Nissan Leaf automatisch Ladestation im Navi ?

Nissan Leaf automatisch Ladestation im Navi ?

Beitragvon ALX3K » Fr 7. Dez 2018, 09:03

Wie ist es mit der Routenplanung beim Leaf?

Wenn ich z.B. Frankfurt München fahren möchte und mein Ziel ins Navi eingebe, wird dann automatisch auch Lamentationen eingerechnet? Oder muss ich Ladestation extra heraussuchen und manuell eingeben?

Das ist das einzige was ich als Stressfaktor sehe, bei der gemütlichen Urlaubsfahrt mühselig Ladestationen zu finden. Es gibt zwar einige ios apps mit Ladestationen aber dort kann ich mich ja nicht navigieren lassen.

Bin gespannt wie VW, Opel und Peugeot das lösen werden im voll vernetztem auto der Zukunft ;)
ALX3K
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 10:05

Anzeige

Re: Nissan Leaf automatisch Ladestation im Navi ?

Beitragvon Helfried » Fr 7. Dez 2018, 09:23

Das Thema hat dich vor zwei Jahren auch schon beschäftigt. Aktuell haben die meisten Autos noch keine richtige Integration von Navi und Ladesäulen. Man fährt also besser mit den Smartphone Apps. Die meisten Ladesäulen Apps können schon hinnavigieren, indem sie nämlich eine (beliebige) Navi-App aufrufen.
In der Praxis muss man aber aufpassen, da speziell auf Autobahnparkplätzen die Navigation bei einigen Apps nicht wirklich gut geht. Waze ist recht gut als Navi-App. Neue Straßen, Baustellen, Einbahnen etc. sind dort binnen Stunden (statt wie sonst Jahren) verfügbar.

Volkswagen hat neulich in der Presse verlautbart, sie hätten nicht gewusst, dass ein Auto eigentlich ein rollendes Internet-Device ist. So sieht dann auch die Software aus. Bei Nissan ähnlich. Einzig Byton und Tesla stechen da besser hervor.
Helfried
 
Beiträge: 9018
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Nissan Leaf automatisch Ladestation im Navi ?

Beitragvon p.hase » Fr 7. Dez 2018, 12:39

am besten im internet mit nissan connect planen und dann an den leaf senden. ohne traffic, weil nissan das nicht kann. die routenführung ist ganz gut und die restreichweite ist auch ganz zuverlässig, eher konservativ. ansonsten die ladestationen vorab auf funktionalität überprüfen und manuell eingeben.

mit den großen akkus werden ladestationen überflüssig, einzig allein die effizienz zuhause + PV zählt. deswegen sind die kona- und leaf plus-käufe im schnitt auch notkäufe von unerfahrenen für die 45000€ nichts bedeuten. nur weitfahrer wechseln von ioniq zu kona.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 349€! neuw.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 395€! neu
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6821
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Nissan Leaf automatisch Ladestation im Navi ?

Beitragvon Langsam aber stetig » Fr 7. Dez 2018, 12:45

Ich hoffe ja, dass es Google Maps schafft, Ladepunkte mit Ladeleistung und Ladesteckertypen in näherer Zukunft zu integrieren, so dass mit Android Auto zumindest ansatzweise Tesla-Feeling bei der Navigation aufkommt.
Benutzeravatar
Langsam aber stetig
 
Beiträge: 1461
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 14:30

Re: Nissan Leaf automatisch Ladestation im Navi ?

Beitragvon electic going » Fr 7. Dez 2018, 13:44

Irritieren finde ich (oder mache ich falsch?), dass er beim Start des Routings sagt, dass man wohl nicht ankommt und schlägt dann Säulen vor - in 60km Entfernung. Was soll das denn?
electic going
 
Beiträge: 429
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26

Re: Nissan Leaf automatisch Ladestation im Navi ?

Beitragvon AndreR » Do 13. Dez 2018, 02:16

Mir ist aufgefallen, dass im Navi viele Stationen gar nicht eingetragen sind. Außerdem ist die Suche selten intuitiv. So sagt er zwar, man käme voraussichtlich nicht am Ziel an, statt aber in 150 km nach Ladestationen zu suchen, gibt er einem jene in direkter Nähe aus.

Online planen ist immer besser.

p.hase hat geschrieben:
die restreichweite ist auch ganz zuverlässig, eher konservativ.

Sehe ich anders. Letztes Wochenende von Solingen nach Herne gefahren. 162 km Restreichweite, 62 km Fahrstrecke. Tempomat 110 km/h. Restreichweite bei Ankunft 80 km.

mit den großen akkus werden ladestationen überflüssig, einzig allein die effizienz zuhause + PV zählt. deswegen sind die kona- und leaf plus-käufe im schnitt auch notkäufe von unerfahrenen für die 45000€ nichts bedeuten. nur weitfahrer wechseln von ioniq zu kona.

Was für ein Quatsch! Erstens wohnt jeder Zweite zur Miete. Für diese ist PV schon mal komplett uninteressant, da in Mietimmobilien in der Regel nicht zu machen. Auch in ferner Zukunft.

Und dann gibt es schlicht und einfach Leute, die gerne mal einen Tagesausflug über 200 km einfache Strecke fahren wollen mit 130 km/h Autobahn bei Temperaturen um 0 °C und dabei keinen Ladestop einplanen wollen. Das ist mit dem 40er Leaf eigentlich nicht zu machen.

Außerdem gibt es einfach Leute, die vielleicht lieber einen Mini-SUV als eine Limousine fahren wollen. Diesen Leuten vorzuwerfen, sie würden generell einen Notkauf aus Unwissen machen, halte ich für sehr steil. Ich finde beispielsweise den Kofferraum vom Ioniq für meine Zwecke generell nachteilig, da ich häufig größere Gepäckstücke transportiere und da lieber ein Steilheck habe, wo ich die volle Ladehöhe nutzen kann.

Und wenn ich heute die Entscheidung treffen müsste, würde ich auch eher den E-Plus nehmen als den 40er. Weil er mehr Optionen in der Reichweite hat und weil er schneller laden kann (entsprechende Stationen vorausgesetzt).
Erstfahrzeug: Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17) Zweitfahrzeug: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18)
Sonst so gefahren: Hyundai i30 (*09, 10–12); Smart Fortwo (11–12); Renault Mégane III Dynamique (*09, 12–16); Mégane 4 BOSE Edition EDC (*16, 16–17)
AndreR
 
Beiträge: 780
Registriert: Fr 6. Apr 2018, 15:24
Wohnort: Crailsheim


Zurück zu Leaf ZE1 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast