Danke an Nissan-Ingenieure

Re: Danke an Nissan-Ingenieure

Beitragvon TeamMTV » Di 21. Feb 2017, 17:58

hijo hat geschrieben:
Ich schätze die Leistung der Batterie hat nicht so sehr mit der Fahrleistung, sondern eher mit dem Alter zu tun. Vor allem beim Japanleaf.


Unsere Batterien dürften mittlerweile ja schon fast 7 Jahre alt sein.
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Anzeige

Re: Danke an Nissan-Ingenieure

Beitragvon Blue shadow » Di 21. Feb 2017, 18:44

Ok ...ich habe nachgelesen..bin bei 9% soc an die säule...siehe thread sorgenfalte
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2468
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: Danke an Nissan-Ingenieure

Beitragvon Taxi-Stromer » Di 21. Feb 2017, 18:55

TeamMTV hat geschrieben:
Echt, wusste gar nicht, das 5% möglich sind.
Kann mich nicht erinnern, das ich unter 20% gekommen bin.


Du wirst es nicht glauben, es ist noch weniger möglich!

Vorigen April, ich hatte lt. Leaf Spy noch eine Restkapazität von 2,4 kWh, wollte ich noch schnell beim nahegelegenen CHAdeMO nachladen - hatte aber die andauernde Steigung der S6 dorthin unterschätzt!
Letztendlich bin ich mit 0,5 kWh Rest dort angekommen, das sind, wenn ich meine aktuelle Akkukapazität von 21,7kWh als Basis nehme, rund 2,3%!
Das war wirklich kurz vorm stehen bleiben....
8-)
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Danke an Nissan-Ingenieure

Beitragvon Greenhorn » Di 21. Feb 2017, 20:58

0,5 kWh Rest hatte ich schon mehrfach. Einmal beim ranfahren an die Steckdose ist er auch auf 0,4 umgesprungen.
Aber ich hatte noch nie die Schildkröte.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Danke an Nissan-Ingenieure

Beitragvon Alexgrosy » Mi 22. Feb 2017, 06:48

Hallo!

Die Idee mit dem Akkuupgrade mal ein bisschen weitergesponnen (keine Angst, habe ich so schnell nicht vor, meine 30 kWh reichen momentan locker).
Ich habe schon viele Akkupacks für E-Bikes aus 18650 Zellen zusammengeschweißt.
Mal angenommen, ich schmeiß jetzt die originalen Zellen aus dem Leaf Akkupack raus und ersetze sie durch ein DIY Akkupack aus 18650 Zellen, z.B. 96S60P = 5760 Zellen = ca. 74 kWh mit 3,5 Ah Zellen. 5760 Zellen müsste man in dem original Gehäuse unterbringen können. Dann daran das original BMS einfach wieder anschließen. Ohne sonstige Änderungen.
Was passiert? ;)

lg,
Alex
Alexgrosy
 
Beiträge: 130
Registriert: So 25. Okt 2015, 11:41

Re: Danke an Nissan-Ingenieure

Beitragvon Taxi-Stromer » Mi 22. Feb 2017, 07:29

Alexgrosy hat geschrieben:
Was passiert? ;)


Dann kannst Du sofort einen zweiten Akku zusammen schweißen, denn den ersten kauf ich dir sofort ab!

:lol:
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Danke an Nissan-Ingenieure

Beitragvon Glanter » Mi 22. Feb 2017, 11:31

Wie weit man runter gehen kann hat mal jemand ausgiebig getestet.

Ergebnis war dass ab 0.4kWh die Schildkröte kommt und bei 0.3kWh war Ende (also ~1.4% SOC). Darum habe ich mein Leafspy auf km->0.5kWh gestellt (tiefer geht sowieso nicht). So kann man am effektivsten planen und weiss immer ganz genau wie weit man noch kommt sofern man die Strecke kennt.

So fahre ich ihn jeden Tag auf 1.0-1.9kWh Restkapazität herunter 8-)
Benutzeravatar
Glanter
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 21:36
Wohnort: Pfungen

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hans und 1 Gast