AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon DiLeGreen » So 25. Feb 2018, 12:21

Ich will die Freude und Erwartungen nicht dämpfen, aber ist die Säule von der zoenms berichtet hat (Aalbek) nicht vom Hersteller efacec und die EnBW Säulen von ABB? Dann hat das eine wohl nichts mit dem anderen zu tun, obwohl die Lösung von efacec natürlich schonmal nicht schlecht klingt.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.
DiLeGreen
 
Beiträge: 775
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Anzeige

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon Zoe1114 » So 25. Feb 2018, 12:29

DiLeGreen hat geschrieben:
Ich will die Freude und Erwartungen nicht dämpfen, aber ist die Säule von der zoenms berichtet hat (Aalbek) nicht vom Hersteller efacec und die EnBW Säulen von ABB? Dann hat das eine wohl nichts mit dem anderen zu tun, obwohl die Lösung von efacec natürlich schonmal nicht schlecht klingt.

Richtig.
In dem Faden geht es um die EnBW Ladesäulen mit AC 43kW, hergestellt von ABB.
Und diese sollen in Kürze wieder AC 43 kW abgeben können.
Das von zoenms geschilderte Problem betrifft einen anderen Ladesäulentyp, der auch nicht von EnBW betrieben wird.
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 544
Registriert: Di 5. Mai 2015, 14:54
Wohnort: Freiburg

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon zoenms » So 25. Feb 2018, 12:46

Richtig. In Aalbek steht eine efacec. Hatte aber - zumindest bei mir - auch Probleme mit >30 kW.

Aber einfach mal unterstellend, dass die Betreiber sich auch austauschen, könnten die Lösungen ja durchaus ähnlich aussehen. Also: Akku warmfahren, CanZE zücken und testen... :D

(Natürlich erst wenn denn auch wieder mehr als 22kW angeboten werden)

Torsten
ZOE Intens Q210 und jetzt auch noch eine TWIZY (beide seit 12/2016)
Verbrenner? Haben wir nicht! Die ZOE reicht für alles. Nun auch mit AHK!

Bild
zoenms
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 18:13
Wohnort: Neumünster

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon fidelio1985 » So 25. Feb 2018, 14:48

Habe ich echt nicht mehr dran geglaubt!
Umso schöner, dass sie es jetzt wirklich noch richten.

Und ja, obwohl man meinen könnte, dass es selbstverständlich ist, find ich's trotzdem gut, für die Handvoll ZOEs und BYDs das jetzt nach nachzurüsten.
fidelio1985
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 13:22

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon ePionier » So 25. Feb 2018, 15:47

Die ABB-Schnellladesäulen werden durch den „Patch“ auf 38kW gedrossel und dann tut es mit der ZOE. Mehr steckt nicht dahinter:
https://twitter.com/epionier/status/963463385349312513
Renault ZOE Intens Arktis-Weiß (02/2014 - 04/2018)
BMW i3 94 Ah (LCI) Fluid Black Yello-Aktion (seit 04/2018)
Tesla Model 3 & SonoMotors Sion vorbestellt (ab 2019)

Aktuelle News zum Thema Elektromobilität unter http://twitter.com/ePionier.
Benutzeravatar
ePionier
 
Beiträge: 12
Registriert: Do 3. Okt 2013, 20:30

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon TomTomZoe » So 25. Feb 2018, 17:34

:thumb:
Der Patch kommt für mich jedoch leider zu spät, Zoe nuckelt jetzt unter anderer Obhut an den Ladesäulen :lol: .

38kW Drehstromleistung sollen die Ladesäulen der EnBW nun maximal liefern, das wären dann etwa 36kW Gleichstromleistung für Zoe.
Die Q90 holen damit weiterhin ihr Maximum an Gleichstromleistung raus.
Die Q210 werden von "nur" 36kW Gleichstrom etwas gedrosselt (die haben maximal 38kW Gleichstromleistung).
Und die R240 und R90, die betrifft das Thema ja eh nicht.

Also Jungs und Mädels, 2kW Ladeleistungsreduktion für die Q210 ist jetzt nicht der Mega-Unterschied, das sind nur etwa 5% mehr Zeit am Schnelllader, also bei 30min von 0-80% SOC dann eine gute Minute ;)

Alle anderen Zoes betrifft die Verlängerung der Ladezeit eh nicht.
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 44 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2616
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon TobsCA! » So 25. Feb 2018, 23:17

Ich war heute in Pforzheim und habe da am Tripple gesehen das im Display 43kw stand.
Habe mich gefreut und direkt mal getestet.
Leider scheint das eine zu sein die beim Drosseln vergessen wurde, denn nach knappen 2 Minuten kam der abbruch :(

MFG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 82 800 67 000km, 27 800 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 475
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon ecopowerprofi » So 25. Feb 2018, 23:38

Technisch gesehen gibt es kein einzigen Grund am 50 kW Tripple-Lader den AC-Teil auf 22 kW zu drosseln. Hat nmM auch nix mit Software zu tun. Beim AC-Teil wird nur mit einem Schütz die Netzspannung durchgeschaltet. Ein Schütz mit 63A Kontakte ist auch nicht größer als eins mit 40A Konbtakte. Der Netzanschluss muss für den DC-Teil eh für 80A geeignet sein. Ich kann das ganze Problem nicht nachvollziehen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3266
Registriert: So 6. Dez 2015, 07:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon DiLeGreen » So 25. Feb 2018, 23:57

Hä? Das Problem ist doch nun hinlänglich bekannt.

Zoe macht böse Schwingungen die sich in dem Mini-Stromnetz bestehend nur aus Trafo und Ladesäule nicht abschwächen können und daher schießt die Zoe sich selber nach kurzer Zeit raus. Geringere Ladeleistung (22, 30, 35 oder gar 38 kW) = weniger Schwingungen = Grenzwert der Zoe eigenen Netzprüfung wird nicht überschreiten.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.
DiLeGreen
 
Beiträge: 775
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
Wohnort: Würzburg

Re: AC43kW mit ZOE an EnBW-Ladern (Autobahn-Raststätten)

Beitragvon Berndte » Mo 26. Feb 2018, 08:16

Warum nur haben die EnBW Säulen da so ein Problem?
Ich dachte das ist schon seit ein paar Jahren erledigt?
Andere ABB-Säulen funktionieren doch anstandslos und gelten als die Zuverlässigsten ihrer Gattung.

Hat die EnBW da irgendeine wichtige Option wegrationalisiert und einfach nicht mitbestellt?
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6232
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste