Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon PowerTower » Fr 9. Jan 2015, 09:25

OK also alles halb so wild. Die Regelung greift erst ab dem 18. November 2017 - bis dahin ist das SuC Netz vermutlich sowieso schon gut ausgebaut.

Des Weiteren steht da im Anhang II nur, dass:
- Wechselstrom-Normalladepunkte (22 kW) mindestens mit Steckdosen oder Fahrzeugkupplungen des Typs 2 nach der Norm EN62196-2 auszurüsten sind
- Wechselstrom-Schnellladepunkte (>22 kW) mindestens mit Kupplungen des Typs 2 nach der Norm EN62196-2 auszurüsten sind
- Gleichstrom-Schnellladepunkte mindestens mit Kupplungen des „combined charging system Combo 2“ nach der Norm EN62196-3 auszurüsten sind

D.h. CHAdeMO & SuC sind weiter erlaubt, aber eben nur in Kombination mit CCS. Gebrauchte CHAdeMO only Lader aufzustellen wäre damit ab diesem Zeitpunkt tabu, wenn ich das richtig verstanden habe.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4280
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon Jack76 » Fr 9. Jan 2015, 09:39

eDEVIL hat geschrieben:
Adrian hat geschrieben:
"Für den Erfolg der Elektromobilität ist es wichtig, dass an öffentlich zugänglichen Ladestationen jeder diskriminierungsfrei sein Fahrzeug laden kann“, heißt es dazu im Wirtschaftsministerium. "

Sehr schön, wir Chademo-Fahrer bekommen auch unseren Anschluß. :mrgreen:

Selbst wenn Tesla dazu gezwungen werden kann, auch andere Standards anzubieten, wird das kaum etwas ändern. dann stellen Sie halt noch nen Tripple Daneben und ein nettes Werbeplakat davor "Sorry, das sie her so lange warten müssen..." :twisted:


Naja, alles eine Frage der Auslegung, im Anhang unter "technische Spezifikationen" in Bezug auf Schnelladung heißt es:
"Wechselstrom-Schnellladepunkte für Elektrofahrzeuge sind aus Gründen der Interoperabilität mindestens mit Kupplungen des Typs 2 nach der Norm EN62196-2 auszurüsten.
Gleichstrom-Schnellladepunkte für Elektrofahrzeuge sind aus Gründen der Interoperabilität mindestens mit Kupplungen des „combined charging system Combo 2“ nach der Norm EN62196-3 auszurüsten."

That's it...
Und ganz wichtig: "„Schnellladepunkt“ ist ein Ladepunkt, an dem Strom mit einer Ladeleistung von mehr als 22 kW an ein Elektrofahrzeug übertragen werden kann."

Davon ab würde ich nicht davon ausgehen, dass wir nun aufgrund dieser Richtlinie oder irgend eines Politiker-Geschwätzes in den nächsten Monaten mit Schnelladern überschwemmt werden, die in der Richtlinie definiert Zeitrahmen sind doch recht großzügig und geben den nationalen Umsetzungen noch ordentlich Spielraum was Zeiträume, Anzahl etc. anbelangt....

Trotzdem ich find gut, es gibt eine Richtung vor und zwingt früher oder später zum handeln. Gut es gibt genügend Möglichkeiten zum Bremsen und blockieren, aber so läuft das Spielchen halt... Es bleibt spannend, man muss halt in Jahren und nicht in Monaten denken.... :twisted:

Gruß
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon TeeKay » Fr 9. Jan 2015, 10:57

Inwiefern zwingt denn eine Richtlinie, die den Bau von Ladeinfrastruktur verteuert und verkompliziert, zum Handeln?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon Spürmeise » Fr 9. Jan 2015, 11:23

aus dem eur-lex:

(9) Alle öffentlich zugänglichen Ladepunkte müssen den Nutzern von Elektrofahrzeugen auch das punktuelle Aufladen ermöglichen, ohne dass ein Vertrag mit dem betreffenden Elektrizitätsversorgungsunternehmen oder Betreiber geschlossen werden muss.

.. und öffentlich zugängliche Ladepunkte sind nach (26) praktisch alles ("... private Nutzer [die] aufgrund einer Genehmigung oder Mitgliedschaft physischen Zugang haben") .

Klingt ja erstmal gut, aber wer wäre nicht mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn er seine Lademöglichkeit nicht sofort abmontieren würde, wenn er punktuellen Nutzern das Aufladen eben nicht ermöglichen kann (z.B. wegen Schlüssel/Abrechnungsproblemen).
Spürmeise
 

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon NotReallyMe » Fr 9. Jan 2015, 13:12

TeeKay hat geschrieben:
Die 7000 sind die Empfehlung der Nationalen Plattform Elektromobilität.


Also ein Fehlzitat der Zeitung. Das wird in dieser Größenordnung nur was, wenn die öffentliche Hand (sei es Länder, Bund oder EU) das wesentlich mitbezahlt. Aber das wird nicht kommen. Und falls man sowas tatsächlich herbeiempfehlen kann, dann wäre das vielleicht auch eine Möglichkeit die ominöse Million E-Autos bis 2020 hinzukriegen :).
Bisher I001-17-07-500 Max.Kapa. 29.1 kWh, jetzt I001-17-11-520 Max.Kapa. 28.6 kWh
NotReallyMe
 
Beiträge: 1500
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 17:46

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon Spürmeise » Di 13. Jan 2015, 23:17

Hier ist der Referentenentwurf zur Niederwerfung der Elektomobilität finden:
http://tff-forum.de/viewtopic.php?f=9&t=5601&p=91845#p91845

Beim Aufbau von Normalladepunkten, an denen das Wechselstromladen möglich ist, muss aus Gründen der Interoperabilität jeder Ladepunkt mindestens mit Steckdosen oder Fahrzeugkupplungen des Typs 2 gemäß der Norm DIN EN 62196-2, Ausgabe Dezember 2014, ausgerüstet werden.


Demnach muss bei Errichtung oder Umbau jeder öffentliche Ladepunkt (auch auf privatem Grund) mit "Typ 2"-Kupplungen ausgerüstet sein. Ein Ladepunkt ist eine Ladeeinrichtung, an der zur gleichen Zeit nur ein Elektromobil aufgeladen werden kann. Also z.B. Ladesäulen für 4 Stellplätze: 4 x "Typ 2", nicht 3 x "Typ 2" und 1 x Schuko. Nichtöffentlich wäre nur hinter Schranke auf Betriebsgelände, nicht etwa hinter Schranken am Restaurant- Hotel- oder Kaufhausparkplatz.

Betreiber von Normal- und Schnellladepunkten haben der Regulierungsbehörde mindestens acht Wochen vor dem geplanten Beginn den Aufbau von Ladepunkten schriftlich oder elektronisch anzuzeigen. [...] Die Regulierungsbehörde kann den Betrieb von Ladepunkten untersagen, wenn die technischen Anforderungen [...] nicht eingehalten oder die Einhaltung der Anforderungen [...] nicht nachgewiesen wird.
Spürmeise
 

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon tommy_z » Mi 14. Jan 2015, 00:04

Das wäre dann das Ende vom Drehstromnetz, richtig?
Beste Grüße, Thomas
****
Auto: Renault Zoe Intens, EZ 7/2013
Moped: InnoScooter RETRO-L
Pedelec: Kalkhoff Pro Connect
PV-Anlage Winaico / SMA 7,36 kWp; Elco Auron Röhrenkollektoren
****
Solarförderverein: 3 Schwerpunkte für die Energiewende
Benutzeravatar
tommy_z
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 17:00
Wohnort: 92237 Sulzbach-Rosenberg, Deutschland

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon bernd » Mi 14. Jan 2015, 08:42

Drehstromkiste hat doch eine Schranke, schließlich wirkt der Schlüssel doch genauso.
bernd
 
Beiträge: 365
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:02

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon xado1 » Mi 14. Jan 2015, 08:53

um gottes willen,wenn euroeoder unsere regierung etwas standardiesieren will,ist der misserfolg und das chaos vorprogrammiert.ich denke eher ,das wird ein letzter versuch der autoindustrie das elektroauto zu verhindern
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4043
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Bundesregierung standardisiert Ladesäulen

Beitragvon midimal » Mi 14. Jan 2015, 09:06

Heh? Wieso verhindern? Es steht doch drin, dass man an jeder Säule auch ohne Vertrag punktuell laden können muss. Ich finde z.b. diesen Punkt toll.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5972
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste