Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » So 28. Jun 2015, 17:11

Brauchen wir nicht, wir haben ja noch einen Verbrenner. Und der Wagen wird nicht durch ein BEV ersetzt, solange da nicht für uns bezahlbar 300km reell gehen und mindestens 50kW DC + 22kW AC möglich sind und die Infrastruktur noch besser ist.
Da die Erneuerung wohl 2016...2018 ansteht, könnte das sogar sein, dass wir uns da nochmal gezwungen sehen, nochmal einen Verbrenner zu kaufen.

Im besten Fall gibt es dann schon einen passenden Phev. Glaube ich persönlich aber eher nicht dran.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14217
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon bm3 » So 28. Jun 2015, 19:34

Geburtstag der Schwiegermutter,
hmmm, wohl ein hoher Feiertag mancherorts :lol:
, bei Karlsson halte ich die zu bewältigende Entfernung schon für grenzwertig, bei uns wären die 4000km (einfache Entfernung) aber noch deutlich schwerer zu bewältigen und auch mit dem schönsten "Verbrenner" keine richtige Motivation dazu vohanden. :lol:
Ja so gehts manchmal, Vieles ist auch nur eine Frage des Betrachtungswinkels.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7251
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Strombaer » Mo 29. Jun 2015, 12:07

E_souli hat geschrieben:
Strombaer hat geschrieben:
Hallo,

Reisen (im Sinne von: der Weg ist das Ziel) ist mit Elektroautos machbar und sicherlich ist bei vielen dieser Routen der Zoe dem Leaf überlegen.

Eine Fahrt mit der Familie a 6x100 KM mit 5x40-60 Min. Ladepause ist bei uns nicht willkommen und da kommt wiederum nur der Tesla ins Spiel.



Gruß Strombaer


wieso muss man nach 100 km laden ? hä ?


Äh,

Ich muss nach 100 Km laden, weil mein Leaf nach Chademoladung mit 80 Prozent und Autobahntempo 90-110 mehr nicht schafft oder ich muss noch länger laden bis 100 Pct.
Letztlich ist es für mich auch egal, ob da noch ein paar KM mehr drin sind, da diese Angaben für mich nicht langstreckentauglich sind. Andere sehen -wie so vieles :lol: :lol: :lol: - zum Glück anders.

Und bestimmt gibt es hier auch E-Autos (Tesla ist nicht gemeint) , die bei 120 KM Autobahntempo 200 KM Reichweite haben.
Meiner leider nicht !!!!!! Ich habe aber auch früher im Verbrenner die Strecke Berlin-München nicht in 3Std.10 Min.
geschafft. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Viele Grüße Strombaer
Strombaer
 
Beiträge: 208
Registriert: Do 1. Aug 2013, 11:17

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Di 30. Jun 2015, 13:32

bm3 hat geschrieben:
Geburtstag der Schwiegermutter,
hmmm, wohl ein hoher Feiertag mancherorts :lol:

Also ich kann nicht klagen.
Es ging aber einfach darum, dass Freizeit nicht heißen muss, dass man Lust hat, seine Zeit an Ladesäulen zu vertrödeln.

Letztes WE bin ich mit dem Zoe zum Motorschirmtreffen gefahren - ca 160km - das geht noch ganz gut. Ich hab zwar deutlich länger gebraucht - aber nur, weil ich mich mehrfach abgesichert habe, da ich halt neu im Thema bin. Aber eigentlich hätte 1x 10-15 Minuten nachladen schon gereicht. Oder langsam gefahren auch ganz ohne.

Was mir gar nicht so bewusst war - mittlerweile hätte das mit dem Leaf genauso geklappt. Der hätte allerdings auch nur mit 20kW am Chademo in Salzgitter laden können.
Und beim Zoe war die Auswahl noch größer, so dass ich mich noch weiter absichern konnte. Auch hätte Zoe mit der passenden Box sogar am Ziel mit 43kW an CEE63 laden können. War in dem Fall egal.

Im Urlaub binde ich mir aber ungern mehr als einen An- und Abreisetag auf. Bzw wenn es dann 1,5 oder 2 Tage zur Anreise werden, muss es schon ein 2-wöchiger Urlaub sein und auch das mache ich nur ungern. Für eine Woche ist mir das auf jeden Fall zu viel Stress.
Viele unserer Ziele liegen aber schon 750-1500km weg.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14217
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Tho » Di 30. Jun 2015, 14:11

Bis 600km am Tag schafft man mit der Zoe. Bei mehr übernachte ich. Da meine Ziele im Bereich größtenteils innerhalb 1000 Kilometer liegen, klappt das eigentlich ganz gut. Geht aber nur wenn die Mitfahrer das auch mögen, meine Partnerin nimmt sich da ein Buch, oder surft ein bisschen mit dem Handy oder Tablet während das Auto läd...
Die Übernachtungen kann man ja so planen, das man sich schon auf dem Weg irgend etwas anschaut oder z.B. in einer sehenswerten Stadt übernachtet ;)

Es ist nicht so das es nicht geht, aber man muss es wirklich wollen. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6736
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Di 30. Jun 2015, 16:38

Da musst Du aber zu sagen, dass die wie 1200 konventionell gefahrene km dauern. Und 1200 teilen wir auch gerne durch 2, um die Reisedauer erträglich zu halten.

Ich werde das bestimmt auch mal probieren, elektrisch die 700km entfernten Alpen zu erreichen, aber ich habe da meine Zweifel, ob das ein Modell für die Massen ist beim Status quo - wieder mal Tesla außen vor.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14217
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon midimal » Di 30. Jun 2015, 16:42

Strombaer hat geschrieben:
E_souli hat geschrieben:
Strombaer hat geschrieben:
Hallo,

Reisen (im Sinne von: der Weg ist das Ziel) ist mit Elektroautos machbar und sicherlich ist bei vielen dieser Routen der Zoe dem Leaf überlegen.

Eine Fahrt mit der Familie a 6x100 KM mit 5x40-60 Min. Ladepause ist bei uns nicht willkommen und da kommt wiederum nur der Tesla ins Spiel.



Gruß Strombaer


wieso muss man nach 100 km laden ? hä ?


Äh,

Ich muss nach 100 Km laden, weil mein Leaf nach Chademoladung mit 80 Prozent und Autobahntempo 90-110 mehr nicht schafft oder ich muss noch länger laden bis 100 Pct.
Letztlich ist es für mich auch egal, ob da noch ein paar KM mehr drin sind, da diese Angaben für mich nicht langstreckentauglich sind. Andere sehen -wie so vieles :lol: :lol: :lol: - zum Glück anders.

Und bestimmt gibt es hier auch E-Autos (Tesla ist nicht gemeint) , die bei 120 KM Autobahntempo 200 KM Reichweite haben.
Meiner leider nicht !!!!!! Ich habe aber auch früher im Verbrenner die Strecke Berlin-München nicht in 3Std.10 Min.
geschafft. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Viele Grüße Strombaer


Mit den heutigen Akkus braucht mal spätestens nach 90KM eine Chademo (und BITTE KEINE MÄDCHEN! sondern mind 50KW Lader!). Wenn der neue Wunderleaf mit 500KM Reichweite (real wohl 350) kommt kann ich nach 350KM mit 45Min Pause sehr gut leben!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6260
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Tho » Di 30. Jun 2015, 16:50

Karlsson hat geschrieben:
Da musst Du aber zu sagen, dass die wie 1200 konventionell gefahrene km dauern. Und 1200 teilen wir auch gerne durch 2, um die Reisedauer erträglich zu halten.

Ich werde das bestimmt auch mal probieren, elektrisch die 700km entfernten Alpen zu erreichen, aber ich habe da meine Zweifel, ob das ein Modell für die Massen ist beim Status quo - wieder mal Tesla außen vor.

Naja, ich fahre konventionell auch nur 120-130kmh, also gehe ich mal davon aus, dass elektrisch inkl. laden ungefähr doppelt so lange dauert. ;)

Kleine Story am Rande: Als ich im Juni konventionell an den Gardasee wollte, war kurz nach München der Audi kaputt und ich musste wieder zurück und den Urlaub abbrechen. :lol: Da haben alle in meinem Umfeld gelacht und gemeint hättest mal besser die Zoe genommen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6736
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon chrissy » Di 30. Jun 2015, 19:11

Ich bin jetzt ca. 60.000km elektrisch gefahren. 2x Leaf, jetzt eNV200.

Ich habe in diesen 4 Jahren gerade mal 3x CHAdeMO getankt (war mehr zum Ausprobieren), ca. 20x Typ2 (weil das ein kostenloser Parkplatz in der Innenstadt ist), den Rest immer zuhause an der Steckdose.
In Urlaub sind wir geflogen, und haben dort einen Mietwagen genommen, oder sind mit der Fähre gefahren.

Das Thema Ladestationen wird für meine Begriffe völlig überbewertet.
Nissan Leaf und Nissan e-NV 200 zu günstigen Konditionen bestellen?
Von Deutschlands größtem Leaf-Händler. www.nissan-schaller.de
Benutzeravatar
chrissy
 
Beiträge: 826
Registriert: Fr 14. Feb 2014, 10:15
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon eDEVIL » Di 30. Jun 2015, 20:26

chrissy hat geschrieben:
Das Thema Ladestationen wird für meine Begriffe völlig überbewertet.

Was waren denn das für Strecken, die Du mit Deinen drei Chadmeo-Fahrzeugen bewältigt hast?
Beim Leaf habe ich zwar auch 90% der Ladungen zu Hause gemacht, aber da ich nicht pendel muß oder mit der Bahn fahre, waren >50% länegre Strecken.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast