43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon Tho » Di 7. Feb 2017, 18:44

Und deshalb kaufen sich die Leute OBD Diagnosewerkzeuge um wieder selbst fummeln zu können? Diverse Dienstleister bieter im Internet Steuergerätereparturen und Codierungen im Hinterhof an...
Nichts anderes wird mit PKI und der Steuerung erfolgen. ;) Ist das Verfahren bekannt genug, werden die Spezialisten wieder Herr über ihr Fahrzeug..
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6466
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon phonehoppy » Mi 1. Mär 2017, 23:52

Dieser Thread: oeffentliche-ladeinfrastruktur/ac43kw-mit-zoe-an-enbw-ladern-autobahn-raststaetten-t22126.html geht schon wieder in die gleiche Richtung. Also entweder stimmt was mit dem on-Board-Lader der ZOE nicht, oder die Ladesäulenbetreiber sind einfach insgesamt zu blöd, funktionierende Geräte aufzustellen...
BMW i3 94Ah seit 10/2016. Powered by Lichtblick.
Stoppt Kohle jetzt!
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 786
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 21:07

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon Tho » Do 2. Mär 2017, 00:18

Letzteres, an den CF Boxen ohne den ganzen Schnickschnack geht's ja auch. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6466
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon drilling » Do 2. Mär 2017, 05:57

rolandk hat geschrieben:
Ja, habe ich gemacht. Das wird übrigens in den Verträgen zur Zoe-Akku explizit erwähnt, das man Einsicht darauf bekommen kann. Daraufhin habe ich es angefordert. Hier ist das Ergebnis:

Telematikinformation im Zoe


Sehr interessant, wie ich erwartet hatte wird so ziemlich alles übertragen und aufgezeichnet was möglich ist, inklusive GPS Position, in anderen Worten Fahrer einen solchen Autos sind vollkommen gläsern.

Ich gehen jede Wette ein das es bei Bedarf auch möglich wäre über das Freisprechmikro ins Auto hineinzulauschen und Gespräche zwischen den Insassen abzuhören.

Wieder ein Grund mehr für den Ioniq der zumindest im aktuellen Modell noch keine Funkanbindung hat.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3181
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon Tho » Do 2. Mär 2017, 09:09

Das glaube ich nicht. M2M Traffic ist ziemlich teuer. ;)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6466
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon AndiH » Do 2. Mär 2017, 11:16

Tho hat geschrieben:
Das glaube ich nicht. M2M Traffic ist ziemlich teuer. ;)


Die Google oder Facebook Infrastruktur ist extrem teuer, trotzdem lohnt es sich die Dienste "kostenlos" gegen Überlassung der Daten zur Verfügung zu stellen....
Seit 02/2016 über 1.600 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1357
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon tango » Do 2. Mär 2017, 15:14

phonehoppy hat geschrieben:
Dieser Thread: oeffentliche-ladeinfrastruktur/ac43kw-mit-zoe-an-enbw-ladern-autobahn-raststaetten-t22126.html geht schon wieder in die gleiche Richtung. Also entweder stimmt was mit dem on-Board-Lader der ZOE nicht, oder die Ladesäulenbetreiber sind einfach insgesamt zu blöd, funktionierende Geräte aufzustellen...

Nach meiner Kenntnis konzentrieren sich die Probleme im Moment auf die Ladesäulen eines Herstellers und eines Betreibers: die neuen von der EnBW an den Autobahn-Tank-und-Rast-Plätzen in Baden-Württemberg aufgestellten Säulen. Beim nächsten Versuch werde ich mir den genauen Typ aufschreiben. An den Säulen von RWE hat es bei mir eigentlich immer mit 43 kW geklappt, höchstens gab es mal Probleme mit der Autorisierung weil das Internet eingefroren war, dann ging an der Säule aber gar nichts. .
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 630
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 17:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon p.hase » Fr 3. Mär 2017, 09:59

in bempflingen und schömberg an den nissan säulen an AC43 gibt es mit zoe immer probleme mit ladeabbrüchen. seit jahren. wäre interessant zu wissen ob es bei nissan in pforzheim funzt.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10 + 14A mit 6m TYP2 Kabel, für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius,...
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, 12/16, 13800km, MwSt. ausweisbar, sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5998
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon DiLeGreen » Sa 25. Mär 2017, 00:06

Die EnBW glaubt jetzt scheinbar dass es eine Lösung sein kann die Schnelllader an der Autobahn einfach auf 22kW (30A) runter zu drehen :O , zumindest haben sie es bei mindestens einem Standort (Wunnenstein West) so gemacht. Es ist zwar schön dort nicht zu stranden und überhaupt sicher laden zu können! Aber doch nicht halb so schnell/ doppelt so lang und zum doppelten Preis. Oh mann...

Edit: Wie auf der EnBW Facebook Seite in den Kommentaren zu lesen betrifft es tatsächlich alle "Duo-Charger" bei denen ja auch eh schon der Chademo amputiert wurde.
Man kenne dort das Problem und forsche mit dem Hersteller nach einer Lösung. Ich bin gespannt.
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 608
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: 43kW AC Ladetechnik unzuverlässig?

Beitragvon drilling » Sa 25. Mär 2017, 00:55

Der fehlende Chademo verursacht wohl irgendwie Fehler bei der Erdung weswegen die Zoe dann nicht laden kann. Die sollen einfach den Chademostecker wieder anbringen und damit sowohl Zoe Fahrer als auch Chademo-E-Auto Fahrer glücklich machen.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 3181
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 21:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste