Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Re: Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Beitragvon TeeKay » Do 8. Mai 2014, 10:57

Kann eine Werkstatt seine Inkompetenz besser demonstrieren als durch die Weigerung, einen Räderwechsel am Elektroauto durchzuführen? Was denken die? Dass die Räder als Stromabnehmer fungieren?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Beitragvon fbitc » Do 8. Mai 2014, 21:37

MarkusD hat geschrieben:
Mike hat geschrieben:
@fbitic
:lol:
Super Aufkleber, gibt es den käuflich?

Spielt der Golf oder macht der was anderes?
:o
der spielt "Taschengolf" :)

Ne Schmarren.... Den Aufkleber hab ich vor ca 2 Jahren im Twizy-online Forum gekauft.
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Beitragvon p.hase » Fr 9. Mai 2014, 08:18

die angst ist sehr wohl begründet. was macht man denn wenn der azubi die 4 gummiklötze unter den akku legt und den karren hochhebt weil er zu faul ist die annahmen zu suchen oder die anleitung zu lesen? man guckt nur blöd und betet.

am radwechsel ist ja ansich nichts elektrisch. weit gefährlicher finde ich da das anheben von fahrzeugen mit luftfederung.
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5416
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Beitragvon steamachine » Fr 9. Mai 2014, 13:44

p.hase hat geschrieben:
die angst ist sehr wohl begründet. was macht man denn wenn der azubi die 4 gummiklötze unter den akku legt und den karren hochhebt weil er zu faul ist die annahmen zu suchen oder die anleitung zu lesen? man guckt nur blöd und betet.
Klar, die EVs rennen einem ja auch tatäglich die Bude ein; da kann der Geselle/Meister nicht dauert kommen und solch niedere Tätigkeiten wie Karreaufbocken bei so sensiblen Kundenaufträgen selbst in die Hand nehmen :!: :?: Ne, also der Ansatz war ein Schuss in den Ofen (imnsho). Da ist es noch wahrscheinlicher, dass sich der Kfz-Facharbeiter im Angesicht seines Stundenlohns schon gar nicht mehr in der Lage fühlt, einen sauberen Radwechsel von A-Z durchzuführen.
Das ist dann nahe an der Kaste von Ingenieuren und Professoren, die hinter der Glasscheibe einer einseitig zu öffnenden Tür verzweifeln. :lol:

Ich selbst hatte nicht die Geduld ins Handbuch zu schauen und die richtige Seite zu finden. Nach einem Blick auf den Unterboden befand ich aber das Thema Aufbocken beim Leaf für erledigt. Da ist nichts worüber sich zu reden lohnt... Selbst dieser Text hier bläht das Thema in einem Maße auf, das es eigentlich gar nicht verdient. :roll:
12er Snowy-Leaf, 100%meins, EWS-Treibstoff-Versorgung
Die Menge Kohlestrom, die allein die Raffinierung von 7L-Sprit verbraucht, hat mein Auto bereits 50km weit gebracht.
Benutzeravatar
steamachine
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 5. Sep 2013, 11:54

Re: Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Beitragvon eDEVIL » Mo 2. Jun 2014, 14:28

Mal so dumm gefragt: bei welchem Auto ist es egal, ob man die "hebepunkte" einhält? Sollte doch wohl standard sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11327
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Beitragvon Deef » Mo 2. Jun 2014, 15:16

Ich krieg ne Krise, wenn ich einen Bordwagenheber an den jungfräulichen Schweller ansetzen soll. Sowas mach ich nicht.
Es gibt immer rund um die Achsen genug Punkte, um mit einem geeigneten Holz und einem Hydraulikheber korrekt anzusetzen.

Nicht vergessen:
- Räder immer einzeln und komplett machen, damit man bei keinem Rad das Anziehen vergisst.
- Anfängliches lockern der Muttern und finales Anziehen der Muttern immer bei festen Stand des Fahrzeuges auf dem Boden!
- Keile (Brennholz) unter die drei nicht angehobenen Räder schieben - vorne und hinten
- Schale bereit legen für die Schrauben.

Am besten fand ich die Hebepunkte bei meinem alten w124 Kombi. Die waren stabil und aus Gummi und unübersehbar. Da ging nichts kaputt.

Merkwürdig find ich das mit der Weigerung der Werkstatt schon.

Allerdings hat es mich auch gewundert, von einem Nissan-Händler abgelehnt zu werden mit einem Nissam LEAF, obwohl ich nur den Jahresservice machen wollte. Krass fand ich das. "Nee das machen wir nicht, da fahren ja nur zwei in der Region, das lohnt sich nicht". Wollte auch nicht mal meine Adresse aufschreiben, falls es vielleicht mal 150 sind und die alle zum anderen Nissan-Partner gehen... Dabei haben sie eine Ladebox für Renault-Fahrzeuge an der Wand. Sehr sehr merkwürdig.
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 770
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Räder /Reifen wechseln in normaler Wrkstatt?

Beitragvon Adrian » Do 14. Aug 2014, 10:36

Zum Thema Sommerreifen. Den Conti eContact Reifen für Elektroautos gibt es nun in 205/55 R16.
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1261
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Leaf - Antrieb, Elektromotor

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast