Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon bm3 » Sa 18. Jul 2015, 14:53

Die 6,6kW, hierbei reden wir ja von der DC-Ladeleistung an den Akku, netzseitig ist es ein Stück mehr, können unterwegs auch recht nützlich sein wenn man keinen DC-Schnelllader findet und das kennen wir doch alle ? Die halbieren dann immerhin die Ladeweile. Deshalb würde ich auch unbedingt empfehlen das bei der Leaf-Bestellung zu ordern.Zuhause muss man die 6,6kW auch nicht unbedingt nutzen wenn man sich dabei unwohl fühlt. :lol:
Auch beim Leaf ist die gewünschte Ladeleistung von der Wallbox aus vorgebbar.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7231
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon mlie » Sa 18. Jul 2015, 14:59

Terassenplatten ins Auto auf die rechte seite, dann ist die Schieflast auch beseitigt...

Die 1050 € Aufpreis für den 6,6 kW Lader sind fast ein Muss, so oft wie ich Abends mit 3% nach Hause komme in und 3 Stunden später wieder losfahre, z.B. mit meiner Frau zum essen... Das ging mit dem Kangoo vorher nicht. Der Kangoo hat in 2,5 Jahren 55.000 km grfahren, der eNV200 jetzt nach 3 Monaten 10500 km runter. Ohne die Möglichkeit, unterwegs und zu Hause mit 6,6kW zu laden wäre ich beim Kangoo geblieben.

Insofern lass dir eine 22kW Wallbox installieren oder bau dir eine Wallbox mit 32A Typ1 Kabel. Und ordere auf jeden Fall den Doppellader statt z.B. Metallicalackierung. Es ist rs wirklich wert!
150 Mm elektrisch ab 11/2012.
Nichts ist so dringend, als dass es morgen nicht noch dringender wäre.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3321
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: 50 km vom nächsten Trippellader entfernt

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon m.k » Sa 18. Jul 2015, 15:02

gerritvanaaken hat geschrieben:
Interessant, dass das Fahrzeug hier der Flaschenhals ist, nicht so sehr mein Anschluss im Schuppen …


Beim Leaf dürfte der Grund sein, dass es in Japan kein Drehstromnetz gibt, ein Drehstromlader (der CEE 32A voll ausnutzen könnte) ist weltweit gesehen nur etwas für Europa. Jetzt lädt der Leaf mit fast 32A, aber eben nur auf einer der 3 Phasen.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 978
Registriert: Do 19. Mär 2015, 22:22
Wohnort: Salzburg

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon gerritvanaaken » Sa 18. Jul 2015, 15:36

@all: Danke für die hilfreichen Antworten! Umso mehr zweifele ich aber daran, ob mir das mit dem Leaf zuhause schnell genug geht. Das erwähnte Szenario, dass man doch noch "schnell mal halb voll" machen möchte, sehe ich auch bei uns. Ich tendiere jetzt stärker zum ZOE, obwohl mir der Leaf von der Verarbeitung her solider und wertiger vorkommt. Naja.
Benutzeravatar
gerritvanaaken
 
Beiträge: 21
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 21:31

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon Adrian » Sa 18. Jul 2015, 18:34

Es geht sogar schneller, aber eine 22 kW CHAdeMO Wallbox kostet wahrscheinlich so viel wie eine Zoe ohne Batterie. ;) Die 10 kW VehicletoGrid CHAdeMO Station, soll zw. 5.000 - 8.000 € kosten...

Ist eben alles eine Frage der Nutzung... wir haben jetzt fast 20.000 km Leaf, Zuhause alles mit Schuko über Nacht kein Problem ;) . Bisher vielleicht 3 - 4 Tage in den letzten 2 Jahren wo wir uns 22 kW gewünscht hätten. Falls es nochmal passiert gibt es jetzt in 8 km eine neue CHAdeMO bei Aldi :) .
E-Autos Mieten bei nextmove in München Neu: Model X90D, Model 3xS90D Hyundai Ioniq 2xPremium &3xStyle, 2x e-Golf 300, 6x LEAF 40 kWh, 5x Ampera-E, 2x Zoe ZE40, Zoe R240, Smart ED, BMW i3
Langzeitmieten mit Kaufoption
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1304
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:10
Wohnort: Nähe München

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon DietmarS » Sa 18. Jul 2015, 18:44

Wer wird davon erfahren? Vermutlich wird es niemanden interessieren aber wenn eine Wallbox mit Typ1 Kabel benutzt wird, dann gibt es die halt nur bis 4,6. zumindest habe ich keine stärkeren gefunden.
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:20
Wohnort: Starzach

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon Mike » Sa 18. Jul 2015, 18:53

Tja, das ist keine leichte Entscheidung.
Wir fahren den Leaf jetzt seit gut 2 Jahren. CHAdeMO konnten wir seit dem drei oder vier mal laden und dann auch nur mit 20kW. Hier gibt es einfach keine, auch nicht bei Aldi...
In 95% der Fälle reicht die Einphasen Ladung (bei unserem 12er Leaf sogar nur mit 3,6kW). Aber mal schnell nachladen geht nicht und die meisten Elektro-Treffen sind für unseren Leaf leider nicht erreichbar. Das finde ich besonders schade! :(

Mit einem ZOE sieht das schon anders aus. Selbst der aktuelle, "nur noch", 22kW Lader bringt echte Vorteile. Anderseits ist ein ZOE eben kein Leaf. Und die aufgezwungene Batteriemiete beim ZOE ist auch nicht jedermanns Sache.
Eben eine schwierige Entscheidung ...
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2452
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon eDEVIL » Sa 18. Jul 2015, 20:49

DietmarS hat geschrieben:
Also ich habe den Leaf seit ein paar Monaten. Den 6,6 kW Lader habe ich absichtlich nicht geordert.

Für mich absolut nicht anchvollziehbar. Zu Hause ist es sicher nicht so wichtig schnellader LAden zu können, aber schon sehr kompfortabel, aber unterweg mit dem Schnarchlader eine Zumutung Mit 65,6KW wären es wenigstens 3h, Also fahrten bis 300km im Sommer aich ohne Chademo noch erträglich.

Mit 6,6 KW Lade hätte ich den Wechsel von LEaf auf ZOE vielleicht nicht gemacht bzw. ddas Ende der 3 Jahre LEasing abgewartet
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon DietmarS » Sa 18. Jul 2015, 21:37

[/quote]
Für mich absolut nicht anchvollziehbar. [/quote]
Ja so gehen die Meinungen auseinander. 3,3 reicht mir zuhause locker. An den öffentlichen lade ich bei EnBW mit schuko weil das sonst zu teuer wird. Und über 5 kW kostet es den 22 kW Tarif. Also wieder Wucher. Und wenn ich 300 km fahren will, dann sind 3 h oder 6 h Mist. Drei Stunden zum tanken bringe ich weder Frau noch Kind erklärt. Entweder ich finde einen schnelllader oder ich lasse es und nehme den alten Diesel. Und die Entscheidung stand von Anfang an.

Keine Frage, Zoe ist da viel besser und flexibler. Aber 300 km im Zoe sind mit Familie und Gepäck bei Vordersitz wegen Körpergröße ganz honten auch nicht prickelnd. So war unser Eindruck vom Zoe. Leaf mit Zoe Lader wäre eine perfekte Mischung.
Benutzeravatar
DietmarS
 
Beiträge: 150
Registriert: So 1. Mär 2015, 16:20
Wohnort: Starzach

Re: Maximales Ladetempo für neuen Leaf zuhause

Beitragvon eDEVIL » Sa 18. Jul 2015, 22:18

DietmarS hat geschrieben:
Aber 300 km im Zoe sind mit Familie und Gepäck bei Vordersitz wegen Körpergröße ganz honten auch nicht prickelnd. So war unser Eindruck vom Zoe. Leaf mit Zoe Lader wäre eine perfekte Mischung.

Ja, der Platz hinter dem Sitz ist shcon ne Ecke wneiger als beim Leaf. Bin eher Sitzriese und habe da keine Probleme.
Mit Sitz ganz hinten würde ich beim Kidersitz aber einen "Anfall" bekommen. :twisted:
LEaf mit 43KW AC + Chademo und ich fahr ab sofort wieder Leaf :mrgreen:
Aber man kann nur das nehmen, was es gibt oder muß einen Saftigen aufpreis zahlen Kreisel 22KW für 7,5K EUR :shock:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste