CCS boykottieren oder akzeptieren?

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon mutle » So 21. Jun 2015, 19:25

twiker01 hat geschrieben:
Interessant wie sich die Läger mittlerweile polarisierend gegenüber stehen.


Also mein Eindruck ist dass die meisten CCS-"Anhänger" deutlich mehr Toleranz für Multi-Charger haben und sich weniger Verschwörungstheorien ausdenken. Und Aufrufe zu CHAdeMO-Boykotts gab es AFAIK auch noch nicht...
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Anzeige

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon mutle » So 21. Jun 2015, 19:27

Wie kommst du darauf dass Tesla einen weltweit gleichen Stecker hat? Hier in Europa gibt es Type-2, in Amerika haben sie einen ganzen eigenen. Wenn man öffentlich an J-1772 Laden will braucht man (den mitgelieferten) Adapter.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon twiker01 » So 21. Jun 2015, 21:12

Die Skalierung ist ja in der Tat ein Argument für eine gegenüber Typ2 künftig erhöhte DC-Lademöglichkeit. Aber CCS ist ja auf 200A beschränkt und da macht Tesla allein mit Typ2 ohne den Wurmfortsatz schon mehr. Offiziell ist Typ2 schon bereits für 140A DC vorgesehen. Welche Skalierung bietet also CCS dem gegenüber?
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon mutle » So 21. Jun 2015, 21:41

Es gibt aber offiziell keine Ladestationen die DC-über-Type-2 unterstützen und keine Autos die es unterstützen. Ob ein Tesla an einer nicht-Supercharger Type2-DC station laden kann ist auch nicht bekannt. Zumindest in USA benutzt Tesla sein eigenes Kommunikationsprotokoll und ich habe bisher noch keine Bestätigung gefunden dass SuC in Europa 100% kompatibel zu Type-2-DC sind. CCS wird inzwischen von fast jedem DC-Ladegeräte-Hersteller unterstützt. Und wie du selbst schreibst ist CCS bis 200A geplant, während Type-2-DC nur für bis zu 140A vorgesehen ist.

Warum also einen neuen Standard der noch weniger Verbreitet und weniger Zukunftssicher ist einführen?
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon E_souli » So 21. Jun 2015, 22:05

Mir würde schon reichen ein Adapter
CCS auf Chademo und umgekehrt
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon fabbec » So 21. Jun 2015, 22:07

Warum muss so eine Diskussion immer losgetreten werden

Das bringt uns nicht wirklich weiter!

Übrigens wird CCS zum Standart der US Hersteller außer Tesla ;-) die neuen Model bekommen combo1 entspricht CCS mit typ1

Der Markt regelt das von alleine so wie by der alten VHS ;-)

Solange sollten TripelLader gebaut werden

43AC stirbt ja angeblich mit der nächsten ZOÉ Generation auch!

Und ganz ehrlich CCS ist technisch am Sinnvollsten

Der Tesla hat seine Vorteile mit mid typ2 aber hat auch seine Tücken! ZB. An einer RWE Säule falsch verhalten und das laden schlägt fehl weil Ms glaubt es ist ein SuperCharger muss immer erst Säule buchen per App und innerhalb von paar sec Kabel verbinden dann erkennt das MS AC und lädt

Das kann mit CCS nicht passieren Dank AC DC Trennung zudem ist die Technik einfacher und sicherer
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon i300 » Mo 22. Jun 2015, 00:07

twiker01 hat geschrieben:
Der Rest verzettelt seine Chancen in sinnlos, verkomplizierenden Glaubenskriegen.


Wobei DU einer der Glaubenskrieger bist :evil:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon eDEVIL » Mo 22. Jun 2015, 01:24

Ccs mit 200a haette seine daseinberechtigung, wenn es solche saeulen heute gaebe.
Habe nix gegen ccs, aber solange vw und bmw ausschliesslich krueppelige schnarchlasdung anbieten, werde ich erst ein fahrzug dieser marken in betracht zieher, wenn alle 50km eine 50kw ccs steht
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon teutocat » Mo 22. Jun 2015, 03:12

twiker01 hat geschrieben:
... Allein die vielen Adapter mitzuschleppen ist einfach doof. CCS wird dann wohl die Nr. 7 in meiner Sammlung.


Den "Adapter", mit dem du dein Twike an einer CCS-Station lädst, den will ich sehen !
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Re: CCS boykottieren oder akzeptieren?

Beitragvon Karlsson » Mo 22. Jun 2015, 08:25

Ich hätte gerne eine CCS Buchse am Fahrzeuge. Und 43kW über Typ 2 natürlich weiterhin. Richtig Sinn würde das wohl erst mit doppeltem Akku und über 50 kW DC machen. Aber es sind halt neue Möglichkeiten. Was kann man dagegen haben?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12812
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste