CCS boykottieren oder akzeptieren?

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon TeeKay » Mo 22. Jun 2015, 11:01

Pekaro hat geschrieben:
TeeKay, willst du boykotierien alle Geräte die du nicht benutzt?

Hab ich nirgends behauptet. Gäbe es von Tesla einen CCS-Adapter, läge der im Auto. Aus Prinzip würd ich dann aber an einem Multicharger über Chademo laden, insbesondere bei deutschen Schaufensterprojektsäulen, um zu zeigen, dass Bedarf an Chademo besteht.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon Jan » Mo 22. Jun 2015, 11:09

Es liegt ja auch in der Natur der Sache, dass jeder den Steckertyp an seinem Auto am Besten findet und die Leute, die noch keinen Wagen haben, bleiben einigermaßen verwirrt zurück. Die einfachste Lösung, wo ja nun CCS auf dem Markt ist, heißt Adapter. Dummerweise haben aber die Leute in den Firmen keine Lust drauf und für den Rest scheint es noch zu schwer zu sein.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1949
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon TeeKay » Mo 22. Jun 2015, 11:16

Die Adapterlösung mit gleichzeitiger Vorgabe für Neuwagen, nur noch einen einzigen Ladestecker zu verwenden, wäre in der Tat die beste Lösung. Aber das wäre ja in der EU zu einfach und würde die Elektromobilität zu sehr fördern.

Ich finde, der Tesla ist mit dem Chademo-Adapter ein ganzes Stück vollständiger und alltagstauglicher geworden. In 90min ist man bei 90% SOC angelangt statt wie beim Doppellader in 3,5h. Die SuCs stehen noch nicht so dicht, dass sie für jede Route gut geeignet sind. Diese Lücken können kurze Chademo-Zwischenladungen perfekt überbrücken. Mit einem CCS-Adapter würde das Auto noch kompletter werden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon Karlsson » Mo 22. Jun 2015, 12:22

Was es denn letztlich wird, ist mir eigentlich egal. Wichtig ist halt, dass AC und DC gehen und CCS bietet es in einem Stecker.
Gut, tut Tesla auch. Von mir aus auch das.
Wichtig ist noch, dass das Zeug robust ist....hab ich gestern mit eDevil zusammen gelernt. Und fernab von Zuhause ohne funktionierendes Ladekabel ist das gar nicht lustig.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon TeeKay » Mo 22. Jun 2015, 12:53

Robust ist Typ2 - nur nicht vom chinesischen Billiganbieter wie der Stecker an eDevils Kabel. :)

Dass Typ2, Chademo oder CCS 10.000 Steckzyklen im rauen Alltag durchhalten, bezweifle ich aber unabhängig vom Hersteller. Die Stecker sehen an den Schnellladern schon nach 1-2 Jahren grauenhaft aus und haben in den meisten Fällen vermutlich nichtmal 1.000 Zyklen hinter sich. Die Stecker weisen Beschädigungen auf, die eindeutig auf "Fallenlassen" hindeuten - bei Youtube gibts ja auch schon Videos von Tesla-Fahrern, die sich nicht zu blöd sein, ihre Unfähigkeit bei der Benutzung eines Chademo-Steckers weltweit zugänglich auf Video zu bannen. In Greifswald hat so einer letztens erst den Schnelllader durch ein herunterfallendes Chademo-Kabel außer Gefecht gesetzt, so dass die Säule nach Frankreich zur Reparatur geschickt werden muss. An den Steckern aller mir bekannten Schnelllader finden sich Schabespuren, die von Asphalt/Beton herrühren.

Und die Dosen an den RWE-Säulen sehen oft auch schon stark ausgeleiert aus.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon THellweg » Mo 22. Jun 2015, 13:29

Hallo zusammen,

ohne jemandem zunahe treten zu wollen, finde ich die Diskussion der Vor- und Nachteile diverser Pins und Steckerformen doch reichlich naiv.
Wirklich interessant sind doch wohl eher die technischen Unterschiede, zum Beispiel auf Ebene der verwendeten Kommunikationsprotokolle und ISO Normen und deren Sicherheit. MIt OCPP kommt hier z.B. eine "Hochsprache" um die Ecke, welche sogenannte Mehrwertnutzung möglich macht. Daran sind die Hersteller interessiert und nicht an einem ungenutzten Pin weniger im Stecker oder ob der Stecker maximal praktisch und schön geformt ist.
Wer wirklich an dem Thema interessiert ist, der sollte sich einmal mit der ISO15118 beschäftigen. Die ISO15118 ist europäischer Standard. Die Kommunikation der ISO15118 setzt auf PLC (PowerLineCommunication) und diese ist in Japan außerhalb von Gebäuden gesetzlich verboten. U.a. aus diesem Grunde wird die ISO15118 niemals in Japan einziehen und ChaDeMo wird bald zu einem rein japanischen Standard (auf niedrigstem Sicherheitsniveau und ohne Mehrwertdienste) für den japanischen Markt werden. Die Hersteller zukünftige EV für den europäischen Markt werden die ISO15118 unterstützen müssen/wollen - ob man das gut findet oder nicht - und das wird sicherlich mit dem CCS Stecker einhergehen.

Viele Grüße,
Thomas
#1 Ioniq electric premium (aurora) ersetzte Zoe #1 seit 10/17. #2 ZOE Intens (schwarz, Jahreswagen, q210) seit 12/15
Beide Wagen im täglichen Betrieb (Berufspendler, 90 bzw 70 km/Tag) - Seit 08/14 etwa 110tkm elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
THellweg
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 11:45
Wohnort: Soest

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon TeeKay » Mo 22. Jun 2015, 13:36

Und warum werden die Hersteller das erst in der Zukunft müssen? Was hindert die EU daran, seit 2013 CCS bei Neuwagen vorzuschreiben? Stattdessen werden Monat für Monat tausende Fahrzeuge mit Chademo "auf unterstem Sicherheitsniveau" verkauft und die EU fördert in halb Europa den Bau von Chademos "auf unterstem Sicherheitsniveau".

Und die Mehrwertdienste wie Rückspeisung von Energie aus der Batterie ins Netz gibts schon jetzt für Chademo, aber noch nicht für CCS. Mh.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon rolandk » Mo 22. Jun 2015, 13:53

THellweg hat geschrieben:
MIt OCPP kommt hier z.B. eine "Hochsprache" um die Ecke, welche sogenannte Mehrwertnutzung möglich macht.


Ist schon klar. Damit der Fahrer gegängelt werden kann. Ähnlich wie im TV mit HD+

Was für ein Mehrwert soll das sein?

Es ist ein Mehrwert der gegen den Verbraucher gerichtet ist.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4109
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon THellweg » Mo 22. Jun 2015, 13:54

TeeKay hat geschrieben:
Und warum werden die Hersteller das erst in der Zukunft müssen?
Wahrscheinlich aus den gleichen Gründen aus denen Äpfel eine Mindestgröße haben müssen um als Apfel zu gelten, auch wenn sie nach durchgeweichter Pappe schmecken, aus denen Gurken eine Mindestlänge haben müssen und nicht allzu krumm sein dürfen... frag nicht mich... frag mich vor allem nicht nach Sinn und Unsinn.
Außerdem habe ich "müssen/wollen" geschrieben, nicht "die Hersteller müssen". Scheinbar wollen sie ja nicht... :?
Zuletzt geändert von THellweg am Mo 22. Jun 2015, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
#1 Ioniq electric premium (aurora) ersetzte Zoe #1 seit 10/17. #2 ZOE Intens (schwarz, Jahreswagen, q210) seit 12/15
Beide Wagen im täglichen Betrieb (Berufspendler, 90 bzw 70 km/Tag) - Seit 08/14 etwa 110tkm elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
THellweg
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 11:45
Wohnort: Soest

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon THellweg » Mo 22. Jun 2015, 13:58

@Roland:
Klar! Neben der automatischen Abrechnung des Ladevorgangs gibt es dann z.B. auch einen Internetzugang und ein Navi-Kartenupdate via Ladekabel beim Aufladen des EV. Gleichzeitig wird Dir Werbung auf den Touchscreen des BC gebeamt. So will der moderne Netzbürger das doch haben. Immer online und das für möglichst lau!
Die Fratzenbuch-, WasnLos?!- und Zwitscherfreunde werden es lieben... meinst Du nicht?
#1 Ioniq electric premium (aurora) ersetzte Zoe #1 seit 10/17. #2 ZOE Intens (schwarz, Jahreswagen, q210) seit 12/15
Beide Wagen im täglichen Betrieb (Berufspendler, 90 bzw 70 km/Tag) - Seit 08/14 etwa 110tkm elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
THellweg
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 11:45
Wohnort: Soest

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste