63 Ah-Ladestationen in Österreich:

63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon evolk » Sa 27. Apr 2013, 01:47

Schnell-Ladestationen mit 63 Ah sind ja wohl noch sehr rar gesät. Jetzt bin ich in letzter Zeit öfters beruflich in Linz unterwegs und schau mich in der Nähe von meinen Besprechungsorten nach Lademöglichkeiten um. Schließlich möchte ich vorbereitet sein, wenn ich ab Juli elektrisch unterwegs bin.

Und - siehe da. Hab ich doch glatt eine Super-Schnell-Mega-E-Zapfsäule erwischt. Und das für mich strategisch gut gelegen! Super! Ist zwar kein Typ2 - sondern CEE - aber dank crOhm wird das schon passen. :D

LINZ AG: ARBÖ, Hafenstraße 6 - Parkplatz: 3 Stk. CEE, 230 V + 1 Stk. CEE, 400V/63 Amp. Naturstrom – erste öffentliche Schnell-Ladestation in OÖ


Bild
Ich glaube das Fahrrad ist dort in 1 sec. voll aufgeladen! :lol:

Bild

Weiß jemand, ob es weitere 63 Ah-Stationen in Österreich gibt oder ob das eh die einzige ist? Wäre super, wenn weitere Sichtungen in dem Post eingetragen werden könnten. Fröhliches Suchen noch! :mrgreen:
Benutzeravatar
evolk
 
Beiträge: 934
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 03:18
Wohnort: Mondsee, Österreich

Anzeige

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon ATLAN » Sa 27. Apr 2013, 08:47

Respekt! :o Ich bin beeindruckt, hätte nicht gedacht das es sowas mit CEE als öffentliche Ladesäule gibt!
Jetzt muss die Station nur funktionieren was aber dank CEE wahrscheinlich kein Problem darstellen wird... ;)
Danke übrigens, jetzt weiss ich endlich dass diese Einträge keine tippfehler sind, sondern es sowas tatsächlich in AT gibt!

Aber ein guter rat: NIE wärend dem Ladevorgang den CEE-Stecker abziehen, immer als erstes den CEE anstecken und als letztes wieder abstecken! Immer vorher die Typ2-Stecker ziehen, so kann es zu keinem Lichtbogen kommen. 64A x 3 können schon ganz schön blitzen unter Last... :!:

MfG Rudolf
Zuletzt geändert von ATLAN am Sa 27. Apr 2013, 08:49, insgesamt 1-mal geändert.
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon BuzzingDanZei » Sa 27. Apr 2013, 08:49

ATLAN hat geschrieben:

Aber ein guter rat: NIE wärend dem Ladevorgang den CEE-Stecker abziehen, immer als erstes den CEE anstecken und als letztes wieder abstecken! Immer vorher die Typ2-Stecker ziehen, so kann es zu keinem Lichtbogen kommen. 64A x 3 können schon ganz schön blitzen unter Last... :!:



Spannend! Das hat doch bestimmt schon mal jemand gemacht - direkt mal bei YouTube gucken! :D
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2596
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon ATLAN » Sa 27. Apr 2013, 08:52

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Spannend! Das hat doch bestimmt schon mal jemand gemacht - direkt mal bei YouTube gucken! :D


:mrgreen: :mrgreen: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit! Die Hobby-Jackasses wird es immer geben.. ;)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon Jogi » Sa 27. Apr 2013, 09:07

Na ja, wir wollen das mal nicht überdramatisieren...

Die Stecker sind schon so robust, dass sie ein (zügiges) Abziehen auch unter Last verkraften, der Lichtbogen erlischt ja in der Regel im Nulldurchgang.
Problematisch kann's nur werden, wenn extrem langsam abgezogen wird, oder das Abziehen genau da gestoppt wird, wo der Lichtbogen immer wieder aufflammt, aber das musss man schon sehr genau treffen.

Aber prinzipiell hast du schon Recht, ich schärfe das meinen Mitbenutzerinnen auch immer ein:
"Zuerst den Stecker am Fahrzeug ziehen, dann erst an der Steckdose!"
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3191
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon Eberhard » Sa 27. Apr 2013, 14:06

ich hatte auch schon versucht dort zu laden, leider hatte ich keine österreichische bankkarte mit RFID. Aber im Hotel Spitz in der Tiefgarage gibt es einen HPC mit 70A. Den müsste man ausstöpseln um die Dose nutzen zu können. strom ist mit der parkgebühr bezahlt.

lg

eberhard
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 334
Registriert: Sa 26. Jan 2013, 16:30
Wohnort: 97702 Münnerstadt

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon ATLAN » Sa 27. Apr 2013, 14:48

Eberhard hat geschrieben:
ich hatte auch schon versucht dort zu laden, leider hatte ich keine österreichische bankkarte mit RFID.


Merkwürdig... Lt. Website der Linz-AG ist die Aufladung dort kostenlos, also wozu eine (noch dazu mit NFC ?!? :? ) Bankkarte? Vielleicht eine RFID-Karte der Linz-AG, nur wird bei den Beschreibungen dort nirgends auf dieses Erforderniss verwiesen...

Leider wie immer alles sehr verwirrend und unklar seitens der Betreiber, wenns um Öffentliche Ladesäulen geht... :(

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon evolk » Sa 27. Apr 2013, 21:16

Die meisten der Ladestationen, die ich bis jetzt in Linz gesehen habe, sind mit Bankomatkarte.
Das ist aber meiner Meinung nach eh eine gute Lösung. In Salzburg braucht man eine eigene Karte der electroDrive Salzburg. Diese bekommt man aber nur während der Bürozeiten und ist dann auch für ein Jahr oder glaub ne Woche. Und das obwohl Salzburg Modellregion für Elektromobilität ist.

Unter http://www.elektroautor.com/fotos/ bin ich dabei laufend Fotos von Ladestationen zu ergänzen.

Wer Fotos von Ladestationen hat Österreich/Deutschland - ganz egal, wäre toll, wenn ihr mir da welche schicken könntet. Mit Angaben, was sie für Stecker haben. Finde es schon auch wichtig, dass man sich ein Bild von den Ladestationen machen kann.

Zum Lichtbogen:
Wie ist das? Ein Lichtbogen ist etwas mehr als nur ein Funken, oder? Der bleibt länger bestehen als ein Funken? Wie gefährlich kann denn das für einen werden? :o :shock:

Im Juli werde ich dann mal berichten, wie gut und ob die Schnell-Ladestation mit dem ZOE funzt oder nicht.
Benutzeravatar
evolk
 
Beiträge: 934
Registriert: Sa 23. Jun 2012, 03:18
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon ATLAN » So 28. Apr 2013, 10:34

evolk hat geschrieben:
Die meisten der Ladestationen, die ich bis jetzt in Linz gesehen habe, sind mit Bankomatkarte.
Das ist aber meiner Meinung nach eh eine gute Lösung.


Korrekt, eine EC-Card hat ja heute (fast) jeder, daher auch kein Ladekartenchaos. Wäre eigentlich die sinnvollste Lösung, da eh alle Ladesäulen fernüberwacht sind, ist der Internetzugang für das Interne EC-Terminal damit ja auch möglich. Genaugenommen wäre das auch für den Betreiber die simplere Lösung, weil kein Zahlungsausfall möglich ist und ich mir das ganze RFID-Kartenverwalten/Rechnungslegen/Inkasso spare. Wundert mich aber dann, das Eberhard hier nicht zum Zug kam, denn einem EC-Terminal ist für normal die Nationalität einer EC-Card egal... :?:

evolk hat geschrieben:
Zum Lichtbogen:
Wie ist das? Ein Lichtbogen ist etwas mehr als nur ein Funken, oder? Der bleibt länger bestehen als ein Funken? Wie gefährlich kann denn das für einen werden?


Richtig, der steht länger und kann die Steckvorrichtung durch die entstehende Hitze theoretisch komplett zerstören. In der Praxis allerdings wirds nur kräftig Funken, da du ja normalerweise um eine CEE64A abzustecken schon ordentlich ziehen musst, und daher sicher zu schnell die Stelle passierst, wo der Lichtbogen länger bestehen könnte.Blöd wirds nur dann, wenn das am Tag mehrmals vorkommt, irgendwann ist die Steckvorrichtung dann hinüber. Die wirklichen "Gefahren" sind hier mehr der Schock durch den kurzen Blitz bei schreckhafteren Naturen oder wenn gerade eine EX-fähige Atmosphäre herrscht ... Das wäre aber dann der "Negative Lotto-6er", weil da müsste zB. neben dir wer eine Propangasflasche ausgasen lassen oder ein CNG-Kfz stehen mit undichtem Tank usw...
Darum auch der Typ2-Stecker oder CEE+, da wird durch das beginnende Abstecken des Steckers schon vorher ein Lastrelais getrennt, somit kanns erst garnet funken ...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2177
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: 63 Ah-Ladestationen in Österreich:

Beitragvon Robert » Mo 29. Apr 2013, 21:25

Da sieht der rote Deckel ja schon gefährlich aus. :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4356
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Roland81 und 9 Gäste