BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Ladenetz

BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Ladenetz

Beitragvon AQQU » Di 29. Nov 2016, 11:11

B MW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Porsche und Audi planen Joint Venture für ultraschnelles Hochleistungsladenetz an wichtigen Verkehrsachsen in Europa

• Joint Venture für ein High-Power-DC-Netzwerk für Elektrofahrzeuge entlang der Hauptverkehrsachsen in Europa
• Leistung von bis zu 350 kW ermöglicht signifikante Reduzierung der Ladezeit im Vergleich zu vorhandenen Systemen
• Aufbau von 400 ultraschnellen Ladestationen in Europa geplant
• Netzwerk basiert auf dem Combined Charging System (CCS) und ist damit kompatibel mit den meisten Elektrofahrzeugen der heutigen und nächsten Generationen
• Beispiellose Zusammenarbeit zwischen den Automobilherstellern für ein markenunabhängiges Ladenetzwerk

Stuttgart, 29. November 2016 – Die BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern mit Audi und Porsche planen ein Joint Venture zur Errichtung des leistungsstärksten Ladenetzes für Elektrofahrzeuge in Europa. Hierzu haben die Partner ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Gemeinsam wollen sie in kurzer Zeit eine beachtliche Zahl an Ladestationen errichten und so die Langstreckentauglichkeit der Elektromobilität deutlich erhöhen - ein wichtiger Schritt, um sie im Massenmarkt zu etablieren.

Die geplante Infrastruktur soll eine Ladeleistung von bis zu 350 kW unterstützen und somit ein wesentlich schnelleres Laden als derzeitige Schnellladenetze ermöglichen. Der Aufbau beginnt in 2017 und im ersten Schritt sind ca. 400 Standorte in Europa geplant. Bis 2020 sollen Kunden Zugang zu Tausenden von Hochleistungsladepunkten haben. Die Ladestationen an Autobahnen und hoch frequentierten Durchgangsstraßen sollen öffentlich zugänglich sein und damit das elektrische Fahren über längere Strecken ermöglichen. Das Laden soll so weiterentwickelt werden, dass es in Zukunft ähnlich bequem funktioniert wie herkömmliches Tanken.

Das Ladenetz soll auf dem Combined Charging System (CCS) Standard basieren und die bestehenden technischen Standards des AC- und DC-Ladens auf die nächste Leistungsstufe gehoben werden, so dass die geplante Infrastruktur DC-Schnellladen mit einer Kapazität von bis zu 350 kW ermöglicht. Für diese Leistung ausgelegte Fahrzeuge können dann im Vergleich zu heutigen Elektrofahrzeugen in einem Bruchteil der Zeit geladen werden. Alle Fahrzeuge, die mit dem CCS Standard ausgerüstet sind, sollen markenunabhängig das Ladenetz nutzen können. Dies soll helfen, die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen in Europa deutlich zu erhöhen.

BMW Group
Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG: „Dieses Hochleistungsladenetzwerk ist für Autofahrer ein weiteres überzeugendes Argument, auf Elektromobilität umzusteigen. Die BMW Group hat in den letzten Jahren bereits zahlreiche öffentliche Ladeinfra­strukturprojekte initiiert. Das Gemeinschaftsprojekt ist für uns ein weiterer bedeutender Meilenstein, der klar zeigt, dass die Automobilhersteller ihre Kräfte bündeln, um die Elektromobilität weiter voranzubringen.“

Daimler AG
„Der Durchbruch von E-Mobilität erfordert vor allem zwei Dinge: überzeugende Fahrzeuge und eine flächendeckende Ladeinfrastruktur. Mit unserer neuen Marke EQ starten wir unsere elektrische Produktoffensive: Bis 2025 wird unser Portfolio mehr als zehn vollelektrische Pkw enthalten. Und zusammen mit unseren Partnern bauen wir jetzt die leistungsfähigste Ladeinfrastruktur in Europa auf“, sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Die Verfügbarkeit von Schnellladesäulen ermöglicht erstmals Langstrecken-E-Mobilität und wird dazu beitragen, dass sich immer mehr Kunden für ein Elektrofahrzeug entscheiden.“

Ford Motor Company
„Eine zuverlässige, ultra-schnelle Ladeinfrastruktur ist für die Kundenakzeptanz wichtig und hat das Potential, elektrisches Fahren auf die Stufe der Massentauglichkeit zu heben“, sagt Mark Fields, President and CEO, Ford Motor Company. „Wir stehen voll und ganz hinter unserer Strategie, elektrifizierte Fahrzeuge und Technologien zu entwickeln, die sich an den Wünschen und Mobilitätsbedürfnissen unserer Kunden orientieren, und dieses Ladenetzwerk wird den Betrieb elektrifizierter Fahrzeuge für unsere Kunden erheblich vereinfachen.“

AUDI AG
„Wir wollen ein Netz schaffen, mit dem unseren Kunden für das Nachladen auf längeren Fahrten eine Kaffeepause reicht”, sagt Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. „Ein verlässliches Schnelllade-Angebot spielt eine Schlüsselrolle, damit sich Kunden für ein Elektroauto entscheiden. Mit dieser Zusammenarbeit wollen wir die Marktakzeptanz der Elektromobilität erhöhen und den Übergang zu emissionsfreiem Fahren beschleunigen.“

Porsche AG
„Zwei Dinge sind für uns entscheidend: das schnelle Laden und die richtige Platzierung der Ladestationen", sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. „Beides zusammen ermöglicht auch in einem Elektrofahrzeug eine Reise wie in jedem Wagen mit Verbrennungsmotor. Als Automobilhersteller gestalten wir aktiv unsere Zukunft – und zwar nicht nur mit der Entwicklung von rein elektrischen Fahrzeugen, sondern auch mit dem Aufbau der dafür notwendigen Infrastruktur.“


Mit den geplanten Investitionen in den Aufbau des Netzes unterstreichen die beteiligten Automobilhersteller ihre Überzeugung von der Elektromobilität. Die Gründungspartner BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und der Volkswagen Konzern wollen sich zu gleichen Teilen an dem Joint Venture beteiligen. Weitere Automobilhersteller sind eingeladen, sich an dem Ladenetz zu beteiligen und zu bequemen Ladelösungen beizutragen. Darüber hinaus ist das Joint Venture offen für die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern.

Die Gründung des Joint Ventures steht noch unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung eines Joint Venture Vertrages und der Fusionsfreigabe in verschiedenen Jurisdiktionen.
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 830
Registriert: Do 6. Dez 2012, 15:17
Wohnort: Schweiz

Anzeige

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon SL4E » Di 29. Nov 2016, 11:32

Ui wieder so ein Bockmist wie bei den SLAM Mitgliedern, wo an BMW Säulen nur BMW Laden dürfen, an VW Säulen nur VW?
Ich habe das Forum verlassen
SL4E
 
Beiträge: 2239
Registriert: Do 3. Mär 2016, 13:51

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon AQQU » Di 29. Nov 2016, 11:39

SL4E hat geschrieben:
Ui wieder so ein Bockmist wie bei den SLAM Mitgliedern, wo an BMW Säulen nur BMW Laden dürfen, an VW Säulen nur VW?

Siehe im Text oben: Alle Fahrzeuge, die mit dem CCS Standard ausgerüstet sind, sollen markenunabhängig das Ladenetz nutzen können. Dies soll helfen, die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen in Europa deutlich zu erhöhen.
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 830
Registriert: Do 6. Dez 2012, 15:17
Wohnort: Schweiz

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon kellog » Di 29. Nov 2016, 12:01

Toll! 6 Firmen, die die bisherige Zeit verschlafen haben, machen nun gute Presse. Mehr als ein Jahrzehnt haben sie nichts davon gehalten und nun wollen sie die deutschen Autofahrer ins E-Auto bringen... ?!? Kann es wirtschaftlich sein an Autobahnen 350kw-Anschlüsse aufzustellen? Da freut sich die großen Energiekonzerne schon diebisch auf diese großen Aufträgen und können so ihr Defizit ein wenig reduzieren! Das ist mir gerade alles zu viel bla-bla der Presseagenturen.
kellog
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 3. Feb 2016, 13:07

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon INRAOS » Di 29. Nov 2016, 12:48

kellog hat geschrieben:
Toll! 6 Firmen, die die bisherige Zeit verschlafen haben, machen nun gute Presse. Mehr als ein Jahrzehnt haben sie nichts davon gehalten und nun wollen sie die deutschen Autofahrer ins E-Auto bringen... ?!? Kann es wirtschaftlich sein an Autobahnen 350kw-Anschlüsse aufzustellen? Da freut sich die großen Energiekonzerne schon diebisch auf diese großen Aufträgen und können so ihr Defizit ein wenig reduzieren! Das ist mir gerade alles zu viel bla-bla der Presseagenturen.



Wenn das so umgesetzt wird ist es doch prima. Natürlich hätte das schon eher passieren können/müssen, aber das ist es halt nicht.

Ich denke, das ist der richtige Schritt, wenn die hiesigen Hersteller mit Tesla auch nur annähernd Schritt halten wollen. Teslas höhere Reichweite und das bessere Ladenetz sind ja momentan die deutlichen Pluspunkte für Tesla - da müssen BMW, Mercedes, Audi ... halt an den verschiedenen 'Fronten' nachbessern.

Wenn diese Säulen stehen und einfach funktionieren, ist das ganz sicher für manch einen das entscheidende Argument, nun doch auf ein e-Auto umzusteigen
BMW i3 BEV 94 Ah seit 29.12.2016. Mittlerweile schon über 27.000 km vollelektrisch gefahren.
Passat GTE seit 28.08.2018. Das Abenteuer PHEV beginnt - es gibt noch viel zu entdecken.
INRAOS
 
Beiträge: 612
Registriert: Fr 14. Okt 2016, 21:05
Wohnort: Delbrück

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon Bibothebird » Di 29. Nov 2016, 12:49

Hey!

Aus meiner Sicht ist dies der (wahrscheinlich erfolgreiche) Versuch die Uhr zurückzudrehen um das bisher verlorene Terrain auf dem E-Mobilitätsmarkt zurückzuerobern.

Es soll alle bislang zögerlichen Kunden darin bestärken, dass es richtig war noch auf "bewährte" Technik zu setzen und diese Haltung auch noch in den nächsten 4-5 Jahren weiter zu verfolgen. Vermutlich sogar noch länger. Denn wer weiß schon, wie lange es wirklich dauern wird, bis dieses brauchbare Ladenetz dann tatsächlich aufgebaut sein wird. Und die Fahrzeuge mit dieser Schnellladetechnik sind, wenn überhaupt, gerade mal in der Ankündigung-Pipeline. Wie gut diese Taktik aufgeht, kann man hier im Forum ablesen. Da wird bei Fahrzeugtypen, die sich noch nichtmal in der Auslieferung befinden, schon Über den Nachfolger mit größerem Akku spekuliert. "Wer jetzt kauft, ist halt selber schuld!" :shock:
Alle Early-Adopter werden hingegen abgestraft. Einige von Ihnen werden in Zukunft vermutlich vorsichtiger agieren. Sollte für diese Gruppe ein Neukauf anstehen, wird man um ein Super-CCS-ladendes Fahrzeug hierzulande dann wohl nicht mehr herumkommen. Die Super-Schnellladefähigkeit wird dann natürlich ein teuer zu bezahlendes Extra auf der Sonderausstattungsliste sein. Die Bestandsfahrzeuge von der Chademo-Konkurrenz werden durch den Geniestreich mit der Etablierung des nachträglich selbst erfundenen Ladestandards entwertet.

Sehr traurig, dass es die Chademo-Fraktion nicht geschafft hat, durch einen eigenen Vorstoß Fakten zu schaffen. Das rächt sich nun.

Viele Grüße
Kay
Bibothebird
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 18. Nov 2014, 14:16

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon Nordlicht » Di 29. Nov 2016, 14:03

350kw, boah ey...
Mal ganz ehrlich. Die heutigen Leitungen schaffen es ja noch nicht einmal, 100kw DC rauszuhauen. Und ein deutsches Auto welches 100kw DC verträgt, gibt es doch auch nicht, oder???
Wenn die Unternehmen wirklich NUR an die E-Mobilität denken würden, dann würden sie JETZT das Netz wie gewollt aufbauen und zwar mit einem heutigen Standard bzw. mit den maximalen Kapazitäten.
Und wenn es irgendwann einmal solche Autos von den beschriebenen Herstellern geben sollte, dann könnte es ja eventuell möglich sein die teuren Säulen...
Ach was soll der Mist nur schon wieder?! Ich schließe mich meinem Vorredner an und verzichte auf das ganze "bla, bla, bla" der Hersteller!!!
Hört auf mit den ganzen Versprechungen und liefert endlich...so wie Tesla...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 18.10.2018
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1492
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 17:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon geko » Di 29. Nov 2016, 14:14

Endlich! Ein später Schritt, aber vermutlich noch nicht zu spät. Ich hätte mich als BMW & Co. um eine Kooperation mit Tesla bemüht, um auch die Supercharger-Infrastruktur nutzen zu können. Tesla ist bereits Mitglied der CCS-Allianz, es dürfte also nicht an der Akzeptanz des Steckers liegen. Aber womöglich hat man es versucht, sich aber nicht einigen können. Wissen wir hier alle nicht.

Ich begrüße es auch ausdrücklich, dass die Infrastruktur nicht für den aktuellen status quo aufgebaut wird, sondern für die Zukunft. 350 KW klingt nach Zukunft! Auf die derzeit noch kleine E-Community (zu der ich gehöre) darf jetzt nicht zu viel Rücksicht genommen werden. Es geht um das große Bild in 10 Jahren. Da wird niemanden mehr ein Typ 2 mit 43 KW interessieren.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2238
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon Robert » Di 29. Nov 2016, 14:51

Ich fürchte mich vor dem Jahr 2020.

Diese Explosion an Innovationen und gleichzeitigem Markteintritt wird mein Herz und Verstand nicht mitmachen:

- Superladenetz
- 500 km VW
- 1000 km Audi Teslafighter
- Ridiculous ähm ludicrous Porsche Teslabeater

Ich bin jetzt schon geplättet.

Aber gut. In jedem Märchen steckt auch ein Fünkchen Wahrheit. :ugeek:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4434
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: BMW, Daimler, Ford, VW, Audi, Porsche Joint Venture Lade

Beitragvon Schneemann » Di 29. Nov 2016, 14:57

Was davon zu halten ist und wirklich realisiert wird, werden wir sehen. Technisch kann ich das als Laie auch nicht beurteilen.

Allerdings klingt es für mich sinnvoll, wenn man jetzt nicht nur vollmundig Elektroautos für 2020 und die Folgezeit verspricht, sondern dann auch gleich das Komplettpaket Infrastruktur mit in die Planung nimmt und das auch so kommuniziert. Verschiedene E-Modelle mit im Durchschnitt bis zu 500 km aus Akkus leichter als 250 kg und an diese Optionen angepasst ein Superschnellladenetz. Ab 2020 kommt die große Zeit der E-Mobilität, alles vorher bleibt vorbereitendes Geplänkel.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 975
Registriert: Di 31. Mai 2016, 18:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste