wer baut einen Rex für den Leaf?

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon xado1 » Mi 5. Feb 2014, 14:22

irgendwer muß ja mal anfangen,einerseits ist da der motor mit generator,andererseits die ladeeinheit.wahrscheinlich ist ein zweites ladegerät am sinnvollsten,welches man direkt in die batterieleitung schließt.
als lader wäre der schon mal recht gut
http://3xe-electric-cars.com/lithium-ba ... -18-detail
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon PowerTower » Mi 5. Feb 2014, 17:20

Den 8 kW Lader würde ich nicht empfehlen, der hat nämlich keinen Drehstromanschluss und zieht ~36 A einphasig. Dann lieber zwei 3 KW Lader an zweiter und dritter Phase (und Bordlader an erster Phase), dann kann man ohne Probleme an jedem Drehstromanschluss mit gut 9 kW laden. Dafür lassen sich wohl auch die NLG513 von Brusa gut einsetzen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4859
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Kelomat » Mi 5. Feb 2014, 20:59

Wenn schon Eigenbau dann bitte mit Gleichstromgenerator.
Da sparst du dir das Ladegerät.

Oder ein ganz normales Stromaggregat nehmen und per Gleichrichter auf den Akku.
Wenn man 230V Gleichrichtet kommt man auf ca. 325V Gleichspannung. Den Motor mit etwas mehr Drehzahl laufen lassen und du hast 400VDC. Da fehlt nur noch eine Spannungsbegrenzung zur Sicherheit damit dem Akku unter keinen Umständen etwas passiert. Könnte man auch per Drehzahlbegrenzung lösen....

Aber ich denke einfacher ist es bei KSPG anzufragen ob die nicht so einen REX in den Leaf einbauen wollen... :mrgreen:
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon PowerTower » Mi 5. Feb 2014, 21:48

Kelomat hat geschrieben:
Wenn schon Eigenbau dann bitte mit Gleichstromgenerator.
Da sparst du dir das Ladegerät.

Und mit Ladegerät sparst du Motor und Generator (zusammen um die 40 kg bei 11 kW), hast aber die notwendige Elektronik wie Strom- und Spannungsbegrenzung sowie Kommunikation schon integriert und musst dir dann nicht erst was basteln. Die Idee ist vielleicht nicht grundverkehrt, aber ich sehe keinen Vorteil darin.

Zu deinem zweiten Punkt. Ein Gleichrichter ist Bestandteil eines Ladegeräts, aber ein Gleichrichter allein ist noch lange kein Ladegerät. Mir scheint du stellst dir das alles ein bisschen einfach vor, obwohl du doch technisch sicher auf der Höhe der Zeit bist (Saxo mit Lithium). Dass wir mit unseren alten Kisten mit der Gleichspannung direkt auf die Akkus gehen können ist schön und gut, aber weder ist das eine saubere Lösung noch würde ich das bei einem neuen Auto wie dem Leaf empfehlen, denn da beschwert sich dann mit Sicherheit die Elektronik.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4859
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon xado1 » Mi 5. Feb 2014, 21:49

Kelomat hat geschrieben:
Wenn schon Eigenbau dann bitte mit Gleichstromgenerator.
Da sparst du dir das Ladegerät.

Oder ein ganz normales Stromaggregat nehmen und per Gleichrichter auf den Akku.
Wenn man 230V Gleichrichtet kommt man auf ca. 325V Gleichspannung. Den Motor mit etwas mehr Drehzahl laufen lassen und du hast 400VDC. Da fehlt nur noch eine Spannungsbegrenzung zur Sicherheit damit dem Akku unter keinen Umständen etwas passiert. Könnte man auch per Drehzahlbegrenzung lösen....

Aber ich denke einfacher ist es bei KSPG anzufragen ob die nicht so einen REX in den Leaf einbauen wollen... :mrgreen:

wäre ne gute möglichkeit,kannst du sowas bauen?
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Kelomat » Mi 5. Feb 2014, 23:09

PowerTower hat geschrieben:
Und mit Ladegerät sparst du Motor und Generator (zusammen um die 40 kg bei 11 kW), hast aber die notwendige Elektronik wie Strom- und Spannungsbegrenzung sowie Kommunikation schon integriert und musst dir dann nicht erst was basteln. Die Idee ist vielleicht nicht grundverkehrt, aber ich sehe keinen Vorteil darin.

Zu deinem zweiten Punkt. Ein Gleichrichter ist Bestandteil eines Ladegeräts, aber ein Gleichrichter allein ist noch lange kein Ladegerät. Mir scheint du stellst dir das alles ein bisschen einfach vor, obwohl du doch technisch sicher auf der Höhe der Zeit bist (Saxo mit Lithium). Dass wir mit unseren alten Kisten mit der Gleichspannung direkt auf die Akkus gehen können ist schön und gut, aber weder ist das eine saubere Lösung noch würde ich das bei einem neuen Auto wie dem Leaf empfehlen, denn da beschwert sich dann mit Sicherheit die Elektronik.


Ein Ladegerät alleine macht keinen REX
Woher willst du während der Fahrt den Strom bekommen?


Ich kenne die genauen Zellspannungen vom Leaf nicht aber nehmen wir mal irgendeine Lithiumzelle.
Nennspannung 3,6V tiefste Entladespannung 2,5V max. Ladespannung 4,2V
Nehmen wir an ich hab 100 Zellen im Auto

Dann hab ich eine Nennspannung von 360V max. Ladespannung 420V
Wenn ich den Rex so einstelle das er im Leerlauf (ohne Last) max.380-390V DC liefert, kann ich den Zellen nicht Schaden.
Immer vorausgesetzt welche Ladeschlussspannung die Elektronik im Auto vorgibt, da muss man darunter bleiben!

Werden die Zellen voll, sinkt der Strom automatisch. Das ganze System muss natürlich so abgestimmt sein das bei leeren Akku nicht gleich der Generator abraucht weil die Akkus so viel Strom wollen.

Warum soll sich die Elektronik beschweren? Das ist so als würde während der Fahrt ständig mit z.B. 10kW Rekuperiert.
Wenn die 10kW gerade der Motor braucht gehen sie dort hin und nicht in den Akku. Bei 5kW gehen 5 zum Motor und 5 zum Akku, usw....


Es klingt natürlich sehr einfach ist im Grunde doch komplizierter. Ich würde für mich persönlich aber eher den Weg eines Schnellladers einschlagen als einen REX einzubauen.

xado1 hat geschrieben:
wäre ne gute möglichkeit,kannst du sowas bauen?



Können eventuell aber ich würde es nicht machen. Bis das läuft geht sehr viel Zeit drauf denn im Grunde entwickelt man was.
Es soll ja auch einfach funktionieren ohne das man immer irgendwas einstellen oder auf irgendwas aufpassen muss.
Wie gesagt es klingt einfacher als es ist.
Ich wollt mit meiner Idee nur anmerken das es besser ist wenn man den Strom direkt für den Akku erzeugt und nicht erst wieder mittels Ladegerät umwandelt.


Was kostet das System von KSPG? Die haben das schon fertig und noch dazu bekommt man sicherlich Garantie. Die Einbindung zum Auto würden die sicher auch übernehmen.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon xado1 » Do 6. Feb 2014, 00:00

ich glaub das gibts nicht zu kaufen
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon PowerTower » Do 6. Feb 2014, 13:44

Gut dann hab ich das falsch aufgefasst. War der Meinung es ging grad um Ladegeräte und du willst deinen Gleichstromgenerator über einen Drehstrommotor an einer Ladesäule betreiben. Das geht natürlich auch, ist aber kein REX. Wusste nicht, dass ihr wieder Auspuff haben wollt. :D Ok, mein Fehler.

Dennoch wirst du nicht einfach auf die Batteriepole gehen können, denn damit umgehst du die gesamte Elektronik im Leaf. Der Unterschied zum rekuperieren ist dann, dass deine zusätzliche Ladung durch den REX überhaupt nicht erfasst wird. Ich gehe davon aus, dass der Leaf für die Prozentanzeige eine Kapazitätsmessung nutzt, d.h. nach 150 km bist du auch mit REX bei 0%. Dann ist der Akku zwar noch gut gefüllt, aber der Leaf würde eine Weiterfahrt verweigern.

Wenn man das so machen will, müssen folgende Dinge beachtet werden. Neben einer Spannungs- und Strombegrenzung muss die DC Leitung vom REX vor das BMS geschalten werden, damit der zugefühte Strom bei der Kapazitätsmessung mit erfasst wird. Des Weiteren muss garantiert werden, dass der Leaf den REX ausschalten kann, sollte eine Zelle hochohmig sein und bei 390 V Ladespannung schon über 4,2 V liegen. So gut die Zellen auch selektiert sein mögen, sowas lässt sich gerade bei älter werdenden Zellen nicht ausschließen.

Wenn diese Punkte alle gegeben sind, dann sollte es funktionieren. Es kann aber auch sein, dass der Leaf sich veralbert vorkommt, wenn er an der Ampel steht und gleichzeitig 10 kW in den Akku pumpt. Fehlermeldungen nicht ausgeschlossen und unter Umständen ein Software Update notwendig. Viel Erfolg beim umsetzen. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4859
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Klingon77 » Do 6. Feb 2014, 16:29

hi,

mal ein anderer Ansatz; auch wenn es etwas am Thread-Titel vorbei geht:

Wie wäre es denn wenn man dem Leaf einen anderen Lader spendiert der z.B: auch Drehstrom mit annehmbarer Geschwindigkeit in den Akku befördert?
Ahnlich wie beim ZOE als Einbau für den Kofferraum.

Es wäre zwar kein REX aber man könnte wesentlich mehr Ladesäulen mit Schnelladung nutzen.
Ich denke da, ohne elektrotechnisch groß bewandert zu sein, an einen Wandler: Drehstrom --> CHAdeMO.
Es muß ja nicht gleich die Volle Kwh Leistung rauskommen.
Wäre dies eine praktikablere Lösung?

Mit einem "universellen (Schnell-)Lader" wäre man schon ein gutes Stück weiter.


liebe Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Klingon77
 
Beiträge: 297
Registriert: So 30. Jun 2013, 15:58

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon tom » Do 6. Feb 2014, 17:02

Klingon77 hat geschrieben:
hi,

mal ein anderer Ansatz; auch wenn es etwas am Thread-Titel vorbei geht:

Wie wäre es denn wenn man dem Leaf einen anderen Lader spendiert der z.B: auch Drehstrom mit annehmbarer Geschwindigkeit in den Akku befördert?
Ahnlich wie beim ZOE als Einbau für den Kofferraum.

Es wäre zwar kein REX aber man könnte wesentlich mehr Ladesäulen mit Schnelladung nutzen.
Ich denke da, ohne elektrotechnisch groß bewandert zu sein, an einen Wandler: Drehstrom --> CHAdeMO.
Es muß ja nicht gleich die Volle Kwh Leistung rauskommen.
Wäre dies eine praktikablere Lösung?

Mit einem "universellen (Schnell-)Lader" wäre man schon ein gutes Stück weiter.


liebe Grüße,

Ralf


Hier die passende Diskussion zum Thema mobiler ChaDeMo-Lader: http://www.goingelectric.de/forum/ladeequipment/mobiler-chademo-css-schnelllader-t2714.html
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem umfangreichen Onlineshop
EU-Raum: http://www.schnellladen.de
Schweiz: http://www.schnellladen.ch
tom
 
Beiträge: 1817
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast