Eine Stunde laden

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon xado1 » Mi 6. Nov 2013, 23:36

25 cent ist ein fairer preis,in meiner nachbargemeinde ist ein typ2 lader von Tanke,aber die rechnen pro stunde 2.35 euro.mein leaf kann nur 3 kw laden,d,h. 1KW kostet mich 78 cent
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Anzeige

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon Twizyflu » Mi 6. Nov 2013, 23:47

Eben und 25 bei sagen wir 20kW laden beim Zoe käme mich teurer als pauschal über ne Stunde was zu zahlen.
Aber ok 5 euro werdens wohl auch so sein.
Ist dsnn aber ein echter Nepp.
5 Euro für 130 km Reichweite ca - das 7 fache schafft mein Diesel. Sind also 35 Euro.
Da ist die Ersparnis nicht ganz so groß mehr.

Deshalb muss ich im Frühjahr daheim die Ladestation in Betrieb nehmen :D dann passt.

PS: die 25c waren auch nur ne Annahme. Wer weiß was ihnen einfällt :)
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21618
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon xado1 » Mi 6. Nov 2013, 23:49

bei uns kostet der hausstrom 22cent,wird bei euch auch nicht viel billiger sein
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Intelligenz ist, wenn man unlogische Sachverhalte logisch einordnen kann
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4110
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon Twizyflu » Do 7. Nov 2013, 00:29

Kann ich nicht genau sagen.
Die PV arbeitet nicht so schlecht :)
Auf jedenfall günstiger als sonst.

Mit der PV wäre ich echt komplett unabhängig.
Aber ne Wallbox und die Kabel (unterstände der autos ist weiter weg vom Haus) sind ebenso teuer wie die Installation und der FI Typ B.

Dafür kann man wohl lange öffentlich laden.
Es wäre nur bequemer.
Obwohl die öffentliche net weit weg ist.
Ob sie halt frei ist ist die Frage und warten will man ja auch nicht. Vorklimatisierung wäre auch fein.
Ladeinfrastruktur & Ladekabel: https://www.nic-e.shop
NRGkick Sommeraktion auf alle Varianten! Spare mehr als 165 Euro!

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 21618
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon steamachine » Do 7. Nov 2013, 03:22

lingley hat geschrieben:
Zumal hier die Funktion, ein Stellplatz und ein netter Plausch unter "gleichgesinnten Bekloppten" gewährleistet ist.


Apropos: Ist es schon mal soweit gekommen, dass ihr irgendwo mal kurz aufladen wolltet, und die Säule war besetzt, dass ihr euch anstellen & warten bzw. ggf. sogar den Besitzer bezüglich seiner fertigen Ladung informieren musstet?

*Das ist ja wie auf dem Jahrmarkt hier* :lol:

Hatte letztens alle Mühe jemanden über seine längst fertige Schnellladung zu informieren; im Regen... :?

Würdet ihr irgendwann oder sofort den Chademo-Zapfhahn von einem anderen Auto abziehen, wenn's fertig hat mit Laden, um selber noch Zeit zu sparen? Ich hatte mir nie vorher diese Frage gestellt...
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 12:54

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon rollo.martins » Do 7. Nov 2013, 08:40

Jungs, ich glaube, Ihr solltet nicht vergessen, dass ihr mit dem Ladestrom an der Zapfsäule nicht nur den Strom, sondern ich die Säule zahlt. Die Ladeinfrastruktur ist bis heute sehr dünn gesät, und da sonen wir froh sein, dass es Leute gibt, die daran arbeiten. Dass sie auch Geld verdienen sollten, ist klar. Und es ist dein Pech, Passwortvergesser, dass du ein Auto ohne Schnelllader gekauft hast... Übliche Ladung ist zudem ja wohl zu Hause, also fällt das mit den Zapfsäulen kaum ins Gewicht.

Gruss R.
rollo.martins
 
Beiträge: 1615
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon Mike » Do 7. Nov 2013, 09:37

rollo.martins hat geschrieben:
Und es ist dein Pech, Passwortvergesser, dass du ein Auto ohne Schnelllader gekauft hast... Übliche Ladung ist zudem ja wohl zu Hause, also fällt das mit den Zapfsäulen kaum ins Gewicht. Gruss R.

Pech ist das nicht, sondern eher noch fehlende Auswahl. Je nach verbautem Ladesystem, fehlen auch einfach nur die passenden Schnellladesäulen. ;)

So lange der Strom an den Stromtankstellen kostenlos ist, werde ich sie möglichst oft nutzen, danach nur noch im Notfall. Und ja, für "Langsamlader" ist ein Stundentarif absolut unrentabel. Dann ist das Laden in der eigene Garage bzw. an der Steckdose der Verwandtschaft viel günstiger und bequemer.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion vorbestellt
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2452
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon PowerTower » Do 7. Nov 2013, 10:04

Auch für Schnelllader kann der Studentarif unrentabel sein, wenn man für 22 kW 15 Euro verlangt. Es hat ja nicht jeder Betreiber einen Einheitstarif wie die RWE. Unsere Energieversorger unterscheiden zwischen Schuko 16A, Typ2 16A und Typ2 32A. Allerdings wird nicht zwischen ein- und dreiphasig unterschieden.

Wir hatten erst eine lange Diskussion beim Energieversorger diesbezüglich. Wir finden einen Zeittarif unpassend, weil dann unter anderem die Vorklimatisierung über das Netz nicht sinnvoll genutzt werden kann. Und weil eben nicht jeder das selbe für die kWh bezahlt. Ein kWh Tarif stellt die Energieversorger vor gewisse Herausforderungen, aber Benzin kauft man doch auch nicht nach Tankdauer, sondern nach Menge. Laut deren Aussage müssen an jeder Säule zwei Autos pro Tag laden, damit die Wirtschaftlichkeit gegeben ist. Bei Preisen von 0,80-1,50 Euro je kWh sehe ich jedoch diese zwei Autofahrer nicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4875
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon Paßwortvergesser1 » Do 7. Nov 2013, 10:32

Mike hat geschrieben:
rollo.martins hat geschrieben:
Und es ist dein Pech, Passwortvergesser, dass du ein Auto ohne Schnelllader gekauft hast... Übliche Ladung ist zudem ja wohl zu Hause, also fällt das mit den Zapfsäulen kaum ins Gewicht. Gruss R.

Pech ist das nicht, sondern eher noch fehlende Auswahl. Je nach verbautem Ladesystem, fehlen auch einfach nur die passenden Schnellladesäulen. ;)

So lange der Strom an den Stromtankstellen kostenlos ist, werde ich sie möglichst oft nutzen, danach nur noch im Notfall. Und ja, für "Langsamlader" ist ein Stundentarif absolut unrentabel. Dann ist das Laden in der eigene Garage bzw. an der Steckdose der Verwandtschaft viel günstiger und bequemer.


Tja, Mike. Mir wurde hier mal nahegelegt, daß meine "Wärmflaschentechnik" (bin auf Lüftung umgestiegen) nicht sehr förderlich wäre, was die Akzeptanz von E- Autos anbelangt.

Wenn ich aber eine Strecke zurückzulegen habe,für die ich zwischenladen muß, die aber kein langwieriges Schukoladen erlaubt, ist es doch auch nicht förderlich wenn ich erzähle, daß ich dann für 3kw (bestenfalls 20km??) fast 4€ zahle. Oder?
Weiß gerade garnicht mehr wofür ich das Typ 2 Kabel gekauft habe. Ich dachte für eben diese Fälle. Aber bisher habe ich nur 1mal kostenlos an einer Chademo geladen. Die öffentlichen sind alle kostenpflichtig hier. (RWE!!)
Es geht mir nicht darum umsonst zu laden, aber mehr als 0,30€ finde ich derzeit asozial. Im übrigen werden die Säulen locjker von der Atomstromsubvention bezahlt, denke ich. Außerdem schaffen sie sich auf diese Art noch Monopole. Oder gibt es irgendwo Säulen von kleinen E-Unternehmen.


DSN ist keine Alternative, da es doch ähnlich langsam ist wie Schuko, oder?
Benutzeravatar
Paßwortvergesser1
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 29. Aug 2013, 21:32

Re: Eine Stunde laden

Beitragvon Efan » Do 7. Nov 2013, 10:52

steamachine hat geschrieben:
...
Würdet ihr irgendwann oder sofort den Chademo-Zapfhahn von einem anderen Auto abziehen, wenn's fertig hat mit Laden, um selber noch Zeit zu sparen? Ich hatte mir nie vorher diese Frage gestellt...


Sofern daneben Platz ist, natürlich sofort und ohne mit der Wimper zu zucken.

Dafür sollte jeder E-Autofahrer aber auch Verständnis haben, wenn er an öffentlichen Ladestellen lädt, ist eben kein Privatparkplatz.
Seine Exzellenz Efan, Botschafter vom Leaf ;-) 12.09.2013

www.ixquick.com ist DIE Alternative zu google
Benutzeravatar
Efan
 
Beiträge: 1021
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 14:16

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste