Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Beitragvon Master One » Di 8. Sep 2015, 20:23

Die Anschaffung eines EV steht zwar erst zum Jahresbeginn an, ich muss aber rechtzeitig für den jährlichen Wechsel des Stromanbieters den voraussichtliche Strombedarf für das ganze nächste Jahr festlegen.

Wenn es ein Leaf wird, wäre die Annahme, dass

  • die Jahreskilometerleistung 15.000 km beträgt
  • sich der Verbrauch auf 15 kWh / 100 km beläuft
  • der Leaf ausschließlich zu Hause mit 6.6 kW über eine Wallbox einphasig an einer roten CEE32 Dose geladen wird
Demnach wäre der Jahresstrombedarf 2.250 kW netto. Wie komme ich aber auf einen Bruttobedarf inkl. Ladeverluste beim Leaf und der Wallbox? Kann man von einem prozentuellen Aufschlag von 15% ausgehen, oder ist ein größerer / kleinerer Wert realistischer?

Klar lässt sich das nicht genau bestimmen, aber eine grobe Schätzung ist besser als gar nichts. ;)
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Anzeige

Re: Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Beitragvon Swobi » Mi 9. Sep 2015, 04:36

Hallo,

bei mir sieht es so ziemlich gleich aus. Bei 15000km würde ich von ca. 2000kwh ausgehen.
Hier kannst du das grob berechnen: http://www.e-stations.de/rechner-easy.php

Gruß Dirk
Swobi
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:56

Re: Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Beitragvon TJ0705 » Mi 9. Sep 2015, 07:48

Ich würde mit 20% Ladeverlusten rechnen und 17 kWh/100km im Durchschnitt übers ganze Jahr.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Beitragvon Master One » Mi 9. Sep 2015, 17:16

OK, was ich total übersehen habe: Es soll natürlich auch ausgiebig von der Möglichkeit der Vorklimatisierung Gebrauch gemacht werden. Das Fahrzeug steht bei uns nicht in einer Garage, sondern in einem Carport, der zwar rundherum zu, aber vorne offen ist. Das "ausgiebig" bezieht sich insbesondere auf den Umstand, dass die Kinder an 5 Tagen pro Woche zur Schule gebracht und wieder abgeholt werden, was sich vor allem im Winter mit der Vorheizung niederschlagen wird.

Auch war heute der Elektriker da, wir können die rote CEE Dose nur mit maximal 25A belasten, andernfalls müssten wir den Stromanschluss unseres Hauses kostenpflichtig hochstufen lassen, was ich aber nicht vorhabe.

Die revidierte Annahme wäre nun:

  • Jahreskilometerleistung 15.000 km
  • Verbrauch 20 kWh / 100 km (inkl. Vorklimatisierung)
  • Ladung ausschließlich zu Hause mit 5.5 kW (24A einphasig) per Wallbox an roter CEE Dose
  • Ladeverluste 20%
Diese Rechnung ergibt in Summe dann 3600 kWh. Zu dick aufgetragen?

Ich muss dazu sagen, dass ich bei meiner Schätzung jedenfalls über dem tatsächlichen Verbrauch liegen muss. Zwar müssen wir bei höherer Schätzung dann höhere monatliche Teilzahlungen an den Stromlieferanten zahlen, das Zuviel bekommen wir aber bei der Jahresabrechnung wieder zurück. Nehmen wir zu wenig an, erhalten wir für den Mehrbedarf keinen Neukundenbonus (deswegen auch der jährliche Stromanbieterwechsel).
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Beitragvon TJ0705 » Mi 9. Sep 2015, 17:58

Damit bist Du dann mehr als auf der sicheren Seite. Ich habe eben mal konkret meinen Verbrauch ausgelesen inkl. Ladeverluste, Vorwärmen, usw.
10.000km/Jahr, und wann immer angebracht, kühle oder wärme ich vor. Fahrzeug steht draussen. In den letzten zwölf Monaten kamen so genau 1.860 kWh zusammen. 2012er Leaf (also noch ohne sparsame Wärmepumpe), Fahrweise nahezu maximal sparsam.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Beitragvon Kelomat » Do 10. Sep 2015, 20:21

Master One hat geschrieben:
[*]Ladung ausschließlich zu Hause mit 5.5 kW (24A einphasig) per Wallbox an roter CEE Dose


Da wirst du wahrscheinlich regelmäßig deine 25A Vorsicherung zum Schmelzen bringen...

Denn wenn sich dann noch irgend ein Verbraucher mit 500W auf der Phase wo dein Auto drauf hängt zuschaltet bist du bei über 26A. Gut das wird die Sicherung noch wegstecken aber wenn dann noch wer was Einschaltet das auf der Phase hängt geht das nicht mehr lange...

Glaub mir eines: Zu Hause reichen die 3,5kW vollkommen aus und du wirst keine Probleme bekommen.
Willst du unbedingt schneller Laden, brauchst du eine PV Anlage die auf der selben Phase ist wie dein EV und Sonnenschein ;)
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1598
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Berechnung des Jahresstrombedarfs für einen Leaf

Beitragvon Master One » Do 10. Sep 2015, 20:37

Kelomat hat geschrieben:
Master One hat geschrieben:
[*]Ladung ausschließlich zu Hause mit 5.5 kW (24A einphasig) per Wallbox an roter CEE Dose

Da wirst du wahrscheinlich regelmäßig deine 25A Vorsicherung zum Schmelzen bringen... Denn wenn sich dann noch irgend ein Verbraucher mit 500W auf der Phase wo dein Auto drauf hängt zuschaltet bist du bei über 26A. Gut das wird die Sicherung noch wegstecken aber wenn dann noch wer was Einschaltet das auf der Phase hängt geht das nicht mehr lange... Glaub mir eines: Zu Hause reichen die 3,5kW vollkommen aus und du wirst keine Probleme bekommen. Willst du unbedingt schneller Laden, brauchst du eine PV Anlage die auf der selben Phase ist wie dein EV und Sonnenschein ;)

Mal sehen, was der Elektriker dazu sagen kann, wenn er die Dose installiert. Ich muss mich ja nicht auf die 5.5 kW stützen, auch wenn die Ladung nachts erfolgen würde, in einem Zeitraum, in dem sowieso keine anderen Verbraucher laufen. Ich dachte hierbei eigentlich nur daran, dass die Ladeverluste bei möglichst hoher Stromstärke geringer ausfallen sollten. PV Anlage haben wir hier leider (noch) nicht. :(
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Anzeige


Zurück zu Leaf - Laden, Ladeequipment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste