Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon Wolfgang21 » Do 25. Jun 2015, 09:52

Karlsson hat geschrieben:
Meine Touren sind in der Regel kein Selbstzweck,

Meine auch nicht. Ich nutze den Leaf ausschließlich zur Fahrt zur Arbeit und für berufliche Fahrten zum Kunden oder zur Meetings. Oder was wolltest Du mit dem Satz ausdrücken :?:
Karlsson hat geschrieben:
also ich fahre dann nicht dahin, wo die wenigen Chademos sind, sondern dahin, wo ich hin will.

Genauso halte ich es auch :)
Karlsson hat geschrieben:
was nützt mir ein weiterer in Hannover? 50km im Umland würden helfen und entlang der Autobahnen.

Sag ich doch. Hängt ganz davon ab wo man wohnt und wo man hin möchte. Die Situation im Großraum Stuttgart in Richtung Frankfurt / Kassel hat sich durch Ladesäulen in Wiesloch, Dossenheim, Offenbach ud Gießen spürbar verbessert. Richtung München das genaue Gegenteil, da geht nicht viel (und ich persönlich hab das Glück, dass ich dort weder Kunden habe noch Verwandtschaft habe). Richtung Karlsruhe (reltiv neue Säule in Pforzheim) und von dort Richtung Landau / Kaiserslautern oder ins Elsaß mit Richtung Basel überhaupt kein Problem
Karlsson hat geschrieben:
...ich kann nur jedem raten, sich das Säulenverzeichnis mal genauer anzuschauen und sich seine Meinung zur persönlichen Situation zu bilden.

Stimme ich Dir zu 100% zu. Beim einen wird dann der Leaf oder Kia prima passen, beim anderen eben nicht. Und man wird schnell feststellen, dass 43 kW - Typ2 auch nicht gerade wie Sand am Meer vorhanden sind ;)
Dann kann auch jeder bestens beurteilen, ob weitere Reisen inklusive der notwendigen Ladestopps (egal welches Ladesystem) überhaupt Spaß machen und ob solche Strecken für den potentiellen Interessenten überhaupt von praktischer Relevanz sind.
Wolfgang21
 
Beiträge: 52
Registriert: So 22. Feb 2015, 19:37

Anzeige

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Do 25. Jun 2015, 10:37

p.hase hat geschrieben:
seit wann kann ein ZOE an den paar AC43 säulen die es gibt schneller laden wie ein LEAF?

Die Lage AC43 zu Chademo 50 ist in meiner Region zur Zeit ähnlich mit leichtem Vorteil für AC43. Und durch das CF Projekt gerät AC43 weiter in den Vorteil.
Das war es aber nicht, was ich meinte. Das 43/50kW Netz ist auf jeden Fal halt noch so dünn, das man damit nicht auskommt und auf was anderes zurück greifen muss. Und selbst in dem Fall steht Zoe mit 22kW - die relativ verbreitet sind - noch ziemlich gut da, wo der Leaf auf 3,7 oder 6,6 zurück fällt.

e-lectrified hat geschrieben:
Also ganz schlechte Nachrichten! Weder ein Fahrer mit dreiphasiger Ladung noch ein Fahrer mit einphasiger Ladung und DC wird großen Spaß an weiteren Trips haben.

Klar sind die Möglichkeiten mit einem Tesla andere. Aber ist hat nicht meine Preisklasse und darum hab ich mich für das zur Zeit zweitschnellste Auto entschieden.
Dafür ziehe ich 2 Referenzbeispiele heran, die für meine Wahl entscheidet waren (denn ich hab auch ernsthaft über einen Leaf nachgedacht).
Das ist zum einen eine Strecke mit ca 270km, die ich öfter fahre und wo ich mit dem Zoe wohl ca 20kWh nachladen müsste. Das scheint mir am sinnvollsten mit 2 Stops zu gehen a 30 Minuten, weil ich den Akku dann eben nicht so weit runter fahre und mir nicht die Karten gelegt habe, wenn eine Säule nicht geht. Zudem reicht es dann, mit vollen 22kW bis max 85% zu laden. Zum Ende hin geht die Geschwindigkeit ja runter.
Ich komme dann auf 3h Fahrzeit + 1h Laden => 4 Stunden. Und da habe ich schon eher 22kW nachgeladen und noch etwas mehr Sicherheit.
Wir sind die Strecke bislang in 2,5-3h mit Diesel gefahren. Ob meine Frau die 4 Stunden akzeptiert, oder wir dann zukünftig den Benziner meiner Frau nehmen, wird die Praxis dann noch zeigen. Vorstellbar wäre es zumindest und mit AC43 könnten es auch 3,5h sein.

DC Ladung ist auf der Strecke nicht verfügbar, bzw nicht in der Zeit, zu der wir da lang kommen.
Also der Vergleich mit dem Leaf
6,6kW => 3 Stunden Ladezeit => 6 Stunden Reisezeit
3,7kW => 5,4 Stunden Ladezeit => 8 Stunden und 24 Minuten Reisezeit
Dazu muss man dann noch sagen, dass man beim Leaf eigentlich etwas mehr nachladen sollte, da der Akku kleiner als beim Zoe ist. Das ist dann auch für mich nicht akzeptabel, also ich würde es erst gar nicht probieren und dann fahren wir halt stattdessen direkt mit dem Benziner los.
Und der Leaf, den ich alternativ gekauft hätte, wäre ein 2012er gewesen mit 3,7kW. Die 2013er ensprachen noch nicht meinen Preisvorstellungen und beim 2012er ohne WP würde dann auch noch mal mehr Strom für die Heizung draufgehen.

Meine andere Referenzstrecke sind meine unterschiedlichen Fahrten in Fluggebiete, wo auch mal 150-240km zusammen kommen können (hatte auch schon 300km, als wir mal an die Nordsee fliegen wollten) und ich am Ziel meistens nicht laden kann. Also müsste das unterwegs passieren und in der Region ist natürlich auch wieder kein DC verfügbar. Aber 22kW AC schon und mit dem Zoe reichen dann meist schon 15min Nachladen, damit das entspannt passt. Viel mehr geht auch nicht, da das Zeitfenster halt zwischen Feierabend und Sonnenuntergang ist und im Großteil des Jahres dann auch sehr klein wird.
Von daher habe ich halt Abstand vom Leaf genommen. Mit besserer Chademo-Abdeckung wäre es der aber bestimmt geworden.

Der Ampera wäre noch eine Alternative gewesen. Aber ich dachte wo meine Frau eh noch den Benziner hat, brauche ich sowas ja nicht auch noch an Bord zu haben. Und einen Kombi-Ersatz stellt der Ampera mit dem nicht so großen Kofferraum und ohne AHK aus unserer Sicht auch nicht dar.

e-lectrified hat geschrieben:
Das meinte ich mich Sprücheklopfer! Hat ganz frisch einen Zoe und meint er sei der King Käse hier, nur, weil er ein bisschen schneller laden kann.

Also ich habe Dir das ja jetzt sachlich dargelegt. Falls Du nachvollziehbare Argumente haben solltest, lass uns doch daran teilhaben. Wenn es weiter nur bei Beleidigungen bleiben sollte, landest Du halt sonst wieder auf meiner Ignoriererliste.
Im übrigen bist Du jetzt auch noch nicht sooo lange dabei.


Wolfgang21 hat geschrieben:
Oder was wolltest Du mit dem Satz ausdrücken :?:

Na dass ich nicht riesige Umwege fahren will, um doch noch auf einen Chademolader zurückgreifen zu können.
Zb Hannover-Düsseldorf fahre ich über die A2 und nicht durch die Wallachei, nur weil man dann noch den Chademo in Paderborn mitnehmen könnte.

Wolfgang21 hat geschrieben:
Die Situation im Großraum Stuttgart in Richtung Frankfurt / Kassel hat sich durch Ladesäulen in Wiesloch, Dossenheim, Offenbach ud Gießen spürbar verbessert. Richtung München das genaue Gegenteil, da geht nicht viel (und ich persönlich hab das Glück, dass ich dort weder Kunden habe noch Verwandtschaft habe).

Ja, es ist individuell sehr verschieden. Vor einiger Zeit haben wir erwogen, uns nach Münster hin zu verändern und meine Hauptbewegungsachse wäre dann die A1 Düsseldorf - Hamburg gewesen. In dem Fall hätte ich wohl einen Leaf gekauft.

Wolfgang21 hat geschrieben:
Und man wird schnell feststellen, dass 43 kW - Typ2 auch nicht gerade wie Sand am Meer vorhanden sind ;)

Also in meiner Region ist da aber immerhin mehr und in der nächsten Zeit kommen da wohl noch einige dazu.
In Hannover selbst hat Enercity jetzt zwar auch 2x Chademo + CCS aufgestellt, aber die liefern auch nur 20kW.
Und mit 22kW kann ich eigentlich auch gar nicht so schlecht leben. Hab hier zB mehrere Lademöglichkeiten, die ich während eines Einkaufs nutzen kann und da wird der Akku schon ziemlich voll.
Auch unterwegs wäre schneller zwar netter, aber mit 22kW geht doch auch schon ziemlich viel. Da scheinen mir Zoe und Smart mit 22kW AC schon die Teslas des kleinen Mannes zu sein.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14227
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Eure Fragen an Nissan

Beitragvon eDEVIL » Do 25. Jun 2015, 10:39

Wolfgang21 hat geschrieben:
Und man wird schnell feststellen, dass 43 kW - Typ2 auch nicht gerade wie Sand am Meer vorhanden sind ;)
Dann kann auch jeder bestens beurteilen, ob weitere Reisen inklusive der notwendigen Ladestopps (egal welches Ladesystem) überhaupt Spaß machen und ob solche Strecken für den potentiellen Interessenten überhaupt von praktischer Relevanz sind.

Anforderungen können sich ändern und der Sprung von 43KW AC auf 22KW AC ist verschmerzbar. Von 43/50DC auf 6,6KW AC eher nicht.

Es ist in dne nächsten Jahren auf kein flächendeckendes Chademo-INfrastrukturprojekt zu erwarten.
Selbst bei CCS+Typ2 sind es ja oftmals Forschungsprojekte, die dann auch mal komplett verschwinden können.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Guy » Do 25. Jun 2015, 10:59

Ich sehe die Situation nicht ganz so schwarz. Wenn man einfach nur die letzten drei größeren Projekte in Deutschland nimmt - VR-Banken, ALDI, Schaufenster Niedersachsen - so sieht man doch, wohin die Reise geht, es werden überall Triplelader aufgestellt. Falls die deutsche Automobilindustrie also versucht haben sollte, den CHAdeMO-Stecker vom Markt zu verdrängen, so scheint das aktuell nicht wirklich von Erfolg gekrönt zu sein.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3557
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 15:52

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Strombaer » Do 25. Jun 2015, 13:44

Hallo,

nach knapp 38.000 KM in 2 Jahren habe ich für mich festgestellt, dass der Leaf perfekt für den Umkreis bis zu 150 KM passt bzw. bei sofortiger Rückfahrt der Umkreis 75Km nicht übersteigen sollte.
Urlaubsfahrten sind mit dem Leaf für mich nicht vorstellbar, da der Kofferraum zu klein und 1 Std. fahren und 30 Min. laden
für meine Urlaubsziele keine Alternativen sind. Dasselbe gilt für den Zoe in meinem Fall.
Deshalb wird für unsere Urlaube weiterhin ein Verbrenner zum Einsatz kommen oder - falls es eine vernünftige Mietmöglichkeit gibt- ein Tesla.
Der Zoe ist aus meiner Sicht sicherlich für Fahrten bis zu 300 KM noch akzeptabel, da es mehr schnellere Lademöglichkeiten gibt als beim Leaf, aber für unsere Familie leider auch für Urlaubsfahrten ungeeignet.

Viele Grüße Strombaer
Strombaer
 
Beiträge: 208
Registriert: Do 1. Aug 2013, 11:17

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Do 25. Jun 2015, 14:02

Das sehe ich auch so.
BEV + Verbrenner passt jetzt gut, wobei wir alle gemeinsamen Strecken vor Ort mit dem Zoe fahren.
Mit dem Benziner fährt meine Frau halt die Strecken, die sie allein fährt - waren im letzten Jahr 3500km. Und zusätzlich jetzt noch die Strecken, die uns dann mit dem Zoe zu weit erscheinen. Da muss die Zeit zeigen, was da geht.
Aber wenn wir uns beim nächsten Urlaubsziel für den Gardasee (1050km) entscheiden sollten, werden wir da nicht mit dem Zoe anreisen. Einen Trip an die Ostsee mit 250km dagegen wohl schon.
Unser Benziner soll wohl in 2-3 Jahren etwas größerem weichen und ich sehe noch nicht so recht, dass da ein für uns bezahlbares Elektroauto in Frage käme.
Einen PHEV könnte ich mir da grundsätzlich gut vorstellen. Aber ein für uns passendes Modell sehe ich da zur Zeit auch eher nicht. Zu wenig Nutzwert (Ampera, Golf, Audi), zu teuer (Outlander, Golf, Audi, Volvo, Porsche) oder auch zu groß (Outlander, Porsche).
Also aus heutiger Sicht wird das eher ein hybrider Toyota Auris Kombi oder ein konventioneller Kombi.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14227
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon 300bar » Do 25. Jun 2015, 14:07

Ich sehe die Entwicklung positiv. Es gibt noch viele Lücken, insbesondere im Osten Deutschlands
Aber der Zuwachs von Ladepunkten geht sichtbar voran.
Aus Süddeutschland kommend fahre ich öfters auch mal längere Strecken.
Freiburg Stuttgart, Freiburg Frankfurt oder ähnlich sind gut machbare Strecken.
Bei der tagsüber gegebenen Verkehrsdichte brauche ich je 200 km ca. 1 Stunde länger. (Laden und Geschwindigkeit)
Die Zeit ist es mir Wert, weil ich festgestellt habe, dass ich deutlich entspannter ankomme.

Bisher hatte ich natürlich immer Glück, das alle Ladepunkte auch tatsächlich funktionieren.
Der Ausfall eines Ladepunktes würde die Zeitfenster natürlich deutlich verschieben.
Kann nur besser werden...
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion seit Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon eDEVIL » Do 25. Jun 2015, 16:12

300bar hat geschrieben:
Bisher hatte ich natürlich immer Glück, das alle Ladepunkte auch tatsächlich funktionieren.

Kaum zu glauben. Habe schon so oft defekte erlebt, die vor allem dann auch erst nach einer halben Ewigkeit behoben wurden.
IN der BErlienr Innestadt ist das niczht gnaz so tragisch, aber schon sehr ärgerlich, wenn man den schnellen ALdestop mit eingeplant hat und dann Umwege oder extrem lange TYp2-LAdung in kauf nehmen muß.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon 300bar » Do 25. Jun 2015, 16:34

Defekte Säulen kenne ich bisher nur aus verschiedenen Threads.
Mittlerweile kenne ich etwas über 10 unterschiedlichen Chademo-Ladestellen. Ein paar auch im Dreiländereck (DE,CH,FR)
In Frankreich kenne ich bisher nur DBT. Noch nie Streß. "Auf Holz klopf..."
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Nissan Leaf 2. Zero Edtion seit Juni 2018
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 1165
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 09:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Reisen mit dem Leaf und Chademo in Deutschland

Beitragvon Karlsson » Do 25. Jun 2015, 16:42

Die Erfahrungen scheinen sehr unterschiedlich zu sein. Bei meinen ersten 9 Versuchen, zu laden, haben 2 geklappt. Und da hatte ich dann auch alles mögliche dabei von defekt, zugeparkt, nicht erreichbar wegen einer Veranstaltung, Karte nicht akzeptiert, Ladung beginnt einfach nicht, Ladung abgebrochen...

Wäre mir das bei der 48h Zoe Aktion passiert, wäre ich bestimmt geneigt gewesen, stattdessen wieder einen Diesel zu kaufen :lol:
War aber irgendwie nur in den ersten Tagen, seitdem klappt alles.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14227
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast