Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » So 24. Aug 2014, 18:24

Hallo,
das in dem Filmchen ist aber schon beispielsweise aus dem Elweb-Forum bekannt. Es handelt sich hierbei um ein einfaches Adapter von Typ2 auf CEE dreiphasig/einphasig oder wahlweise auch Schuko.
Das haben viele Leute schon so nachgebaut und am laufen ohne Probleme. Hier gehts aber um ein Adapter auf Typ1-Stecker.Kann eigentlich nur noch einfacher sein, aber man sollte eben schon wissen wie man es genau und am besten macht.
Herr Bettermann weiss es ganz bestimmt. :lol:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5938
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » Mo 25. Aug 2014, 15:25

In meinem Dostar-Typ1-Stecker sind zwei Widerstände und ein Microschalter eingebaut, normalerweise 150 Ohm, wenn man die Entriegelungstaste drückt sind es die 480 Ohm, also so wie von Kim beschrieben. Werde das jetzt mal an den PP nach PE schalten und bei Gelegenheit testen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5938
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon Kelomat » Mo 25. Aug 2014, 20:06

Da bist du schon auf dem Richtigen Weg.
PP mit Widerständen und Schalter gegen Erde im TYP1 Stecker.
CP wird von Stecker zu Stecker verbunden. Hier sagt die Ladesäule dem Auto wieviel sie hergibt.
Am Typ2 Brauchst du noch einen Widerstand von PP auf Erde
Wikipedia hat geschrieben:
Der Proximity-Kontakt PP meldet den möglichen Ladestrom des Fahrzeugs an die Ladestation. Hierzu wird im Kabel ein Widerstand zwischen PP und PE gesetzt.:
Gesamtwiderstand PP-PE 1500 Ω ___680 Ω ___220 Ω____100 Ω
Stromkapazität __________13 A _____20 A___32 A_____ 63 A
Leiterquerschnitt_________1,5 mm² 2,5 mm² 6 mm² 16 mm²


Die Steckerverriegelung am Typ2 sollte mit Ladeende geöffnet werden. Also wenn du am TYP1 den knopf drückst signalisierst du dem Auto Ladeende, das meldet es der Ladesäule, die gibt den Stecker frei.

Quellen:
Typ1 Stecker http://de.wikipedia.org/wiki/SAE_J1772
TYP2 Stecker http://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196_Typ_2
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1597
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » Mo 25. Aug 2014, 20:24

Danke, das sehe ich jetzt genauso, in diesem Schema hier:

Typ1.png


sind die 2 Widerstände und der Taster für Typ1 auch eingezeichnet, aber auf der Steckerseite der Ladestation und dann durchverbunden über das Ladekabel, also 5-adrig zum Fahrzeug, wenn man PP nicht durchverbindet (4-adrig) und der Ladestation auf ihrer Seite am Typ2-Stecker aber den Strom kodieren will, braucht man das dann am Typ1-Stecker zum Fahrzeug hin.
Wie unterbrechen die Typ2 > Typ2-Fahrer eigentlich die Ladung ?, wo haben die den Taster wenn sie mal zwischendurch aufhören wollen mit dem Laden und die Ladestation entriegeln soll ? Einfach am Fahrzeug abziehen ?
Den Typ1-Stecker könnte man ja auch einfach abziehen,ohne diesen Microschalter und die Widerstände, mal unabhängig davon ob das jetzt gut ist oder nicht hat man da aber scheinbar die Möglichkeit vorgesehen dass zuerst durch den Tastendruck an der Entriegelung der Ladestrom von der Ladeelektronik abgeschaltet wird.
Kann das der Grund sein weshalb der CP-Kontakt in den Typ2-Steckern der Kontakt ist der am schnellsten auftrennt weil er am kürzesten ist und somit beim Ziehen des Steckers einen Bruchteil einer Sekunde vorher die Elektronik noch schnell den Ladestrom unterbrechen kann ?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5938
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon PowerTower » Di 26. Aug 2014, 10:21

Hallo Klaus,

so ist es. Eine Steckerverriegelung am Fahrzeug ist nicht zweingend vorgesehen. Wenn man dann den Typ2 Stecker rauszieht, verliert CP zuerst den Kontakt und das Schütz in der Ladesäule fällt ab, bevor ein Lichtbogen an den Kontakten entstehen kann. Zumindest in der Theorie.

Fahrzeuge mit verriegeltem Typ2 Stecker lösen die Verriegelung entweder über eine Taste im Auto oder per Fernbedienung. Gleichzeitig ändert sich damit der Widerstand an CP und das Auto meldet der Ladesäule "ich habe fertig".

Viel Erfolg weiterhin.

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4501
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » Do 28. Aug 2014, 19:52

Also irgendwie bin ich bisher noch wenig erfolgreich mit meinem Ladekabel, war heute bei der Typ2-Ladesäule unserer Stadtwerke hier um es zu testen. Auch diese Säule hat mein Kabel wieder einfach ignoriert :( :evil: .
Jemanden mit Wallbox hier in der Nähe kenne ich leider nicht und RWE ruft nach 15km Fahrt zur Säule 3,95 für den Test auf.
Ich hab die Steckkontakte jetzt schon ein paarmal nachgemessen, ist Alles in Ordnung, mir fällt jetzt nur noch ein dazu den Strom-Kodier-Widerstand von 680 auf 220 Ohm zu reduzieren. Danach bin ich dann ratlos.
Mein Opel -Ampera-Lade-Adapter hat übrigens bei gedrückter Typ1-Stecker-Entriegelung ebenfalls 480 Ohm und bei nicht gedrückter 150 Ohm. Wenigstens die Typ1-Stecker- Beschaltung gilt für mich nun als gesichert.
Die Typ2-Beschaltung ist eigentlich auch jetzt klar, aber die Ladesäulen hier scheint das nicht weiter zu interessieren. :)
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5938
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon Kim » Fr 29. Aug 2014, 10:06

Der Versuch, das Kabel mit dem 220 Ohm Widerstand auf 32 Amp zu maskieren ist ein Versuch wert. Besonders weil Du wohl keine grosse Auswahl an Säulen hast.
Hatte mit meinem 16 A T2-T1 Kabel auch schon Ladeverweigerungen erlebt und war kurz davor umzucodieren. Aber dieser "Defekt" scheint inzwischen an mehr und mehr betroffenen Säulen behoben zu sein, ich habs schon länger nicht mehr erlebt.
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1733
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon PowerTower » Fr 29. Aug 2014, 11:54

Die RWE Säule funktioniert definitiv mit der 680 Ohm / 20 A Kodierung. Du musst nicht 3,95 Euro zum testen bezahlen, dann schreibe in die SMS einfach 5 Minuten und schon sind es nur noch 33 cent. ;)
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4501
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon bm3 » Fr 29. Aug 2014, 20:35

Ladekabel geht jetzt :D mit den 220 Ohm.
Weiss nicht ob es jetzt an den 220 Ohm liegt, die stören aber nicht, Kabel und beide Stecker sind eh für 32A ausgelegt.
Hatte das noch gar nicht mitbekommen, die Bosch Thermotechnik (ehemals Buderus ?) hat an ihrer Zentrale in Wetzlar eine noch recht neue Typ2-Ladestelle aufgemacht, von der Dalbergstraße aus allzeit zugänglich mit Parkplätzen davor, neben der B49 gelegen. Hat nur eine Typ2-Dose, 22kW,eher wie eine Wallbox ohne Display, blinkt nur grün und piepst beim Anstecken aber funktionierte auf Anhieb.
(Zwei stromlose Schukosteckdosen hat die Ladesäule noch als Dekoration erhalten :?: :| ).

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5938
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Löte gerade Adapter Typ2 auf Typ1, jemand Erfahrungen ?

Beitragvon Boehm E-Mobility » Fr 6. Mär 2015, 15:52

bm3 hat geschrieben:
Ladekabel geht jetzt :D mit den 220 Ohm.
Weiss nicht ob es jetzt an den 220 Ohm liegt, die stören aber nicht, Kabel und beide Stecker sind eh für 32A ausgelegt.
Hatte das noch gar nicht mitbekommen, die Bosch Thermotechnik (ehemals Buderus ?) hat an ihrer Zentrale in Wetzlar eine noch recht neue Typ2-Ladestelle aufgemacht, von der Dalbergstraße aus allzeit zugänglich mit Parkplätzen davor, neben der B49 gelegen. Hat nur eine Typ2-Dose, 22kW,eher wie eine Wallbox ohne Display, blinkt nur grün und piepst beim Anstecken aber funktionierte auf Anhieb.
(Zwei stromlose Schukosteckdosen hat die Ladesäule noch als Dekoration erhalten :?: :| ).

Viele Grüße:

Klaus


Hallo Klaus,
wie funktioniert jetzt Dein Adapter eigentlich ?

Und aus welchen Komponenten hast du es letztendlich zusammengebaut?

Danke und Gruß

Martin
Boehm E-Mobility
 
Beiträge: 34
Registriert: So 12. Jan 2014, 21:49

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste