Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon mlie » Fr 9. Dez 2016, 12:38

Ich habe ein ähnliches Profil bei ähnlichem Job. Stand heute würde ich, wenn der AG den Spaß zahlt, den i3 33kWh+Rex nehmen. So fährt man 90% elektrisch und den Rest eben auf Benzin, sollte mal ein Notdienst dazwischenfunken. GPS-Fahrtenbuch statt 1% Regelung und schon zahlt man deutlich weniger.

Die Ladebehinderung mit 11kW beim i3 ist zwar doof, aber wenigstens kann man an einer 11kW Wallbox das Auto mit 11 statt 3,7 kW laden. An das pottenhäßliche Design vom i3 gewöhnt an sich, zumal man ja drinnen sitzt und nicht draussen.
Du kannst es natürlich auch testweise versuchen - dazu rate ich ausdrücklich -, indem du den 30kWh-Leaf für 2 Wochen auf Probefahrt nimmst, du solltest dann aber auf jeden Fall eine tragbare Ladebox mit 32A dabeihaben und dich einweisen lassen (in die Ladebox). Wichtig ist in deiner Konstellation der Doppellader, dann ist das Auto in 5 Stunden wieder voll, während du arbeitest. Besser geht es nicht.

Überdenke für dich den Fall: "Ich muss um x Uhr beim Kunden sein, und 1 Minute vor mir lädt ein anderer für eine Stunde am Schnellader"

Oder ein wenig warten auf den Ampera-e. Die Ladesäulenzeit nutze ich in der Regel für Papierkram oder Fernwartung.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Vanellus » Fr 9. Dez 2016, 12:45

Hallo Stebo,
gehe mal auf "Stromtankstellen" und dann auf "Stromtankstellen-Verzeichnis" und stelle bei "Ladestecker" ChadeMo über 43 kW ein. Auf SUCHEN klicken. Dann kannst du die ChadeMo-Ladestationen sehen, an denen du wirklich schnelladen kannst mit dem Leaf, so jeweils ca. eine halbe Stunde. Unterwegs mit 3,7 oder auch 6,6 kW Wechselstrom einphasig kommst du auf keinen grünen Zweig, weil du mehrere Stunden warten musst. Das ist nur was für Zuhause oder 8 Stunden am Arbeitsplatz.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1334
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Nordlicht » Fr 9. Dez 2016, 12:56

...ich gehe mal davon, dass das Firmenauto geleast wird?! Wenn ja, dann würde ich derzeit eine immer eine ZOE R90 (besser noch eine Q90) nehmen. AC mit 22kW laden (bei der Q90 sogar mit bis zu 43kW) ist derzeit in der Fläche am verbreitesten und somit auch am schnellsten!
Natürlich gibt es Regionen, in denen CCS oder ChaDeMo ausreichend installiert wurde, aber es ist halt nicht flächendeckend in der BRD. Und wie es um die Zukunft der ChaDeMo-Stecker steht, wissen wir ja alle auch noch nicht.
Fahre bloß alles Probe und teste es ausreichend...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1318
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon lautlos-unterwegs » Fr 9. Dez 2016, 13:38

Ich gebe auch noch gerne meine Meinung dazu:
Die von powmax genannten 700 Stunden Lebenszeit / Jahr nur für das Unterwegs Laden sind Quatsch.
Ich habe dieses Jahr aber fast soviel Lebenszeit in dieses Forum investiert und kann dir aus diesem Grund nur zum Ioniq raten. Bei deiner Reisegeschwindigkeit hast du eine Reichweite von knapp 200 km.
Damit deckst du etwa 100 km rund um Hamburg schon mal alles ab. Die Fahrten zum Stammarbeitsplatz sowieso, erst recht mit der Ladesäule vor der Tür. Von Lüneburg aus kommst du auch nach Hildesheim und Bremen.
Du brauchst dann entweder eine Lademöglichkeit vor Ort oder einen zuverlässigen CCS-Lader an der Autobahn, die ja auch immer mehr werden.
Schwierig wird es nur, wenn du erst von Lüneburg aus ins Büro, dann sofort 100 km im Umland und danach anschließend noch nach Hildesheim fährst.
I3 mit Rex geht natürlich auch. Zoe wäre für mich keine Option, auch wenn ich selbst einen fahre. Der Ioniq scheint bequemer und mit all seinen Assistenzsystemen für Vielfahrer das bessere Auto zu sein - bei fast gleicher Investition.


Sent from my iPhone using Tapatalk
lautlos-unterwegs
 
Beiträge: 205
Registriert: So 3. Aug 2014, 12:39

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Stebo69 » Fr 9. Dez 2016, 13:53

rolandk hat geschrieben:
Neben dem Leaf und dem Soul würde ich auf jeden Fall noch einen Blick auf den Ioniq werfen und auch dem neuen Ampera und dem aktuellen i3 würde ich eine Chance geben. Der neue Zoe mit dem größeren Akku könnte auch noch etwas sein.


Danke Roland, leider sind wir in unserer Firma eingeschränkt was die Herstellerauswahl angeht. Standardmäßig sind bei uns Opel, VW, Mercedes oder Audi im Portfolio. Alle haben irgendwie zwar irgendwas mit "E" im Angebot. Der Ampera-E von Opel wäre schon sehr reizvoll, aber leider ist der noch nicht verfügbar oder bestellbar und der Leasingvertrag meines aktuellen Golf´s läuft in Kürze aus. Mit den üblichen Bestellfristen würde das nicht hinkommen. Nissan stellt schon eine große Ausnahme dar und auch an Hyundai wäre als "Nicht Europäischer Hersteller" gar nicht zu denken. Der E-Golf ist mir zu teuer und hat zu wenig Reichweite, genauso wie die B-Klasse von Mercedes oder der i3 (den finde ich schrecklich hässlich) und den Audi A3 gibt es nur als Hybrid bzw. Plug-In.
Stebo69
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 07:32

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Stebo69 » Fr 9. Dez 2016, 13:56

Nordlicht hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
...lass Dich von Nordlicht zu unserem Treffen Morgen am Samstag mitnehmen :-)

@ Stebo69: Was hältst Du davon, wenn wir uns am Samstag in Buchholz, Soltau oder Bad Fallingborstel treffen und ich Dich dann den Rest der Strecke mitnehme???
Einzige Bedingungen meinerseits an Dich:
- Rauchen nur während der Ladepausen
- nett musst Du sein... ;)
- reichlich Zeit mitbringst
- Du einige verrückte Spinner kennen lernen willst... :lol:
Also melde Dich ruhig...


Was ist das denn für ein Treffen in Sehnde? Ein Forums-Treffen? Prinzipiell könnte ich morgen...
Stebo69
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 07:32

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon tango » Fr 9. Dez 2016, 14:02

Ich möchte auch gerne nochmal den Renault ZOE mit 41 kWh Batterie ins Spiel bringen. Es sind an den meisten Tagen und bei 100 km/h ziemlich sicher 300 km Reichweite zu erwarten. Da dürfte dann Dein Profil ziemlich gut abgedeckt sein. Mit einem Preis von 24.000 Euro ohne Batterie oder 30.000 Euro mit Batterie ist auch gut zu argumentieren. Man kann auch noch ein bisschen Geld für Firlefanz ausgeben. Mit der 22 kW Ladeleistung solltest Du gut zurecht kommen.

Abrechnung des privaten Stroms geht über einen separaten privaten Zähler oder eine Wallbox, die über einen Dienstleister betrieben wird.

Ich habe eine ganz gute Vergelichsdatenbank für verschiedenen Auto-Modelle aufgebaut. Der ZOE40 kommt da neben den Teslamodellen aufgrund des flexiblen Ladekonzeptes am besten weg!

Und Renault sollte für Firmenfahrzeuge Firmenverträge auch möglich sein!
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Stebo69 » Fr 9. Dez 2016, 14:03

Nordlicht hat geschrieben:
...ich gehe mal davon, dass das Firmenauto geleast wird?! Wenn ja, dann würde ich derzeit eine immer eine ZOE R90 (besser noch eine Q90) nehmen. AC mit 22kW laden (bei der Q90 sogar mit bis zu 43kW) ist derzeit in der Fläche am verbreitesten und somit auch am schnellsten!
Natürlich gibt es Regionen, in denen CCS oder ChaDeMo ausreichend installiert wurde, aber es ist halt nicht flächendeckend in der BRD. Und wie es um die Zukunft der ChaDeMo-Stecker steht, wissen wir ja alle auch noch nicht.
Fahre bloß alles Probe und teste es ausreichend...


Ja, es wird ein Leasingauto. Aber ich glaube eine Zoe ist mir zu klein. ich muss zwar nicht immer viel Zeug mit herumfahren, aber wenn ich in Lüneburg das Teil rumfahren sehe, wirkt es eher wie ein Kleinwagen auf mich. Der Leaf kommt doch schon eher in die "Golf Größe", oder? Ein bißchen verwöhnt bin ich ja schon ;)
Stebo69
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 07:32

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Nordlicht » Fr 9. Dez 2016, 14:09

Stebo69 hat geschrieben:
Was ist das denn für ein Treffen in Sehnde? Ein Forums-Treffen? Prinzipiell könnte ich morgen...

...schaust Du hier! :lol:

veranstaltungen-deutschland/niedersaechsischer-stammtisch-gerne-ueberregional-t5956-1150.html

Da Du ja jetzt morgen keine Zeit mehr hast, stellt sich die Frage nach dem Ort des "zustiegs" Deinerseits?! Ab wo soll ich Dich mitnehmen???
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1318
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Außendienstfahrten Hamburg-Hannover-Bremen-Kiel

Beitragvon Stebo69 » Fr 9. Dez 2016, 14:23

mlie hat geschrieben:
GPS-Fahrtenbuch statt 1% Regelung und schon zahlt man deutlich weniger.

Du kannst es natürlich auch testweise versuchen - dazu rate ich ausdrücklich -, indem du den 30kWh-Leaf für 2 Wochen auf Probefahrt nimmst, du solltest dann aber auf jeden Fall eine tragbare Ladebox mit 32A dabeihaben und dich einweisen lassen (in die Ladebox). Wichtig ist in deiner Konstellation der Doppellader, dann ist das Auto in 5 Stunden wieder voll, während du arbeitest. Besser geht es nicht.

Überdenke für dich den Fall: "Ich muss um x Uhr beim Kunden sein, und 1 Minute vor mir lädt ein anderer für eine Stunde am Schnellader"

Oder ein wenig warten auf den Ampera-e. Die Ladesäulenzeit nutze ich in der Regel für Papierkram oder Fernwartung.


Das mit dem GPS-Fahrtenbuch interessiert mich. was für ein Teil nimmt man da und schließt man das an einem Diagnoseport im Leaf o.ä. an?

Mit Doppellader meinst Du das Kabel, welches Nissan für rund 1000 EUR extra verkauft (Type 1 bis 6,6 KW)?

Ich muss unseren Nissan-Händler in Lüneburg dann mal fragen ob ich auch länger eine "Probezeit" einen Leaf nehmen kann. Machen die sowas so lange? Ich hatte die Hoffnung, dass zwei volle Tage Testen vielleicht reichen könnten. Tag 1 mit verschiedenen Geschwindigkeiten und Einstellungen den Verbrauch auf Autobahn und Landstraße checken, den Akku halbwegs (oder mehr) leer machen und am Nachmittag am Chademo in Harburg laden und zurück nach Lüneburg um auch die Familie mal probieren zu lassen und dann über Nacht an Schuko laden. Tag 2 dann diverse Termine im Hamburger Speckgürtel, bei zwei Kunden mit Lademöglichkeit und am späten Nachmittag wieder zurück nach Lüneburg (evtl. wieder über Harburg zum zwischentanken). Ich glaube Dir schon, dass zwei Tage sicherlich nicht genug zum ausführlichen Testen sind, aber ich bezweifle, dass der Nissan-Händler in Lüneburg mir seinen Testwagen für länger überlässt. Schließlich kann ich ja nicht sagen ob unser Fuhrparkmanager das Auto über ihn abnimmt. Ich würde wahrscheinlich nur zum Service dort hinfahren.
Stebo69
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 9. Dez 2016, 07:32

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste