Leaf auf der Autobahn

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon atosch » Fr 12. Mai 2017, 22:50

Greenhorn hat geschrieben:
Tacho 110-115 ist aus meiner Praxiserfahrung das optimale Tempo. Aber nicht mit Tempomat, sondern mit feeling im Stromfuß die Strecke aktiv fahren.
Das bedeutet real 100km/h da der Leaf Tacho extrem überschätzt.Damit wird man fast schon von Brummis gejagt und ist auf der linken Spur Verkehrshindernis.
atosch
 
Beiträge: 41
Registriert: Sa 23. Mai 2015, 11:45

Anzeige

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon SamMum » Sa 13. Mai 2017, 08:19

Hallo zusammen,
vielen Dank für Eure Infos. Das entspricht in etwa auch meinen Informationen.
Zum Hintergrund, ich habe einen Ioniq bestellt und suche jetzt, auf Grund der Lieferverzögerungen, nach einer möglichen Alternative. Ich denke da eher in Richtung Leaf 2018. Befürchte aber, dass der die gleichen Probleme hat, wie der aktuelle.

Für den Nahbereich ist der Leaf absolut hervorragend. Ich/wir brauchen ihn aber auch als Reisefahrzeug. D.h. wir wollen auf der AB um die 120 fahren und rechnen dabei mit 4 - 5 Schnellladestops hintereinander.

Noch muss ich mich nicht entscheiden aber ich behalte das Thema mal im Auge.

Gruß Sam
SamMum
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 18:46

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon cpeter » Sa 13. Mai 2017, 09:04

atosch hat geschrieben:
120km/h laut Leaftacho oder GPS=real? Ich finde bei Leaf den Unterschied zwischen beiden Werten besonders hoch.

Meine Aussage (und meine persönliche Fahrweise auf Langstrecken) bezog sich auf die Geschwindigkeit laut Leaf Tacho. Die Kalkulation (Verbrauch je Geschwindigkeit, resultierende Ladezeiten, netto Durchschnittsreisezeiten) haben bereits andere Kollegen hier im GE Forum gemacht:
(Den Geschwindigkeitsunterschied Leaf-Tacho zu GPS habe ich selbst noch nicht gemessen.)
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 874
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Greenhorn » Sa 13. Mai 2017, 10:16

@atosch
Das mit der Differenz stimmt. 115 sind bei mir echte 105.
Das mit dem gejagt werden ist humbug.
Ich muss bei dem Tempo oft bis auf die dritte Spur, weil es genug Verbrenner Schleichen gibt.
Und sobald es nur leicht bergab geht kannst Du auch Tacho 130 fahren und bist trotzdem bei 15 kWh Verbrauch.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon MJ007MJ » Sa 13. Mai 2017, 11:50

Wenn ich hinter einem LKW fahre, dann bin ich mit 95-100 km/h laut Tacho unterwegs. So weit vor geht der Tacho also nicht. Zumindest bei meinem 30er mit 16 Zoll.

Windschatten bringt das sehr viel! Am liebsten fahre ich hinter einem Bus her mit ca. 110-115 km/h. Mit dieser Reisegeschwindigkeit und die meiste Zeit im Windschatten sind beim 30er 160 km drin (+/- 10 km).
MJ007MJ
 
Beiträge: 111
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:15

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Sa 13. Mai 2017, 18:56

Tachovoreilung ist bei meinem zwischen 50 und Höchstgeschwindigkeit ziemlich genau immer 10 Prozent (+- 1 % Ableseungenauigkeit)
70.000 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 496
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Sammy9578 » Sa 13. Mai 2017, 19:39

Also ich fahre meinen 24er Leaf selten über 100 km/h laut Tacho. Der Zeitverlust hält sich meines erachtens in Grenzen.

Selbst auf der Urlaubsfahrt letzte Woche an die niederländische Nordseeküste.
Vollbeladen bis zum Dach mit zwei Erwachsenen und einem Baby hat der Leaf 11,6 kwh im Durchschnitt für die 400 km gebraucht. Habe unerwünscht einmal von 91% bis aufs letzte leer gefahren (alle Anzeigen zeigten nur noch Striche) und 156 km bis zum ersehnten Schnelllader geschafft.

Die Niederlande habe übrigens ein hervorragendes Schnelladenetz (Fastned). Da kann sich Deutschland eine große Scheibe von abschneiden. Aber Fastned expandiert ja jetzt auch auf die deutschen Autobahnen.
Nissan Leaf Acenta, BJ 2014, Dark Metal Grey, Winterpaket, 12V-Solarladezelle. 19.05.2017: 41000km / 261 GID's
Sammy9578
 
Beiträge: 82
Registriert: Do 16. Mär 2017, 07:01
Wohnort: Wesel - NRW

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Kelomat » So 14. Mai 2017, 16:07

SamMum hat geschrieben:
Zum Hintergrund, ich habe einen Ioniq bestellt und suche jetzt, auf Grund der Lieferverzögerungen, nach einer möglichen Alternative. Ich denke da eher in Richtung Leaf 2018. Befürchte aber, dass der die gleichen Probleme hat, wie der aktuelle.

Welche Probleme meinst du?
Das der Akku sehr warm wird? Das wird bei einem größerem Akku nicht so extrem sein da der Akku beim Fahren nicht so sehr belastet wird und wenn er mit der aktuellen Infrastruktur (50kW Chademo) geladen wird, steckt er das auch leichter weg.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1593
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon Odanez » Mo 15. Mai 2017, 09:15

War das Wochenende wieder 750km unterwegs mit dem Leaf, hier mal ein Bericht:

Über 80% Autobahn gefahren. Gefahren bin ich oft im Windschatten anderer Fahrzeuge, manchmal LKW, manchmal schnellere Reisebusse, d.h. ich bin fast immer laut Tacho im Bereich 95-115km/h gewesen. Ab und zu auch drüber. Sonntags ist es schwer Windschatten zu finden, dann stelle ich den Tempomat einfach auf 103 und entspanne auf der rechten Spur. Wenn es mal stärker bergab ging, Leerlauf rein und rollen. Dann beim langsamer werden Tempomat einfach wieder rein.

Durchschnittsverbrauch: 13,5kWh/100km. Gefahren bin ich bei Temperaturen zwischen 15°C und 22°C, und nach dem zweiten Mal Chademo Laden ging die Akkutemperatur immer nur auf 6 Striche hoch, also noch weit weg vom roten Bereich. Einmal waren es kurz 7 Striche kurz vorm Abstecken, da es aber schon nach 20:00 war, ist der Akku bei der Weiterfahrt wieder auf 6 Striche abgekühlt.
Odanez
 
Beiträge: 634
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Leaf auf der Autobahn

Beitragvon p.hase » Mo 15. Mai 2017, 12:21

da sieht man mal was man mit einem video bzw. blog für ein unheil anrichten kann...

ich habe bei wirklich scharfer fahrt, und ich rede von fahrem am gesetzlichen limit ein mittelgebirge hoch und runter noch nie mehr als 6 balken gesehen und der akku ist top in schuss.

tesla björn wundert sich wieso er nach einigen schnellladungen an einer CCS plötzlich sehr lange steht - aber der ioniq hat keine anzeige im cockpit. der wird doch nicht etwa die ladeleistung reduziert haben? ;)
VERKAUFE Notladekabel / WALLBOX original RENAULT 10/14A mit 6m TYP2 Kabel, auch für Smart, BMW, etc.
VERKAUFE 2x ZOE INTENS R240, neuwertige 2016er, je 13900€ inkl. MwSt.
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 5441
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Leaf - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast