Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Leaf 2013/2014: Wer hat sich für das Leasing des Akkus entschieden?

Ich habe den Leaf bewusst mit Akku gekauft
29
88%
Ich lease den Akku & kann's nur empfehlen
4
12%
Ich hätte das Leasen des Akkus bevorzugt, hab ihn aber mitgekauft, weil günstiges Händler-EV,etc.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 33

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon eDEVIL » Di 23. Sep 2014, 09:10

Bzgl. Leaf und Akkumiete habe ich noch nichts Negatives gehört, aber wenn man sich anschaut, wie Röno mit den Flunzern umgeht und man eben nicht sicher sein kann, das man einen vollwertigen Akku erhält, kommt man schon ins Grübeln.
Mögliche EGfahren alssen sich auch bei twizy erkennen. Da wird dann mal eben die Akkumiete erhöht und der Fahrzeugbseitzer ist dem hilflos ausgeliefert, da das Fahrzeugdisplay ohne die orig. Akku deaktviert wird.
Mal schaun, was noch beim Zoe kommt. :roll:

Wenn der Akku mal hinüber istd.h. weniger als 80% Kapa, kann man den selbst als Heimspeicher einsetzen doer an andere Verkaufen. Ein funktionierender Akku mit min 15 kwh nutzbarer Kapa, dürfte noch 1-2K EUR einbringen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11277
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon emobil » Di 23. Sep 2014, 21:54

steamachine hat geschrieben:
Niemand kann einen Zustandsbericht eines 5-10J. alten Leaf-Akkus vorweisen; - schlicht der unumstößlichen Tatsache geschuldet, dass es noch keine Leafs gibt, die auch nur 5 Jahre alt wären. Es gibt also nicht mal einen einzigen Präzedenzfall, an dem ich mich orierntieren und mal überprüfen könnte, ob die Verkäufer mir das Blaue vom Himmel herunterlügen und mir Honig um den Bart schmieren wollen.


Man könnte ja aber mal gucken, wies bis jetzt aussieht: Wie alt sind denn Eure Akkus und wieviele Balken habt Ihr noch?
Leaf 2013 Acenta, Winterpaket, Solarspoiler - seit August 2014
emobil
 
Beiträge: 15
Registriert: So 13. Jul 2014, 17:26

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon steamachine » So 28. Sep 2014, 21:44

emobil hat geschrieben:
Man könnte ja aber mal gucken, wies bis jetzt aussieht: Wie alt sind denn Eure Akkus und wieviele Balken habt Ihr noch?

Ich hab bisher von niemandem hier gehört, dem 1 Balken fehlt. Die sind hier alle noch zu neu; wohl auch zu wenig gefahren*.
Man muss aber dazu sagen, dass die Balkenanzeige keinen Unterschied zwischen 100% und 85% Kapazität macht. Diese Anzeige scheint mir daher kein probater Indikator für den tatsächlichen Zustand der Batterie zu sein.**
Ich würde darüber hinaus jedem Kaufinteressenten eines gebrauchten Leafs dringend dazu raten, niemals einen Wagen (inkl. Akku) zu kaufen, der nicht zuvor von der Leaf Spy App durchleuchtet worden ist.
Amüsanterweise bin ich sogar so sehr von dieser App fasziniert und begeistert, dass ich zu dem Schluss gekommen bin, sie gehöre mit zu den zentralsten Kaufargumenten des Leafs - insbsondere bei der 11er/12er Serie -natürlich neben der Tatsache, dass man den Akku auch wirklich kaufen kann...

*Bei den genannten Taxis mit über 100T fällt das schlichte Lebensalter des Akkus überwiegend unter den Tisch, so dass ich sie als Referenzwert für alte, gebrauchte Akkus eher ignoriere.
** :idea: schlau gemacht von Nissan: Verpasst solchen Besitzern für eine etwas längere Zeitspanne einen Maulkorb, die ansonsten bei einem viel eheren Verlust des ersten Balken (bei 90%) Betrug und technische Unausgereiftheit gewittert hätten ;)
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 11:54

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon TeamMTV » Mo 29. Sep 2014, 08:51

Hallo

Wieviel dürfte ein Akku pro sagen wir mal 50T Km verlieren, damit es noch im normalen Rahmen ist?
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon steamachine » Mo 29. Sep 2014, 13:57

TeamMTV hat geschrieben:
Hallo

Wieviel dürfte ein Akku pro sagen wir mal 50T Km verlieren, damit es noch im normalen Rahmen ist?
das würde voraussetzen, dass die Kapazität proportional abfällt. Soll sie sie meines Wissens aber nicht tun.
Am Anfang dürfte sie schneller absinken und sich danach verlangsamen.
Vielleicht 10% auf 50T im Mittel? Hängt eben davon ab wielange man für 50T braucht und wie man den Akku in der Zeit behandelt hat.
Vielleicht könnte man von der Wahl, den Akku gekauft zu haben, darauf schließen, dass der Akku eher pfleglich behandelt wurde als wenn der Akku geleast wurde...
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 11:54

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon TeamMTV » Mo 29. Sep 2014, 15:02

Sehr Interessant, danke..
Kommendes Jahr sollte ich die 100T Km Marke knacken,, bin schon gespannt ob sich deine Theorie bewahrheitet.
Bei den ersten 50T Km liegst du weit daneben!
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: AW: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon Karlsson » Mo 29. Sep 2014, 17:10

steamachine hat geschrieben:
Am Anfang dürfte sie schneller absinken und sich danach verlangsamen.

Anders herum macht es für mich Sinn.


TeamMTV hat geschrieben:
Bei den ersten 50T Km liegst du weit daneben!

Hast Du Zahlen?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12663
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon TeamMTV » Di 30. Sep 2014, 08:43

Ich hab jetzt mal bei 60T Km nachgesehen.
Werde mich noch etwas damit beschäftigen um die Zusammenhänge zu erkennen um dann fundierte Daten liefern zu können.
Alles andere wäre spekulativ.
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon steamachine » Di 30. Sep 2014, 13:16

Karlsson hat geschrieben:
steamachine hat geschrieben:
Am Anfang dürfte sie schneller absinken und sich danach verlangsamen.

Anders herum macht es für mich Sinn.
Das erinnert mich irgendwie an die Frage, ob der Kaffee schneller auskühlt, wenn man erst die Milch hinein gibt und dann 10min wartet oder andersherum? :lol:

Also ich erinnere mich, die Sache mit dem Kapazitätsverfall so gelesen zu haben: Die ersten Prozente verliert man relativ schnell und dann verlangsamt sich der Prozess. Scheint mir so ein bisschen wie mit dem Kaffee zu sein: Je höher die Temperaturdifferenz zwischen dem untersuchten Stoff und der Umwelt ist, desto beschleunigter nähern sich beide Volumina der gleichen Temp. (pro Zeiteinheit) an. Ob man diesen Entropie-Effekt so direkt auf den Akku übertragen kann wage ich mal zu bezweifeln. Aber es war auch nur ein Vergleich. ;)
TeamMTV hat geschrieben:
Bei den ersten 50T Km liegst du weit daneben!
Jetzt spannst du mich aber auf die Folter(-bank) :!: Was du sagen könntest, ist, in welcher Zeit du 60T gefahren bist und, ob ich in deinem Fall zu optimistisch oder zu pessimstisch gewesen bin :?: Im Moment ist das Essen noch frisch auf dem Tisch. Wenn du irgendwann mit den Daten um die Ecke kommst, ist das dann irgendwie fast wie Mikrowellenfraß. So wären die groben Eckdaten jetzt super hilfreich. :P

Ich tippe einfach mal ins Blaue: Du bist Pendler in Norddeutschland, hast nen 13er Leaf im Mai 2013 gekauft und bist derzeit bei ca. 92% Restkapazität. Und wenn ich wieder voll daneben liege (was vorhersehbar ist) hat's wenigstens Spaß gemacht :oops:
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 11:54

Re: Kauf-Akku vs. Leih-Akku

Beitragvon TeamMTV » Di 7. Okt 2014, 16:47

Ich bin Pendler, aber in Österreich.
Ist ein 2012 Leaf (8/12)
ca. 3000Km wurden in den erste 6 Monaten als Vorführer gefahren, die restlichen Km bin dann ich gefahren.
Dateianhänge
DSC06544.jpg
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast