Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Sammy9578 » Mi 7. Jun 2017, 19:52

Hallo zusammen!

Ich fahre nun seit 8 Wochen einen gebraucht erworbenen Leaf BJ 2014 und bin sehr zufrieden mit dem Wagen.
Nun nutze ich seit längerem Leaf Spy um die Batterie-Gesundheit (SOH) von Zeit zu Zeit zu überwachen.
Seit ich den Wagen fahre hat die SOH um 3% abgenommen (93% auf 90%). Sind das normale Schwankungen, oder mache ich etwas was der Batteriegesundheit schadet?

Ich fahre innerorts meist im B-Modus und auf Autobahnen im D-Modus. Nutze bei gleichbleibenden Geschwindigkeiten gerne den Tempomat. Auf Autobahnen selten über 100 km/h. Meist hinter LKW's. Klimaanlage immer an auf 20 Grad Automatik.
Fahrprofil ca. 70% Autobahn, 30% Landstaße und innerorts.
Ich lade jede Nacht da ich Minimum 80 km am Tag fahre. 1 bis 2 Mal die Woche Level 2 Ladungen an öffentlichen Säulen zusätzlich. Langstreckenmodus für die Ladung eingeschaltet und ca. Alle 2 Wochen mal eine Ladung bis 100%.

Die Reichweite meines Wagens ist super. 170 km schaffe ich mit einer Akkuladung, wenn ich es drauf anlege.
Wie sollte man laden und/oder fahren damit der Akku möglichst lange die Kapazität behält?

Habe da schon diverse Aussagen gehört von super sparsam fahren bis treten bis zum anschlag damit er mal gefordert wird.
Was habt ihr so für Erfahrungen? Der Wagen soll ja noch einige Jahre als Familienkutsche laufen.
Nissan Leaf Acenta, BJ 2014, Dark Metal Grey, Winterpaket, 12V-Solarladezelle. 19.05.2017: 41000km / 261 GID's
Sammy9578
 
Beiträge: 81
Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:01
Wohnort: Wesel - NRW

Anzeige

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Greenhorn » Mi 7. Jun 2017, 21:32

1. Glückwunsch zum Leaf. Gute Entscheidung
2. Fahren und genießen
3. Eine richtige Antwort wirst Du nicht bekommen, weil es niemand weiß
4. Ganz viel im Leaf Bereich lesen, weil das ausgiebig diskutiert wird und keinen neuen Faden benötigt. Einfach in den vorhandenen beteiligen.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon sweetleaf » Mi 7. Jun 2017, 21:58

Na, wenn du noch 170 km abspülen kannst, ist doch alles ok.
Ich lade auch jede Nacht (allerdings ohne die QC's) und meine Werte sind ähnlich - s. u.
Worüber auf jeden Fall Einigkeit herrscht (glaub...) ist, dass SOH temperaturabhängig ist. Bei niedrigen Temperaturen steigt der Wert.
LEAF Bj 2015 seit 10/2015 - schwarz metallic - 24kWh - 90% SOH, langsam fallend - 55000 km, stetig steigend
sweetleaf
 
Beiträge: 95
Registriert: Di 6. Okt 2015, 22:26
Wohnort: Bodensee Nordufer

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Karlsson » Mi 7. Jun 2017, 23:06

Greenhorn hat geschrieben:
3. Eine richtige Antwort wirst Du nicht bekommen, weil es niemand weiß

Ähm, das ist doch Allgemeinwissen....
- flache Zyklen
- nicht lange mit geringem Ladestand abstellen
- nicht lange mit sehr hohem Ladestand abstellen
- Schnellladungen vermeiden
- hohe Temperaturen vermeiden
- Vollstromfahrten vermeiden

Bloß wie sehr das dann schadet, weiß auch noch keiner so recht. Vielleicht hält ein perfekt behandelter Akku ja 12 Jahre und beim normal mit ein wenig Hirn behandendelten Akku sind es auch noch 11,5 Jahre.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon bm3 » Mi 7. Jun 2017, 23:18

Ich denke du machst schon fast Alles richtig.
Karlsson hat ja die wichtigsten Dinge aufgezählt. Was den Fahrstil an sich betrifft fährst du am akkuschonendsten mit sanftem Fuß, also immer schön rund und vorausschauend und mit sanfter Beschleunigung und Reku fahren. Auch dabei die sanfte Fahrstufe einlegen. Ob das dann Spaß macht ist eine andere Frage. ;)
170km gehen schon nur wenn der Fahrstil bereits gut angepasst ist.
Die Leute die behaupten Schnellladen (mit 40kW+) täte dem Akku gut, die müssen das natürlich auch ganz anders als ich sehen, nach denen muss man dann auch konsequent immer stark Beschleunigen und Rekuperieren. :lol:
Schade dass die Auswirkungen auf die Akku-Gesundheit nicht sofort bemerkbar sind sondern erst lange später .

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Wolfgang vdB » Do 8. Jun 2017, 04:05

Wenn man auf die Vielfahrer ( Taxi ) schaut,drängt sich der Verdacht auf,das der 30iger Accu in erster Linie kalendarisch altert.

so long
30 kw Leaf / EZ. 04.2016 / Tekna mit 6,6 kw Lader und Solarpanel in Perlmut Perlefekt.
Nachgeruestet : Schmutzfänger und Dämmung.
Wolfgang vdB
 
Beiträge: 470
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 16:44
Wohnort: Schweden

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Nichtraucher » Do 8. Jun 2017, 06:48

sweetleaf hat geschrieben:
Worüber auf jeden Fall Einigkeit herrscht (glaub...) ist, dass SOH temperaturabhängig ist. Bei niedrigen Temperaturen steigt der Wert.


Nö, keine Einigkeit.
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 900
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Greenhorn » Do 8. Jun 2017, 07:11

Und es geht schon wieder los. Das wird bereits alles Diskutiert. Macht doch hier nicht schon wieder das Fass auf.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Sammy9578 » Do 8. Jun 2017, 07:43

Danke für eure Antworten! :)
Dann denke ich, mache ich vieles richtig.
Ich fahre meist sehr energiesparend. Aber ab und zu muss auch mal ein Ampelsprint für den Spaß und offene Münder bei Vebrenner-Fahrern sein. ;)

Ich möchte nur möglichst lange Freude an meinem Wagen haben und dass er mich und meine Familie zuverlässig von A nach B bringt. Die wachsende Anzahl an öffentlichen Ladesäulen beruhigt auch dann sehr, wenn die Reichweite mal schrumpfen sollte.
Nissan Leaf Acenta, BJ 2014, Dark Metal Grey, Winterpaket, 12V-Solarladezelle. 19.05.2017: 41000km / 261 GID's
Sammy9578
 
Beiträge: 81
Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:01
Wohnort: Wesel - NRW

Re: Beste Fahrweise für Batteriehaltbarkeit

Beitragvon Helfried » Do 8. Jun 2017, 07:48

Sammy9578 hat geschrieben:
Danke für eure Antworten! :)
Aber ab und zu muss auch mal ein Ampelsprint für den Spaß und offene Münder bei Vebrenner-Fahrern sein. ;)


Das ist ok so! Kurze, starke Belastungen von wenigen(!) Sekunden stören Lithium-Akkus nur wenig im Vergleich zu hohen oder sehr hohen Dauerbelastungen auf der Autobahn.
Helfried
 
Beiträge: 5027
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste