Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Re: AW: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon herbhaem » So 11. Aug 2013, 12:44

Hallo Rudolf!

Es gibt mehrere Gründe:

1. Weil ich einen Zähler dazwischen geschaltet habe, ich erfasse den gesamten Verbrauch, egal ob zu Hause oder unterwegs. Der Zähler sitzt in der Zuleitung zur ICCB.
2. Weil ich Zugriff auf alle 3 Phasen möchte - Heizlüfter im Winter und evtl. mal mobilen CHAdeMO-Lader.
Die meistbenutzten VLOTTE - Tankstellen haben CEEplus und zu Hause habe ich CEE 3x400V. Also gleich eine dreiphasige Zuleitung ins Auto. So kann man so auch 3 Autos an einer Säule laden, interessant bei Gruppenausfahrten.

Typ2 Säulen sind in meinem Umfeld noch wenig verbreitet, aber ich bin nun für die aktuellen Stecker/Kabel-Kreationen gerüstet. Fragt sich nur, wie lange...
Zuletzt geändert von herbhaem am So 11. Aug 2013, 21:34, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 478
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Anzeige

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon bm3 » So 11. Aug 2013, 20:08

Hallo Herbert,
da haben wir doch schon einen schönen Adapter .
Gute Idee mit dem Einbau in die Büchse, jedenfalls solange man Einbaudosen leichter als Kupplungen für direkt ans Kabel zu schrauben bekommt...

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7847
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon meta96 » Mo 12. Aug 2013, 19:02

herbhaem hat geschrieben:
Hallo!
Mir ist es auch so ergangen:
Die erste Säule mit fixem Typ2-Kabel statt Dose gesehen.
Dann die Probe aufs Exempel:
Die Kupplung der Säule und der Stecker meines Typ2-CEE-Adapters ließen sich wohl zusammenstecken, aber die Säule erkannte kein Fahrzeug.

Nach einigem Grübeln die Idee:
Der Säule muß ein Auto mit Typ2-Gerätestecker vorgetäuscht werden, wie sie z.B. ZOE und neuerer Smart haben. Dieser muß natürlich in ein passendes Gehäuse eingebaut werden.
Was dahinter passiert, geht niemand was an :-)

Es gibt nun ausgangseitig zwei Möglichkeiten:
1) Typ2-Dose mit Buchsenkontakten, damit beliebige Typ2-Adapter angesteckt werden können (egal ob Typ2 auf Typ1 oder Typ2 auf CEE), CPund PP zwischen beiden Typ2-Einbauten durchschleifen.
2) CEE-Dose 1x230V oder 3x400V je nach Erfordernis und Schalter, Diode und Widerstände, um einen Adapter Typ2 auf CEE zu bauen. Dahinter die normale ICCB für Leaf, i-MiEV, Ampera, Fluence etc.

Da ich schon einen Typ2-CEE-Adapter gebaut habe, bin ich kurz vor der Fertigstellung von Version 1):
Links die Buchse, wie sie normale Ladesäulen haben, rechts den Gerätestecker, der bei ZOE & Co. im Auto eingebaut ist.

Die beiden Typ2-Einbauteile habe ich von Henning Bettermann bezogen, Preis dürfte bei etwa EUR 250,- liegen. Bitte aktuelle Preise anfragen. Das Gehäuse habe ich um ca. 12 Euro vom Baumarkt.

Funktionstest werde ich voraussichtlich am Wochenende machen.


... Danke für die Beschreibung. Mir wäre ja ein fixes kurzes Typ1 Kabel direkt an der Boxfast ein bisserl lieber, aber deine Lösung ist hier doch flexibler. Noch lieber wäre es mir, wenn man die TYP2 Buchse (weiberl) in dieser Nissan-Abstands-Schutzbox (finde keinen Link) direkt einbauen könnte ...

Weisst Du noch wieviel diese Typ2 Buchse(weiberl) gekostet hat, bzw. hast Du'n Link dafür?

... gruss&dank
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 19:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon herbhaem » Mo 12. Aug 2013, 21:37

Hallo meta96!

Was meinst Du mit "Nissan-Abstands-Schutzbox" ? Den "Ziegelstein" für das Laden an normalen Steckdosen?

Beide Einbaudosen, genau gesagt der "Fahrzeugstecker" = Manderl
und
die "Ladesäulendose" = Weiberl

haben zusammen ca. EUR 250,- gekostet.
Bitte aktuellen Preis bei Henning Bettermann anfragen.

Nochmals zum Sinn meiner "Büchse":
An einer normalen Typ2-Ladesäule, die das "Weiberl" eingebaut hat,
steckst Du z.B. ein Typ2-auf-Typ1-Ladekabel ein, als direkte Verbindung zum Auto.
Das geht aber nicht, wenn die Ladesäule ein fix montiertes Kabel mit Ladekupplung hat (auch ein "Weiberl", aber in einem Steckergehäuse)

Diese Ladekupplung paßt mit voller Funktionalität nur in den Fahrzeugstecker, so wie ihn der/die ZOE und der neue Smart eingebaut haben. Du kannst wohl den Stecker und die Ladekupplung zusammenstecken, aber es wird nicht funktionieren.

Du brauchst also im Minimum eine "Manderl"-Dose, um an so einer Säule Strom zu bekommen.
Was dahinter verschaltet wird, dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.
Es muß nur gewährleistet sein, daß die Säule eine korrekte Signalisierung bekommt, nämlich den Codierwiderstand des Kabels und die CP-Verbindung zum Fahrzeug - oder das "Bscheißerle" (Diode, Schalter, Widerstand), wenn man auf CEE adaptiert.

Möglich wäre auch, ausgangsseitig ein Kabel mit Typ1-Stecker anzuklemmen. Ich habe mich für die "Weiberl"-Dose entschieden, weil ich dort dann die verschiedensten Adapterkabel einstecken kann, in meinem Fall habe ich schon ein Typ2-zu-CEE-Kabel.
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 478
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon STEN » Mo 12. Aug 2013, 22:34

herbhaem hat geschrieben:
Es muß nur gewährleistet sein, daß die Säule eine korrekte Signalisierung bekommt, nämlich den Codierwiderstand des Kabels und die CP-Verbindung zum Fahrzeug .


Der Kodierwiderstand des Kabels ist aber genau das Problem an dieser "illegalen" Verlängerung des Kabels.
Die Wallbox sieht nur den eigenen Kodierwiderstand, und kann u.U. die Verlängerung im Strom überfahren.

Da ist dann der Sachverstand des Users gefordert.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2860
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon herbhaem » Mo 12. Aug 2013, 23:09

Hallo STEN

STEN hat geschrieben:
herbhaem hat geschrieben:
Es muß nur gewährleistet sein, daß die Säule eine korrekte Signalisierung bekommt, nämlich den Codierwiderstand des Kabels und die CP-Verbindung zum Fahrzeug .


Der Kodierwiderstand des Kabels ist aber genau das Problem an dieser "illegalen" Verlängerung des Kabels.
Die Wallbox sieht nur den eigenen Kodierwiderstand, und kann u.U. die Verlängerung im Strom überfahren.

Da ist dann der Sachverstand des Users gefordert.


Dieses "Überfahren" würde dann aber auch ohne Verlängerung geschehen, wenn ich beispielsweise ein Fahrzeug mit fix eingebautem Typ2-Fahrzeugstecker für max. 32A an eine Säule stecke, die eine Codierung von 63A in der Ladekupplung hat.
Dann würde der Ladestecker und die Verkabelung innerhalb des Fahrzeuges überfahren.

Wikipedia-Artikel über IEC 62196
http://de.wikipedia.org/wiki/IEC_62196#Signalkontakte
Ich zitiere:
"Der Proximity-Schalter PP meldet den möglichen Ladestrom des Fahrzeugs an die Ladestation. Hierzu wird fahrzeugseitig ein Widerstand zwischen PP und PE gesetzt. Adapterkabel können hier eine entsprechende Widerstandskodierung verwenden."

In dem Falle, daß die Ladestation ein fixes Kabel hat, wäre ja eine Codierung in der Ladekupplung Unsinn. Dann würde sie tatsächlich nicht über die eigene Codierung hinaussehen und möglicherweise eine 32A-Codierung mit 63A überfahren.
Die Codierung gehört in diesem Falle in den Fahrzeugstecker.
Codierung im Kabel ist bei Adaptern oder Verbindungskabeln wichtig, damit die Ladestation dem Ladegerät nur eine der Kabelbelastbarkeit entsprechende PWM-Anforderung sendet, auch wenn das Fahrzeug höher codiert wäre.
So wird vermieden, daß man z.B. ein 16A-Kabel für ZOE oder Smart steckt und dann 32A oder gar 63A laden wollte.
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 478
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon herbhaem » Di 13. Aug 2013, 08:36

Hallo zusammen!
Ergänzen möchte ich, daß ich bei meinem Typ2-CEE-Adapter noch eine 16A-Sicherung nachgeschaltet habe.
(32A --> 16A-Adapterstecker mit eingebautem dreipoligen Automat)
Zuletzt geändert von herbhaem am Di 13. Aug 2013, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 478
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon herbhaem » Di 13. Aug 2013, 13:15

Hallo!

Hier noch Bilder von Typ2-Elementen

Renault ZOE-Fahrzeugstecker
Bild

Renault ZOE-Ladekabel
Bild
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 478
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon herbhaem » Mi 14. Aug 2013, 08:20

Hallo!

Bei der BUGA in Oberbüren/CH habe ich auch getestet - klappt! An dieser Säule begann vor etlichen Wochen mein Denkprozeß um einen geeigneten Adapter.
Das dicke Kabel läßt auf 63A schließen und ich war gespannt, ob die Säule meinen auf 20A codierten Adapter akzeptiert, sie tat es.
Vor dem Typ2-Test machte ich eine CHAdeMO-Ladung an dieser Säule.
Wenn man dann anschließend mit 3,1kW lädt, kommt einem das wirklich wie Mädchenstrom vor :-)

Ein Ehepaar aus Heilbronn kam dann mit seinem C-Zero um hier zu laden. So konnte ich auch testen, ob die Station für Parallelbetrieb beider Ausgänge geeignet ist. Leider nicht, aber das war abzusehen: max. 40kW auf der AC-Seite und bis zu 60kW auf der DC-Seite würden eine 150A-Zuleitung erfordern.

Bild
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 478
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Re: Kupplung Typ1-Stecker auf Typ2-Buchse?

Beitragvon herbhaem » Mi 14. Aug 2013, 14:24

Ich habe noch eine Graphik gefunden, die das ursprüngliche Konzept zeigt:

Bild

Da stellt sich die Frage, ob das fix montierte Kabel diesem Konzept zuwiderläuft.
Gruß aus dem Vorarlberger Rheintal,
Herbert
Bild
Stromverbrauch Hyundai IONIQ electric - seit 18.08.2017
Benutzeravatar
herbhaem
 
Beiträge: 478
Registriert: Di 4. Sep 2012, 16:33
Wohnort: Lustenau/Vorarlberg/Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast