Induktives Laden USA Canada 1540 $

Re: Induktives Laden USA Canada 1540 $

Beitragvon umberto » Fr 31. Jul 2015, 22:46

bm3 hat geschrieben:
Ich denke auch, 200km an Reichweite über Nacht nachladen zu können reicht den meisten


Wenn Du auf der Autobahn konstant 130 km/h fahren willst (und das ist das Tempolimit in den meisten europäischen Ländern), mußt Du mit einem Verbrauch von 25-30 kWh/100 km rechnen. Das sind dann ca. 50 kWh über Nacht. Mit 3 kW wird das nichts. Dreiphasiges Laden muss zum Standard werden.

Wer da anders denkt, ist voll in der "640 kB sollten für alle reichen"-Falle. Das reicht eben nicht, wenn man die Masse der Leute für ein E-Fahrzeug begeistern will. Der Michel wird sich nicht an 88 km/h hinterm Laster gewöhnen. Sogar die Amis haben mal "I can't drive 55." gesungen (das kennen nur noch die Älteren hier. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3971
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Anzeige

Re: Induktives Laden USA Canada 1540 $

Beitragvon Schrauber601 » Sa 1. Aug 2015, 11:09

Wenn Du auf der Autobahn konstant 130 km/h fahren willst (und das ist das Tempolimit in den meisten europäischen Ländern), mußt Du mit einem Verbrauch von 25-30 kWh/100 km rechnen. Das sind dann ca. 50 kWh über Nacht. Mit 3 kW wird das nichts. Dreiphasiges Laden muss zum Standard werden.


Immer diese near-2-off topic "Ich habe Recht" Beiträge. Nunja: Es geht um ein kostengünstiges Ladesystem für derzeitige Fahrzeuge, das die bequem zu benutzen ist. Die Behauptung, das in 10 Jahren die Leistung nicht reichen könnte da dann alle Ex-Knallverbrenner-Fahrer ihre 2t Allrad-SUV vollelektrisch mit 130 konstant über (leere) Autobahnen scheuchen ist hier nicht relevant. Schon der erste Post war unpassend.
Alle Leser hier wissen sehr wohl, wie viel Energie man mit 3kW über Nacht ins Fahrzeug bekommt. Derzeitige Akkus kann man nachts damit laden. Jetzt hier rum zu diskutieren, das dies später mal zu wenig ist passt nicht. Dann bitte einen eigenen Thread in "Allgemeine Themen".

Ich finde das System - auch preislich - spannend. Vergleicht die Preise mal mit einer Wallbox und dem nötigen Ladekabel!

Eine induktive Lade-Lösung wird sicherlich nicht die Kabel-Lösung als genereller Standard ablösen, aber es ist eine sinnvolle Ergänzung.

MfG
Jan
CityEL Fact4 mit LiFePO4 Bild
Nissan Leaf 2nd Gen Bild
Benutzeravatar
Schrauber601
 
Beiträge: 571
Registriert: Di 19. Mai 2015, 15:08

Re: Induktives Laden USA Canada 1540 $

Beitragvon eDEVIL » Sa 1. Aug 2015, 11:18

Zudem hat man ja zwangsläufig ein mobile Box dabei und kann diese notfall auch mal anstöpseln, wenn ausnahmsweise so arg viel fährt.
Der Kompfort vom induktiven System ist sehr reizvoll.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Induktives Laden USA Canada 1540 $

Beitragvon umberto » Sa 1. Aug 2015, 21:54

Schrauber601 hat geschrieben:
Immer diese near-2-off topic "Ich habe Recht" Beiträge


Warum wertest Du Deinen Beitrag gleich so ab? Es ging um das Fraunhofer-System mit hoher Effizienz, aber geringer Ladeleistung. Fraunhofer=Forschung=Marktreife in 5 Jahren.

Und auch so sollte man bei Infrastruktur immer was vorhalten und nicht nur an heute denken. Wer investiert denn alle 3 Jahre 2000 Euro in Ladeinfrastruktur? Niemand, weil sich das niemals rechnet (eigentlich rechnet sich Infrastruktur gar nicht, sondern braucht Anschubfinanzierung). Deswegen lieber gleich richtig und es gibt ja auch entsprechende Beispiele in der >10 kW-Klasse.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3971
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Induktives Laden USA Canada 1540 $

Beitragvon p.hase » So 2. Aug 2015, 10:04

ich habe vor jahren mal mit dem fraunhofer telefoniert. in ein paar jahren wirds das system in jedem baumarkt geben für fast umsonst. damals lag die effizienz bei über 90%. in den usa gibts so ein system für den leaf ebenfalls seit einigen jahren zu kaufen. mir wärs leafer sie würden an einer offiziellen nachrüstmöglichkeit für ein zusätzliches akkupack arbeiten. oder an einer nachrüstbarkeit für einen größeren serienpack. wie mitsubishi schon 2014 am stammtisch sagte: den stecker einstecken kann jeder. alles andere ist sinnlos verbratenes geld.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6213
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Vorherige

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast