Leaf2, Chademo versus CCS versus V2G, ausgelagert w. OT

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon Twizyflu » Fr 4. Mai 2018, 12:28

Du schaltest die Säule frei und das Auto wartet dann.
Wobei... mit Maingau würde ich zuerst testen, ob er nicht sofort die Minuten zählt... das wäre dann bitter.
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22194
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon zitic » Fr 4. Mai 2018, 12:33

Mir erschließt sich nicht, was das mit der Canbus-Basis zu tun hat. Das ist ja beim CCS hinter dem Lader auch alles Canbus und der Chademo-Canbus hat ja hoffentlich keinen direkten Zugriff auf das Bordnetz. Das mag bei einigen Herstellern besser oder schlechter gelöst sein. Der Zusammehang zum Canbus wird dabei jedenfalls nicht wirklich klar.

Im übrigen nutzt CCS PLC ja u.a. um komplexe, smarte Ladevorgänge umsetzen zu können. Die Ladesäule kann dann dem Auto umgangssprachlich mitteilen „Hey, ich kann den Strom jetzt für 5 Cent anbieten, schlägt du zu?“ und das wird dann ausgehandelt. Um soetwas umzusetzen, darf der Wagen ja auch nicht komplett schlafen.

Gibt es da Belege für oder denkst du dir nur, dass es so ist?
zitic
 
Beiträge: 1969
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon andygamp » Fr 4. Mai 2018, 13:04

das laden in der warteschleife habe ich auch schon öfters gemacht funktioniert sehr gut
nissan leaf 2014 weiss acenta
Benutzeravatar
andygamp
 
Beiträge: 454
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 00:10
Wohnort: bozen (südtirol)

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon Twizyflu » Fr 4. Mai 2018, 14:39

Ich weiß es nur von einem Techniker wegen CanBus
Wenn das Auto nicht aufwacht gibt es keine Ladung

Ich hab es beim IONIQ so erlebt und habe ja selbst den Japan Leaf. Dort gehts.
Darum war das für mich recht praxisnah erklärt.
Wenn es anders sein soll, bitte gerne.
Ändert nur nix daran, dass es so war beim Laden :)
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22194
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon zitic » Fr 4. Mai 2018, 15:11

Ja, für deine Praxis ist das relativ irrelevant, für die Diskussion hier umso wichtiger. Es mag ja dahingehend Unterschiede geben zwischen CCS und Chademo, diese Theorie bzgl. Canbus klingt allerdings extrem krude und wenig logisch. Habe ich ja auch schon dargelegt. Ich weiß ja nun auch nicht was für ein "Techniker" dir das erzählt hat.

Grundsätzlich wäre es halt sicherheitstechnisch extrem bedenklich, wenn der Canbus vom Chademo und damit die Säule direkt am internen Canbus-Netz hängen würden. Gibt es da hingegen eine Sicherheitsschicht, wäre es relativ egal, ob der Stecker über PLC/IP oder Canbus telefoniert. Und auch mit dieser Trennung gibt es prinzipiell keinen Grund, warum man den Wagen dann nicht auch anders aufwachen lassen kann. Das ist ja kein Hexenwerk. Gerade durch diese komplexen, smarten Konstellationen, die für CCS vorgesehen sind, wird das ja gebraucht.

Das klingt alles eher danach, dass das von Nissan einfach cleverer gelöst wurde als von Hyundai und vielleicht noch andere Hersteller. Das Potential von CCS wird ja leider auch noch gar nicht ausgenutzt.

Vielleicht ist es trotzdem so, auch wenn es erst mal nicht wirklich logisch klingt. Handfeste Informationen wären dann aber umso interessanter.
zitic
 
Beiträge: 1969
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 4. Mai 2018, 15:20

zitic hat geschrieben:
Im übrigen nutzt CCS PLC ja u.a. um komplexe, smarte Ladevorgänge umsetzen zu können.


Beim PLC (Power Line Comunication) muss aber die Power Line aktiv sein, d.h. das Steuergerät darf nicht schlafen. Ein CAN Controller der WakeUp fähig ist, kann den Stabi (5V Versorgung des Steuergerätes) aktiveren und so ein abgeschaltetes schlafendes Steuergerät wecken, dieser würde aber bei PLC gar nichts bekommen, weil die PLC eben nicht aktiv ist.

Da die Steuergeräte noch 20-40W Leistung ziehen, wäre ein PLC am aktiven Steuergerät eine gute Möglichkeit nach einigen Tagen die 12V Batterie platt zu kriegen.

CCS, sehr gut gedacht, aber die Umsetzung ist teilweise noch sehr schlecht.

Um ein PLC zu versorgen, müsste die CCS über die 12V Leitung das Lade Steuergerät versorgen und so die 12V Batterie des Fahrzeugs stützen. Ansonsten schläft das Fahrzeug nach einigen Stunden sehr tief... der Griff zum Defi wäre unumgänglich.

Aber, um die Kurve zum Topic zu kriegen, bis die 12V Batterie dann wieder geladen ist, ist der Hochvoltaccu abgekühlt und die Schnellladung kann wieder starten ;)
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3886
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon Blue shadow » Fr 4. Mai 2018, 15:24

Solche beiträge gehören fast ins wiki....starke kurvenlage
ExKonsul leaf blau winterpack ca 41000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in 24 monaten....akkurex in Plannung...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5469
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 10:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon Twizyflu » Fr 4. Mai 2018, 15:29

Vielen Dank für die genaue Erklärung.
Ja irgendwas mit 5V Versorgung kam damals auch.
Aber das habe ich mir einfach alles nicht so gemerkt :D
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22194
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon gekfsns » Fr 4. Mai 2018, 17:36

Das Steuergerät und die Ladesäule könnte von PLC auf das einfache Typ2 Protokoll zurückschalten um von dort dann wieder aufwachen und dann erneut auf PLC umschalten. Wenn das Auto mit Anstecken von Typ2"aufwachen kann, dann würde das gehen.
Aber momentan kann man ja schon froh sein wenn der einfache 0815 Ladevorgang funktioniert, an so spezielle Geschichten denken die Hersteller noch nicht :)
Ioniq Electric - bestellt als #29 in der Ioniq Zentrale Landsberg 11/16 - on the road seit 21.12.16
Mach mit bei der eRUDA
Infobroschüre: Elektrisch unterwegs mit dem Ioniq - Informationen von begeisterten Ioniq-Fahrern
gekfsns
 
Beiträge: 1861
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:51

Re: Leaf 40kWh, Bedenken w. Schnellladefähigkeit,Zelltemp.

Beitragvon zitic » Fr 4. Mai 2018, 18:02

AbRiNgOi: schöne Erklärung, vielen Dank!
zitic
 
Beiträge: 1969
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE1 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast