CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon Nichtraucher » Di 15. Apr 2014, 06:57

Hallo zusammen,

bei CCS ist immer vom Laden mit Gleich- oder Wechselstrom die Rede.
Von Drehstrom hört man nichts in diesem Zusammenhang.

Wenn man sich die Fahrzeuge anschaut, die aktuell CCS unterstützen kann davon keines mit Drehstrom geladen werden.
Beim i3 war ja anfangs auch die Rede davon, dass dieser zweiphasig laden können soll, aber davon ist man ja wohl abgerückt. Im Kabel und in den Steckverbindern sind die Anschlüsse für die 2. und 3. Phase auch schon gar nicht mehr bestückt.

Ist also eine mehrphasige Ladung in Verbindung mit CCS gar nicht mehr zulässig?
Heisst das nun, dass man uns mit CCS nun dauerhaft mit Schnarchladung einerseits und mit einer Abhängigkeit von den Aufstellern von Schnellladesäulen ein faules Ei ins Nest gelegt hat?

Mir ist schon klar, dass rein technisch keinerlei Abhängigkeit besteht. Ich habe auch nirgendwo was gefunden, dass Drehstrom nicht zulässig sei. Andererseits heisst es aber überall (wo ich geschaut habe) nur "Wechselstrom" und das Angebot am Markt bietet ja auch nix mit Drehstrom.

Die B-Klasse hat kein CCS, bietet aber möglicherweise mehrphasiges Laden. Ich sage möglicherweise, weil das Ding ja hier noch nicht verkauft wird.

Der Elektro Caddy von VW (Versuchsfahrzeugflotte), kann mehrphasig laden, unterstützt aber auch kein CCS.

Ist CCS eine Marke oder sowas, für die man eine Zertifizierung braucht? Oder kann jeder Hersteller behaupten ich kann das und fertig?

Was meint Ihr?

Liebe Grüße

Klaus
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 916
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Anzeige

Re: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon eDEVIL » Di 15. Apr 2014, 08:32

CSS ist auschließlich Gleichstromladung und wird i.d.R. über zwei zusätzlcihe Gleichstromkontakte unter dem Typ2 stecker gelöst. Rein Technisch köntne man auch ein Auto mit 43KW AC und 50KW CCS DC anbieten. Macht aber keiner.

Da 50KW nur Stufe 1 ist, gibt es diese Konkurrenzsituation später nicht so, da dann 43KW AC und 170KW DC abhängig vom Anwendungsfall zum Einsatz kommen könnten.
In der stadt benötigt man eigentlich keien 170KW DC bzw. nur sehr vereinzelt.

22KW AC ist ALdesäulenseitig sehr Preisgünstig und kann an Parkplätzen installiert werden, wo man sich eh länger aufhält.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstro

Beitragvon zitic » Di 15. Apr 2014, 10:56

Grundsätzlich sprich nichts Technisches gegen Typ2 Drehstrom im Einklang mit der CCS-"Erweiterung". In der Breite wird das wohl nicht zur Ausstattung der Grundmodelle gehören, da es international ex. Teilen von Europa keine zentrale Rolle spielt. Das sieht man ja schon an der Standardisierung von Typ 1 in viel Leitmärkten.

Ansonsten kann man nur hoffen, dass sich 22kW-Lader wie der von Brusa z.B. in Europa als Option doch noch durchsetzen. Bin da leider aber weniger optimistisch. Beim Smart gibt es 22kW wegen der starken car2go-Ausrichtung. Bei der B-Klasse werden wir sehen... Andere Anbieter außer Tesla machen da leider wenig Anstalten.


43kW halte ich in der Breite für unrealistisch, da man für das Schnellladen fast durchweg DC auserkoren hat (egal ob nun mit CCS oder Chademo).

Diesbezüglich bin ich auch ein wenig skeptisch was die Zukunft von Chameleon angeht. Renault gibt sich nach dem staatlich verordneten Rush bei EV jetzt zurückhaltender. Zukünftig wird man wohl enger mit Nissan zusammenarbeiten müssen. Und die haben kein Interesse an regional ausgerichteter Technologie. Zumal man bei der nächsten Generation und größeren Kapazitäten auch bei Renault irgendwann wohl ohnehin auch DC mit höheren Leistungen integrieren muss.
zitic
 
Beiträge: 1248
Registriert: Di 26. Nov 2013, 22:36

Re: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon TeeKay » Di 15. Apr 2014, 11:32

Prinzipiell ist es gut, wenn die teure Ladetechnik aus den vielen Autos in die wenigen Ladesäulen wandert. Denn dann kann die teure Technik wesentlich stärker ausgelastet werden, was es für alle billiger macht. Es fährt schließlich auch nicht jeder Benziner mit seiner eigenen Pumpe herum, die das Benzin aus dem unterirdischen Tankstellentank pumpt.

Wenn eine DC-Säule 20 Schnelllader im Auto ersetzt, ist das global betrachtet günstiger als alle 20 Autos mit einem NLG6 (Kostenpunkt 6000 Euro derzeit) auszustatten.

Das ganze funktioniert natürlich nur, wenn auch eine entsprechende Infrastruktur vorhanden ist. Daher sollte optional stets auch ein eingebauter Schnelllader angeboten werden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: AW: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstro

Beitragvon Great Cornholio » Di 15. Apr 2014, 12:47

zitic hat geschrieben:
43kW halte ich in der Breite für unrealistisch, da man für das Schnellladen fast durchweg DC auserkoren hat (egal ob nun mit CCS oder Chademo).


Hi!

Die deutsche Wirtschaft oder wer hat das auserkoren?
Was gibt es einfacheres und günstigeres als eine 43kW Schnell-Ladebox? Der Punkt ist, die Wirtschaft/Politik möchte nicht das bei privaten Personen EV's schnell, günstig und einfach geladen werden können. CCS scheidet für jeden "einfachen" Privatier aus Kostengründen aus. Fast alle in D verfügbaren 43kW Ladepunkte sind auf dem "Mist" von Privatleuten gewachsen. Das soll nach Auffassung weniger Lobbyisten verhindert werden.

So schauts leider aus. :shock:
Benutzeravatar
Great Cornholio
 
Beiträge: 283
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 20:47
Wohnort: im Thüringer Wald

Re: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon TeeKay » Di 15. Apr 2014, 13:05

Außer Renault bietet kein Hersteller weltweit 43kW Ladeleistung mit AC an. Das hat mit dem Unwillen von Politik und Wirtschaft wenig zu tun, sondern einfach damit, dass 43kW Ladeleistung mit AC sehr teuer ist, wenn man es nicht wie Renault mit all den Nachteilen des Chamäleons macht.

Und für ein Nischenprodukt wie den ZoE wird kein Ladesäulenhersteller ein den Kaufpreis weiter erhöhendes Lastmanagement in seine Säulen einbauen, damit entweder 2x22kW oder 1x43kW und 1x0kW an den Anschlüssen anliegen. Renault selbst scheint ja auch nicht unbedingt überzeugt von seinem Ladekonzept zu sein, denn weder gibt es den Kangoo mit 43kW noch sind die von Renault aufgestellten Lademöglichkeiten für 43kW ausgelegt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon Nik » Di 15. Apr 2014, 13:31

Great Cornholio hat geschrieben:
Die deutsche Wirtschaft oder wer hat das auserkoren? Was gibt es einfacheres und günstigeres als eine 43kW Schnell-Ladebox? Der Punkt ist, die Wirtschaft/Politik möchte nicht das bei privaten Personen EV's schnell, günstig und einfach geladen werden können.

:applaus:
Genau das scheint mir auch der springende Punkt.

Es kann absolut nicht hinnehmbar sein, daß jeder Bürger einfach so sein Auto "betanken" kann. Man stelle sich einmal vor, was das für anarchische Zustände gibt, wenn sie sogar mit selbst produziertem Strom laden :o
Totaler staatlicher Kontrollverlust - fehlende Steuereinnahmen in Millardenhöhe - Billionenverluste der Energiekonzerne, einer der Säulen unserer Gesellschaft!!!
:ironie:

Die ersten Gegenmassnahmen sehen wir jetzt im neuen EEG

Also ist das CCS die logische Entwicklung, wenn verhindert werden soll, daß das Laden überall möglich ist.

ABER: letztendlich entscheidet der Kunde, also wir, welche Fahrzeuge wir kaufen und damit dann auch, welche Technologie wir haben wollen.
Ich habe mich deswegen - wohl wissend, daß Sie viele Nachteile hat - für den Chamäleon entschieden.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon Rudi L. » Di 15. Apr 2014, 13:48

Welche Nachteile hat denn der Chamäleon Lader im Zoe?
Rudi L.
 

Re: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon Nik » Di 15. Apr 2014, 14:15

Rudi L. hat geschrieben:
Welche Nachteile hat denn der Chamäleon Lader im Zoe?

Ups - war missverständlich :oops:
Die ZOE ist für das viele Geld schon mit "Nachteilen" behaftet, der Lader nicht - ok, er kann kein Gleichstrom, oder? :lol:
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: CCS bedeutet aus für mehrphasiges Laden mit Drehstrom?

Beitragvon kai » Di 15. Apr 2014, 14:26

Rudi L. hat geschrieben:
Welche Nachteile hat denn der Chamäleon Lader im Zoe?



Also die Nachteile, die die Konkurrenz zur Weißglut treiben sind:

1. Er kostet keinen Aufpreis für Renault
2. Er hat kein Mehrgewicht wie andere Lösungen
3. Er kann 43kw AC, was weltweit einsame Spitze ist.
4. Er ist dreiphasig hocheffizient
5. Er ist einphasig ab 13A auch effizient und geht einphasig bis 32A
6. Er ermöglicht extrem günstige Infrastruktur a la Crowdloading z.B. TheNewMotion
7. Er ist "nur" 10.000 mal in Europa verbaut
8. Jeder kann Ihn nachbauen, wenn er will !! und die Patente kauft

Ich sage mal: 2 DC Kabel an die Ladedose zu legen und zu sagen: "Die weiteren Kosten sollen mal schön andere zahlen" wird bestimmt nicht zur massenhaften Verbreitung führen. Weiterhin gibt DC mit 50kw keinen Vorteil.

Also Tesla macht es wieder richtig mit DC und 135kw und kostenlose Ladestationen UND 22kw AC, müssen sich aber bei AC Ladung der kleinen Fransösin geschlagen geben.

Was Renault hat, würden gerne alle haben.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mi28havoc, roxxo_by und 9 Gäste