....auch e-Fahrer parken falsch

....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon Udo » Sa 4. Nov 2017, 14:48

Hallo e-Fahrer-Gemeinschaft,
in den letzten Tagen musste ich immer häufiger feststellen, dass Ladepunkte von sowohl von BEV als auch von PHEV ohne Ladevorgang zugeparkt wurden!
Daher meine Bitte an dieser Stelle: sensibilisiert Euch zu dieser Thematik. Auch Ihr kommt mal in die Situation, laden zu müssen und an dem Ladeplatz parkt ein E-Kennzeichen-Auto und lädt nicht. Auch wenn es an manchen Ladeplätzen nicht extra ausgeschildert ist, sind diese Flächen nur zum Parken während des Ladens gedacht!
Geht also Jeder in sich.
Denn wenn wir e-Fahrer das unter uns schon nicht auf die Reihe bekommen.......!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
28 Diesel-Jahre mit 700.000 Diesel-km sind vorbei - nun hat das E-Erlebnis begonnen!
BMW i3 BEV 94 Ah EZ 21.08.2017 :D
Benutzeravatar
Udo
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 27. Jun 2017, 11:54

Anzeige

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon iOnier » Sa 4. Nov 2017, 15:16

Nein, solche nicht entsprechend beschränkte Parkplätze sind zum Parken gedacht - mit der Option zum Laden.

Leider gibt es davon noch viel zu wenige, so dass ich die Aufforderung, dort nach Möglichkeit nur während der Ladedauer zu parken, nur unterstützen kann. Wer das aber nicht kann, z.B. weil er mit der Bahn zur Arbeit weitergefahren ist und erst in 9 Stunden wiederkommt, der hat alles Recht der Welt, sein Auto da abzustellen, auch wenn es Dir nicht passen sollte.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 1474
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon Udo » Sa 4. Nov 2017, 22:30

Deine Begründung zu dem Park-Missbrauch kann ich nicht teilen. Aus meiner Sicht wäre das in dem Fall (Parken und Einkaufen... oder 9 Stunden auf Arbeit zu sein und das Auto während der Zeit dort zu parken, ohne zu laden) eine bewusste Blockade der Ladepunkte! Und diese Haltung kann ich aus e-Fahrer-Sicht überhaupt nicht nachvollziehen!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
28 Diesel-Jahre mit 700.000 Diesel-km sind vorbei - nun hat das E-Erlebnis begonnen!
BMW i3 BEV 94 Ah EZ 21.08.2017 :D
Benutzeravatar
Udo
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 27. Jun 2017, 11:54

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon Michael_Ohl » So 5. Nov 2017, 00:04

Auch wenn es so eine Beschilderung geben sollte die so einen Schwachsinn erlaubt, wie lange werden wir dann noch Firmen finden, die Geld für Ladeinfrastruktur ausgeben?
Nicht alle Unternehmen sind dazu gegründet worden Subventionen abzugreifen oder nach kurzer Zeit Insolvent zu werden. Wie bitte soll sich ein Geschäftsmodell rechnen, bei dem die Kunden den Laden blockieren aber nur ihre mitgebrachten Würstchen essen und ihr mitgebrachtes Bier trinken?
Manchmal frage ich mich ob hier alle vor dem antworten ihr Gehirn in den Betriebsmodus bringen.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon schwabenbube » So 5. Nov 2017, 07:15

Udo hat geschrieben:
Deine Begründung zu dem Park-Missbrauch kann ich nicht teilen. Aus meiner Sicht wäre das in dem Fall (Parken und Einkaufen... oder 9 Stunden auf Arbeit zu sein und das Auto während der Zeit dort zu parken, ohne zu laden) eine bewusste Blockade der Ladepunkte! Und diese Haltung kann ich aus e-Fahrer-Sicht überhaupt nicht nachvollziehen!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk



:applaus: :applaus: :applaus:
Ab Juli 2017 im Ioniq Style Black unterwegs vom größten Hyundai Händler Deutschlands . 8-)
Ist am 10.7. angekommen. Abholung 14.7. 8-)
schwabenbube
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 4. Apr 2017, 16:20

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon ecopowerprofi » So 5. Nov 2017, 07:26

Wenn man der Meinung ist, dass eine Beschilderung, sagen wir mal, nicht das Optimum ist, dann sollte man auf die Behördern einwirken ev. unter in Anspruchnahme der Presse. Es können die meisten Politiker nicht vertragen, wenn Negatives an dem die mitgewirkt haben in der Presse steht und werden dann auf die Behörden einwirken. Anderes rum möchten die auch in der Presse erwähnt werden, wenn berichtet werden kann, dass sie "inteligenter" waren als die zuständige Dienststelle.

Aber ein Ding sollte man nicht machen, dass ist die als unsozial hinzustellen, die sich an der Beschilderung halten. Man sollte auch bedenken, dass nur ca. 10% der E-Mobilisten hier im Forum aktiv sind.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2086
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon graefe » So 5. Nov 2017, 09:01

ecopowerprofi hat geschrieben:
Aber ein Ding sollte man nicht machen, dass ist die als unsozial hinzustellen, die sich an der Beschilderung halten. Man sollte auch bedenken, dass nur ca. 10% der E-Mobilisten hier im Forum aktiv sind.

Wenn ein Verbrenner einen Ladepunkt blockiert, dann kann ich das noch als Unwissenheit entschuldigen. Wenn das ein Elektroautofahrer macht, dann ist das sehr wohl asozial, denn er ist sich über die Bedeutung des Ladepunktes sehr wohl bewusst, wenn er sein Auto genau dort abstellt und nimmt billigend in Kauf, dass ggf. jmd. dadurch in Schwierigkeiten gerät. Der Blockierer mag das Recht auf seiner Seite haben, aber asozial ist das trotzdem.

Überhaupt ist diese Mentalität, das eigene Recht bis zum Maximum auszunutzen, eine üble Zeiterscheinung. Mit gesundem Menschenverstand und etwas Rücksichtnahme kommen wir doch alle weiter. Ich kann mich nicht erinnern, wann mir zuletzt jemand mit einem Winken die Vorfahrt „geschenkt“ hat. Und auf der anderen Hand bedankt sich auch niemand mehr mit einem Gruß dafür, wenn man auf sein Recht verzichtet.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon Fluencemobil » So 5. Nov 2017, 09:10

Wenn unser Fisch lieferdienst, seinen geladenen ZOE (an Vorabend an die Säule gestellt) erst 17.00 Uhr abholt, wenn der 2. Fahrer kommt, rufe ich gern mal bei Ihnen an. Da sie erst 11.00 Uhr anfangen, kann ich noch verstehen, das das Auto nicht schon frühs abholen / umparken.
Parkplätze gibt's es neben der Säule reichlich und an der Säule gibt's auch keine zeitbeschränkung. Ob mal eine zeitbeschränkung geplant ist, verraten die SWE nicht.

Wichtig wäre auch, das wenn man eine defekte Säule sieht ( in dem einen Fall sogar davor parkt), sollte man selbst die Störungsstelle anrufen und sich nicht darauf verlassen, das der der an der anderen Seite der Säule (2 getrennte kartenleser) lädt, dies schon getan hat.
Besonders traurig in dem Fall, das die firma in der Branche elektroautoberatung tätig ist.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon JuGoing » So 5. Nov 2017, 09:26

Wir haben sicher noch nicht den Punkt erreicht, wo wir Ladesäulen satt haben und dann wird bewusst eine Lademöglichkeit blockiert ohne zu laden.
Sorry, aber das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
Mag rechtlich OK sein, aber bitte nicht machen.

Gestern in Bochum im Ruhrpark:
2 von 4 Ladesäulen defekt und mit Verbrennern belegt - ist OK da die Säulen defekt und auch so gekennzeichnet waren.
Das aber dann am Kino zwei eAuto Helden stehen und nur Parken macht es dann schon eng.
Also nochmals - bitte nicht machen nur weil es bequemer ist.
Die Dinger heißen nicht Parksäulen sondern Ladesäulen :-)
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 9,2 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung (75% Autarkie seit Februar)
06/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion vorbestellt
JuGoing
 
Beiträge: 443
Registriert: So 16. Okt 2016, 19:46
Wohnort: 58300 Wetter

Re: ....auch e-Fahrer parken falsch

Beitragvon ecopowerprofi » So 5. Nov 2017, 09:45

graefe hat geschrieben:
Ich kann mich nicht erinnern, wann mir zuletzt jemand mit einem Winken die Vorfahrt „geschenkt“ hat. Und auf der anderen Hand bedankt sich auch niemand mehr mit einem Gruß dafür, wenn man auf sein Recht verzichtet.

Mach ich regelmäßig und passiert mir auch regelmäßig. Beides immer mit Gruß. Liegt vielleicht am Ruhrgebiet wo der Stau schon fast der normale Verkehrszusand ist

JuGoing hat geschrieben:
2 von 4 Ladesäulen defekt und mit Verbrennern belegt - ist OK da die Säulen defekt und auch so gekennzeichnet waren.

Ich glaube die Säulen sind schon eine Ewigkwit defekt.

JuGoing hat geschrieben:
Die Dinger heißen nicht Parksäulen sondern Ladesäulen

Sind aber trotzdem Parkplätze mit Lademöglichkeit soviel ich weiß. Aber in Bochum gibt es zum Glück noch viele Ladesäulen. Auch ein Stückchen weiter direkt an der A40 4 km Richtung Duisburg bei Autohaus Witzel oder bei der GLS-Bank als Tripple-Lader.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2086
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste