Idee zum 6,6 KW Lader

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon meta96 » Mi 29. Jan 2014, 20:59

... rund um die Schieflastvorschrift gibt es anscheinend einen Graubereich, der von den Herstellern/EVUs anscheinend anders interpretiert wird.

Nämlich wer in der Kette

EVU > Wallbox (Ladestation) > Fahrzeug > Fahrer

"für" das Einhalten der Vorgabe verantwortlich ist. Meine Interpretation wäre es Wallbox oder User (und nicht das Fahrzeug).

a) EVU die liefern 3phasig: geht sie daher nix an
b) Wallbox? Diese könnte/muss z.B. bei der Installation (in DACH) auf 4,6 eingestellt werden*: Installateur oder User
c) Kfz, weil wir in der EU leben, darf ich mit einem französischen Auto auch nach DACH: vorauseilender gehorsam nicht nötig
d) Fahrer, der müsste eigentlich, ähnlich wie bei den Tempo-Beschränkunegn wissen, wie er sich in seinem aber auch fremden Land zu verhalten hat, d.h. in DACH mit 4,6 und wo halt erlaubt mit 7,4 kW laden, einstellbar im Auto oder mittels Ladekabel.

* bleibt aber die (in der EU legal gekaufte) mobile Wallbox ? Ups! Daraus kann man ableiten, dass der User verantwortlich sein müsste, diese auf die jeweiligen Ländervorgaben einzustellen ...

Daraus könnte man wiederum ableiten, dass Nissan eigentlich nicht wirklich in DACH auf 3,3 KW beschränken muss, sondern nur ein richtig codiertes (oder manuell codierbares) Kabel mitliefern müsste. (Ob man dann auch an öffentlichen Ladestationen in DACH mit mehr als 4,6 laden darf, ist damit aber nicht geklärt, Grauzone 2)

>>> meine Interpretation !!!

Am gescheitesten wäre, mit dieser oder ähnlichen Auslegung einmal mit dem i-Team von BMW (weil die relativ mächtig sind) zu sprechen, ob sie diese Grauzonen zu Gunsten der Elektromobilität und im Sinne der User (d.h. wir stellen ein, wann wir wo und mit wieviel laden dürfen ...) einmal uns erklären oder generell klären können.
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Anzeige

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon bm3 » Mi 29. Jan 2014, 21:38

Ähm,
ich bin der Meinung die 4,6kW wurden nur eingeführt um die Einspeiser zu schikanieren. Die etwas älteren PV-Anlagen speisen beispielsweise noch einphasig mit bis zu 5,06kW ein und ohne Blindleistungs-Bereitstellungspflicht.
Jetzt kommen auf einmal die E-Autofahrer auch an und wollen in die andere Richtung die Grenze überschreiten.... :mrgreen:
Manchmal läuft eben ein Schuss auch in die verkehrte Richtung.... :lol:

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7217
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon xado1 » Mi 29. Jan 2014, 22:16

zuhause wärs mir egal,aber unterwegs an den smatrics ladesäulen wäre eine 6kw option schon hilfreich
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon meta96 » Mi 29. Jan 2014, 22:48

bm3 hat geschrieben:
Ähm,
ich bin der Meinung die 4,6kW wurden nur eingeführt um die Einspeiser zu schikanieren.
Klaus


Glaube ich ehrlich auch. Daher wäre es an der Zeit, dass sich der Problematik ein Hersteller einmal "im Kern" annimmt. Entweder durch eine klare Aussage, wie diese Regel "bei Elektroautos" auszulegen ist, oder durch eine Revision/Ergänzug der Vorschrift, wo dann Elektroautos mitgedacht sind ( dauert aber sicher ewig lang ;) )

@xado1 ... nur die Lustigen von smatric haben ja vor kurzem 3phasige Ladestationen von 22 auf 17KWh reduziert, und ich vermute einmal, dass dies auch auf Grund der Schieflastregel passiert ist, weil wenn dort einphasig angehängt, man unter der Schieflastgrenze bleiben würde >>> Vermutung meinerseits!

.cj
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon ATLAN » Mi 29. Jan 2014, 23:29

tom hat geschrieben:
Die Drosselung sei jedoch auch nicht softwaremässig umgesetzt, sondern es handle sich um ein spezielles anderes (kleineres) Bauteil, welches die Ladeleistung drossle.


Hmm. Eventuell ein Interner Codierwiderstand? Jumper? EEprom? 8-)

Viel mehr wirds wahrscheinlich nicht sein, wenn andere Hersteller für den "Domestic Market" nicht mal die Verkabelung der Lader ändern .... 8-)

Wann startet die simultane "Zerlegeparty" eines NL-Leaf und eines aus D ? :mrgreen:

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon xado1 » Do 30. Jan 2014, 01:43

also ich hab kein problem,ein bisschen am leaf herum zu schrauben,wo steckt der lader beim 2013er?wahrscheinlich ist es eh nur irgendein schalter
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon Stromdriver » Do 30. Jan 2014, 02:07

xado1 hat geschrieben:
also ich hab kein problem,ein bisschen am leaf herum zu schrauben,wo steckt der lader beim 2013er?wahrscheinlich ist es eh nur irgendein schalter


direkt unter motorhaube,

bzw. er ist unter dem großen 4-eckigen "motordeckel" mit dem Nissanlogo verbaut.

Tip: "Follow the Chargingkabel" ;)
Stromdriver
 
Beiträge: 176
Registriert: Di 27. Nov 2012, 21:11

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon p.hase » Do 30. Jan 2014, 10:20

ich tippe auf eine sicherung die steckt bzw. nicht steckt.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE Q90 ZEN 41kWh, Kamera, Komfort, 12/16, 16800km, MwSt., sofort
VERKAUFE 2x LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, ungefahren, MwSt., sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6199
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon eDEVIL » Sa 1. Feb 2014, 11:18

Das mit der Schieflast macht schon Sinn. deutschland hat nun mla ein dreiphasiges Netz und da sollte es den Autoherstellern doch möglich sein einen dreiphasenlader mit 22KW einzubauen... :?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12091
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Idee zum 6,6 KW Lader

Beitragvon Kelomat » So 2. Feb 2014, 21:13

Ich kann mir vorstellen das die einen "mini-Ziegelstein" in die Kommunikationsleitung eingebaut haben.

Die Ladesäule gibt dem Auto per PWM-Signal den maximalen Ladestrom vor. Wenn Nissan jetzt ein Bauteil in der PWM Leitung hat, das das PWM Signal auf max. 16A begrenzt, müsste man das nur raus nehmen und die Karre Lädt mit 32A...

Die Sache ist aber für mich eher Fraglich, denn per Software wäre das für den Hersteller viel einfacher zu lösen.
Ich denke das der Nissan-Mensch entweder nur was dahergeschwafelt hat, um einen Ansturm auf die Werkstätten zu verhindern.

Gibt es eigentlich irgendwo im Netz irgendwelche Pläne vom Leaf?
Ersatzteillisten mit der Zeichnung wo was eingebaut ist wäre auch schon super...
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1646
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Che und 6 Gäste