43kW Schnellladesäulen

43kW Schnellladesäulen

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 21. Nov 2012, 22:24

Ich mache hier mal ein eigenes Thema dazu auf. Ein umfangreiches Netz an 43kW Lademöglichkeiten halte ich für extrem wichtig für den langfristigen Erfolg der Elektroautos. Am besten auf jeder Autobahn-Tankstelle, damit man mit überschaubaren Ladezeiten überall hin kommt.

Da Renault den ZOE ja mit der 43kW Ladung bewirbt, habe ich Renault mal angeschrieben, ob sie mir sagen können, wo in Deutschland diese Ladesäulen stehen. Die Antwort war folgende:

vielen Dank für Ihre Anfrage vom 20.11.2012.

Nach Rücksprache mit unserer Fachabteilung können wir Ihnen mitteilen, dass es zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Ladesäulen mit 43 Kw Ladekapazität gibt.



Weiß jemand weiteres? Wie sehen die Pläne aus? RWE hat ja leider dementiert, welche in den nächsten 2 Jahren zu bauen. :cry:
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2594
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Anzeige

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon SaveThePlanet » Do 22. Nov 2012, 01:31

Leider weiß ich auch nicht mehr darüber, ob und wann 43kW Säulen kommen.

Doch da hatten wir beide wirklich denselben Gedanken. Vor ein paar Monaten hatte ich nämlich auch bei RWE angerufen, um genau dieselbe Auskunft zu bekommen. Keine 43kW Säulen von RWE jetzt, und wahrscheinlich auch nicht in den nächsten Jahren.

Und auch den Gedanken mit "auf jeder Autobahnraststätte" hatte ich auch. Das wäre für reines batterie-elektrischen Fahren wirklich sehr angenehm und eine große Hilfe. Könnte reinem elektrischen Fahren (kein Range-Extender/Plug-In-Hybrid) wirklich mit zum Durchburch verhelfen, denke ich. Da gab es doch auch kürzlich diese Studie der Ruhr-Universität* ergeben. Es gibt z.B. schon die kombinierten Chademo/Mennekes-Säulen von RWE an der A1 zwischen Ruhrgebiet und Hamburg. Aber eben nicht auf jeder Raststätte, sondern nur auf einigen ausgewählten.

( * http://www.autohaus.de/test-zu-wenig-la ... 80482.html )

Und die 22kW-Säulen wie auf der A1 sind auch schon mal nicht schlecht. Doch ich erwarte da in den nächsten Jahren nicht so viele mehr von, weil es sich als Geschäftsmodell nicht rechnet. Es ist doch heute mehr eine Marketing-Kampagne, z.B. von den großen Netzbetreibern oder lokalen Stadtwerken, wenn sie öffentliche Ladesäulen aufstellen. Kann man dann schön eine Pressemeldung zu herausgeben usw. ;-) Gibt auch viele Städte, wo es noch keine einzige öffentliche Ladesäule gibt. Schau mal an der Ostseeküste zum Beispiel, da sind um Lübeck oder in Mecklenburg-Vorpommern noch große "weiße Flecken". Da würde ich mich wahrscheinlich sogar noch mehr über eine größere Anzahl 22kW-Säulen freuen, als über erste wenige 43kW-Säulen. Und 22kW ist schon Blitzgeschwindigkeit gegen die 3,7kW-Säulen, die man auch immer wieder findet, die auch schon besser sind als nichts. Auch wenn 43kW wirklich toll wäre, um mit einer sehr kurzen Ladezeit bei einer Tasse Kaffee von 0% auf 100% (oder wenigstens 80%) wieder aufzuladen.

Wir werden sehen, wie's weitergeht. Hoffentlich mit vielen, neuen öffentlichen Ladesäulen... :-)

Gruß, SaveThePlanet
SaveThePlanet
 
Beiträge: 47
Registriert: Do 22. Nov 2012, 00:47

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon BuzzingDanZei » Do 22. Nov 2012, 12:46

Da frage ich mich wirklich, ob es nicht sinnvoller wäre, einen Teil der 4 Milliarden Förderung die der Staat an die Indurtrie ausschüttet, in den Ausbau von Schnellladestationen stecken. :x

Du hast natürlich recht, das ist ein Krieg an mehreren Fronten. Nicht nur für die Langstrecke, sondern auch für die besiedelten Gebiete lokal. Wobei es dort vermutlich weniger ein Problem ist, an eine Garage mit Strom zu kommen und das vielleicht auch gar nicht so gefragt ist.

Nochmal zum Thema: Ich habe irgendwo mal gelesen (vor langer Zeit), dass es in Deutschland 3 43kW Lader geben soll. Weiss irgendwer ob ich das richtig im Kopf habe und wenn ja, wo die stehen?!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2594
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon mark32 » Do 22. Nov 2012, 17:15

Das Problem liegt leider auch im fehlenden Standard für Schnell-Ladesäulen. Die Chademo-Technik wird bisher nur von den asiatischen Herstellern unterstützt. Tesla baut seine eigenen Schnelllader in den USA mit eigenen Standard und für Europa steht noch kein Ladesystem fest (Der Roadster hatte auch schon ein proprietären Schnelllader). Die modifizierten Typ1-Stecker mit Gleichstrom-Aufsatz werden noch von keinen Hersteller unterstützt. Die 64A-CEE-Dose wäre nicht schlecht, aber die Industrie möchte Billing-fähige Ladesysteme => Bei CEE nicht möglich weil keine Kommunikation mit Fahrzeug stattfindet.

Welche Variante wird sich durchsetzen? :?:
Tesla Model X Signature ab 2015 *****Tesla Model S 85P rot seit Nov. 2013****** Ampera E-Pionier weiß seit Juni 2012******Drehstromkiste 32A Plus 63A Typ2*****8,1 kWp Photovoltaik*******16 kWh PV-Speicher von E3DC seit Dez. 2013*****nano-BHKW 1kW
mark32
 
Beiträge: 197
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 15:16
Wohnort: 48249 Dülmen, Deutschland

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon berndine1 » Do 22. Nov 2012, 17:32

tja der Fortschritt wird halt möglichst lange aufgehalten. Bei solchen Sachen muss ich immer schmunzeln! Viele Hersteller sind einfach zu arrogant und stolz und preisen ihre Lösung als die einzig wahre an.
berndine1
 
Beiträge: 375
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 22:02
Wohnort: Winnenden

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon Desti » Fr 23. Nov 2012, 03:46

Und heute die erste Kombisäule mit AC und DC eingeweiht.

http://www.rwe.com/web/cms/de/37110/rwe ... id=4008642
Benutzeravatar
Desti
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 23. Aug 2012, 01:31

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 23. Nov 2012, 10:31

Ich hatte eigentlich den Eindruck, dass das Thema STANDARD (zumindest in Europa) ausgefochten ist und die kommenden (europäischen) Autos den Männekes Typ2 Stecker haben werden. Liege ich da falsch? Alles was da RWE so baut, sind doch alles 11 und 22 kW Ladesäulen mit genau dem Standard. Wieso sollte man das jetzt bei 43kW anders machen?

Wir fahren auf dem Mond rum, wir fahren auf dem Mars rum, aber ein Stecker und Ladestandard ist mal wieder "Rocket Science" die nicht beherschbar ist. :x
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2594
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon Guy » Fr 23. Nov 2012, 11:49

Welche Variante wird sich durchsetzen?

Typ 2 und als Ableger davon der Combo-Stecker, da bin ich mir relativ sicher.

Dass derzeit mehrere Standards nebeneinander existieren, hilft sicher nicht der Verbreitung. Dies möchte man deshalb in den nächsten Jahren auf EU-Ebene vereinheitlichen. Da derzeit der Großteil der installierten Ladesäulen Typ 2 Schnittstellen haben, hoffe ich doch sehr, dass diese auch EU weit Standard wird. Einzig Frankreich könnte die Sache mit der Forderung nach einem Berührschutz noch verkomplizieren.

Ich könnte mir vorstellen, dass 43 kW Ladesäulen wegen des Netzes noch nicht eingesetzt werden. Derzeit hat jede RWE Ladesäule zwei Dosen. Bei 2 x 22 kW sind wir schon bei 44 kW, die das Netz bereitstellen müsste. Bei 43 kW pro Schnittstelle, wären wir bei 86 kW.
Die Kosten für die Technik dürften bei 22 oder 43 kW nicht wesentlich anders sein, da die stromführenden Bauteile sicher nicht den Hauptteil der Kosten ausmachen. Ich kann es mir deshalb nur mit dem Netz erklären.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 23. Nov 2012, 13:05

Also für den Anfang würden ja an den Autobahnraststätten auch 1x 43kW langen, anstatt 2x 22kW, oder?!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2594
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 16:21
Wohnort: Wuppertal

Re: 43kW Schnellladesäulen

Beitragvon Guy » Fr 23. Nov 2012, 13:59

Klar. Man könnte ja auch bei doppelter Belegung einfach auf 2 x 22 kW reduzieren und die vollen 43 kW nur freigeben, wenn die zweite Dose ungenutzt ist. Alles möglich.

Mir fällt sonst kein logischer Grund ein, weshalb man die Ladesäulen nicht direkt auf 43 kW auslegt.

Obwohl, hatte hier nicht schon mal jemand geschrieben, dass bei 43 kW ein Ladekabel fest angeschlossen sein muss?
Das habe ich zwar noch nirgends gelesen, könnte allerdings ein Grund sein.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste