Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon electic going » Sa 30. Jun 2018, 18:08

Nordstromer hat geschrieben:
Das ist ein Gedankenfehler. Jedes Notebook und sei es noch so billig wird mittels Lüfter aktiv gekühlt.


Leider deiner. Eine gute Kühlung kostet eben Geld. Weshalb nur teure Notebooks eine passive Kühlung haben oder eine sehr sehr leise. Das ist der gleiche Grund wie bei der Akkukühlung. Kostet Geld und macht Auto und Notebooks teurer. Und bei beiden gilt auch: je nach Anwendungsfall und Bauform lässt sich aber mit der Lösung leben, vgl. auch Smartphones oder Tablets und eben Leaf Akkukühlung für den vom Hersteller gedachten typischen Nutzungsfall.
electic going
 
Beiträge: 340
Registriert: Fr 9. Mär 2018, 16:26

Anzeige

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon Taxi-Stromer » Do 5. Jul 2018, 12:20

chrissy hat geschrieben:
Und bei mir berichten Kunden z.B. das: Habe eine 3 Tages Tour gemacht und das mit dem Rapidgate bei mir nicht bestätigen. Bin halt kein Raser :-)

Binsenweisheit!
Inzwischen wissen wirklich *alle* schon, daß #rapidgate nur die Raser betrifft!
:mrgreen:
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna 24 kWh (EZ 03/2015), bisher 83.000 gefahrene Kilometer, und
seit 14.08.2018 Leaf Acenta 30 kWh (EZ 07/2016), bisher 6.400 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion.... 8-)
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 1439
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon ViperX7777 » Do 5. Jul 2018, 12:46

Naja, ohne DC Ladung kein Rapidgate.
Ab der zweiten längeren 50 kW Ladung kommt niemand an der Reduzierung der Ladeleistung vorbei. Eigene Erfahrung.

Aber eigentlich wollte ich etwas anderes berichten.
Vor einigen Tagen am Chademo 50 kW geladen. Ladung bei ca. 20 % SOC und unter 30 °C Akkutemp. begonnen. Bei 55 % Ladung beendet. Akkutemperatur wie erwartet auf gut 40 °C gestiegen.
Stecker direkt wieder rein und die Leistung wird direkt auf 20 kW gedrosselt.
Hätte ich den Test nicht gemacht und durchgeladen, hätte er wie üblich bis ca. 60 % mit 45 kW geladen und dann erst reduziert und die Temperatur bis ca. 46 °C erhöht.
Das BMS scheint also zu Ladebeginn und der derzeitigen Akkutemperatur das Ladeprogramm festzulegen.
Kann das noch jemand so bestätigen?
Seit März 2018 im Leaf 2.Zero unterwegs
Benutzeravatar
ViperX7777
 
Beiträge: 99
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 15:25
Wohnort: Köln

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon Blue shadow » Do 5. Jul 2018, 12:53

Ja ...vor 2 monaten schon beobachtet und hier berichtet.

Der japan leaf versucht wennigest mit mehr und regelt auf die alte kurve runter
ExKonsul leaf blau winterpack ca 44000 km Spannung und Spass mit Akku und....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 60 kwh in der Unendlichkeit....akkurex in Plannung muxsan.com...waiting for ewölfchen
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 5835
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon Maxicko » Do 5. Jul 2018, 19:00

chrissy hat geschrieben:
Und bei mir berichten Kunden z.B. das:

Guten Tag Herr Schaller,

kann bis jetzt nur gutes Berichten. Zum Renault ist der Nissan ein ganz andere Klasse.
Das Fahrzueg ist leiser und mit der Fahrleistung schön im Gebirge zu fahren.

Habe eine 3 Tages Tour gemacht und das mit dem Rapidgate bei mir nicht bestätigen.
Bin halt kein Raser :-) Einen kleine Bericht gibt es hier.


Vermutlich jeden Tag 200-300km gefahren und vielleicht pro Tag 1x geladen...
Rapidgate ist ein Thema und ich muss da vielen im Forum Recht geben:
Nicht nur Nissan als Hersteller, sondern auch ein Händler wie Chrissy sollten darüber offen sprechen können und es nicht versuchen klein zu reden.

Bei einer Strecke 2x mit Chademo laden und die zweite Ladung wird 100% nicht über 25kw kommen!
Und ob man Raser oder nicht ist, sorgt nur dafür, dass bereits die erste Ladung unter 40kw liegt.
Mein Tempo bei der ersten Langstrecke (530km) vor ein paar Tagen:
Limit bei 110km/h. Bergab bis 120km/h und bergauf teils nur 90km/h.

Würd ich auf jeden Fall nicht als Rasen bezeichnen...
Maxicko
 
Beiträge: 49
Registriert: Do 15. Okt 2015, 20:17

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon E_Birne » Do 5. Jul 2018, 19:52

ViperX7777 hat geschrieben:
Hätte ich den Test nicht gemacht und durchgeladen, hätte er wie üblich bis ca. 60 % mit 45 kW geladen und dann erst reduziert und die Temperatur bis ca. 46 °C erhöht.
Das BMS scheint also zu Ladebeginn und der derzeitigen Akkutemperatur das Ladeprogramm festzulegen.
Kann das noch jemand so bestätigen?


Eindeutig Ja! Wurde auch oft hier berichtet und ist in mehreren YouTube Videos zu sehen/beschrieben.

Also wenn geladen wird, nicht unterbrechen, sonst langsameres Laden.
Längere Praxis-Erfahrungen: i-MiEV, 1stAmpera, ZOE R21 &R90, BMW i3 60&94Ah
Probefahrten: e-Golf 190 & 300, e-up, Ioniq, Leaf 24 & 40

Bestellt 27.03.18: Nissan Leaf 40 kWh Tekna (NewRed)
Auslieferung: 05.10.18
Lieferzeit: 192 Tage
Benutzeravatar
E_Birne
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 11:54
Wohnort: Hannover

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon bm3 » Sa 7. Jul 2018, 00:12

Oh Mann ! Liegt das am Wetter heute ? Streitereien und OT-Beiträge wurden entfernt. Beim nächsten Mal wirds Konsequenzen für die beteiligten Nutzer haben.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7827
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Leaf ZE1 - theoretische Gedanken zur Akkuerwärmung

Beitragvon c2j2 » Di 10. Jul 2018, 19:41

"Also wenn geladen wird, nicht unterbrechen, sonst langsameres Laden."

Hmmm. Das ist doch ein Ansatzpunkt: beim ersten ChaDeMo - Laden unterbrechen bei 40 Grad, damit der Akku dann langsamer geladen wird.

Wenn man Zeit mitbringt (böse gesagt: übliche Ladezeit in etwa eine Portion Köttbullar, dann muss man halt noch etwas durch den Laden stromern, macht Ikea glücklicher), könnte das noch mal etwas die Reichweite erhöhen, da der Akku kühler ist.

Oder man bekommt dann die Hucke voll von ladewilligen Nach-kommen. ;)

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Seit 12. Oktober mit einem roten Leaf im Bodenseeraum unterwegs, tankt an der PV-Anlage mit 5kWp auf dem Hausdach (Fronius Symo, sonnen batterie, go-e Charger gesteuert über FHEM) oder Naturstrom...
c2j2
 
Beiträge: 513
Registriert: Di 17. Apr 2018, 12:26
Wohnort: Allensbach/Bodensee

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Leaf ZE1 - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste