Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon Helfried » Mi 23. Aug 2017, 09:02

Schüddi hat geschrieben:

Mein Azubi hat sich dank mir auch mit dem Thema elektromobilität beschäftigt und sich hier eingelesen. Er meinte irgendwann - was sind das für Leute in diesem Forum? Das ist ja eine Hetze da drin - tja und hat einen Benziner genommen. Er ist eben noch jung


Aber selber denken und Gelesenes interpretieren kann er als Erwachsener schon, oder?
Helfried
 
Beiträge: 5009
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 23. Aug 2017, 09:37

Ich habe langsam das Gefühl, die PHEV Angst ist stark eingebildet. Nach 65.000 BEV km bin ich kein einziges mal duch PHEV behindert worden. Viel mehr durch nich abgesteckte BEVs oder falsch parkende Verbrenner. Wien - Dubrovnik diese Woche alles frei. ( nein, hier am Hafen von Dubrovnik war die Säule durch Verbrenner verparkt)
Eh alles frei hier, weil unbekannte Antriebsart? Zumindest in Zadar kam ein Tesla an als ich ab fuhr...
Nur dort, wo normales Parken unmöglich, aber Ladestellen vorhanden sind, kommt es zu Problemen. (Amsterdam Stuttgart Dubrovnik...) aber sonst, an den Autobahnen alles frei. Daher einfach diese Ladestellen meiden, und eines noch: jeder der einen Verbrenner zu Hause hat fährt Hybridisch, egal ob dieser "Erst" oder "Zweit" wagen genannt wird, ich nenne den gerne Hybride auf 8 Rädern.. Mit den selben Rechten und Pflichten wie der Hybride auf 4 Rädern.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon eDEVIL » Mi 23. Aug 2017, 10:13

fbitc hat geschrieben:
Ist doch egal ob für lau oder bezahlt. Auch egal ob der Tank voll oder leer oder halb. Es geht darum die Batterie zu laden. Ich hab auch schon oft an den Autohöfen zuerst getankt und rüber an den Schnelllader.

Der outi ist das einzige PHEV, dass man am Schnelllader laden sollte.

Bin gespannt, wann der mal mit größerem Akku und mehr Ladeleistung kommt. wenn man da 20 kwh brutto mit 40 kw DC laden könnte, schafft man auch auf Langstrecke ohne Quälerei einen hohen Elektro-Anteil.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11182
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon MasterOD » Mi 23. Aug 2017, 11:18

Ich bleibe mal dabei:
- 13 Jahre HEV mit entsprechendem teilelektrischem Fahren liegen hinter mir
- mein zukünftiger PHEV erhöht den teilelektrischen Fahranteil der mir wegen Kraft & Ruhe gefällt.

Die Ladeinfrastruktur wird aber von den BEV Fahrern benötigt.

Als Verbrennerfahrer mit der Zusatzfreude an ruhiger & emissionsfreier Fahrt steht es mir nicht zu, für die paar Tropfen Strom, den echten E-Mobilisten im Weg zu stehen.
PHEV Fahrer die sich von Ladesäulen stark angezogen fühlen sollten dann konsquenterweise einen BEV anschaffen.
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 314
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon fbitc » Mi 23. Aug 2017, 11:35

Deine Meinung.
Andere können eine eigene Meinung haben? Ok?
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3737
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon Schüddi » Mi 23. Aug 2017, 11:38

Helfried hat geschrieben:
Aber selber denken und Gelesenes interpretieren kann er als Erwachsener schon, oder?

Ja und genau und jetzt siehst du mal was bei anderen -fremden- ankommt wenn sie hier rein schnuppern und nur auf PHEVs gebasht wird.

@MasterOD: lass doch einfach sein. Bei dir kommt nichts sinnvolles rüber also hör einfach auf die wenigen Worte die du hast auch noch sinnlos zu verschwenden.

Wir fördern weiter den Ausbau von Ladesäulen als Gemeinschaft. Wenn du dagegen bist mach nen eigenen Protest aber bitte lass uns damit in Ruhe.
Schüddi
 
Beiträge: 803
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon kub0815 » Mi 23. Aug 2017, 11:50

MasterOD hat geschrieben:
Als Verbrennerfahrer mit der Zusatzfreude an ruhiger & emissionsfreier Fahrt steht es mir nicht zu, für die paar Tropfen Strom, den echten E-Mobilisten im Weg zu stehen.


Hast du schon ein Lob von BEV Fahren deswegen bekommen?

MasterOD hat geschrieben:
PHEV Fahrer die sich von Ladesäulen stark angezogen fühlen sollten dann konsquenterweise einen BEV anschaffen.


Du merkst schon das deine Argumente nicht schlüssig sind? Wenn es keine Ladesäulen gibt wird ein boykot der Ladesäulen von PHEV nicht zu mehr Ladesäulen führen. Mit der einstellung wäre wohl ein Hybrid die bessere wahl gewesen.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1374
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon MasterOD » Mi 23. Aug 2017, 12:02

fbitc hat geschrieben:
Deine Meinung.
Andere können eine eigene Meinung haben? Ok?

Na sicher Frank du weist ja
Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit des anderen beginnt

@ Schüddi ich habe mit keinem Wort etwas gegen den Ausbau der Ladesäuleninfrastruktur gesagt. Die vorhandenen Säulen mit PHEV zu belegen ist allerdings kein probates Mittel der Ausbauförderung.

@kub0815 zur Frage: Hast du schon ein Lob von BEV Fahren deswegen bekommen?

Du wirst dich wundern, ich halt sogar fremden Menschen die Tür auf.
Prius 2 2 2 2004 :o
Ioniq PHEV silber; Pre/SD/Interieur hell: seit 1.9.2017
Benutzeravatar
MasterOD
 
Beiträge: 314
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:44

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon Fire » Mi 23. Aug 2017, 12:42

Man muss als PHEV Fahrer ja nicht unbedingt die 43/50kW Lader an der Autobahn belegen aber Typ2 und Schuko Ladestationen gibt es nun wirklich genug dass man mit etwas Anstand niemanden behindern muss und trotzdem auswärts laden kann:

- Wenn möglich nur Ladestationen mit mehreren Anschlüssen benutzen
- Immer die langsamste Ladestation nutzen
- Ladescheibe mit Nummer auslegen und in der Nähe bleiben
- Nach dem Laden sofort wegfahren

Meist filtere ich schon bei der Ladestationensuche gleich nach Schuko und Wohnwagensteckdosen. Wenn ich dann immer noch nichts finde dann schau ich nach grösseren Ladestationen mit 4 oder mehr Plätzen. Meist bin ich dann aber auch der Einzige auf den 4 - 8 Plätzen.
Bisher hat mich auf jeden Fall noch nie jemand auf der hinterlegten Nummer angerufen
Fire
 
Beiträge: 130
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 13:39

Re: Belegung von Ladesäulen mit Hybridfahrzeugen

Beitragvon Toumal » Mi 23. Aug 2017, 13:24

Ich glaube wir reden hier aneinander vorbei. Mal ganz abgesehen von der Sinnhaftigkeit von Hybriden (wer 28.000km elektrisch faehrt und trotzdem 350 Tage im Jahr einen Verbrennermotor spazieren faehrt, koennte sicher unterm Jahr mit einem BEV viel sparen, und sich mit dem gesparten fuer den einen Roadtrip einen super Mietwagen leisten) treffen hier zwei verschiedene Beobachtungen aufeinander:

1) DIe PHEV-Optimierer die ihre Fahrzeuge so optimal wie moeglich bewegen und deswegen auch oft anstecken wollen

2) Die Porsche, BMW und Mercedes Hybrid Fahrer die den Stecker nur als Alibi zum parken auf "bequem breiten Luxusplaetzen" sehen.

Wenn wir uns also ueber Fraktion 2 Aufregen, und Fraktion 1 sich dadurch angegriffen fuehlt, dann ist das eigentlich nicht der Sinn der Sache.

@AbRiNgOi Eingebildet ist das leider nicht. Siehe meine Bilder im Pranger-Thread. Besonders in Wien etabliert sich eine wachsende Zahl von Luxus-SUV-PHEVs die mittlerweile sogar anstecken ohne zu Laden, damit es so aussieht als ob alles mit rechten Dingen zugeht. Wirklich gestrandet bin ich deswegen noch nicht, wohl aber einmal erst frueh am Morgen nach Hause gekommen weil ein 10-er Ladepunkt zu 50% mit Hybriden belegt war, von denen EINER geladen hat, und der Rest von Verbrennern belegt oder defekt war.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1564
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fluencemobil, wp-qwertz und 15 Gäste