Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Stebo69 » Fr 9. Dez 2016, 14:30

Nordlicht hat geschrieben:
Stebo69 hat geschrieben:
Was ist das denn für ein Treffen in Sehnde? Ein Forums-Treffen? Prinzipiell könnte ich morgen...

...schaust Du hier! :lol:

veranstaltungen-deutschland/niedersaechsischer-stammtisch-gerne-ueberregional-t5956-1150.html

Da Du ja jetzt morgen keine Zeit mehr hast, stellt sich die Frage nach dem Ort des "zustiegs" Deinerseits?! Ab wo soll ich Dich mitnehmen???


Das hört sich gut an. Ich kläre das später noch mit meiner besseren Hälfte und melde mich dann nochmal per PN. Wie sieht denn grundsätzlich Deine Zeitplanung aus? Zu welcher Uhrzeit wärst Du in Soltau und wie lange gehen Eure Treffen in der Regel?
Stebo69
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 07:32

Anzeige

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon mlie » Fr 9. Dez 2016, 14:52

Stebo69 hat geschrieben:
Das mit dem GPS-Fahrtenbuch interessiert mich. was für ein Teil nimmt man da und schließt man das an einem Diagnoseport im Leaf o.ä. an?


Nein, das ist ein extra Gerät. Um 200€ plus Montage, aber das bekommt man auch selbst hin.
Jeder Meter Bewegung meines eNV200 wird mitgeschrieben, ich importiere alle 3-4 Tage die Daten von der SD-Karte und mache die Einträge, welche von der Software änderungssicher gespeichert werden. Privatfahrten lassen sich auch nachträglich noch deklarieren, dann verschwindet die Fahrtroute im Eintrag. Wer zu seiner Geliebten oder einer externen Liebesfachdienstleisterin fahren möchte, kann auch direkt am Gerät oder per Ferntaster auf "privat" drücken, dann wird die Fahrtroute nicht gespeichert, sondern nur die Kilometeranzahl.
Je nach GPS-Position schlägt der auch schon den Kundennamen vor, wenn du das schon mal eingetragen hast.
Das Gerät passt wunderbar beim Leaf in den Fußraum beim Fahrer, ich habs bei mir im Kofferraum drin, weil da schon wegen der Endstufe Dauerstrom war.

Mit Doppellader meinst Du das Kabel, welches Nissan für rund 1000 EUR extra verkauft (Type 1 bis 6,6 KW)?


Die 850€ netto sind nur für das Ladegerät im Fahrzeug. Wenn du viele Kunden/Geschäftsstellen hast, wo du nur CEE-Dosen hast, wäre vielleicht der Invest in ein extra Ladekabel mit eingebauter EVSE lohnenswert.

Ich muss unseren Nissan-Händler in Lüneburg dann mal fragen ob ich auch länger eine "Probezeit" einen Leaf nehmen kann. Machen die sowas so lange? Ich hatte die Hoffnung, dass zwei volle Tage Testen vielleicht reichen könnten. [...]Ich glaube Dir schon, dass zwei Tage sicherlich nicht genug zum ausführlichen Testen sind, aber ich bezweifle, dass der Nissan-Händler in Lüneburg mir seinen Testwagen für länger überlässt. Schließlich kann ich ja nicht sagen ob unser Fuhrparkmanager das Auto über ihn abnimmt. Ich würde wahrscheinlich nur zum Service dort hinfahren.


Verhandlungssache. Sprich halt deinen Fuhrparkmanager mal an, ob er über dieses Autohaus de Nissan bezöge, oder ob er einen produktiven Vorschlag hat mit seinem Stammautohaus, ein Auto für wenigstens 4 Tage zu bekommen.


Zum anfixen reichen 2 Tage gerade mal so, aber nicht wirklich gut. Problem ist, du wirst wohl nur den Schukoziegel dabei haben, der braucht beim 30er Leaf dann schlanḱe 30kWh/2,3kW=13,04 h zum komplett volladen, wenn dir nicht gerade eine Chademo über'n Weg fährt.

Solltest du also tatsächlich einen Leaf für länger bekommen, kümmere dich vorher darum, eine Ladebox mit 32A Stecker plus Adapter für diesen Zeitraum im Kofferraum zu haben. Vielleicht hilft dir gegen Pfand jemand aus diesem Forum damit aus.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Nordlicht » Fr 9. Dez 2016, 15:46

mlie hat geschrieben:
Vielleicht hilft dir gegen Pfand jemand aus diesem Forum damit aus.

...auch dieses könntest Du morgen in Sehnde erfragen Stebo69... :lol:
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1322
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon tango » Fr 9. Dez 2016, 18:06

Stebo69 hat geschrieben:
Ja, es wird ein Leasingauto. Aber ich glaube eine Zoe ist mir zu klein. ich muss zwar nicht immer viel Zeug mit herumfahren, aber wenn ich in Lüneburg das Teil rumfahren sehe, wirkt es eher wie ein Kleinwagen auf mich. Der Leaf kommt doch schon eher in die "Golf Größe", oder? Ein bißchen verwöhnt bin ich ja schon ;)

Tja, da kann man nix sagen. Ich persönlich bin ja so überhaupt kein Renault-Kunde, die Marke ist für mich in der Tendenz ein Graus und ich kann meinen Frieden mit den Werkstätten und Händlern nur mühsam halten.
Aber das Auto ist einfach klasse! Gut vier oder knapp fünf Sitzplätze, ein ganz ordenlicher Kofferraum und ein ziemlich gutes Fahrverhalten. Am Besten ist aber in jedem Fall die Ladetechnik. Zwischen Haushaltssteckdose und 22 kW-Ladesäule ist alles möglich und funktioniert verläßlich. Man nimmt der Einfachhheit halber ein NRGKick-Ladekabel, dann tut es auch an (fast) allen Schuko und CEE-Steckdosen.
Mich hat das Auto auf über 50.000 km noch nie im Stich gelassen und ich habe jeden Tag Freude daran. Für mich ist es nach den Teslaautos das nächstbeste E-Auto! Wenn die große Batterie da ist, dann ist das ein Hammer.

Aber es gibt auch genug Leute, die mit der Plastikwüste, der fehlenden Sitz- und Lenkradheizung und der nicht teilbaren Rückbank keinen Frieden machen können. Wie gesagt, da kann man nix machen! Außer umdenken.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Greenhorn » Fr 9. Dez 2016, 18:10

Willkommen hier.
Erst mal muss ich Nordlicht zustimmen.
Wenn Du es willst und dein Arbeitsalltag Ladepausen zulässt, ist es grundsätzlich möglich.
HH- HB ist gar kein Problem und HH-H sollte mit dem 30er auch klappen.
Schwierig kann es natürlich immer bei widrigen Wetter sein.
Chademo gibt es ja mittlerweile in unserem Bereich.
Der Leaf ist auch vom Komfort und den Sitzen voll Langstrecjentauglich.
Vor zwei Jahren hatte Nissan LG nicht viel Interesse an EV. Alternativ AH Günther in HH Ausschläger Weg Herr Solbrig. Absoluter EV Spezi. Mit Sicherheit bekommst Du dort auch einen Leaf über mehrere Tage.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4136
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon mlie » Fr 9. Dez 2016, 18:23

Nissan LG hat zwischenzeitlich dazugelernt, scheint mir. Einfach mal anfragen. Aber die Testfahrt sollte schon ein 30er Leaf mit Doppellader sein, sonst vertrödelt man unter Umständen unnütz Zeit. Bevor man in rotgrünkarierten Metalliclack investiert, lieber den Doppellader ordern, bester Invest am ganzen Fahrzeug...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Mike » Fr 9. Dez 2016, 20:34

Wir haben 3 Jahre lang einen Leaf gefahren. Ein gutes, bequemes und sehr zuverlässiges EV. Aber leider war er uns in Bezug auf die Lademöglichkeit nicht flexibel genug. CHAdeMO Ladesäulen gab es die ersten 2,5 Jahren keine bei uns (auch aktuell nur sehr wenige) und 3,6kW "Schnarchladen" ist bei weiteren Fahrten zeitlich sehr unpassend. Notgedrungen sind wir deshalb auf eine gebrauchte ZOE umgestiegen, die bis 43kW Drehstromladen kann. Seit dem fahren wir sehr entspannt, denn Drehstromladesäulen gibt es sehr viele. Mal schnell nachladen ist kein Problem. Allerdings gebe ich gerne zu, der Leaf hat mehr Komfort geboten.
Mach einfach eine ausgiebige Probefahrt und entscheide selbst. Prinzipiell machen alle EVs viel Spaß und die wenigsten wollen wieder zurück zum Verbrenner.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2096
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon DidiD » Sa 10. Dez 2016, 10:04

Hallo Stebo,

ich habe die Strecke Hamburg - Hannover in den E-Auto Routenplaner eingegeben. Im Winter schaffst du ohne nachladen die
einfache Strecke nicht. (Heizung frisst auch mit Wärmepumpe so einiges)
Schnellademöglichkeiten über die A7 sind derzeit keine vorhanden. Müsstest dann über Lüneburg-Celle bzw. über Nienburg (Weser) fahren. Möglich wäre es - ich würde mir das nicht antun.

techn. Hintergrund: Verbrauch im Winter n. Routenpl. ca. 19kwh bei ca.100 km/h. (Restkapazität in Hannover -12% theoret.)
Hinterm LKW mit so ca.90km/h sind es 16kwh/100km. (Restkapazität in Hannover 5% theoret.) über A7

Schnelladen ist auch nur bis 90% SOC sinnvoll, da ansonsten die Ladegeschwindigkeit stark abnimmt. Kapazität entsprechend
eingeschränkt. Die Angaben beziehen sich auf einen neuen 30kwh Leaf. Ist der Leaf 1Jahr alt degradiert die Batterie bereits
knapp 10% - danach geht es langsamer abwärts. - Weitere Kapazitätseinbussen. Gibts es "Sauwetter z.b. Starkregen" wird die Reichweite auch im Sommer mehr reduziert als im Winter durch Heizung. Es gibt hier im Forum Leaf-Fahrer die dir das
bestätigen können.

Ich fahre den Leaf seit 2 1/2Jahren. Ist wirklich ein klasse Auto. Bis jetzt (50000km) keinerlei Probleme. Fahre manchmal auch
längere Strecken bis ca. 500km ein Weg. Da braucht man aber auch Zeit - geht nur im Urlaub.

An deiner Stelle würde ich auf den Ampera-E warten. Das ist meiner Meinung das erste bezahlbare E-Auto, dass ernsthaft für solche Strecken beruflich eingesetzt werden kann. Durch die größere Reichweite kann Hamburg-Hannover voraussichtlich ohne
Akkuladen zurückgelegt werden. Im Winter kommst du dann auf jeden Fall ohne Laden ans Ziel - die Termine werden es
dir danken. Die Zoe mit 40kwh Akku wäre wg. Lademöglichkeiten (22kw AC) auch eine mögliche Alternative, wenn
der Komfort ausreichend ist.

Gruß Dietmar
DidiD
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:34

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Stebo69 » Sa 10. Dez 2016, 11:12

Hallo Dietmar,

vielen Dank für Deine Hinweise. Ich habe gestern den ganzen Abend damit verbracht über das Thema nachzudenken und musste wirklich leicht ernüchtert feststellen, dass mein Wunsch wirklich sehr ambitioniert ist. Deine Hinweise bestätigen das nur in meinen Augen. Auf der einen Seite brennt in mir der ernsthafte Wunsch ein reines Elektroauto zu fahren und damit zum einen was für die Umwelt zu tun (zumindest glaube ich es). Vielleicht kommt mein Wunsch etwa ein Jahr zu früh, vielleicht auch nur ein paar Monate. Der Ampere E wäre voll mein Ding, zumal auch meine Firma mit Opel "verheiratet" ist. Aber leider ist das verdammte Ding weder bestellbar noch gibt es genauere technische Informationen. Ich muss leider in den nächsten 14 Tagen eine Entscheidung fällen und bis dahin gibt es von Opel sicherlich noch keine Infos.

Mein Arbeitgeber ist zwar sehr locker eingestellt was viele Dinge angeht, aber Einschränkungen bei der Mobilität sind auf Dauer bestimmt nicht angenehm. Ich glaube nicht, dass sich die Situation der Schnelllademöglichkeiten an der A7 nach Hannover bis Mitte nächsten Jahres signifikant verbessern. Was ich auch kritisch einschätze sind viele Berichte im Forum über nicht funktionierende Schnelllader; das stelle ich mir echt Kacke vor, wenn man unbedingt Vorwärtskommen muss und dann im Kriechmodus zu nächsten Schnarchlader fahren muss.

Ich werde in der nächsten Woche mal die zwei Testtage abwarten und dann bis vor Weihnachten eine Entscheidung fällen. Wir widerstrebt es eigentlich nochmals einen Diesel zu bestellen, aber vielleicht ist für zwei Jahre ein Hybrid eine sanfte Übergangslösung. Würde ich einen Stromer als reiner Privatmann kaufen, dann wäre die Zoe wirklich das ideale Auto. Die werde ich mir nächste Woche auch mal ansehen. Der Renault-Händler in Lüneburg ist auch gleichzeitig der Nissan-Händler.

Grüße,

Stebo!
Stebo69
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 07:32

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon DidiD » Sa 10. Dez 2016, 13:56

Stebo69 hat geschrieben:
Hallo Dietmar,

vielen Dank für Deine Hinweise. Ich habe gestern den ganzen Abend damit verbracht über das Thema nachzudenken und musste wirklich leicht ernüchtert feststellen, dass mein Wunsch wirklich sehr ambitioniert ist. Deine Hinweise bestätigen das nur in meinen Augen. Auf der einen Seite brennt in mir der ernsthafte Wunsch ein reines Elektroauto zu fahren und damit zum einen was für die Umwelt zu tun (zumindest glaube ich es). Vielleicht kommt mein Wunsch etwa ein Jahr zu früh, vielleicht auch nur ein paar Monate. Der Ampere E wäre voll mein Ding, zumal auch meine Firma mit Opel "verheiratet" ist. Aber leider ist das verdammte Ding weder bestellbar noch gibt es genauere technische Informationen. Ich muss leider in den nächsten 14 Tagen eine Entscheidung fällen und bis dahin gibt es von Opel sicherlich noch keine Infos.

Mein Arbeitgeber ist zwar sehr locker eingestellt was viele Dinge angeht, aber Einschränkungen bei der Mobilität sind auf Dauer bestimmt nicht angenehm. Ich glaube nicht, dass sich die Situation der Schnelllademöglichkeiten an der A7 nach Hannover bis Mitte nächsten Jahres signifikant verbessern. Was ich auch kritisch einschätze sind viele Berichte im Forum über nicht funktionierende Schnelllader; das stelle ich mir echt Kacke vor, wenn man unbedingt Vorwärtskommen muss und dann im Kriechmodus zu nächsten Schnarchlader fahren muss.

Ich werde in der nächsten Woche mal die zwei Testtage abwarten und dann bis vor Weihnachten eine Entscheidung fällen. Wir widerstrebt es eigentlich nochmals einen Diesel zu bestellen, aber vielleicht ist für zwei Jahre ein Hybrid eine sanfte Übergangslösung. Würde ich einen Stromer als reiner Privatmann kaufen, dann wäre die Zoe wirklich das ideale Auto. Die werde ich mir nächste Woche auch mal ansehen. Der Renault-Händler in Lüneburg ist auch gleichzeitig der Nissan-Händler.

Grüße,

Stebo!


das mit dem reinen Elektroautofahren verstehe ich voll und ganz. Den Leaf fährt meine Frau ca. 80km/Tag beruflich.
Das passt auch mit dem Japan-Leaf im Winter mit auf 83% degradierten Akku bei mir in der Rheinebene.
Ich selbst fahre einen Benziner (Carina 1.8er Variant). Der kommt mittlerweile nur noch auf 4000km/Jahr z.b.
Skiurlaub und im Winter in die Arbeit. Rest fahre ich mit dem Fahrrad.
Ansonsten wird der Leaf von allen Familienmitgliedern gerne genommen. Mit einer PV-Anlage 8kwp mit Blei-Hausspeicher funktioniert das auch 7 Monate im Jahr als Selbstversorger prima. :)
Das mit dem Strommix und der Umweltbelastung in den Tests kann man dann auch vergessen zumal für die Herstellung von 10l Benzin auch 11-12kwh Strom benötigt wird. (Quelle Wikipedia) Damit fährt der Leaf ca. 80km im Sommer.

Für dich wäre wahrscheinlich der BMW I3 mit Range Extender die derzeit beste Lösung, da ca. 300km Reichweite (am besten
mit dem größeren Akku). Falls es dann doch einmal knapp wird, kann einfach an der nächsten Tankstelle Benzin nachgetankt werden für 150km+.
Für kürzere Strecken (bis ca. 200km) hättest du ein E-Auto und nur wenn es knapp wird das Benzin-Gerappel. :mrgreen:

ich wünsche dir viel Erfolg für deine Entscheidung.
DidiD
 
Beiträge: 73
Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:34

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste