Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Tho » Fr 26. Jun 2015, 15:55

Wenn man Zeit hat, und nicht unbedingt (Klein)kinder mitreisen, sollte man das wirklich mal ausprobieren.
Eine Fahrt nach dem Motto der Weg ist das Ziel, ist ein ganz anderes Erlebnis als das altbekannte "Verbrennerrasen". :mrgreen:
Ich habs vorher auch für Unsinn gehalten, jetzt fahr ich mit dem Verbrenner auch 120 und Pausiere auch öfter mal. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6741
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon E_souli » Fr 26. Jun 2015, 16:39

Strombaer hat geschrieben:
Hallo,

Reisen (im Sinne von: der Weg ist das Ziel) ist mit Elektroautos machbar und sicherlich ist bei vielen dieser Routen der Zoe dem Leaf überlegen.

Eine Fahrt mit der Familie a 6x100 KM mit 5x40-60 Min. Ladepause ist bei uns nicht willkommen und da kommt wiederum nur der Tesla ins Spiel.



Gruß Strombaer


wieso muss man nach 100 km laden ? hä ?
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 10:01

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Tho » Fr 26. Jun 2015, 16:45

Kommt auf die Gegend an in der man Reist. Ist zum teil wirklich so wenn dann 50km weiter keine Säule mehr kommt. :mrgreen:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6741
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon midimal » Fr 26. Jun 2015, 16:47

Karlsson hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
Es gibt bereits 150 Chademos in DE! Wahnsinn wie schell das ging /geht
Leider sind 85Chademos < 43 kW <--- schade schade
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... r/chademo/

Wenn es das nur wäre...schau Dir doch mal die Route Hannover-Dresden mit Chademo an....
Oder Berlin-Hamburg. Nürnberg-Dresden. Stuttgart-München.

Da wirst Du zwischendurch auf AC zurückgreifen müssen, was Dich Stunden zurück wirft.
Oder Du lässt es halt gleich und nimmst stattdessen nen Verbrenner. Mit 22kW AC wären immerhin etas über 50km/h im Schnitt auf Langstrecken drin.


Berlin Hamburg geht mittlerweile ;)
Hamburg - Lüneburg-Wittingen-Wollin- Berlin
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Fr 26. Jun 2015, 17:30

midimal hat geschrieben:
Berlin Hamburg geht mittlerweile ;)
Hamburg - Lüneburg-Wittingen-Wollin- Berlin

Das ist so, wie man Hannover-Düsseldorf auch durch die Wallachei über Paderborn fahren könnte. Muss dann auch querfeldein sein, weil das sonst ziemlich eng wird. Wenn der Paderborner Chademo nicht funktioniert, sieht man halt alt aus.
Ja, es ginge wohl grundsätzlich.

DMG in Bielefeld hab ich mal außer vor gelassen wegen Öffnungszeiten und Sa/So ganz dicht. Der in 24/7 würde einiges ändern.

Wenn 50/43kW Triple-Lader die Verbreitung von Tankstellen hätten, könnte man ja auch grundsätzlich mit allen Chademo Fahrzeugen wie auch Zoe mit etwas Geduld größere Strecken zurück legen.
Also das ganze ist schon eine reine Infrastruktur-Diskussion.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14236
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon 300bar » Fr 26. Jun 2015, 17:54

Karlsson hat geschrieben:
Wenn 50/43kW Triple-Lader die Verbreitung von Tankstellen hätten, könnte man ja auch grundsätzlich mit allen Chademo Fahrzeugen wie auch Zoe mit etwas Geduld größere Strecken zurück legen.
Also das ganze ist schon eine reine Infrastruktur-Diskussion.

Ja, klar. Was sonst. Deshalb freuen wir uns über jede Schnelladestelle, die dazu kommt und damit neue Streckenmöglichkeiten erschliesst.
Das Glas ist halbvoll... nicht halbleer. ;)
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion seit Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon midimal » Fr 26. Jun 2015, 22:29

Karlsson hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
Berlin Hamburg geht mittlerweile ;)
Hamburg - Lüneburg-Wittingen-Wollin- Berlin

Das ist so, wie man Hannover-Düsseldorf auch durch die Wallachei über Paderborn fahren könnte. Muss dann auch querfeldein sein, weil das sonst ziemlich eng wird. Wenn der Paderborner Chademo nicht funktioniert, sieht man halt alt aus.
Ja, es ginge wohl grundsätzlich.

DMG in Bielefeld hab ich mal außer vor gelassen wegen Öffnungszeiten und Sa/So ganz dicht. Der in 24/7 würde einiges ändern.

Wenn 50/43kW Triple-Lader die Verbreitung von Tankstellen hätten, könnte man ja auch grundsätzlich mit allen Chademo Fahrzeugen wie auch Zoe mit etwas Geduld größere Strecken zurück legen.
Also das ganze ist schon eine reine Infrastruktur-Diskussion.

Wenn ich längere Strecke Fahre bin in der Freizeit. Da freue ich über die Fahrten mit schönen Landschaften statt der stupiden, langweiligen Autobahn. Wenn ich Termine habe - sieht die Sache anders aus - aber so kann ich mit Landstrassen sehr gut leben!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Sa 27. Jun 2015, 00:35

midimal hat geschrieben:
Wenn ich längere Strecke Fahre bin in der Freizeit. Da freue ich über die Fahrten mit schönen Landschaften statt der stupiden, langweiligen Autobahn. Wenn ich Termine habe - sieht die Sache anders aus - aber so kann ich mit Landstrassen sehr gut leben!

Rangiert der Geburtstag der Schwiegermutter für Dich unter Termin oder Freizeit? :lol:
Wenn wir Freunde/Familie in 250-600km Entfernung besuchen, wollen wir da halt auch Zeit verbringen und dann nicht schon Sonntag früh wieder zurück fahren müssen, um noch bis Mitternacht wieder heim zu sein wo am nächsten Tag wieder gearbeitet wird. Also da ist dann der Weg nicht das Ziel sondern ein notwendiges Übel.

Tho hat geschrieben:
Ich habs vorher auch für Unsinn gehalten, jetzt fahr ich mit dem Verbrenner auch 120

Ich bin mit dem Verbrenner vorher auch schon meist unter 120 gefahren und hab auch mal 250km im Windschatten vom Reisebus zurückgelegt, um auf 3,7l/100km zu kommen.
Da schafft man dann aber trotzdem oft nen Schnitt >100km/h über 300km, der mit den E-Autos außer Tesla nicht klappt.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14236
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon stromr » Sa 27. Jun 2015, 00:39

Hallo midmal,

das stimmt. Seit ich Leafe, sind Landstraßenfahrten für mich wieder ein schönes und begehrtes Erlebnis geworden. Wenns bressiert, fahre ich von der Arbeit via Autobahn heim. Wenn aber das Wetter schön ist, höre ich gerne mal ein paar Minuten eher auf und fahr über die Landstraße. Das ist teilweise landschaftlich schöner, aber auch kulinarisch - ein leckeres Eis vom Italiener bekomme ich auf der Autobahn nicht :)

Auf Langstrecken sieht das aber anders aus. 600 km mit 4-6 Zwischenstopps kann ich mir nicht recht vorstellen...

Viele Grüße
Michael
Nissan Leaf Bj. 2013 seit 4/15, PV >15kWp
Benutzeravatar
stromr
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 26. Mär 2015, 22:55
Wohnort: Nähe Regensburg

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon midimal » Sa 27. Jun 2015, 01:00

Karlsson hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
Wenn ich längere Strecke Fahre bin in der Freizeit. Da freue ich über die Fahrten mit schönen Landschaften statt der stupiden, langweiligen Autobahn. Wenn ich Termine habe - sieht die Sache anders aus - aber so kann ich mit Landstrassen sehr gut leben!

Rangiert der Geburtstag der Schwiegermutter für Dich unter Termin oder Freizeit? :lol:
Wenn wir Freunde/Familie in 250-600km Entfernung besuchen, wollen wir da halt auch Zeit verbringen und dann nicht schon Sonntag früh wieder zurück fahren müssen, um noch bis Mitternacht wieder heim zu sein wo am nächsten Tag wieder gearbeitet wird. Also da ist dann der Weg nicht das Ziel sondern ein notwendiges Übel.

Tho hat geschrieben:
Ich habs vorher auch für Unsinn gehalten, jetzt fahr ich mit dem Verbrenner auch 120

Ich bin mit dem Verbrenner vorher auch schon meist unter 120 gefahren und hab auch mal 250km im Windschatten vom Reisebus zurückgelegt, um auf 3,7l/100km zu kommen.
Da schafft man dann aber trotzdem oft nen Schnitt >100km/h über 300km, der mit den E-Autos außer Tesla nicht klappt.

Jeder hat so seine Prioritäten - gell Karlsson ?
PS. Viele sind froh wenn Sie mit der Schwiegermutter nicht allzu lange Zeit verbringen brauchen - wenn es bei Euch harmonisch läuft - dann lohnt sich DAFÜR einen Verbrenner zu mieten :)
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 6267
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste