wer baut einen Rex für den Leaf?

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Mike » Do 27. Mär 2014, 09:29

Welche Vorschriften gibt es eigentlich dazu?

Darf Wasserstoff einfach in Flaschen im PKW-Kofferraum transportiert werden, Thema Gefahrengut?

Ich will hier Niemanden aus bremsen, aber in Deutschland ist doch alles reguliert ... :(
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon xado1 » Do 27. Mär 2014, 10:41

gastanks sind ja auch erlaubt,wasserstoff wird in flaschen auf lkw transportiert.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4066
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: AW: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Karlsson » Do 27. Mär 2014, 10:44

Wasserstoff aus Erdgas ist am Ende doch mehr CO2 als beim Benzin RE, der dann auch noch billiger ist und an jeder Ecke betankt werden kann.

Ist der Wasserstoff alle, ist die Strecke dann aber wirklich zuende, wo der normale RE wieder an jeder Ecke für die nächste Etappe betankt werden kann.

Der einzige Sinn für mich wäre,dass ein Nerd das geil findet. Aber das bin ich nicht, sondern suche nach pragmatischen Lösungen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13154
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon xado1 » Do 27. Mär 2014, 11:12

ganz ehrlich,ich fahre ein elektroauto nicht wegen der umwelt oder dem co2 ausstoß,ich fahre es,weil es billig ist und weil es einfach mehr spaß macht.
die brennstoffzelle soll nur im notfall benutzt werden,wenn ein laden nicht möglich ist,oder noch 20km zum ziel fehlen.
wenn der benzintank aus ist,geht auch nichts mehr.
wenn man sich die verfügung technischer gase ansieht,ist es fast leichter wasserstoff zu bekommen,als eine ladesäule zu finden.
sollte sich die wasserstoffzelle um die 10.000.-euro machen lassen,werde ich das machen
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4066
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: AW: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Karlsson » Do 27. Mär 2014, 11:31

Billig....in Deiner Sondersituation mit 14.000€ Forderung. Da siehts dann entsprechend aus.
Bei uns gibt's NULL Förderung, da hat das mit billig nichts mehr zu tun.

Kann jetzt immer noch keinen Grund für Wasserstoff erkennen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13154
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon tom » Do 27. Mär 2014, 11:36

Karlsson hat geschrieben:
Billig....in Deiner Sondersituation mit 14.000€ Forderung. Da siehts dann entsprechend aus.
Bei uns gibt's NULL Förderung, da hat das mit billig nichts mehr zu tun.

Kann jetzt immer noch keinen Grund für Wasserstoff erkennen.


Ob sinnvoll oder nicht, das kann ja jeder für sich entscheiden. Im Fred geht's doch um die konkrete Umsetzung eines wie auch immer gearteten REX für den Leaf. Daher denke ich, können wir es mit dem Pro und Contra Wasserstoff jetzt bewenden lassen oder natürlich einen entsprechenden Fred starten ;) Ich denke die Meinungen sind klar und eben auch verschieden. Danke!
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1768
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: AW: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon xado1 » Do 27. Mär 2014, 12:02

Karlsson hat geschrieben:
Billig....in Deiner Sondersituation mit 14.000€ Forderung. Da siehts dann entsprechend aus.
Bei uns gibt's NULL Förderung, da hat das mit billig nichts mehr zu tun.

Kann jetzt immer noch keinen Grund für Wasserstoff erkennen.

ohne die förderung hätte ich den leaf auch nie gekauft.
meinen luis habe ich für 10.000.-bekommen,und das war er mir auch wert,und ehrlich gesagt fahre ich jetzt fast nur mit dem luis.

wasserstoff hätte den vorteil,daß das fahrzeug den status als elektroauto behält,und keinerlei fossile brennstoffe eingesetzt werden.weites kann ich die brennstoffzelle leicht herausnehmen,und woanders einsetzten.

alle bisherigen rex motoren mit generator kämen so um die 12.000.-euro ,egal ob wankel oder normaler verbrennungsmotor,weiters wäre das thermische problem aufwändig zu lösen,mit kühler und belüftung,ebenso das abgasproblem,welches aufgrund der sogwirkung und eventueller undichtigkeiten im kofferraum schnell ein problem werden kann.

meine derzeitige notlösung ist der invertergenerator im kofferraum,welchen ich aber erst einmal testweise eingesetzt habe.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4066
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: AW: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Karlsson » Do 27. Mär 2014, 13:17

xado1 hat geschrieben:
wasserstoff hätte den vorteil,daß das fahrzeug den status als elektroauto behält,und keinerlei fossile brennstoffe eingesetzt werden.

Wasserstoff aus Erdgas ist ziemlich fossil.
Bei dem Status wirds philosophisch. Emissionsfrei ist es ja auch nicht mehr.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 13154
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Mike » Do 27. Mär 2014, 14:29

xado1 hat geschrieben:
gastanks sind ja auch erlaubt,wasserstoff wird in flaschen auf lkw transportiert.

Mein Verbrenner fährt mit Autogas. Dafür sind Gastanks nur als Festeinbau mit entsprechenden Sicherheitsventilen, Gutachten und TÜV Abnahme erlaubt. Einfach eine auswechselbare/befüllbare Gasflasche als Tank im Kofferraum festzurren ist in D nicht zulässig.

Ist mir eigentlich egal, denn die 10.000 € investiere ich lieber in mein nächstes EV mit hoffentlich größere Reichweite und "brauchbaren" Schnellladern.

Interessiert mich aber trotzdem, wie es mit dem Wasserstoff-Range-Extender weiter geht. :)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2193
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: wer baut einen Rex für den Leaf?

Beitragvon Steve » Do 27. Mär 2014, 18:08

Also ixh war grad beim TÜV .

Kurzfassung :
Wir sollten die Box auf Schienen veränderbar machen .
Belastung von 20 g soll gewährleistet sein ...
Hauptaugenmerk liegt dann noch auf der Elektronischen Verträglichkeit
und dem betankungsvorgang... so im groben.
Wenn wir ne typenzulassun hinkriegen muss der Endkunde nur mehr zur
Dekra und das liegt im Bereich von 100 Euro ...
na mal sehen ....
Steve
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 10. Mai 2013, 23:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast