Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon Greenhorn » Mo 7. Nov 2016, 07:13

Das geht nicht!
Das weiß man doch wohl nach mehreren Jahren Leaf.
Du gibst am Start die erste Adresse ein und bei jedem Ladehalt die nächste.
Dann lässt Du dir im Navi die alternativ Routen anzeigen und wählst die gewünschte.
Planung vorher über GE.
Das ist doch kein Weltuntergang.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 80.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4286
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon v@13 » Mo 7. Nov 2016, 07:19

Greenhorn hat geschrieben:
@vg13 warum sollte das Navi dich auf Fahrradwege schicken? Dem Navi fehlen Ladestationen, aber die Navigation an sich ist einwandfrei.


Die Navigation in allen Modi außer "schnell" ist fehlerhaft und leitet gelegentlich in gesperrte Straßen.

Wenn mir das das nächste Mal passiert dokumentiere ich das hier. Ist mir bisher mindestens 3x passiert. Eine Stelle an die ich mich erinnere fahre ich in den nächsten 14 Tagen an, dann gibt es Photos.
... dauernd ist die Batterie voll, sie ist einfach viel zu klein, so viel kann ich gar nicht fahren. ;)
v@13
 
Beiträge: 161
Registriert: Do 31. Mär 2016, 16:56

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon Strombaer » Mo 7. Nov 2016, 10:05

zur Frage - Nein

aber jedes Navisystem hat seine Macken und darauf muss Mann sich einstellen oder solche lustigen Kommentare schreiben.

Es ist unbefriedigend - ja - , aber mit ein bischen Mühe sind das doch keine Probleme.... ;) ;)
Strombaer
 
Beiträge: 209
Registriert: Do 1. Aug 2013, 11:17

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon p.hase » Mo 7. Nov 2016, 10:35

Greenhorn hat geschrieben:
Das geht nicht!
Das weiß man doch wohl nach mehreren Jahren Leaf.
Du gibst am Start die erste Adresse ein und bei jedem Ladehalt die nächste.
Dann lässt Du dir im Navi die alternativ Routen anzeigen und wählst die gewünschte.
Planung vorher über GE.
Das ist doch kein Weltuntergang.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk

darum geht es! jeder tesla sagt mir welchen SuC ich nehmen muss und welchen ich auslassen kann und wieviele minuten ich dort laden muss um zum nächsten zu kommen. so einfach sind die kleinen freuden. die ersten model s 85 ab 2014 sind um die 60000. da überlegt sich manch einer eine amerikanische kröte zu schlucken.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE R90 41kWh, 05/17, 6263km; LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, 9km. Alle m. MwSt. + sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6268
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon Greenhorn » Mo 7. Nov 2016, 10:52

Der Tesla hat auch kein übliches Navi sondern ein Tablet mit Internetzugang.
Nimm ein Tablet mit in den Leaf und Du hast das gleiche.
Willst Du ein 100.000 € Auto mit einem 35.000 € vergleichen?
Ob ich jetzt mit einem normalen Fahrzeug fahre und in das Navi mein Ziel eingebe oder im EV meine Ladestation als Ziel. Wo ist der Unterschied?
Da muss ich doch kein Drama draußen machen.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 80.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4286
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon p.hase » Mo 7. Nov 2016, 10:55

Greenhorn hat geschrieben:
Der Tesla hat auch kein übliches Navi sondern ein Tablet mit Internetzugang.
Nimm ein Tablet mit in den Leaf und Du hast das gleiche.
Willst Du ein 100.000 € Auto mit einem 35.000 € vergleichen?
Ob ich jetzt mit einem normalen Fahrzeug fahre und in das Navi mein Ziel eingebe oder im EV meine Ladestation als Ziel. Wo ist der Unterschied?
Da muss ich doch kein Drama draußen machen.

nissan müsste sich nicht auf dieses niveau herablassen. einfach mal in einen tesla oder bmw hineinsetzen. jeder zoe kann sowas übrigens aus, wenn man die ladestationen selbst importiert hat. ein haken und es werden nur AC43 stationen angezeigt.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A 6m TYP2 Kabel, LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius
VERKAUFE ZOE R90 41kWh, 05/17, 6263km; LEAF TEKNA 30kWh, 06/18, 9km. Alle m. MwSt. + sofort
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6268
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon NortonF1 » Mo 7. Nov 2016, 11:00

Greenhorn hat geschrieben:
Das Du nach drei Jahren nicht weißt, wie man eine Adresse ins Navi eingibt, ist schon merkwürdig.
Raststätten haben auch eine Adresse. Und Du kannst sogar eine Position auf der Karte suchen und den Cursor bewegen und Dein Ziel individuell setzen.



Genau, dann gib das mal ein:

Tank&Rast
A5, 69207 Sandhausen

Und dass ich das mühsam auf der Karte suchen kann und dann dorthin navigieren kann weiß ich auch, aber da steht dann nur "Raststätte" und nicht z.B. Hardtwald West, und die Chademo Ladesäule fehlt komplett.

Bin vom Tesla halt verwöhnt....
Benutzeravatar
NortonF1
 
Beiträge: 291
Registriert: Mi 14. Mai 2014, 12:45

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon Strombaer » Mo 7. Nov 2016, 11:09

Die Menüführung ist sicherlich verbesserungswürdig und auch die Ergebnisse sind nicht immer perfekt,
aber für mich sieht das so aus, als ob mit aller Macht nach irgendwelchen Kleinigkeiten gesucht wird.

Für mich ist der Nissan ein sehr gutes Elektroauto und die Kleinigkeiten stören mich überhaupt nicht.
Der Tesla Model S ist für mich ein richtig tolles Auto, aber der Wertverlust in den ersten Jahren -für mich- zu hoch.

Tesla mit Nissan zu vergleichen macht für mich auch keinen Sinn.
Strombaer
 
Beiträge: 209
Registriert: Do 1. Aug 2013, 11:17

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon Greenhorn » Mo 7. Nov 2016, 12:30

@ Strombaer +1
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 80.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4286
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Nissan Routenplaner und Leaf Navi - unbrauchbar?

Beitragvon Helfried » Mo 7. Nov 2016, 12:41

Strombaer hat geschrieben:
Für mich ist der Nissan ein sehr gutes Elektroauto und die Kleinigkeiten stören mich überhaupt nicht.
Der Tesla Model S ist für mich ein richtig tolles Auto


Hier geht es um das Navi, nicht um das eigentlich Auto oder um Tesla. Ich denke, jeder mündige Autofahrer kann sich ein Tablet oder Telefon mit ins Auto nehmen, um nicht auf die teils recht laxe Software bzw. Daten von Autofirmen angewiesen zu sein (die ja die Daten auch nicht selber eintippen). Bei einem Autonavi zahlst du stets (indirekt) hohe Beträge für Sachen, die jedes Handy kostenlos und aktueller kann.
Helfried
 
Beiträge: 7656
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Infotainment

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste