Abenteuerladen

Abenteuerladen

Beitragvon ev4all » Di 10. Mär 2015, 22:43

Folgende Episode des "Abenteuerladens" aus dem Leben eines begeisterten Elektromobilisten möchte ich euch nicht vorenthalten.

Heute fand in Hannover eine von der Metropolregion veranstaltete Diskussionsrunde zum Thema "Elektrofahrzeuge: Greenwashing oder die Zukunft der Mobilität" statt, an der ich gerne teilnehmen wollte. Eine interessantes Thema und eine Gelegenheit, eigene Erfahrungen und Anregungen einzubringen.

Bei einer geschätzten Veranstaltungsdauer von 3-4 Stunden und etwa 90 km einfache Entfernung war ich mit dem Leaf auf einen Schnelllader angewiesen und wollte den neuen Triple-Lader in der Vahrenwalder Str. 7 ausprobieren. Enercity hatte die Säule ja schon freigegeben und an CCS wurde auch schon erfolgreich geladen

Ich habe mich also bei der Metropolregion zur Veranstaltung angemeldet und sicherheitshalber nachgefragt, ob irgendwelche Probleme bekannt seien, die mich davon abhalten könnten, dort zu laden. Es waren keine bekannt, es hatte sich noch kein anderer angemeldet, der dort laden wollte, und die Säule sollte mir sogar kurz vor meiner Ankunft freigehalten werden. Sehr netter Service.

Ich packe also heute Morgen mein Klapprad in den Leaf, fahre zur Ladesäule in Holzminden, starte die Ladung und fahre mit dem Rad weiter zur Arbeit. In der Mittagspause hole ich das Auto ab, damit ich nach Feierabend vollgeladen sofort losfahren kann. Damit ich rechtzeitig um 16:30 in Hannover bin, mache ich etwas früher Feierabend und los geht es.

Mit 3 von 12 Ladezustandsbalken Rest komme ich in der Vahrenwalder an, ziehe das Parkticket und fahre an die Säule. Auf der einen Seite steht der Parkticketleser für DC, auf der anderen ein weiterer für AC. Karte rein, ok und angestöpselt...nichts passiert. CCS zeigt ein "X" für einen Fehler. Nochmal das Parkticket einlesen lassen..."Nicht gültig" oder so ähnlich. Mir schwant, dass man damit nur einmal den Ladevorgang starten kann.

Ich gehe ins Haus der Wirtschaftsförderung, um mit dem Empfang zu sprechen. Man versucht, mir zu helfen und ruft beim Säulenbetreiber an. Ein Mitarbeiter ruft nach 10 Minuten zurück und ich spreche mit ihm. Ich habe wohl die Bedienungsanleitung auf der Säule nicht befolgt, ich hätte zuerst anstöpseln und dann das Ticket lesen lassen sollen. Ich solle am Bezahlautomaten den Hilferuf drücken und mir ein neues Ticket ausgeben lassen. Na dann...

Nachdem ich mein Problem der freundlichen Stimme des Bezahlautomaten geschildert habe, spuckt der plötzlich ein neues Ticket aus. Darauf steht "verlorene Karte", und es ist weiß und nicht rosa wie das originale. Ich komme mir vor wie ein verlorener E-Mobilist.

Ich also wieder zurück zur Säule, wähle CHAdeMO auf dem Touch, stöpsele ein und stecke das Ticket..."Nicht gültig" oder so ähnlich. Mit dem Ersatzticket für das verlorene Ticket kann man also nicht laden.

Ich wieder zurück zum Bezahlautomaten und drücke auf den "Hilfe"-Knopf. Die freundliche Stimme meldet sich, ich schildere das Problem und sie schlägt vor, dass sie mir die Schranke aufmacht, ich rausfahre und gleich wieder rein, um ein neues rosa Ticket zu bekommen. Ich bin nicht begeistert, da es schwierig ist, in der Einfahrt zu wenden, stimme aber dann zu, denn ich habe eine Idee...

Ich fahre rückwärts an die Ausfahrtschranke und drücke durch das geöffnete Beifahrerfenster den Hilferuf. Die Stimme meldet sich schnell, scheint etwas verwirrt "Das sieht so aus als fährt der rückwärts raus!". Ich sage: "Genau, dann brauch ich nicht wenden :-)". Die Schranke geht auf, ich fahre raus und rechts wieder rein mit neuem Ticket. So, jetzt aber alles richtig machen!

CHAdeMO auswählen, Stecker ins Auto, Ticket einlesen...und täglich grüßt das Murmeltier.

Ok, zurück zum Bezahlautomaten. "HILFEEE!". Die freundliche Stimme wirkt ein ganz klein wenig genervter und gibt mir die Telefonnummer eines Technikers. Ich rufe dort an, schildere mein Problem. Ich bin wohl der erste CHAdeMO-Tester. Woher ich denn von der Säule weiß? GoingElectric, sage ich. "Eigentlich ist die noch gar nicht richtig eröffnet. Da müssen ja auch noch Markierungsarbeiten gemacht werden." Enercity scheint das ja anders zu sehen (s.o.). Er ist jedenfalls sehr hilfsbereit, kann mir aber auch nicht helfen. Dazu müsse er den ABB Support sprechen. Ich frage noch, bis wieviel Prozent die Säule lädt und wünsche mir 100%. Auch das will er klären.

Was nun? In einem Anfall von Verwirrung versuche ich den Typ 2 Stecker der Säule in meine Typ 1 Buchse zu pfriemeln.

17:35 ist es, vielleicht schaffe ich es noch zum Schnelllader beim TÜV. Rufe dort an, keiner geht ran.

Oder vielleicht der Schnelllader am Autohaus Schrader in Garbsen? Das Navi sagt 12 km, ok das klappt und hat es dann auch.

Dort im Industriegebiet habe ich dann noch einen vereinsamten Imbissbetreiber mit dem Ankauf von etwas Fastfood beglückt und das Laden zum 2. Mal gestartet, damit ich auf 100 % für den Rückweg komme.

Meine Stimmung war noch ganz ok, aber zur Veranstaltung hatte ich jetzt keine Lust mehr.

Auf dem Rückweg hatte ich plötzliche Lachanfälle, wenn ich die ganze Geschichte nochmal im Kopf durchgegangen bin.

Mein Fazit:
Jeder, mit dem ich Kontakt hatte, war sehr freundlich und bemüht, mir zur helfen. Es ist jedoch noch soviel Unerfahrenheit und Unkenntnis von der Elektromobilität und deren Technik vorhanden, dass es nicht einfach ist, funktionierende Ladeinfrastruktur bereit zu stellen.

Das Bezahlsystem des Betreibers hat leider einige gravierende Schwächen. Man kann mit einem Parkticket den Ladevorgang nur einmal starten. Bei Abbruch Pech, 3 Euro weg (wenn man nicht "Hilfe" ruft und die sich kulant zeigt). Das Problem, dass man auf das Laden angewiesen ist, bleibt aber. Sollte die Säule bei 80 oder 90 % beenden und man braucht unbedingt 100 % für die nächste Etappe, hat man auch wieder Pech gehabt.

Das Gefühl, die Sonnenenergie vom eigenen Dach in die Batterie laden zu können...unbezahlbar!
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1287
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Anzeige

Re: Abenteuerladen

Beitragvon DCKA » Di 10. Mär 2015, 23:11

Muss man dafür eigentlich einen extra Thread aufmachen, wenn man sich schon in zwei! anderen Thread's über eine nicht funktionierende Ladesäule ausgeheult hat? Als Elektroautofahrer ist man leider auch im Jahr 2015 mit nicht funktierenden Ladesäulen konfrontiert. Wenn wir für jede defekte Ladestation einen extra Thread aufmachen würden, wäre es hier sehr unübersichtlich.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Abenteuerladen

Beitragvon ev4all » Mi 11. Mär 2015, 00:23

Darüber habe ich auch nachgedacht. Als ich die anderen Beiträge geschrieben habe, hatte ich mich zu diesem noch nicht entschieden. Stehe jetzt aber dazu.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1287
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling


Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste