Lademöglichkeit für den Leaf in der Tiefgarage

Lademöglichkeit für den Leaf in der Tiefgarage

Beitragvon eDEVIL » Mi 23. Jul 2014, 20:02

Thread wurde vom Ursprungsthreadvon Nissanhändler-Opfer abgetrennt
eDEVIL


Nissanhändler-Opfer hat geschrieben:
Verlängerungskabel soll man ja nicht nehmen, ansonsten könnte ich noch über den Keller evtl. was machen. Ich prüfe aber noch die Möglichkeit mir Strom an meinen TG-Stellplatz legen zu lassen, scheue aber ein bisschen die Kosten

Um wieviel meter geht es? Mit 3x2,5mm ist das meist kein Problem. ggfx,. kann man auch auf 3,4mm gehen. Als fertiges Kabel dann aber schwer zu bekommen. Stecker und Buchse an ein Kabel dran zu bekommen ist aber auch kein Hexenwerk. :mrgreen:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Anzeige

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon e-lectrified » Mi 23. Jul 2014, 20:19

eDEVIL hat geschrieben:
Nissanhändler-Opfer hat geschrieben:
Verlängerungskabel soll man ja nicht nehmen, ansonsten könnte ich noch über den Keller evtl. was machen. Ich prüfe aber noch die Möglichkeit mir Strom an meinen TG-Stellplatz legen zu lassen, scheue aber ein bisschen die Kosten

Um wieviel meter geht es? Mit 3x2,5mm ist das meist kein Problem. ggfx,. kann man auch auf 3,4mm gehen. Als fertiges Kabel dann aber schwer zu bekommen. Stecker und Buchse an ein Kabel dran zu bekommen ist aber auch kein Hexenwerk. :mrgreen:


Ach so... das wusste ich nicht. Ich dachte, dass Verlängerungskabel grundsätzlich ein "Pfui-Bah" bei solchen Ladevorgängen sind. Ich müsste die Distanz erst einmal abschätzen und sag dir dann etwas dazu. Bist du Elektriker? Dich würde ich dann auch zur festen Installation einer Dose an meinem TG-Stellplatz gerne befragen, wenn ich darf :D .
e-lectrified
 

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon steamachine » Do 24. Jul 2014, 02:31

p.hase hat geschrieben:
der TE kann es nicht ernst meinen, er hat sich auf mein angebot ihm einen günstigen leaf acenta zu besorgen nicht gemeldet. ich nenne ihm dann meinen preis falls er zugeschlagen hat.
Wer oder was ist TE? - Wie dem auch sei; könntest du dir vorstellen, dass dir Mihael womöglich keine Anfrage geschickt hat, weil er sich im Vorhinein von dir pauschal abgeurteilt fühlt? Ist zwar für alle Parteien von Nachteil, aber den Trotz würd ich mir auch erst mal gönnen. Nur damit bewirkst du erst das Verhalten, was du anschließend als Maßstab für dein Urteil nimmst. Und wieder jagt der Hund seinen eigenen Schwanz. ;)
Nissanhändler-Opfer hat geschrieben:
12 von 12 Balken nach ca. 125.000 km - damit könnte ich leben :mrgreen: . Dass er dann kurz darauf einen verloren hat, ist definitiv zu verschmerzen; ich fände es sogar noch ok, wenn der erste Kapazitätsverlust nach 100.000 km käme.
Das ist nen richtig wertvoller Blick in die Zukunft :!: Ich überschlage mal und sage jetzt: 125000km nach 2 - 2 1/3 Jahren und 15% Kapazitätsverlust. Bei 105km pro Strecke (Wohnung-Arbeit) mit je einer Füllung wird er jeden Tag 2x zu 100% vollgeladen haben; - macht deutlich über 1000 Ladezyklen in 2 Jahren.
Wenn man bedenkt, dass die Kapazität gewöhnlich in den ersten Jahren schneller abnimmt als danach, dann scheinen die Eckdaten (Lade-/Entladecharakteristik, Kilometer, Zyklenfestigkeit) dieses Stresstests einen kleineren Einfluss auf die Kapazität zu haben als z.B das schlichte Alter. Ich hätte bei solch einer außerordentlichen Beanspruchung mehr Verlust erwartet. Ein Hoch auf das Akkumanagement von Nissan :!: :prost:
Dem Kapazitätsverlust durch Alter könnte man wohl noch am ehesten damit begegnen, indem man auf lange Sicht versucht den Akku die meiste Zeit auf Richtung halbvoll zu halten....
Nissanhändler-Opfer hat geschrieben:
Ach so... das wusste ich nicht. Ich dachte, dass Verlängerungskabel grundsätzlich ein "Pfui-Bah" bei solchen Ladevorgängen sind.
Ich wohne im 3. Stock. Von dort aus gehen vom Sicherungskasten 2,5-Quadrat runter in den Keller, durch die Waschküche, dann quer unterhalb einer Hofeinfahrt in meine Garage rein. Mit dem mitgelieferten Schukoladekabel kommen ca. 231V bei meinem Leaf an. Im Winter sind's wenigstens 224V, wenn ich mich recht erinnere. Die Verluste sind also nicht wirklich erheblich. Und das bei Eigenbauweise.
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 12:54

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon eDEVIL » Do 24. Jul 2014, 07:27

Nissanhändler-Opfer hat geschrieben:
Ich dachte, dass Verlängerungskabel grundsätzlich ein "Pfui-Bah" bei solchen Ladevorgängen sind. Ich müsste die Distanz erst einmal abschätzen und sag dir dann etwas dazu. Bist du Elektriker? Dich würde ich dann auch zur festen Installation einer Dose an meinem TG-Stellplatz gerne befragen, wenn ich darf :D .

Du kannst mich gern befragen, aber offizielle bin ich Laie, auch wenn ich die ganze Hauselektrik selbst mache.
Im Prinzip kannst Du das Kabel selbst Legen und Läßt dann den elektriker kommen, der Dir das Kabel in der Unterverteilung an einen Leitungsschutzschalter anschließt und die Steckdose setzt. Bist Du Mieter oder Eigentümer?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon Mike » Do 24. Jul 2014, 16:16

@Mihael
Na, ich "lese" schon, Du hast bereits alles durchdacht.
Vielleicht klappt es auch noch mit einer einfachen Steckdose oder CEE Blau an deinem Parkplatz evtl. mit eigenem Stromzähler zur Abrechnung. Strom ist ja bereits in der Garage.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2452
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon e-lectrified » Do 24. Jul 2014, 18:45

@steammachine:

Danke, dass du mich in "Schutz" nimmst. Ich bin nicht nachtragend: p.hase hat eine PN von mir bekommen und er hat mir mal eine Hausnummer angegeben. Er hat Recht: der Preis klingt sensationell, aber 100% Vorkasse ins Ausland ist schon nicht ohne... zudem stellen sich mir ganz viele Fragen, die ich p.hase noch privat stellen werde. Da ist die Variante Deutschland einfacher, aber auch teurer. Und schon bin ich wieder am Grübeln :( .

Mit TE hat er übrigens Threadersteller gemeint - das ist meine Wenigkeit ;) .

Danke für die Ergänzung bezüglich des Verlängerungskabels. Ich hatte eigentlich eher Angst, dass das Verlängerungskabel durchschmort angesichts der Ströme, die da gezogen werden, aber wahrscheinlich trifft das nur auf die zu, die spezielle Ladegeräte haben, die auch 16 A aus der Dose ziehen, richtig?
e-lectrified
 

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon e-lectrified » Do 24. Jul 2014, 18:54

eDEVIL hat geschrieben:
Im Prinzip kannst Du das Kabel selbst Legen und Läßt dann den elektriker kommen, der Dir das Kabel in der Unterverteilung an einen Leitungsschutzschalter anschließt und die Steckdose setzt. Bist Du Mieter oder Eigentümer?


Ich bin zwar Eigentümer, allerdings handelt es sich hier um Wohnungs- und TG-Eigentum. Um ein Kabel bis zu mir an den Stellplatz zu ziehen, müsste ich auf jeden Fall durch anderes Sondereigentum bzw. Gemeinschaftseigentum. Ließe sich wahrscheinlich auch machen, aber dann garantiert nur fachmännisch von A bis Z - anderenfalls würden die mich wohl standrechtlich erschießen ;) . Wie ist das dann: müsste das Kabel quasi vom Stellplatz zum Kasten, wo die Stromzähler sind? Da ist die Distanz nicht ganz so arg weit. Ich sag mal unter 20m, wenn man den kürzesten Weg nehmen könnte. Der Elektriker könnte das dann auch direkt an meinen Stromzähler anschließen, theoretisch? Wäre natürlich super easy, dann wäre der Aufwand nicht so groß...
e-lectrified
 

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon eDEVIL » Do 24. Jul 2014, 19:07

Wenn man nicht gerade beim Kabel geizt und 0,75er nimmt, schmort da nix. 16A sind ja nicht sonderlich viel, wenn man den passenden Querschnitt wählt.

Kommt ein bischen aufs Alter der E-installation an. Wieviele Ampere ist die Zählervorsicherung abgesichert oder folgt da etwas ein Leitungsschutzschalter danach.
Da man das bestimmt nicht extra absicher kann, muß das Kabel zu Deinem Ladepunkt dann die volle Stromstärke verkraften können, auch wenn da vorerst nicht mal annähernd soviel gezogen wird.

Mit min 5x6mm² sollte man rechnen. könnte auch 5x10mm² nötig sein. ist aber eine gute Investition in die Zukunft, da dann auch später mal eine 32A Wallbox für 22KW Ladung installiert werden kann.

Die Variante direkt zum Zähler zu gehen ist auf jeden Fall vorzuziehen und dürfte weniger aufwändig und kostenintensiv sein.
Am Stellplatz sollte dann ein Abschließbarer Kasten mit FI, Leitungsschutzschalter und Zwischenzähler sein.
Wenn da keine besonderen Umstände herrschen oder der Urlaub vom Elektriker teurer als geplant gewesen ist, sollte das mit etwa 500 EUR realisierbar sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon e-lectrified » Sa 26. Jul 2014, 17:49

@ eDevil,

so, jetzt hab ich es mal nicht verschwitzt bei uns im E-Raum zu schauen und habe ein paar Fotos für dich geschossen. Vorab: ein Nachbar von mir hat sich bereits in seine TG für sein E-Motorroller einen Stromkasten legen lassen (den hätte ich grundsätzlich gerne gefragt, aber er ist nicht gerade von der nettesten Sorte und grüßt selten Mal zurück, wenn man grüßt :( ) und von den Sicherungen an seinem Zähler habe ich mal Fotos gemacht.
So was müsste ja dann auch bei mir machbar sein... ob du daran allerdings auch den Aufwand erkennen kannst, der nötig ist, weiß ich natürlich nicht. Die Sicherungen, die bei den meisten anderen Zählern hängen, sie diese runden drei zur linken Seite und bei manchen hängt da auch noch eine 16A Sicherung mit Schalter. Ich glaube bei mir waren es auch die 16A (leider wusste ich die Nr. meiner Wohnung nicht auswendig, als ich geschaut habe :oops: ...) .

Weiterhin habe ich noch abfotografiert einen so genannten Netzgleichrichter, den wir haben (falls dir das was bringt) und ein drittes Teil, mit dem ich gar nichts anfangen kann, weil nicht weiter beschriftet...

Kannst du was damit anfangen? Oder soll ich noch was abchecken?
Dateianhänge
undefinierbares Dings.JPG
undefinierbares Dings
Netzgleichrichter.JPG
Netzgleichrichter
Nachbar.JPG
Nachbar
e-lectrified
 

Re: Nissan: Mit Gebrauchtem locken, Neuen verkaufen wollen

Beitragvon stromer » Sa 26. Jul 2014, 18:24

Auf Bild 1 sind die Panzersicherungen des Hausanschlusses, Bild 2 gehört zur Türspechanlage.

Die 3 Schmelzsicherungen links auf Bild 3 sind die Absicherung für die Unterverteilung in der Wohnung. Unter der Blende in der Mitte verbirgt sich vermutlich der Naturstromfilter :D . Rechts daneben sieht man einen FI und eine Sicherung. Von dort führt vermutlich ein Kabel zu Ladeanschluss des E-Rollers.

Genau so müsstest du das bei dir nachrüsten. Zumindest für den Leaf reicht das vollkommen. Ich würde mal den Nachbarn darauf ansprechen. Vielleicht stellt sich ja bei der Gelegenheit raus, daß er doch nicht so unfreundlich ist wie es scheint
Zuletzt geändert von stromer am Sa 26. Jul 2014, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2334
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast