Leaf mit CCS?

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Mi 17. Mai 2017, 13:37

Super-E hat geschrieben:
Dann können sie ja statt TYP2 - gegen Aufpreis - gleich das CCS inlet einbauen. Zusätzlich zu Chademo!

Wenn das technisch geht, und warum sollte es das nicht, sage ich über meinen dann neuen Leaf auch: "Ich kann an CCS und habe zusätzlich noch Chademo exklusiv - das ist ein Vorteil"
72.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011, 70.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015 und Passat GTE seit 07/2018
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 620
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:39
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Karlsson » Mi 17. Mai 2017, 21:15

Klar ist das technisch möglich, kostet aber schon ein paar Taler mehr bei begrenztem Mehrwert. Allein die große Klappe wäre für mich schon Nachteil genug.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Kelomat » Mi 17. Mai 2017, 21:54

Karlsson hat geschrieben:
Allein die große Klappe wäre für mich schon Nachteil genug.


Die wäre nicht wirklich größer... Der Leaf hat ja jetzt schon Typ1 und daneben Chademo
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1668
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon zitic » Do 18. Mai 2017, 00:04

Ich warte ja noch auf Fakten von chrissy zu den 1000€....

Das mit dem Wirtschaftskrieg äußeren ja zum Glück nur noch die Unbelehrbaren. Zum CCS-Beginn gab es ja noch keinen wirklichen Markt(ich ja immer noch winzig) und er wurde ja von vielen gar nicht ernstgenommen, was ja dann paradoxerweise oft gleichzeitig angeprangert wird. Umzuschwenken war und ist noch nicht so ein Problem für Nissan. Wenn man das mal perspektivisch sieht, wäre das eigentlich ein Treppenwitz für die paar Bestandswagen zwei Systeme in die Ewigkeit weiter anzubieten. Die paar Nissan-Chademolader sind ja wohl nicht kriegsentscheidend.

Habe auch nichts gegen Chademo. Aber zwei Systeme nebeneinander finde ich überflüssig wie ein Kropf. Und jetzt bitte nicht wieder mit dem idiotischen Benzin-Dieselvergleich kommen.
zitic
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon kub0815 » Do 18. Mai 2017, 10:11

Will es Tesla nicht auch so machen einen Stecker für CCS und einen für den Supercharger?

Letztendlich muss es jeder selber für sich ausmachen was einem Wichtig ist.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 3204
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:35

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Do 18. Mai 2017, 11:56

Tesla hat einen Adapter für Chademo
72.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011, 70.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015 und Passat GTE seit 07/2018
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 620
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Karlsson » Do 18. Mai 2017, 13:20

Kelomat hat geschrieben:
Die wäre nicht wirklich größer... Der Leaf hat ja jetzt schon Typ1 und daneben Chademo

Die jetzige meine ich schon mit groß.

Wolfgang VX-1 hat geschrieben:
Tesla hat einen Adapter für Chademo

So kann aber ja wohl kaum eine Lösung für die Massen in der Zukunft aussehen. Das ist ein klobiges Teil mit mechanisch fragwürdigen Hebelverhältnissen.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Do 18. Mai 2017, 13:59

... ermöglicht aber den Teslas da eine relative Schnellladung, wo keine Supercharger vorhanden sind. Gibt es und funktioniert seit Jahren, bei Fastned in NL sogar als Serviceadapter an den Ladesäulen.
72.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011, 70.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015 und Passat GTE seit 07/2018
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 620
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Super-E » Do 18. Mai 2017, 15:11

Das TESLA relativ einfach und elegant (Der CCS Stecker ist ja hässlich nicht die Buchse) SC und CCS bieten könnte ohne Adapter ist ja anderweitig schon durchgekaut. Hier geht es um Nissan.

Welche Option hat Nissan:

- Sie bleiben bei Chademo: In Europa ist das ein sinkender Stern. Die meisten Hersteller wenden sich von Chademo ab und unterstützen CCS (europäische, Amerikanische und koreanische Hersteller) Selbst die Schwester renault will CCS unterstützen. Politisch wird CCS bevorzugt und von der deutschen Autolobby natürlich gepushed. Das Schnelladekonsortium, welches tausende Säulen aufstellen will wird ziemlich sicher CCS only sein.
Sie könnten sich daher auch nicht auf den allgemeinen Ausbau verlassen und müssen viel Energie aufwenden um nicht aus welchen Gründen auch immer (z.b. Ladeleistung) überall außen vor gelassen zu werden.
-> Für mich wäre das ein Kampf gegen Windmühlen. BMW hat das clever gemacht und ohne zu murren in Japan einfach Chademo verbaut (mit dem Problem, dass man dann den zweiten Anschluss in den Frunk verbauen musste). Allerdings ist das nicht ganz vergleichbar, denn die Japaner waren ja früher dran.

- Option 2: Sie wechseln auf CCS: Alle teuren Investitionen bei den Händlern (z.B. bei Chrissy) wäre nur noch für Altfahrzeuge tauglich, sofern die nicht auf Tripple umgestellt wurden/werden. Die Chademo Infrastruktur würde sofort leiden (siehe auch Typ2 43kW nachdem bekannt wurde, dass die neue Zoe das hier nicht mehr unterstützt). Ggf. wäre das auch ein "Gesichtsverlust". Sowas mögen die Japaner ja gar nicht.

- Option 3: Man verbaut beides.
-> Die bestehende Händlerinfrastruktur kann von den eigenen Fahrzeugen weiter benutzt werden (und das auch noch exklusiv). Sämtliche Bemühungen CCS zu pushen sind kein Nachteil mehr. Man könnte auch an ausgewählten Orten exklusive Chademos aufstellen (OK, nicht in Deutschland).

Nachteile: erhöhte Kosten. Sollte aber nicht so teuer sein wie ein optinaler 3-ph Lader ;-)
größere Ladklappe? Nicht im Vergleich zu heute. Ich wette der CCS passt da ohne weiteres statt dem Typ1 rein!
Besonders geschickt: Man baut CCS hinten rechts zusätzlich ein. Ist zwar noch teurer, aber Flexibilität pur!

Für mich in der Einschätzung würde der Punkt "Lademöglichkeit" dann vom Nachteil zum Vorteil mutieren!
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1576
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Leaf mit CCS?

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Do 18. Mai 2017, 17:12

Super-E hat geschrieben:
Nachteile: erhöhte Kosten. Sollte aber nicht so teuer sein wie ein optionaler 3-ph Lader ;-)

Kann hier jemand die Kosten (= Mehrkosten je Fahrzeug) einschätzen? Was kommt zu dem Material noch hinzu? Teuer zu entwickelnde Software oder nur Parameteranpassung an Schnittstelle? Lizenzkosten? Und AC-3-phasig würde ich gleich auch noch mitnehmen, dafür ist die Klappe auf jeden Fall groß genug :D
72.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011, 70.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015 und Passat GTE seit 07/2018
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 620
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:39
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast