2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon Karlsson » Do 28. Mai 2015, 09:37

volt12 hat geschrieben:
- Kann man bestehende Leafs mit dieser neuen Batterie aufrüsten? Wenn ja, ab welchem Modelljahr?

Ich meine der Akku ist bislang nicht geändert worden. Demnach könnte man dann alle Modelljahre nachrüsten.
Die Frage für mich wäre mehr, für wen das interessant ist.
Das wird es ja wahrscheinlich nur sein, wenn man den Akku anderweitig gut verwenden oder verkaufen könnte.
Sonst wird es vielleicht attraktiver sein, den Wagen an jemanden zu verkaufen, dem die Reichweite reicht und sich dann das neue Modell zu kaufen.
Oder den Akku erst zu ersetzen wenn der alte an Reichweite deutlich verloren hat.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12628
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon Cavaron » Do 28. Mai 2015, 12:13

Ich glaube seit 2013 konnte man den Leaf auch mit Akku-Leasing haben. Evtl. wäre es da auch interessant bzw. organisatorisch am wenigsten kompliziert.
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon Heavendenied » Do 28. Mai 2015, 12:43

Also ich muss sagen so hässlich ich den Leaf auch anfangs fand, so langsam wird der für mich wirklich interessant als Ablösung für unseren "Großen" Familienwagen. Das mit dem größeren Akku finde ich super, wenn denn der Preis gleich bleibt. Damit wären dann auch mit etwas Planung die Urlaubsfahrten möglich.

Das mit dem Upgrade von älteren Fahrzeugen halte ich für unrealistisch. Zum einen weil der neue Akku dann exakt die selben Abmessungen haben müsste, zum anderen weil es einfach wirtschaftlich nicht sinnvoll wäre. Warum sollte man seinen schon gekauften Akku "weg schmeißen" und dann für schätzungsweise 10.000 bis 12.000€ nen neuen Akku kaufen? Da wäre es doch deutlich sinnvoller das ganze Auto zu verkaufen und das neue Modell zu kaufen, oder? Und dass die geleasten Akkus vom Hersteller gegen das neue Modell getauscht werden halte ich auch für Wunschdenken. Das wurde mir beim Kauf des Twizys damals auch versprochen, aber was sollten die denn mit dem alten Akku machen? Und wie viel mehr Batteriemiete müssten die denn dann verlangen, damit sich das lohnt? Ausser bei einem Akkudefekt wird so ein Tausch wohl nie stattfinden, weil es einfach wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. Habe da früher auch mal anders gedacht, aber bin mittlerweile dann doch realistischer geworden...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Vectrix VX-1 Li+)
Heavendenied
 
Beiträge: 682
Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon Karlsson » Do 28. Mai 2015, 13:01

Heavendenied hat geschrieben:
Warum sollte man seinen schon gekauften Akku "weg schmeißen" und dann für schätzungsweise 10.000 bis 12.000€ nen neuen Akku kaufen?

Passt nicht. Der alte Akku kostet doch nur 6000. Und Erneuerung unter 5000. Warum soll ein neuer mit 25% mehr Kapazität dann 100% Aufschlag kosten, wo eher sinkende Preise zu erwarten sind?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12628
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Angeblich größerer Akku ab September 2015

Beitragvon Stromer2 » Do 28. Mai 2015, 17:24

Smart Forfour ED seit 10.07.2017.
Smart 451 CDI Cabrio 54 PS seit 2012
TESLA Model 3 ab 2019/20/21? (reserviert 1.4.2016)
Benutzeravatar
Stromer2
 
Beiträge: 489
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon e-lectrified » Do 28. Mai 2015, 19:38

Karlsson hat geschrieben:
Dann verstehe ich nicht, wie Du zu Deinem jetzigen Leaf kamst. Das muss dann demnach ja wohl totaler Dreck sein, wo der noch weniger bietet.


Du solltest erst mal deinen Zoe haben und dann weiter mit den großen Jungs im Sandkasten spielen!

Außerdem: ich habe meinen Leaf gekauft, da hatte ich noch keine Ahnung von einem Soul EV, oder von der Preisentwicklung des Zoe. Insofern habe ich das gekauft, was aus meiner Sicht am vernünftigsten zum Zeitpunkt x war. Zu dieser Kaufentscheidung stehe ich auch. Aber 25% Akku mehr klingt nach einem Mega-Knaller, ist aber eben nur Soul EV Stand. Wenn also kein weiteres Bonbon (22 kW Lader, niedrigerer Preis, o.ä.) dabei ist, sehe ich auch keine Veranlassung in Jubelarien auszubrechen! Ganz im Gegenteil: der Soul EV ist ein extrem starker Konkurrent für den Leaf, dessen früheres Alleinstellungsmerkmal sein Komfort war. Das kann der Soul EV mindestens genauso gut. Also bleibt für den Leaf nur noch der Abstieg in die Zweitklassigkeit... na ja, schade. Aber wir können ja noch auf GM hoffen (Bolt).
e-lectrified
 

Re: Angeblich größerer Akku ab September 2015

Beitragvon trainlord » Do 28. Mai 2015, 19:41



Doppel Thread, schon ein Anderer mit demselben Thema offen ;)
Besitze kein Elektroauto, Träum aber von einem :)
Schallerreservierung Nr. 28 und freue mich wenn ich mein Erstes eigenes Auto hab, auch wenn nur als Hobby ;) :lol:
trainlord
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:55
Wohnort: Schweiz, Winterthur

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon e-lectrified » Do 28. Mai 2015, 19:45

Cavaron hat geschrieben:
e-lectrified hat geschrieben:
Das Modelljahr 2017 (also ca. mitte, mit etwas Verspätung evtl. ende 2016) des Leaf bring die komplett neue Generation mit dem 400km Akku (300km real), den man dann wieder disruptiv (oder kontinuierlich weiterentwickelt) nennen kann.


Wenn die dann auch nach dem Bolt kommen, dann haben sie endgültig verloren! Wenn schon 30 kWh, warum haben die dann nicht schon vor dem Soul EV diesen Schritt gemacht? Lang genug auf dem Markt war der Leaf ja und die paar kleinen Detailverbesserungen von japanischem zu englischem Leaf konnten ja nur kurz die Konkurrenz im Schach halten... m.E. war es sehr nachlässig von Nissan so lange zu warten und dann NUR 30 kWh anzubieten.
e-lectrified
 

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon mp37c4 » Do 28. Mai 2015, 21:02

Wir fahren den Leaf seit fast 2 Jahren. Eine 30 kWh Batterie alleine ist uninteressant. Der Gewinn an Reichweite ist marginal und in der Praxis irrelevant. Was kommen muss, damit der Leaf das nächste Jahr bei uns überlebt, ist
- mindestens eine 48 kWh Batterie (= 200 reale km im Winter, knapp 300 im Sommer)
- ein 22 kW Type2 Anschluss und Lader
Leaf in der Stadt = super, für alles darüber hinaus = Tesla!
Muss man leider so hart sagen, weil der 50kW Chademo Ausbau nicht gekommen ist.
Gruss Olaf
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 172
Registriert: Do 17. Okt 2013, 20:37
Wohnort: Düsseldorf

Re: 2016: Nissan Leaf mit 30kWh-Option

Beitragvon e-lectrified » Do 28. Mai 2015, 21:24

Irrelevant finde ich nicht ganz richtig. In manchen Szenarien kann 30 kWh vs. 24 kWh tatsächlich den Unterschied zwischen Fahrt zwischen zwei Schnellladern möglich oder nicht möglich ausmachen. Aber das war es auch schon: dann werden immer noch die meisten Ladesäulen eine Stunde oder mehr brauchen, um das Fahrzeug wieder auf 80% SOC zu bringen und zwar auch nur, wenn die CHAdeMO-Säule funktioniert. Dementsprechend ist der Einwand 22 kW Typ2 absolut korrekt.

Ein Bonbon MUSS Nissan bringen, sonst wird der 30 kWh-Leaf ein Flop:

1. 22 kW Lader
oder
2. günstiger als bisher
oder
3. doch deutlich größeren Akku (was wohl wegfällt...)
e-lectrified
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Batterie, Reichweite

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste