Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon JuergenII » Mi 14. Aug 2013, 10:54

Hier mal ein "Praxisbeispiel" für eine Fahrt Landkreis München zum Eibsee (Garmisch-Partenkirchen). Differenz 388 Höhenmeter, Strecke ohne Autobahn 102 km. 3 Personen inkl. Gepäck. An dem Tag war es relativ warm und die Klimaanlage wurde benutzt. 20 Grad, max. 2 Lüftungsstufen. Die Fahrstrecke führte links neben der Autobahn über Wolfratshausen, Penzberg und Ohlstadt. Es wurden penibel die Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten (was uns mindestens 2 Tickets gespart hat) und wo immer möglich (ohne den Verkehr zu behindern) nie schneller als 85 km/h gefahren. Max. auf kurzen Strecken 95 km/h. Die Fahrzeit betrug knapp 1 Stunde 40 Minuten. In Garmisch-Partenkirchen hatten wir eine Restkilometeranzeige von 56 km (123 Meter Höhendifferenz), am Eibsee angekommen gerade noch 26 km Restreichweite. Die Rückfahrt sah ähnlich aus, allerdings ging es da zu 50% der Fahrstrecke durch Gewitter. Zu Hause angekommen waren noch 56 km Restreichweite auf dem Tacho. Real schätze ich so ungefähr noch rund 30 km.
Zum Thema Ladestation in und um Garmisch-Partenkirchen: Da gibt es gerade mal eine am Richard-Strauß-Platz. Und haltet Euch fest, geladen kann dort nur über 4 Schukosteckdosen werden, die max. Ladezeit beträgt 3 Stunden. Eine zweite Ladestation findet sich am Badersee (Grainau) mit einer Typ 2 - 230V 16A Lademöglichkeit. Eine Dritte am Riessersee. Angeblich kostenlos. Welche Art der Ladung konnte man mir aber nicht sagen. Immerhin ist Garmisch-Partenkirchen am 27.7.2010 als bayerische Modellkommune für Elektromobilität ausgewählt worden!!!! :mrgreen:

Fazit nach dem Ausflug: Es geht nichts über einen Schuko Ladeadapter wie beim Leaf oder auch beim zukünftigen i3. Ferner sollte man bei solchen Ausflügen gleich eine Übernachtung mit buchen. Die Hotels sind normalerweise sehr hilfsbereit, wenn es um eine Nachtladung an der normalen Steckdose geht.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon Snorvlieger » Mi 14. Aug 2013, 22:48

JuergenII hat geschrieben:
Hier mal ein "Praxisbeispiel" für eine Fahrt Landkreis München zum Eibsee (Garmisch-Partenkirchen). Differenz 388 Höhenmeter, Strecke ohne Autobahn 102 km. 3 Personen inkl. Gepäck. An dem Tag war es relativ warm und die Klimaanlage wurde benutzt. 20 Grad, max. 2 Lüftungsstufen. Die Fahrstrecke führte links neben der Autobahn über Wolfratshausen, Penzberg und Ohlstadt. Es wurden penibel die Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten (was uns mindestens 2 Tickets gespart hat) und wo immer möglich (ohne den Verkehr zu behindern) nie schneller als 85 km/h gefahren. Max. auf kurzen Strecken 95 km/h. Die Fahrzeit betrug knapp 1 Stunde 40 Minuten. In Garmisch-Partenkirchen hatten wir eine Restkilometeranzeige von 56 km (123 Meter Höhendifferenz), am Eibsee angekommen gerade noch 26 km Restreichweite. Die Rückfahrt sah ähnlich aus, allerdings ging es da zu 50% der Fahrstrecke durch Gewitter. Zu Hause angekommen waren noch 56 km Restreichweite auf dem Tacho. Real schätze ich so ungefähr noch rund 30 km.
Zum Thema Ladestation in und um Garmisch-Partenkirchen: Da gibt es gerade mal eine am Richard-Strauß-Platz. Und haltet Euch fest, geladen kann dort nur über 4 Schukosteckdosen werden, die max. Ladezeit beträgt 3 Stunden. Eine zweite Ladestation findet sich am Badersee (Grainau) mit einer Typ 2 - 230V 16A Lademöglichkeit. Eine Dritte am Riessersee. Angeblich kostenlos. Welche Art der Ladung konnte man mir aber nicht sagen. Immerhin ist Garmisch-Partenkirchen am 27.7.2010 als bayerische Modellkommune für Elektromobilität ausgewählt worden!!!! :mrgreen:

Fazit nach dem Ausflug: Es geht nichts über einen Schuko Ladeadapter wie beim Leaf oder auch beim zukünftigen i3. Ferner sollte man bei solchen Ausflügen gleich eine Übernachtung mit buchen. Die Hotels sind normalerweise sehr hilfsbereit, wenn es um eine Nachtladung an der normalen Steckdose geht.

Juergen


Klasse Bericht, vieleicht habe ich am Wochenende Zeit zum Testen, habe endlich Typ 2 Ladekabel bekommen, und kan jetzt auch unterwegs Laden!
Martin
Benutzeravatar
Snorvlieger
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 13:37

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon Snorvlieger » Do 15. Aug 2013, 21:25

Hallo, habe Heute mal mit voller Batterie angefangen 10 km Landstrasse 80 kmh dan Autobahn mit Tempomat auf 100km/h ohne Klima nur Radio und Ventilator stufe 1 :)
Bei 27 km Restweite geht die Tanklampe an!
69 km mit Batterie dan auf 52%! Da habe ich umgedreht um noch nach Hause zu kommen! :whistle:
Navi eingeschaltet und da kam sofort eine Stimme, die sagte Sie schaffen es vieleicht nicht bis ans Ziel :ohmy:
Einfach wieder Tempomat auf 100 km/h und gefahren! 60km bis nach Hause und Restanzeige auf 68km!
Bei 17% Batterie und 27km Restanzeige geht die Tankleuchte an und wieder Stimme die Warnt vor Lehrer Batterie! Dan Restanzeige auf 16 km und dan stehen da auf einmal nur noch 3 Striche :ohmy:
Dan bin ich durchgefahren bis 0% Batterie! Dan wolte ich durchfahren bis Schildkröte, aber nach 10 Runden um den Block hatte ich keine Lust mehr, und habe aufgegeben! Wolte nicht schieben :silly:
Also Warnung funktioniert gut, und man kan gelassen noch einige km Fahren wen 0%
Also mit voller Batterie habe ich jetzt 146km geschaft und 4 Bäume aufgebaut mit einer Laufleistung von jetzt 456 km! Hoffentlich wird das noch besser! Ich weis aber nicht wie Nissan 200km schafen wil!!! Vieleicht gibt es ja noch Tricks, haha!
Martin
Benutzeravatar
Snorvlieger
 
Beiträge: 111
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 13:37

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon tom » Do 15. Aug 2013, 21:32

Snorvlieger hat geschrieben:
...dan Autobahn mit Tempomat auf 100km/h ohne Klima nur Radio und Ventilator stufe 1 :)...
...Einfach wieder Tempomat auf 100 km/h und gefahren!...
Ich weis aber nicht wie Nissan 200km schafen wil!!! Vieleicht gibt es ja noch Tricks, haha!
Martin


Vielleicht nicht mit 100kmh auf der Autobahn fahren, sondern mit 60kmh auf der Landstrasse ;)
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon midimal » Fr 16. Aug 2013, 06:56

tom hat geschrieben:
Snorvlieger hat geschrieben:
...dan Autobahn mit Tempomat auf 100km/h ohne Klima nur Radio und Ventilator stufe 1 :)...
...Einfach wieder Tempomat auf 100 km/h und gefahren!...
Ich weis aber nicht wie Nissan 200km schafen wil!!! Vieleicht gibt es ja noch Tricks, haha!
Martin


Vielleicht nicht mit 100kmh auf der Autobahn fahren, sondern mit 60kmh auf der Landstrasse ;)


Für die Sommerausflüge ist die Landstrasse zum Cruisen ideal (im Nissan Navi unter Optionen "Autobahn meiden" anklicken)! Ich denke auch, dass man dann 200Km schaffen könnte!
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5922
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon TJ0705 » Fr 16. Aug 2013, 07:14

Hi Leute,

seit gestern Abend fahre ich nun auch Leaf. :D
Ich werde mich mal rantasten an die Reichweite und dann evtl. einfach die Strecke mal versuchen. Habe ne US-Seite gefunden, wo ein Hypermiler ähnliche Entfernungen schon geschafft haben will. Wir werden sehen.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: AW: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon tubist88 » Fr 16. Aug 2013, 07:25

Für einen Reichweitenrekord ist 100 vieeel zu schnell.Bleib auf der rechten Spur bei max 90 u ggf etwas Windschatten und Du wirst es deutlich steigern bei minimal mehr Zeitaufwand
Benutzeravatar
tubist88
 
Beiträge: 121
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 09:03
Wohnort: Landkreis Bad Kissingen

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon TJ0705 » Fr 16. Aug 2013, 07:29

Also ich würde es in dem Fall auf der Landstraße versuchen. Mit 65 Sachen auf der Autobahn ist schon fast kriminell. Wir wollen ja niemanden gegen E-Autos aufbringen... ;-)
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon bm3 » Fr 16. Aug 2013, 07:33

TJ0705 hat geschrieben:
Hi Leute,

seit gestern Abend fahre ich nun auch Leaf. :D
....



Wie das ? Dauerhaft jetzt oder mal zur Probe ? :)

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5574
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Eine Frage zur maximal erzielbaren Reichweite

Beitragvon TJ0705 » Fr 16. Aug 2013, 07:39

bm3 hat geschrieben:
Wie das ? Dauerhaft jetzt oder mal zur Probe ? :)


Hallo Klaus,

für 3 Jahre erstmal, denke ich. ;-) Habe ihn nun übers Wochenende, aber ich habe keine Zweifel, daß wir am Montag den Vertrag unterzeichnen.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste