grundsatzdiskussion

Beitragvon e-lectrified » So 22. Mär 2015, 23:17

ev4all hat geschrieben:
Da in unseren Nachbarländern eher auf Triplelader gesetzt wird und diese sogar von der EU gefördert werden, drängt sich der Eindruck auf, dass die Politik in Deutschland hier mit ihrer einseitigen Ausrichtung auf CCS auf dem Holzweg ist.


Ja und alle, die so denken werden dann als Egoisten beschimpft, obwohl sie doch das Schnellladen für alle möchten. Ist schon interessant welcher kruden Logik manche folgen.
e-lectrified
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Heincaid, sirprize und 6 Gäste