Ladeverluste Leaf

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon bm3 » Sa 7. Sep 2013, 21:08

Hallo, ich denke da immer,
die armen Leute die dann so einen "Vorführer" kaufen den schon 100 Leute vor ihnen mal "zugeritten" haben. :mrgreen:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7231
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon TJ0705 » Sa 7. Sep 2013, 21:31

Och, beim Leaf habe ich da weniger Sorge als bei nem Jeep oder Sportwagen... Selbst wenn er mal ein wenig getreten wurde - was soll das einem E-Auto ausmachen? Da ist ja viel weniger zu bedenken als beim Verbrenner. Muß nicht warmgefahren werden, usw.

Bei meinem bin ich da eh ganz beruhigt. Der war 1.500 Kilometer Vorführwagen in einem ländlichen Kaff südlich von Hamburg. Da hat sich nie einer für den Leaf interessiert. Bin der erste "Käufer". ;-) Zuvor war er ein paar Wochen an einen Kunden als Ersatzwagen verliehen. Das wars.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Kelomat » Sa 7. Sep 2013, 21:33

Ich hab seit 7.7.2013 einen Zähler im Ladekabel....

Durchschnittsverbrauch ab Steckdose 15,9kWh / 100km

Ich bin ein vorausschauender Fahrer und in der Zeit war ich nicht einmal auf der Autobahn. Die Klima läuft bei mir nur wenn die Lüftung nicht mehr ausreicht. Sonst hab ich keine Schleichfahrten gemacht, aber an die Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon bm3 » Sa 7. Sep 2013, 21:42

Ist schon erstaunlich dass man so ein schweres Auto an die 16kwh ab Steckdose fahren kann. Motor und Controller des Leaf müssen wirklich gut sein. Wahrscheinlich auch noch das Ladegerät.
Beim Zoe macht das Ladegerät zum Schluss ja Alles wieder kaputt.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7231
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon Kelomat » Sa 7. Sep 2013, 21:47

bm3 hat geschrieben:
Beim Zoe macht das Ladegerät zum Schluss ja Alles wieder kaputt.


Hmmm... da fällt mir was ein. Ich hab den Leaf eigentlich immer im 80% Lademodus. Ob der da noch ein Balancing macht am ende der Ladung kann ich nicht sagen. Das würde natürlich zu den Ladeverlusten beitragen.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon bm3 » Sa 7. Sep 2013, 22:13

Kelomat hat geschrieben:
...
Hmmm... da fällt mir was ein. Ich hab den Leaf eigentlich immer im 80% Lademodus. Ob der da noch ein Balancing macht am ende der Ladung kann ich nicht sagen. Das würde natürlich zu den Ladeverlusten beitragen.


Das Balancing macht kaum etwas aus. Eher schon wenn man das Ladegerät immer nach der Ladung unter Strom lässt (Standby-Verbrauch je nach Ladegerät).
Zu den 80%, warum machen Menschen nur soetwas ? :lol:
Weil irgendwer irgendwo mal geschrieben hat dass irgendwelche Akkus länger halten würden wenn man sie nur bis zu 80% läd ? :lol: Und das ist jetzt die totale Wahrheit für alle Li-Akkus ?? Und deshalb fehlen jetzt immer 20% der eh kostbaren Reichweite ?
Hat derjenige denn auch dazugeschrieben dass sich Akkus am wenigsten erwärmen wenn sie voll geladen sind, weil sie dann den niedrigsten Innenwiderstand haben und dass bei LI-Zellen die kalendarische Lebensdauer stark von ihrer Temperatur abhängt ?

Viele Grüße:

Klaus
Zuletzt geändert von bm3 am Sa 7. Sep 2013, 22:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7231
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon TJ0705 » Sa 7. Sep 2013, 22:17

Hi Klaus,

also das mit den 80% werde ich auch so handhaben, wenn ich weiß, daß keine größere Tour anliegt. Ich glaube, daß es den Akku schont. Abgesehen davon fahre ich morgens immer erstmal ein wenig bergab, und es nervt mich, daß die Rekuperation bei 100% Ladung kilometerlang nicht funktioniert. Das muß nicht sein.

Den Standby-Verbrauch kannst Du übrigens vernachlässigen. Das sind beim Leaf gerade mal 2 Watt. Ich sehe es hier, weil meine Funksteckdosen das permanent ins SMA Portal mitloggen. Die 2 Watt seien ihm gegönnt, wenn ich dafür Innenraum und Batterie vortemperieren kann.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon bm3 » Sa 7. Sep 2013, 22:20

Jeder wie er gerne möchte Dirk.
Wusste nicht dass es bei dir so stark und lange bergab geht morgens dass du 10 oder 20% in den Akku rekuperieren kannst. :)
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7231
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon TJ0705 » Sa 7. Sep 2013, 22:23

Ne, geht es auch nicht. Deshalb schreibe ich ja auch, daß ich 100% voll lade, wenn ich 100% brauche. Nur wenn ich sie nicht brauche, gibt es ja keinen Grund den Akku zu quälen und zudem die Rekuperation auf den ersten Kilometern zu verschenken.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Ladeverluste Leaf

Beitragvon bm3 » Sa 7. Sep 2013, 22:31

Quälen, die einen sagen so die anderen so. :mrgreen:
Ich empfinde es um so mehr als Qual für einen Akku umso mehr er im unteren SOC-Bereich bewegt wird.
Ich hatte aber bisher immer nur Akkus die nach dem Volladen besonders fröhlich waren. :lol:
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7231
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste