LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon Master One » Fr 29. Apr 2016, 20:16

LEAF normal fahren und normal laden
OK, aber was ist normal? Was ist die bewährte Praxis?

Wir fahren unseren LEAF täglich und praktisch nur im Stadtverkehr. Mit einer Ladung kommen wir mehrere Tage aus, bisher meist am lokalen kostenlosen CHAdeMO geladen, und nur ein paar wenige Mal zu Hause mit dem Ziegel. Zu Hause vollladen ist nicht zielführend, da es nach dem Wegfahren erst einmal einen Kilometer bergab geht, und ich da wirklich nicht auf die Rekuperation verzichten möchte (immerhin wird da jedes Mal runter fahren 1/4 kWh zurück gewonnen). Beim CHAdeMO wird solange geladen, wie es sich zeitlich ausgeht.

Bekanntlich gibt es verschiedene Ansichten. Es scheint keinen Sinn zu ergeben, den Akku jedes Mal leer zu fahren und dann wieder voll aufzuladen, also vollständige Ladezyklen zu absolvieren. Mikro-Ladezyklen sollen für Li-ion Akkus besser geeignet sein, und in höherer Anzahl an möglichen Ladezyklen resultieren. Die Bedenken betreffend völlig entleeren und voll aufladen ist hinfällig, da das BMS das gar nicht zulässt. Tatsächlich gilt bei Nissan die Ansicht, dass der 80% Lademodus betreffend Batterieschonung und Batterie-Lebensverlängerung keinen Sinn ergibt, weswegen er in der Software für MY16 auch weggelassen wurde, was nichts mit der neuen 30 kWh Batterie zu tun hat, sondern den Erfahrungen mit dem bisherigen 24 kWh Akkupack.

Wir haben unseren LEAF mit 5860 km übernommen, 28 Monate nach der Erstzulassung, etwas mehr als 32 Monate nach dem Produktionsdatum. Der Vorbesitzer hat in der Zeit ganze 2 Mal per CHAdeMO und 159 Mal per AC geladen. SOH liegt bei 91%, und voll geladen sind das dann 258 GIDs und 19.7 kWh entnehmbare Energie (von 20.0 kWh bis runter auf 0.3 kWh, wenn der LEAF von Schildkröte auf N geht). Dieser LEAF wurde also 28 Monate kaum gefahren, vermutlich immer nur kurze Stadt-Strecken, und auch dementsprechend geladen, rechnerisch alle ~36 km oder alle ~5 Tage. Optimal war das sicher nicht, aber ob hier die kalendarische Alterung oder das Nutzungsprofil greift, sei dahin gestellt.

Ich stehe nun vor der schwierigen Aufgabe, für unser Nutzungsprofil ein Ladeschema festzulegen. Prinzipiell stehen drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  1. LEAF jede Nacht per Ladetimer (keine Startzeit, Endzeit passen für morgentlichen Aufbruch) zu Hause per EVSE oder Wallbox (3.7 kW) bis 80% laden
  2. LEAF nur alle paar Tage, also wenn nur noch geringe Restreichweite, über Nacht zu Hause per Ladetimer (keine Startzeit, Endzeit passen für morgentlichen Aufbruch) per EVSE oder Wallbox (3.7 kW) bis 80% laden
  3. LEAF nur alle paar Tage am lokalen CHAdeMO laden (solange dieser noch kostenlos ist), vermutlich zumeist bis etwa 80%, je nachdem, wie es sich zeitlich einrichten lässt
Für Punkt 1 würde sprechen, dass man sich keine Gedanken betreffend täglicher Restreichweite mehr machen muss, das geht sich alles locker aus, und erübrigt die Planung der Fahrten bis zur nächsten Ladung. Auch würde dann ausgiebig die Vorklimatisierung genutzt, da er dann ja sowieso jede Nacht am Kabel hängt. Wäre also durchaus komfortabel.

Was für Punkt 2 sprechen würde, kann ich nicht sagen. Die Debatte ob nun viele Teil-Ladungen im mittleren Ladebereich oder weniger längere Ladungen von <10% auf 80% SOC besser für das Batterieleben sind.

Punkt 3 bedeutet kostenlose Energie, dafür jedes Mal ein paar Kilometer mehr extra zum lokalen CHAdeMO fahren und dort eine halbe Stunde oder länger rumsitzen (zu tun gibt es dort nichts, ich sitze dann im Auto und surfe am Handy). Ich glaube nicht, dass die Schnellladung das Batterieleben verkürzt, solange der Temperaturanstieg nicht dramatisch ist (war bisher völlig unbedenklich, im Sommer wird das dann wohl anders aussehen).

Für das Laden zu Hause habe ich bisher nur den Ziegel, also die ineffizienteste Art des Ladens. Bei täglicher Ladung würde ich eine Typ 2 Wallbox mit separatem Typ 2 auf Typ 1 Kabel in Betracht ziehen, allerdings nur, wenn ich was Schnäppchenmäßiges finde, da das mehr an Effizienz ganz klar keine mehreren hundert Euros wert ist, und es hier nicht um den Zeitvorteil durch die kürzere Ladedauer geht.

Meinungen?
Anregungen?
Empfehlungen?
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 20:44
Wohnort: Linz, Österreich

Anzeige

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon xado1 » Fr 29. Apr 2016, 20:45

ich mache es so:
bei jeder gelegenheit wird am ziegel geladen,egal welcher ladestand.
wenn ich bei einer chademo vorbeikomme wird auch geladen,oft auch nur 10-15 minuten,
mein ladestand pendelt immer irgendwo zwischen 90% und 25%
der 30er akku gibt neu 27kwh frei,also 3 reserve
der 24er gibt neu 22 frei,also nur 2 reserve
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon Wolfgang vdB » Fr 29. Apr 2016, 23:52

Meiner ( 30 kw) wird jeden Tag am Arbeitsplatz vollgeladen.
In der Regel ist er exakt zum Feierabend auf 100 %. :)
Dazu habe ich dann gleich eine Frage .
Wenn im Display 100% geladen steht,hat er dann wirklich 100%,oder durch das BMS nur 95% Ladung ?

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 482
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:44
Wohnort: Schweden

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon andygamp » Sa 30. Apr 2016, 06:30

beim 30kwh weiss ich es nicht aber beim 24kwh sind bei 100% tacho laut leaf spy 97,5% bei mir
nissan leaf 2014 weiss acenta
Benutzeravatar
andygamp
 
Beiträge: 452
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 00:10
Wohnort: bozen (südtirol)

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon Cavaron » Sa 30. Apr 2016, 07:41

Im Alltag habe ich die Faustregel: fällt der Ladestand unter 50%, wird bei der nächsten Gelegenheit geladen. Unter 25% zu kommen vermeide ich nach Möglichkeit genauso wie lange Standzeiten mit 100%.

In deinem Fall würde ich den Leaf trotzdem an die heimische Steckdose hängen - aber mit Zeitschaltuhr, welche den Strom erst ca. 30 Minuten vor deiner Abfahrt frei gibt. Dann kannst du bei Bedarf nach Lust und Laune temperieren und wenn das nicht nötig ist, bekommst du eine Mikro-Ladung, welche die Notwendigkeit zur vollständigen Aufladung etwas hinaus zögert. Dann würde ich nach Bedarf weiterhin an der CHAdeMO laden, weil kostenlos und weil die Leute sonst auf die Idee kommen, dass diese Ladedinger ja nie benutzt werden.
Cavaron
 
Beiträge: 1549
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon Twizyflu » Sa 30. Apr 2016, 07:54

Da mein Leaf fast nur Autobahn fährt und hier 160 km am Stück, ich im Winter meist mit 4 kWh Rest zum Zwischenladen komme oder gar fast leer, kriegt er CHAdeMO mäßig dann immer Vollstrom - außer es ist zu kalt.
Am Ziel gibt es dann 3,7 kW Typ 1 zu nuckeln und unter der Woche fährt er nur 15 km am Tag - Arbeit hin und zurück zur Wohnung.

Mein Leaf wurde auch nie CHAdeMO geladen - hatte einen Verbrauch von 13 kWh/100km als ich ihn bekam und da war er 2,5 Jahre alt. EZ 04/13. 14958 km hatte er drauf als ich ihn übernahm.
Jetzt sind es 24000 km. Damals war der SOH 90%.
Jetzt sind es 92-95% (je kälter desto höher) und 19-20 kWh nutzbare Energie exkl turtle jedoch.
Also 19 kWh gehen sich gut aus.
Jetzt hat er 90 Schnellladungen und 400 normale oder so
Wobei er zählt ja immer das anstecken als Ladung nicht eine vollladung - wenn ich das richtig verfolgt habe.

Somit darf man also nun nach fast 3 Jahre und 1 Monat alt sagen:
SOH und nutzbare Kapazität ist gleich geblieben trotz 9000 km mehr in 8 Monaten.

Vermeide es jedoch in den roten Bereich zu knallen.
Maximal waren mal 8 Balken - sonst meist 6-7 und im normal Zustand 5 - im Winter 4.

Tjo das ist alles :)

Japan Leaf
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21574
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon Master One » Sa 30. Apr 2016, 08:40

Wahrscheinlich ist die ganze Überlegung für den Hugo, und dem Akku ist das alles völlig egal, wie und wann geladen wird. Das BMS sorgt dafür, dass man nichts Gravierendes falsch machen kann. Gibt es eigentlich von NISSAN selbst eine Empfehlung für die Laderei?

Da unser LEAF nur den 3.7 kW AC Lader hat, zahlt sich eine Wallbox eigentlich nicht aus. Ein Typ 2 auf Typ 1 Kabel wäre nett um bei Bedarf auch die "Support-Ladesäulen" nutzen zu können, aber selbst das ist nicht unter 200 € netto zu finden. Der Vorbesitzer unseres LEAFs hatte zwar ein Typ 2 auf Typ 1 Kabel (ich habe die Anleitung dazu im Handschuhfach gefunden), hat das aber leider nicht mit gegeben.

Warum sind die Typ 2 Wallboxen eigentlich so teuer? Ich meine, da ist doch gar nicht wirklich was drin. Was wäre denn zur Zeit das beste Angebot für eine Wallbox, und wo könnte man nach Gebrauchtangeboten suchen? Klar wär's am günstigsten, sich eine Wallbox selbst zu bauen, aber dafür fehlt es mir am Willen und an der Zeit.

Ein Ladekabel CEE Rot auf Typ 1 mit wählbarer Stromstärke kostet an die 350 €, günstiger kann's mit einer Wallbox wohl nicht werden.

Ich denke die Grundsatzfrage, ob nun seltenere vollständige Ladezyklen oder oftmalige Micro-Ladezyklen geht zugunsten der letzteren. Wenn ich mich recht erinnere, gab es eine Empfehlung, die Zellspannungsschwankungen gering zu halten, wodurch sich die kürzeren Ladezyklen auch nicht so sehr auf die Zellalterung auswirken. Demnach soll das Nutzungsfenster von 20% bis 80% optimal sein. Schnellladung soll auf Grund der höheren Ladeströme dennoch gemieden werden, und zwar unabhängig vom negativen Einfluss durch die Temperaturerhöhung im Batteriepack.

Bisher habe ich den LEAF doch immer bis 10% SOC oder darunter gefahren. Ich denke, ich werde es nun mit dem Nutzungsfenster 20% bis 80% SOC versuchen, und eventuell doch jede Nacht auf 80% nachladen. Die Nissan Connect EV App zeigt gerade 3 Balken und 34 km Restreichweite, heute Mittag ist ein Stopp beim CHAdeMO angesagt. ;)
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 20:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon Wolfgang vdB » Sa 30. Apr 2016, 09:24

Da fällt mir gerade auf,das wenn das Batteriesymbolim Display 100 % Ladung anzeigt,meine Nissan App auf dem Handy nur 98% anzeigt,die Ladung aber abgebrochen wurde.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 482
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:44
Wohnort: Schweden

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon andygamp » Sa 30. Apr 2016, 16:24

wo kann man denn die % der batterie auf der nissan app auf dem handy sehen?
bei mir sieht man nur die balken
nissan leaf 2014 weiss acenta
Benutzeravatar
andygamp
 
Beiträge: 452
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 00:10
Wohnort: bozen (südtirol)

Re: LEAF Ladegewohnheiten / Best Practice / Widersprüche

Beitragvon Wolfgang vdB » Sa 30. Apr 2016, 16:40

andygamp hat geschrieben:
wo kann man denn die % der batterie auf der nissan app auf dem handy sehen?
bei mir sieht man nur die balken


Naja,genau neben dem Balkendiagramm.DAnach kommt dann das Steckersymbol (das er eingestöpselt ist ) und danach kommt der Blitz ( das er jetzt läd )

Eigentlich sieht man das im Augenblick.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 482
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 17:44
Wohnort: Schweden

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast