Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon eDEVIL » Mi 12. Nov 2014, 19:28

Seit geraumer Zeit warten bei mir Zwei Akku Module vom Leaf auf Ihren Einsatz, welche ich mal zum Test gekauft hatte (idee war ein Zusatzakku im Kofferaum)

Die Möchte ich gern für eine PV-Halbinsel-Anwednung nutzen und suche ein LAdegerät bzw. laderegler.

Könnte mir aber auch eine Nutzung als DC-USV für PCs vorstellen.
Da gäbe es als Lösungsansätze PicoUPS-100 /PicoUPS-120-ATV oder OpenUPS

Nicht für die LEaf_Akkus, aber trotzdem inetressant: OpenUPS2
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Wie überwintere ich am besten einen ausgebauten Leaf-Akk

Beitragvon xado1 » Mi 12. Nov 2014, 19:30

kauf dir dieses ladegerät
http://www.ev-power.eu/Chargers-6V-to-3 ... html?cur=1

entweder du lädst alle einzeln,oder verbindest alle plus und alle minus,und lädst die zellen auf 3,65 volt

generell sollte ein auto mit 50% SOC gelagert werden.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon bm3 » Mi 12. Nov 2014, 19:37

xado1 hat geschrieben:
kauf dir dieses ladegerät
http://www.ev-power.eu/Chargers-6V-to-3 ... html?cur=1

entweder du lädst alle einzeln,oder verbindest alle plus und alle minus,und lädst die zellen auf 3,65 volt

generell sollte ein auto mit 50% SOC gelagert werden.



Ist für LiFe-Zellen und passt daher leider nicht xado.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5569
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon eDEVIL » Mi 12. Nov 2014, 19:44

Rein fürs lagern wäres sich ok, aber "Cut-Off voltage = 3.65 +/- 0.05V" wäre ja unter dem aktuellen Stand.
Dieses mit mehr Spannung wäre toll: GWL/Power Charger 12V/5A for LiFePO4 cells (4 cells, 1 batt)

Bräuchte ja schon 4 V pro Tüte, um einen brauchbaren Nutzbereich zu haben.
4,2V muß nicht unbedingt sein.

@bm3 mit wieviel Ampere kann man den Mittenabgriff denn max. Dauerhaft belasten?
Soll ja keien Hugh Pwoer anwendung werden.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon bm3 » Mi 12. Nov 2014, 19:58

Wenn es ums reine Überleben der Zellen geht werden die auch mit 3,65V noch gut am Leben gehalten. Allerdings ist es nichts wenn man die Zellen auch nutzen möchte.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5569
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon eDEVIL » Mi 12. Nov 2014, 20:31

Geht schon darum, die auch endlich mal sinnvoll zu nutzen. Haben ja auch einiges gekostet....

Der Verkäufer hat mir gerade als Stichwort iCharger genannt. Könnte z.B. dieser sein iCharger106B+
Zur anbindung an die 24V Habinsel wäre der große Bruder natürlich besser: iCharger
208B
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon xado1 » Mi 12. Nov 2014, 20:45

ich habe seit einiger zeit 200ah winston zellen liegen,eingelagert mit 3,7volt,heute 6 monate später immer noch 3,6 volt
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon TJ0705 » Mi 12. Nov 2014, 21:40

Das bringt mich auf eine Idee. Wenn ich den Leaf Akku im Winter schon bei Laune halte, dann könnte er ja auch schon richtig dabei arbeiten.

Noch nicht mit dem SMA Sunny Island, aber mit nem kleinen, passenden Ladegerät, das tagsüber meinen PV-Strom einfach aus der Steckdose in den Akku lädt, und einem kleinen Batteriewechselrichter, der ohne großes Ansehen des aktuellen Verbrauchs nachts durchgehend z.B. 200 Watt ins Hausnetz einspeist, was hier locker jederzeit verbraucht wird. Es gibt da glaube ich sogar Geräte, die gleich beide Funktionen vereinen und nichtmal sooo teuer sind.

Kennt sich hier jemand näher damit aus? Sonst frage ich mal die Insel-Cracks im PV-Forum.

Grüße Dirk

P.S.:'Das wäre ja cool, wenn ich auf die Art viel schneller als gedacht zu nem funktionierenden Hausakku komme.
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon Mike » Mi 12. Nov 2014, 23:10

eDEVIL hat geschrieben:
Der Verkäufer hat mir gerade als Stichwort iCharger genannt.

Interessant, die Lader benutze ich seit Jahren im Modellbereich, Hersteller ist Junsi. Gibt es auch hier:
http://www.zj-hobbyshop.de/junsi-icharger-106b-p-3.html
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2093
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Kaufberatung Ladegerät Leaf Akku Module

Beitragvon eDEVIL » Mi 12. Nov 2014, 23:39

TJ0705 hat geschrieben:
...und einem kleinen Batteriewechselrichter, der ohne großes Ansehen des aktuellen Verbrauchs nachts durchgehend z.B. 200 Watt ins Hausnetz einspeist, was hier locker jederzeit verbraucht wird.

Geht nur mit einem Netzparallelen Gerät, also z.B. passender Modul-WR
Die Inselfreak im PV-Forum wissen da sicher einen Rat, wleche am geeignesten ist, aber im Prinzip wäre das schon illegale Einspeisung, wenn Du den nicht anmeldest... ;)

Sehr schön mike. Was kann man da mit usb anfangen? Wäre der für eine gesteeurte Ladung nutzbar? Würdeja gern PV-Strom einlagern.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste