Typ2-Ladedose im Leaf

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon mlie » Di 1. Apr 2014, 20:35

Offtopic:

Kelomat hat geschrieben:
Der PP (Plug Present) beim Typ1-Stecker dient dazu, dass die Wegfahrsperre des Fahrzeugs aktiv ist, solange der Stecker steckt.


Das hat mir mehr als einmal den Arsch gerettet, sonst wäre ich beinahe mit der Wallbox am Fahrzeug losgefahren... Schade das es bei den Altlastenzapfsäulen keinen PP-Kontakt gibt, dem vernehmen nach fehlt der ein oder anderen Fossiltankstelle auch der Rüssel...
145 Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3242
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon p.hase » Mi 2. Apr 2014, 09:12

verstehe nicht, was gegen TYP1 spricht bei dieser kleinen ladeleistung? man kann ihn abschliessen (beim japan-modell muss man sogar) und er verhindert das wegfahren. umsomehr liest man ständig von TYP2-steckern die entweder nicht verriegeln oder nicht passen. sobald ich mal musse habe mach ich aus meiner steckdose eine TYP1-tankstelle. :)
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, u.a für Smart, i3, IONIQ, Prius, MS, etc.
VERKAUFE ZOE INTENS R240, 12200km, neuwertig, 03/2016, 13500€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5613
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon stromer » Mi 2. Apr 2014, 12:25

Nachdem ich im neuen Typ2-Ladestecker des Notladekabels einen 150 Ohm-Widerstand zwischen PP und PE eingelötet habe, funktioniert das Laden auch mit diesem wieder.

p.hase hat geschrieben:
verstehe nicht, was gegen TYP1 spricht bei dieser kleinen ladeleistung? man kann ihn abschliessen (beim japan-modell muss man sogar) und er verhindert das wegfahren. umsomehr liest man ständig von TYP2-steckern die entweder nicht verriegeln oder nicht passen. sobald ich mal musse habe mach ich aus meiner steckdose eine TYP1-tankstelle. :)


Es spricht absolut nichts gegen den Typ1 Ladestecker. Lediglich bei ein paar wenigen Wallboxen mit festem Kabel hat man hier einen Vorteil. Aber die sind nun wirklich selten.
Da ich in meinen Leaf 2 aber zusätzliche Brusa-Lader einbauen werde und meine Typ1-Dose defekt war, komme ich aber nicht um den Typ2-Stecker herum.

Kelomat hat geschrieben:
Der PP (Plug Present) beim Typ1-Stecker dient dazu, dass die Wegfahrsperre des Fahrzeugs aktiv ist, solange der Stecker steckt. Die Widerstandscodierung hierfür liegt bei 150 Ohm. Durch das betätigen des Hebels zum Entriegeln des Typ1-Steckers wird über den Schalter der Widerstand mit 330 Ohm dazugeschaltet (unbetätigt ist der Widerstand Kurzgeschlossen) und damit die Widerstandscodierung 480 Ohm signalisiert, welche der Ladesteuerung im Fahrzeug signalisiert, dass der Stecker gleich abgezogen wird und der Strom auf null gefahren werden soll. :klugs:


Ich habe das eben sowohl mit dem umgebauten Notladekabel mit Widerstand als auch mit einen normalen Typ2-Ladekabel ohne Widerstand getestet. In beiden Fällen ist das Wegfahren mit gestecktem Kabel nicht möglich. Mit PP (Proximity Pilot) hat das anscheind nicht zu tun. Ich gehe davon aus, daß die Wegfahrsperre des Leaf, genau wie bei Fahrzeugen mit Typ2-Stecker, über den CP (Control Pilot) aktiviert wird.

IMG_0429 - Kopie.JPG
Display-Anzeige bei eingestecktem Typ2 Ladekabel.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2291
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon eDEVIL » Mi 2. Apr 2014, 14:32

stromer hat geschrieben:
Lediglich bei ein paar wenigen Wallboxen mit festem Kabel hat man hier einen Vorteil. Aber die sind nun wirklich selten.

Ja, das ist ein Luxus, wenn man kein Kabel "raus orgeln" muß. habe letztes WE an einer geladen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11381
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon Ahvi5aiv » Fr 3. Apr 2015, 03:07

stromer hat geschrieben:
Der Brusa-Lader ist schon bestellt und soll bis Ende nächster Woche geliefert werden. Erst wenn alles eingebaut ist und funktioniert wie ich mir das vorstelle, ordere ich. den 2. Lader nach.

Ich habs gerade schon mal in einem anderen Thema geschrieben:
Vielleicht besogst Du Dir gleich einen 6,4 kW Einphasenlader und betreibst diesen zwischen den beiden anderen Außenleitern. Dann ist es zwar immer noch etwas schieflastig, aber bei weitem nicht mehr so wie mit einem
Lader.
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 1258
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon stromer » Fr 3. Apr 2015, 07:02

2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2291
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon k-siegi » So 20. Sep 2015, 20:45

Hallo zusammen ! Ich habe meinen Leaf auf Typ 2 Dose umgebaut . Das Laden mit meinem dreiphasigen 32A Phönix Kabel
geht ein und dreiphasig einwandfrei. Das Laden mit dem auf 20A Kodierten Einphasigem Phönix Kabel hingegen ging nicht.
Ich mußte den 680 Ohm Wiederstand der Serienmäßig die Ladung freigibt durch hinzufügen von weiteren Wiederständen auf
150 Ohm Reduzieren , seit dem geht es . Ich hätte ihn auch ersetzen können , aber so ist es Problemlos Rückrüßtbar.

Ich füge diese Information bewußt bei " Typ2-Ladedose im Leaf " von "Stromer" mit ein, falls weitere Umbauer das gleiche
Problem haben. Gruß Siegi
Dateianhänge
Typ 2 Umbau 001.JPG
k-siegi
 
Beiträge: 404
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon Twizyflu » So 20. Sep 2015, 21:07

Supertoll :)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop | Nachhaltige Accessoires: https://www.holzreich.shop |
YouTube Kanal: We Drive - Der Blog für Elektromobilität
Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 19140
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon PowerTower » Di 22. Sep 2015, 10:08

Verstehe ich jetzt nicht ganz. Seit wann verweigert der Leaf die Zusammenarbeit mit einem 20A kodierten Ladekabel? :shock:
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4479
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Typ2-Ladedose im Leaf

Beitragvon k-siegi » Di 22. Sep 2015, 19:08

Hallo Power Tower ! Die AC Seite vom Leaf ist Serienmäßig auf Typ1 ausgelegt , da ist ab Werk die ICCB vorgesehen. Im Typ1 Stecker ist
ein 150 Ohm Wiederstand zum Ladefreigeben vorgesehen , der zum Ladeunterbrechen mit einem 330 Ohm Wiederstand mit dem
Tasterschalter in Reihe geschaltet wird ( wie auf dem Schaltschema von " Stromer " gut zu sehen ist) . Zur Ladeunterbrechung sind es somit 480 Ohm . Damit ist man mit den 680 Ohm der

20A Typ2 Kodierung aussen vor. Das Typ2 - Typ1 32A Kodierte Kabel , das ich vor dem Umbau hatte ging, da es auf 220 Ohm
Ausgelegt ist . Wo die Grenze zur Freigabe ist müßte man Gegebenenfalls bei Bedarf probieren. Gruß Siegi
k-siegi
 
Beiträge: 404
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 21:44

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste