800km mit dem e-up durch D ?

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon prophyta » Do 30. Mär 2017, 09:53

:idea: Stimmt die für VW nicht nutzbaren von BMW und andere.
Und noch nicht fertiggestellte.
Zuletzt geändert von prophyta am Do 30. Mär 2017, 11:16, insgesamt 1-mal geändert.
https://e-golf-forum.de/
Grüße aus dem eVW Forum
Bild
Benutzeravatar
prophyta
 
Beiträge: 2706
Registriert: Mi 3. Dez 2014, 14:47

Anzeige

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon PowerTower » Do 30. Mär 2017, 10:10

Wenn man pauschal Ladepunkte ausschließt geht der Informationsgehalt gegen 0 und die Aussage, dass es sich um eine "Karte mit allen CCS Ladern" handelt, ist schlicht falsch. Bei allen mit CCS bestückten BMW Niederlassungen in Sachsen darf man auch mit VW laden (siehe Ladelog), in Chemnitz halt nur mit Voranmeldung. Warum fehlt die CCS Ladestation bei Citysax in Dresden, die man während der Bürozeiten problemlos nutzen kann? Der neue DC Lader am Sachsenpark Leipzig fehlt ebenso, auch wenn er noch nicht aktiv ist - aber gleiches gilt für Nossen.

Ich bleibe bei meiner Meinung. GE bietet alle Infos und eine aktuelle Übersicht. Wenn ein Händler das Laden nicht wünscht, dann steht das vermutlich in der Beschreibung und dann berücksichtigt man diese Säule eben nicht bei der Routenplanung.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5041
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon Markus_up » Do 30. Mär 2017, 11:07

Vielen, vielen Dank für Eure Antworten. ;)
Wenn ich nicht auf alle eingehen kann jetz, dann vielleicht heute Abend.

p.hase hat geschrieben:
spedition 300€ ist das einzig sinnvolle.

Das schrieb mir das Autohaus auch. Allerdings für 350€.
Aber wie schon angemerkt wurde, der Weg ist das Ziel. Nämlich E-Auto fahren und entdecken das es funktioniert auch auf so einer Strecke. Später werde ich mir das vielleicht nicht mehr antun, soll ja der Fahrdienstwagen daheim werden. Als Großfamilie mit Hund brauchen wir den Caddy. Aber damit und 10/l Verbrauch zu hause herrumgondeln, bzw jedwede Kurzstrecke zu bewältigen nervt mich. Zumal eben ein zusätzlicher angeschafft werden muß. :(
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon flieger_flo » Do 30. Mär 2017, 11:18

Dass es möglich ist, wurde ja ausreichend diskutiert.

Ich werfe aber trotzdem noch ein, dass ich schon eine Weile gebraucht habe, um mich auf Langstrecke mit dem eAuto einzustellen und mich herantasten musste. Wieviel muss ich wirklich Laden? Wieviel Sicherheitsreserve brauche ich? Was bringen mit 5km/h mehr gegen längere Ladezeiten?

Wenn Du wirklich Zeit hast, dann mach es, aber ich glaube auf zwei Tage macht das mehr Spaß. Man fühlt sich nach so einer Fahrt schon immer noch wie Fr. Benz und als großer Pionier 8-)
i3 seit Feb. 2016
Benutzeravatar
flieger_flo
 
Beiträge: 324
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 15:18

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon MineCooky » Do 30. Mär 2017, 11:24

Also von mir hast Du die volle Unterstützung für Dein Unterfangen. Ich helf Dir auch gerne die Route raus zu suchen.

Das schafft man schon, das ist kein Hexenwerk :)
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4140
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon Markus_up » Do 30. Mär 2017, 11:33

Sewi hat geschrieben:
Die Bedienung ist nicht ganz trivial und ich bin anfangs auch drauf reingefallen, also hier einmal Schritt-für-Schritt:
1. Routenplaner aufrufen: http://www.goingelectric.de/stromtankst ... tenplaner/
2. Start/Ziel eingeben
3. "Optionen" (3. Button von links) anklicken
4. "VW e-Up CCS" auswählen (falls "Deiner" auch tatsächlich CCS hat)
5. "Reichweite" auf 90km reduzieren (zur Sicherheit), falls es klappt sogar auf 80km.
6. Unter "Ladestecker" bei allen außer "Combined Charging" auf "entfernen" klicken!
7. Bei "Filter" den letzten Punkt "Einträge mit Störungsmeldung ausschließen" anklicken
8. Oben den blauen Button "Autoroute (Beta)" anklicken.
9. Runterscrollen - die Ergebnisse stehen nach ca. 1 - 2 Minuten in der Karte.

Dann schau Dir die Strecke an. Start, Ziel und berechnete Ladestops sind markiert, aber auch alle anderen CCS entlang der Strecke werden angezeigt.
Danke, probier ich aus

Das ">43kW" ist zwar ein nettes Gimmick, aber lass es erstmal weg. Zwischen Hannover und Berlin ist es mit CHAdeMO sinnvoller,....
CHAdeMo hilft mir doch aber am e-up nicht weiter? Oder hab ich wieder etwas noch nicht verstanden? :?
Das hier verstehe ich nicht so ganz:
barrierefrei - ohne Registrierung oder Vertrag nutzbar
Ist eine Einstellung in der Tankstellenplanung, dachte die ist gut weil ich keinen Vertrag hab. Zahlen würde ich ja, wenn ich dann weiter komm. Kein Thema, aber vor einer Säule stehen die nur eine Karte von xyz akzeptiert ist mir zu doof.
Bestell Dir einfach die NewMotion Ladekarte auf https://newmotion.com/de_DE/produkte/ne ... -ladekarte - die ist kostenlos. Die Ausrede "ich lade später eh nur zu Hause, also brauche ich die gar nicht" ist Unsinn, das funktioniert einfach so nicht. Eine kostenlose Karte im Auto tut Dir nicht weh, aber sie verschafft Dir im Zweifelsfall Strom und NewMotion hat die größte Reichweite.
...
Zumindest für die Überführungsfahrt empfehle ich dir außerdem Wattfinder oder Next Plug als App auf dem Handy mitzunehmen. Da kann man mal eben schnell nach der nächsten Steckdose schauen :)
Hab kein android oder apple-Gerät. Von daher scheiden apps aus. :(
PS: Schau Dir am Vorabend der Fahrt nochmal die geplanten Ladestops an! Nicht, dass plötzlich einer eine Störungsmeldung bekommen hat. Selbst die sind zwar manchmal falsch ("beim Ladepunkt 2 von 15 an diesem Standort ist an der Handysteckdose die Klappe abgebrochen"), aber an einer defekten Säule zu stranden ist trotzdem schlecht. Bei 800km würde ich im Zweifelsfall auch lieber ein paar Mal mehr stoppen und damit immer noch genug Strom zur übernächsten Säule haben.
Ja, danke. Werde ich tun wenn es denn soweit kommt
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon Markus_up » Do 30. Mär 2017, 11:37

flieger_flo hat geschrieben:
Dass es möglich ist, wurde ja ausreichend diskutiert.
Ich werfe aber trotzdem noch ein, dass ich schon eine Weile gebraucht habe, um mich auf Langstrecke mit dem eAuto einzustellen und mich herantasten musste. Wieviel muss ich wirklich Laden? Wieviel Sicherheitsreserve brauche ich? Was bringen mit 5km/h mehr gegen längere Ladezeiten?
Wenn Du wirklich Zeit hast, dann mach es, aber ich glaube auf zwei Tage macht das mehr Spaß. Man fühlt sich nach so einer Fahrt schon immer noch wie Fr. Benz und als großer Pionier 8-)


So komm ich mir im Moment vor :lol: Da waren alle anderen Fernreisen nicht schlimmer kribbelig in der Planung.
Zwei Tage hab ich einmal Minimum veranschlagt. Wenn ich hier um 5:00 in den Zug steig, dann ..... ICE... Ist es Nachmittag bis ich dort bin. Werde ich am ersten Tag nicht so viel Strecke mehr machen mit dem up.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon Markus_up » Do 30. Mär 2017, 11:39

MineCooky hat geschrieben:
Also von mir hast Du die volle Unterstützung für Dein Unterfangen. Ich helf Dir auch gerne die Route raus zu suchen.
Das schafft man schon, das ist kein Hexenwerk :)

Danke ;) Im Moment ist noch nichts fest. Aber wenn so etwas nicht klappt oder ich es mir nicht zutrau, dann brauch ich gar nicht daran denken es zu tun. Tu ich aber. 8-) Deswegen die Vorfeldplanung.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon MineCooky » Do 30. Mär 2017, 11:46

Ohne Smartphone würde ich von der Aktion abraten. Was hast Du vor? Alles Adressen ins Navi klopfen? Das ist nicht unbedingt Zielführend weil man am Ziel angekommen fest stellt das man nun wissen müsste wo man nochmal ums Eck rum muss das man auch wirklich da ist. Und eben auch nicht mit abgesägten Hosen da steht wenn was nicht funktioniert.
Früher 451er ED (Schnarchlader, >166.666km), nun ein 453er ED(EQ) mit 22kW-Lader.
Electrify-BW e.V. Mitglied

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 4140
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 14:11
Wohnort: Pforzheimer Raum

Re: 800km mit dem e-up durch D ?

Beitragvon Markus_up » Do 30. Mär 2017, 11:55

Plan wäre das Smartphone als Hotspot und am mobilem Rechner die Stromtankstellenkarten zu suchen. Adresse dann in's Navi.
Im Vorfeld schon mögliche Tanken zu speichern.
Ciao Markus
Benutzeravatar
Markus_up
 
Beiträge: 271
Registriert: Di 21. Mär 2017, 18:06
Wohnort: D...

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: corwin42 und 5 Gäste