32 A Ladepunkte in jedem Dorf

32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon Lindum Thalia » Mo 22. Jun 2015, 18:12

Es sollte doch möglich sein in jeder Ortschaft/Dorf mit einem Feuerwehr Haus ,Gemeinde-Rathaus , an deren Aussenwand für jedermann frei zugänglich, eine Drehstromkiste mit CEE rot 32 A , CEE blau 16 A u eine Schuko Steckdose in der Kiste verbaut , anzubringen. Erstens gibt es da immer genügend Ampere , als mind. 32 A und zugleich müsste die Gemeinde keine profitablen Parkplätze für Elektroautos zur Verfügung stellen, welche oft noch von Stinkern zugeparkt werden.. Die Kosten sind nicht mal 10 % einer Ladesäule und niemand müsste mehr Angst haben liegen zu bleiben, kein Ladekarten Wirrwarr . Jeder E Autofahrer braucht dann nur noch ein Ladekabel ( Juicebuster , Chrombocx ,NRGkick ) oder aehnliches mit verschiedenen Adaptern im Auto und ist somit immer Fahrbereit.Die Montage der DSK kann immer von den Gemeindeeigenen Elektrikern gemacht werden . Was kann es günstigeres geben..
Wer macht mit und fragt bei den Bürgermeistern an...
BMW i 3 BEV ,Sion bestellt , kein Model 3 reserviert..Worte sagen viel, Taten die Wahrheit..
Benutzeravatar
Lindum Thalia
 
Beiträge: 573
Registriert: Di 22. Jul 2014, 13:09
Wohnort: 90607 Rueckersdorf

Anzeige

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon eDEVIL » Mo 22. Jun 2015, 18:23

Warum nicht gleich "etwas richtiges"?

goingelectric-crowdfunding/
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon fbitc » Mo 22. Jun 2015, 18:38

Wir müssen von diesen mobilen Ladeboxen wegkommen. Das kannst Otto normalos nicht zumuten
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3773
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon eDEVIL » Mo 22. Jun 2015, 18:43

Auch ich finde das auch nicht besonders spaßig. Ist gut für den Notfall eine zu haben, aber einfach ein fest installiertes Kabel azustöpsel ist doch erheblich angenehmer. Bei Regen doer schwer um so mehr.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon e-lectrified » Mo 22. Jun 2015, 18:52

Wenn die Ortschaft 32A anbieten kann, dann ist auch eine Box wahrlich nicht teuer, wie man schön im Crowdfunding-Bereich sieht. Und, wenn man dann schon 32 sicher liefern kann, ist es auch sinnvoll gleich die volle Power zu prüfen, damit da ein 43kW-Standort daraus wird. Leider tickt Deutschland da etwas anders als der Rest der Welt: wenn jemand Zugang zu Strom bekommen soll (kostenlos!), dann knallen beim Deutschen sofort alle Sicherungen durch. Was? Kostenloser Strom? Das kann nicht angehen. Das muss unterbunden werden... hier wird noch ganz viel Überzeugungsarbeit nötig sein!
e-lectrified
 

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon 300bar » Mo 22. Jun 2015, 18:54

eDEVIL hat geschrieben:
Auch ich finde das auch nicht besonders spaßig. Ist gut für den Notfall eine zu haben, aber einfach ein fest installiertes Kabel azustöpsel ist doch erheblich angenehmer. Bei Regen doer schwer um so mehr.

Ein festinstalliertes Typ2 Kabel diskriminiert einen großen Teil der Nutzer.

Theoretisch ist der Vorschlag so dumm nicht. Könnte sogar auf alleinige CEE 32A herunter gebrochen werden.
in vielen kleinen Gemeinden (1000-3000 Einwohner) hinterm Berg sind ein paar verteilte Dosen besser wie nichts.
Investition geht gegen Null und wenn die grosse Schwemme an E-Fahrzeugen kommt, kann immer noch aufgemotzt werden.
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion bestellt. Liefertermin Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 792
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon TeeKay » Mo 22. Jun 2015, 19:00

e-lectrified hat geschrieben:
Leider tickt Deutschland da etwas anders als der Rest der Welt: wenn jemand Zugang zu Strom bekommen soll (kostenlos!), dann knallen beim Deutschen sofort alle Sicherungen durch. Was? Kostenloser Strom? Das kann nicht angehen. Das muss unterbunden werden...

Was daran liegen mag, dass die deutschen Strompreise kaufkraftbereinigt vermutlich die höchsten in der 1. Welt und die Preise im Einzelhandel sowie der Gastronomie kaufkraftbereinigt gleichzeitig sehr niedrig sind. Bei den Margen der meisten Anbieter bleibt eben nicht viel Luft, um auch nur 3 Euro pro Ladegast zu verschenken. In Dänemark, wo Strompreise sogar noch etwas höher sind als hier, zahlen die Menschen ohne zu zucken 100 Euro für einen normalen Restaurantbesuch zu zweit. In Deutschland ist die 4 köpfige Familie schon verstimmt, wenn es mehr als 50 werden. Dass die typischen Stromverschenker in Deutschland wenig Lust haben, etwas zu verschenken, ist daher für mich verständlich.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon e-future » Mo 22. Jun 2015, 21:01

Wenn das alles frei zugänglich wäre, sicher ne tolle Sache, aber die Realität ist: Dort, wo sowas existiert, sind die Kisten verschlossen und der Schlüssel beim Bürgermeisteramt zu organisieren etc. Dahinter steckt die Angst - wie hier schon beschrieben, dass "Missbrauch" betrieben werden könnte (habe ich z.B. selbst von meiner Gemeindevertretung zu hören bekommen, wo auch so eine Kiste vorhanden ist). Das ist umständlich und widerspricht einem freien Zugang, ich halte nichts von diesen verschlossenen Sachen, das steht doch eher für Ausgrenzung.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 411
Registriert: So 10. Mai 2015, 22:56

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon Hinundher » Mo 22. Jun 2015, 21:24

Nicht nur im Dorf

Bild

auch in einer kleineren Stadt sind solche Stromterminals vorhanden

am Marktplatz gleich 5 davon

20150613_133917.jpg
Vorhandene Infrastruktur


Ein kleiner Auszug aus meiner Sammlung

CEE überall - Kopie.png
CEE überall


keine Ausfahrt ohne Mobile Wallbox :mrgreen:

20150517_093842.jpg
Impression aus LINZ


lg.
Zuletzt geändert von Hinundher am Mo 22. Jun 2015, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3909
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: 32 A Ladepunkte in jedem Dorf

Beitragvon eDEVIL » Mo 22. Jun 2015, 21:44

Die crowdboxen haben ja auch ne cee32
Wer nicht an typ2 laden kann,läd ja eh meist länger.
Für 30min nervt dss heraus holen der box schon etwas.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu Öffentliche Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste