Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Jul 2014, 15:31

Hi,

wollte mal kurz posten, daß ich sehr erfreut bin über den geringen Stromverlust im Akku über meine 3 Wochen Urlaub. Habe den Leaf mit 80% Ladung abgestellt wie von Nissan empfohlen, wg. möglicher Gewitter nichts ans Netz gehängt, und nun nach 3 Wochen waren noch 59% drin.

Da gibt es wohl andere EVs, die schneller Strom "verlieren". Beim Leaf kann man ruhig einen längeren Urlaub machen, ohne sich Gedanken machen zu müssen. Theoretisch wären wohl ca. 14 Wochen drin, wenn ich das mal auf ne volle Ladung hochrechne.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon EVplus » Mi 23. Jul 2014, 16:58

...den Leaf mit 80% Ladung abgestellt wie von Nissan empfohlen, wg. möglicher Gewitter nichts ans Netz gehängt, und nun nach 3 Wochen waren noch 59% drin.


Wenn Deine Angaben stimmen sollten und nicht zwischendurch doch jemand gefahren ist oder den Wagen auf Ready hatte, ist dies nach meinen Beobachtungen leider ein erschreckend negativer Wert.

21 % SOC Verlust in 21 Tagen kann ich mir nicht vorstellen ! Eine Änderung des SOC von 80% auf 79 % oder 78 % wäre nach meinen Beobachtungen realistisch.

Grüsse EVplus
Zuletzt geändert von EVplus am Mi 23. Jul 2014, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Jul 2014, 17:02

Hallo EVplus,

na, das sind aber ziemlich weltfremde Annahmen, die Du da hast, imo. Schließlich verbraucht das Auto selbst Strom. Wir sprechen hier ja nicht nur von der Selbstentladung der Batterien. Hast Du eine Ahnung, wieviel das Model S in der Zeit gezogen hätte?

Der Wagen wurde nicht angerührt in der Zwischenzeit.

Grüße Dirk

P.S.: Ich habe das auch aus dem Urlaub beobachtet. Jeden Tag verlor er etwa einen Kilometer Reichweite.

P.P.S.: Jetzt steht er beim Nachladen gerade bei 127km. In etwa damit bin ich auch gestartet. Ist aber nicht viel wert diese Angabe, eben weil sie jetzt bei 67% kommt und damals bei 80%. Wir sind heute und gestern zwei Kurzstrecken zum Brötchenholen gefahren. Die Prozentwerte sind da aussagekräftiger, denke ich.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon EVplus » Mi 23. Jul 2014, 17:09

...sorry wenn Du diesen Ladeverlust für normal hälst.

Mit dem ZOE, den ich auch schon 3-4 Wochen hab stehen lassen ( August/September), waren es nur marginale Änderungen des SOC von 1 - 2 % !

Bei einem after sales Plug-in Kit mit LiFePO4 Zellen für einen Toyota Prius hatte ich über einen Zeitraum von 4 Wochen überhaupt keinen Ladeverlust zu verzeichnen .

Da ich deinen Leaf nicht so kenne, kann es natürlich sein, dass durch das Carwings der DC/DC Inverter aktiviert wurde um die 12V Batterie nachzuladen. Das wäre eine Erklärung für solch einen hohen Verbrauch in 3 Wochen , falls Du täglich evtl. sogar mehrmals nachgeschaut hast. Aber wie gesagt, ich weiss nicht, ob der Leaf sich per carwings aufwecken lässt. Der ZOE ist einfach abgeschaltet und gibt auch keine Aktualisierungen, es sei denn man aktiviert per Internet die Klima/Vorheizung.

Ich würde jedoch grossen Wert auf eine sachliche emotionslose Diskussion legen :
das sind aber ziemlich weltfremde Annahmen, die Du da hast...
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1945
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon TJ0705 » Mi 23. Jul 2014, 17:26

Hallo EVplus,

da ich den Leaf nicht konstruiert habe, nehme ich das Thema nicht persönlich. Wollte nur einen Erfahrungswert teilen, da ich bisher wenig über das Thema las.

Ich freue mich über den geringen Verlust, weil man andere EVs, so wie ich das erinnere, teils schon nach kürzerer Zeit wieder nachladen bzw. gleich am Strom lassen muß. Habe gerade den Tesla Wert nicht zu Hand, aber das war doch deutlich mehr, oder nicht?

Den Leaf kann man per App abfragen in diesem Zustand, und ich habe das auch öfter gemacht. Die 12V Batterie sollte von der Solarzelle im Spoiler nachgeladen werden bei dem Wetter.

Grüße Dirk

Edit: Habe eben nachgeschaut - in 27 Tagen hat der Tesla von 347 auf 246 Kilometer abgebaut. 20% des 85 kWh Akkus in 27 Tagen. Das wären 0,6 kWh pro Tag oder dreimal soviel wie der Leaf. Kannst Du mit "Tesla Model S vampire drain" auf Youtube sehen.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon ZoePionierin » Mi 23. Jul 2014, 20:25

:shock: ich kann die Aussage von EV+ bestätigen. Meine Zoe stand auch mal zwei Wochen rum. In der Zeit hatte der Akku keinen spürbaren Verlust. Ich weiß vom Smart ED, dass er regelmäßig erwacht um die 12V Batterie zu puffern. Was ja an sich keine dumme Idee ist. Die Zoe macht das offensichtlich nicht.
Wäre mal interessant, wo die SOC beim Leaf hin sind, wenn er die 12V Batterie über den Solarspoiler puffert. Da kommen mir die Verluste auch etwas hoch vor. Vielleicht weiß ja ein Leaf-Crack mehr und kann uns aufklären.

Und was zur Hölle macht das Model S mit 600 Wh am Tag? :? Fährt der heimlich in der Garage hin und her und spielt Disko mit den Scheinwerfern und Rücklichtern? 600 Wh, dass wäre ja einmal eine 50Ah 12V Batterie laden...
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon DeJay58 » Mi 23. Jul 2014, 21:20

Der Leaf hat doch einen Akku mit über 20kWh Kapazität, richtig? Nehmen wir zum Rechnen 20 kWh. 20% davon sind 4kWh.

Das auf 20 Tage aufgeteilt, heißt er zieht pro Tag 200Wh. Würde das ein herkömmliches Auto machen, wäre nach einer knappen Woche die Batterie leer bzw. ließe sich der Wagen nach wenigen Tagen nicht mehr starten. Da frag ich mich schon wo der Verbrauch herkommt.

Auf ein normales 12V System gerechnet, würde das heißen, dass um die 0,7A Strom die ganze Zeit fließen würden den ganzen Urlaub lang. Bei dem Verbrauch wird jeder Verbrenner in die Werkstatt gestellt...

Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe zu dieser späten Stunde ;)

Aber dennoch sind 8W die da dauerhaft geleistet werden jetzt nicht die große Sache. Kommt wohl drauf an, wie man es sieht.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3948
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon bm3 » Mi 23. Jul 2014, 21:28

Hallo Dirk,
ich habs noch nicht bei meinem Leaf probiert bis jetzt aber EVPlus hat schon recht, das wäre eher nicht positiv zu sehen sondern erschreckend hoch für 3 Wochen. Mehr als 5% SOC sollte es nicht sein. Wenn das wirklich so hoch liegt bei allen Leaf ist das jedenfalls nicht gut.Entweder zieht das BMS zuviel ab, oder es ist sonst was am Auto im Argen was zuviel Strom verbraucht. Schlecht wäre auch wenn die Zellen mehr Selbstentladung hätten als die der Mitbewerber :? Gute Li-Zellen haben so gut wie keine Selbstentladung, oder jedenfalls sehr geringe. Das Einzige was kritisch ist und schaltungsbedingt entläd ist normalerweise das BMS.

Viele Grüße:

Klaus

editiert:

Ich hab aber meine Karre auch schon in Verdacht dass die ordentlich was abzieht wenn sie länger nicht bewegt wird. :(
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5913
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon ATLAN » Do 24. Jul 2014, 08:49

Dirk, ein Detail wäre hier noch Interessant, Zoepionierin hats schon angesprochen: Hast du bei deinem Leaf den Solarspoiler? Und wenn ja, war der durch Einstrahlungsmöglichkeit während der Standzeit in der Lage die 12V-Batterie zu laden, sprich im Freien abgestellt oder in der Garage/Carport?

OT: EVplus, tollen Avatar hast dir da zugelegt, gefällt mir... 8-)

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2179
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Erfreulich, geringer Verlust SOC über 3 Wochen Urlaub

Beitragvon TJ0705 » Do 24. Jul 2014, 09:01

Hallo Rudolf,

ja, ich habe den Solarspoiler und das Auto stand auch draussen.

Daß man technisch alles immer noch optimieren kann, ist ja klar. Worüber manche sich bei dem Thema "erregen" ;-) , ist mir trotzdem nicht klar. Geht es Euch um die paar kWh? Für mich ist wichtig, daß ich auch auf eine lange Reise gehen kann, ohne daß ich jemanden beauftragen muß, sich um das Auto zu kümmern. Das ist beim Leaf gegeben, weshalb ich mich freute und den Verlust als erfreulich gering empfand und nach wie vor empfinde.

Letztlich ging es mir aber darum, hier meine Erfahrung zu dem Thema für alle zu posten. Vielleicht kann ja noch jemand seine Zahlen ergänzen. Bin ja sicherlich nicht nur ich im Urlaub gewesen. Dann ist das zumindest für andere Leaf Fahrer interessant, und wie es dann jeder persönlich bewerten will, bleibt ihm dann ja überlassen. Ich finde es weiterhin positiv, freue mich aber natürlich auch, wenn es noch weniger Ruheverbrauch wird zukünftig.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast