Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behandeln:

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon Heincaid » Do 21. Dez 2017, 16:34

Sollte es nicht aber eigentlich gemäß Protokollspezifikation das Auto sein, was den Ladevorgang beendet?
Heincaid
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 18:46

Anzeige

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon Langsam aber stetig » Do 21. Dez 2017, 20:13

jollyjinx hat geschrieben:
Deswegen nochmals die Bitte - erst Karte ranhalten um die Ladung zu beenden, dann können wir die alle öfter benutzen :-D

Ist ja schön und gut, aber ich hoffe doch sehr, dass der Mitarbeiter dies jetzt entsprechend meldet und die Software gefixt wird. Die wenigsten Nutzer werden diesen Thread hier lesen...
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1029
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 15:30

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon Arpad68 » Do 21. Dez 2017, 20:36

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Ist ja schön und gut, aber ich hoffe doch sehr, dass der Mitarbeiter dies jetzt entsprechend meldet und die Software gefixt wird. Die wenigsten Nutzer werden diesen Thread hier lesen...


Ganz einfach: jeder sucht sich eine BW-Säule in der Nähe, fängt an zu laden, bricht hart ab und dann rufen wir alle zeitgleich die Hotline an ... was meint ihr wie schnell die das fixen :-)
BMW i3 94Ah nonREX LCI, CCS, Loft, protonic-blue
Benutzeravatar
Arpad68
 
Beiträge: 225
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 07:21
Wohnort: Landkreis Neumarkt

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon jollyjinx » Do 21. Dez 2017, 20:41

Arpad68 hat geschrieben:
Langsam aber stetig hat geschrieben:
Ist ja schön und gut, aber ich hoffe doch sehr, dass der Mitarbeiter dies jetzt entsprechend meldet und die Software gefixt wird. Die wenigsten Nutzer werden diesen Thread hier lesen...


Ganz einfach: jeder sucht sich eine BW-Säule in der Nähe, fängt an zu laden, bricht hart ab und dann rufen wir alle zeitgleich die Hotline an ... was meint ihr wie schnell die das fixen :-)



Das bewirkt das Gegenteil. Da ich in der Regel zweimal die Woche wegen Ladeproblemen bei den Bayernwerken anrufe weiss ich mittlerweile, dass denen das bewusst ist. Heute morgen war die Aussage des Mitarbeiters auch daraufhin " Ja, das wissen wir schon dass die dauernd kaputt sind, wir werden da nun bald nur noch einmal die Woche jemanden hinschicken".

Das ist traurig und für mich, der rein auf öffentliche Ladesäulen angewiesen ist aber auch verständlich. Die Mitarbeiter wissen schon dass die Säulen buggy sind. Wie mir auch bei zwei Telefonaten mitgeteilt wurde gibt es wohl den Hersteller der Säulen nicht mehr, deswegen können sie auch die Software nicht updaten.

Ich hoffe nur die verlangen in Zukunft Geld für den Service, so dass sie die Ladesäulen auch erneuern können und die Pluginhybriden sich dann nicht mehr 10 Stunden davor stellen.
Mehr als 30tkm i3 (BEV-94Ah). Keine Lademöglichkeit auf der Arbeit oder zu Hause - und es geht doch :-)
NEFZ,EPA und WLTP Effizienz- sowie Reichweitenberechnung auf https://github.com/jollyjinx/EV-Range
Benutzeravatar
jollyjinx
 
Beiträge: 106
Registriert: Di 12. Jul 2016, 13:58
Wohnort: Münchner Land (Taufkirchen)

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon Arpad68 » Do 21. Dez 2017, 20:44

jollyjinx hat geschrieben:
Wie mir auch bei zwei Telefonaten mitgeteilt wurde gibt es wohl den Hersteller der Säulen nicht mehr, deswegen können sie auch die Software nicht updaten.


Aber hier bei uns werden diese Säulen noch aufgebaut ... oder meint ihr andere ?
Dateianhänge
IMG_2118.jpg
BMW i3 94Ah nonREX LCI, CCS, Loft, protonic-blue
Benutzeravatar
Arpad68
 
Beiträge: 225
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 07:21
Wohnort: Landkreis Neumarkt

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon Lokverführer » Do 21. Dez 2017, 21:17

Das sind ja ganz neue Säulen von Veniox.
Gemeint sich wahrscheinlich eher die alten e.on wie diese in Schwandorf am LRA: https://www.goingelectric.de/stromtanks ... -80/10887/

Bei denen hilft es oft auch an der Klappe zu rütteln bzw. diese nochmals anzugeben, damit die Klappe runterfällt. Ansonsten geht auch nix mehr.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Mai 2014, 19:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon PowerTower » Do 21. Dez 2017, 22:06

Langsam aber stetig hat geschrieben:
Ist ja schön und gut, aber ich hoffe doch sehr, dass der Mitarbeiter dies jetzt entsprechend meldet und die Software gefixt wird. Die wenigsten Nutzer werden diesen Thread hier lesen...

Das sind uralte Ladesäulen von Schletter mit technischem Stand von 2011/2012. Für die Dinger gibt es vom Hersteller wahrscheinlich nicht mal mehr Support. Bayernwerk hat nun aber damit angefangen, erste Säulen auszutauschen. Auch eine Möglichkeit der Problemlösung. Und wenn ich die Ladelogs von München Umland so lese, wahrscheinlich nicht die schlechteste. :mrgreen:
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5101
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon Zoidberg » Fr 22. Dez 2017, 01:13

Kann der Betreiber (oder ein engagierter Nutzer) nicht einfach einen Hinweis-Aufkleber mit der richtigen Vorgehensweise auf die Säulen raufkleben?
Zoidberg
 
Beiträge: 586
Registriert: Fr 27. Mai 2016, 20:57

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon umrath » Fr 22. Dez 2017, 02:12

Tho hat geschrieben:
umrath hat geschrieben:
Ich leite eine QA-Abteilung und habe täglich mit der Organisation von Tests zu tun. So einen Fehler kann man als Tester nicht übersehen.


Doch kannst du, das ist ganz einfach. Du lässt jemanden testen, der von Elektromobilität keine Ahnung hat und legst ihm einen exakten Testplan vor. (Anstecken, Freischalten, Beenden, Ausstecken)
Der Tester hält sich sklavisch dran, deshalb fällt ein solcher katastrophaler Fehler im Abweichen vom vorgesehenen Prozess nicht auf.


Das ist dann kein Tester sondern ein dressierter Affe.
Sangl Nr.136: IONIQ Elektro Premium Blazing Yellow "Bumblebee" am 05.04.2017 abgeholt, Konavorbestellung Nr. 34
Blog zum Thema Elektroauto
Youtube-Kanal mit Videos zum IONIQ
Benutzeravatar
umrath
 
Beiträge: 2561
Registriert: Do 5. Jan 2017, 13:46
Wohnort: Regensburg

Re: Achtung! Bayernwerk Ladesäulen muss man wie folgt behand

Beitragvon Tho » Fr 22. Dez 2017, 10:34

Deshalb wäre es hilfreich, wenn der Tester oder der, der Testplan erstellt, ein klein wenig Erfahrung mit den Problemchen und den Abläufen beim Laden hätte. Noch besser wäre es natürlich, wenn der jenige, der den Programmablauf spezifiziert solche Sachen kennt.
Wenn jedoch alle Beteiligten ohne Kenntnisse herangehen, dann kommt eben sowas dabei raus wie vom Threadersteller beschrieben.
Ich finde es erschreckend, dass ich immer wieder sehe, dass Positionen im Bereich der Elektromobilität mit Kandidaten besetzt werden, die selbst absolut Null praktische Berührungspunkte mit der Elektromobilität haben.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: backblech und 5 Gäste