Wartung der 12 Volt Batterie

Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon TeamMTV » Do 18. Aug 2016, 09:36

Wie der Titel schon sagt würde mich interessieren, wie ihr eure Blei-Säure Batterie pflegt.
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 195
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Anzeige

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon p.hase » Do 18. Aug 2016, 23:57

ausbauen, schütteln, auf den kopf drehen, komplett abwaschen, cetec dran = neuwertig.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 295€! neuw.
Notladekabel RENAULT ZOE 10+14A, 6m TYP2 Kabel für LEAF2, Smart, i3, IONIQ, Prius. DIE perfekte WALLBOX, 349€! neu
Benutzeravatar
p.hase
 
Beiträge: 6975
Registriert: So 20. Okt 2013, 18:22
Wohnort: Zwischen den beiden schmutzigsten Städten Deutschlands

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon Kelomat » Sa 20. Aug 2016, 17:11

Gar nicht. Läuft seit über 4 Jahren perfekt.....
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1713
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon Taxi-Stromer » Sa 20. Aug 2016, 20:58

p.hase hat geschrieben:
ausbauen, schütteln, auf den kopf drehen, komplett abwaschen, cetec dran = neuwertig.


:o

Habe ich heute selbst probiert - und es scheint tatsächlich zu funktionieren!

Vor 2 Wochen war diese 74Ah-Batterie komplett tot, beim einschalten der Zündung des FORD Galaxy leuchtete nicht mal mehr eine Kontrollleuchte im Kombiinstrument!

Die ausgebaute Batterie ans Ctek gehagen, aber dieses startete nicht einmal die Ladung weil die Spannung so niedrig war....

Dann gestern die Batterie nach der p.hase-Methode behandelt (Zusatzbemerkung: Entlüftungsöffnungen während des schüttelns mit Klebeband verschließen....) und wieder ans Ctek MSX25 - und die Ladung startete tatsächlich!

Heute Morgen war der Ladevorgang dann abgeschlossen, und heute Abend habe ich die Batteriespannung nochmals kontrolliert:

12,67 Volt!

:thumb:

Bei Gelegenheit muß ich noch einen Belastungstest machen um zu sehen, ob die Regeneration tatsächlich auch nachhaltig ist....
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna 24 kWh (EZ 03/2015), bisher 89.000 gefahrene Kilometer, und
seit 14.08.2018 Leaf Acenta 30 kWh (EZ 07/2016), bisher 9.500 gefahrene Kilometer
In der Pipeline: Sono Sion.... 8-)
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 1562
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon Twizyflu » Mo 22. Aug 2016, 11:58

Und ich dachte das war ein Scherz :D
Mein Leaf - 04/2013 - läuft nach wie vor. 12V Batterie einwandfrei. Leaf Spy beschert gute Spannung. Der Solarspoiler hilft mit.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop

In Kürze: Tesla Model 3 LR AWD - Midnight Silver - Aero - Premium Black
https://www.model3-forum.com
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 23042
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon Greenhorn » Mo 22. Aug 2016, 16:14

Habe ich noch nie gepflegt. Der Leaf wird täglich gefahren und der Solarspoiler bekommt täglich Licht.
Da kann nichts altern.

Hab letztens in meiner A-Klasse Licht angelassen und benötigte Hilfe vom ADAC. Die Batterie ist Erst Auslieferung von 2003 und topfit. Ich weiß daher gar nicht, das man die pflegen muss.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4322
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon TeamMTV » Mo 22. Aug 2016, 18:03

Bringt das schütteln wirklich was?
Durch die Bewegung beim Fahren sollte eine Säureschichtung eigentlich nicht vorkommen.

Ich habe jetzt nach 4 Jahren Betrieb die Sulfatschicht mittels Ladeprogramm aufgebrochen.
Danach den Säurestand und die Säuredichte kontrolliert.
Die Säuredichte lag übrigens bei 1,26 bei zu 99% geladener Batterie.
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 195
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon Helfried » Mo 22. Aug 2016, 18:05

Wieso haben E-Autos überhaupt noch Bleibatterien drin?
Die 12-V-Batterie könnte man doch auch modern machen?
Helfried
 
Beiträge: 9403
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon TeamMTV » Mo 22. Aug 2016, 18:11

Eine Bleibatterie hält ewig, wenn man weiss, wie man sie behandeln muss.
Sie kann im Gegensatz zu verschlossenen auch regeneriert werden.
Defekt kann sie nur durch mechanischen Zellenkurzschluss werden.
Billiger ist sie auch, aber eben nicht wartungsfrei.
Jeder der mich überholt, zahlt die Steuern, die ich nicht bezahlen muss!
TeamMTV
 
Beiträge: 195
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 20:04

Re: AW: Wartung der 12 Volt Batterie

Beitragvon Helfried » Mo 22. Aug 2016, 18:43

TeamMTV hat geschrieben:
Billiger ist sie auch, aber eben nicht wartungsfrei.


Ein wenig antiquiert und viel schwerer ist sie halt.
Helfried
 
Beiträge: 9403
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Nächste

Zurück zu Leaf ZE0 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste